mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Aus welchem Material besteht ein Flummi


Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Leute,

ich würde gerne einen Flummi selberbauen, welcher blinken kann. Dazu 
wird ein Mikrocontroller, LEDs und ein Akku zusammengelötet (das 
funktioniert schon) und soll danach in eine Masse gegossen werden. Zwei 
kleine Metallplatten (aktuell sind Reißnägel geplant) sollen nach außen 
gelegt werden, damit der Akku geladen werden kann.

Jetzt meine Frage: Aus welchem Material soll ich den Flummi gießen? Er 
darf gerne etwas härter sein als gewohnt.

Recherchen haben ergeben, dass es der Stoff nicht an Sauerstoff 
aushärten darf, daher wird etwas aus zwei Komponenten gesucht. 
Epoxidharz ist wahrscheinlich zu hart? Silikon habe ich keinen 
durchsichtigen gefunden und er wird wahrscheinlich zu weich sein.

Hat jemand eine Idee? Am besten direkt mit Link zum Shop.

Liebe Grüße

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal unter "Silikonkautschuk glasklar"
Die frage ist eher genau die richtige Härte zu finden damit das ding am 
ende auch noch richtig dotzt.

Epoxidharz kannst du vergessen, da hast du eher eine Delle im Boden als 
das da was springt.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Liebe Leute,
>
> ich würde gerne einen Flummi selberbauen, ..... Zwei
> kleine Metallplatten (aktuell sind Reißnägel geplant) sollen nach außen
> gelegt werden, damit der Akku geladen werden kann.
Damit du den fussboden perforieren kannst?

> Jetzt meine Frage: Aus welchem Material soll ich den Flummi gießen?
Silikonkautschuk, vulkanisiert.

> Er
> darf gerne etwas härter sein als gewohnt.

> Recherchen haben ergeben, dass es der Stoff nicht an Sauerstoff
> aushärten darf, daher wird etwas aus zwei Komponenten gesucht.
Vernetzer und Vulkanisieren ist besser.

> Epoxidharz ist wahrscheinlich zu hart?
und zu spröde.
Auf der richtigen Unterlage hüpfen Wälzlagerkugeln ø50 auch ganz nett. 
Auf Holzfussböden hübft nix, und man hat so hässliche Dellen hinterher.

> Silikon habe ich keinen
> durchsichtigen gefunden
Silikone sind von Natur aus transparent.

> und er wird wahrscheinlich zu weich sein.
Silikonöle ja, die sind sogar flüssig.


> Hat jemand eine Idee? Am besten direkt mit Link zum Shop.

für solche Kleinmengen einfach mal auf den grossen Chemiemessen 
vorbeischauen und eine Warenprobe mitnehmen.

z.B. von Wacker Chemie, München

oder halt im Spielwarenhandel/Hobbybedarf einen Silikon rtv/nv zum 
Formenbau besorgen und mit der zugesetzen Vernetzermenge 
experimentieren.

Zum rumspielen kan man auch Speisestärke und Badezimmersilikon mischen 
(dann war es das aber mit dem transparent). Zeitstabil ist das dann aber 
nicht.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Badezimmersilikon

Ganz schlechte Idee, der ist essigvernetztend, da ists dann ganz schnell 
Essig mit der Elektronik innen.
Es darf kein essigvernetzender Silikon benutzt werden, der setzt 
Essigsäure frei, die die Schaltung korrodiert.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal nach "flummi selber machen" gegoogelt? Da kannst du dir einen 
Tag und mehr Videos und Beschreibungen reinziehen.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:

>> Badezimmersilikon
>
> Ganz schlechte Idee, der ist essigvernetztend, da ists dann ganz schnell
> Essig mit der Elektronik innen.
> Es darf kein essigvernetzender Silikon benutzt werden, der setzt
> Essigsäure frei, die die Schaltung korrodiert.

Ja, der TE sollte nach Alkoholvernetztem Silikon suchen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auch eine Glaskugel nehmen. Die springt auch, wenn sie auf 
dem Boden aufkommt.
:)
mfG Paul

Autor: Werner F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Aus welchem Material soll ich den Flummi gießen?

Hallo,
beim Gießen einer Kugel wirst Du extreme Schwierigkeiten haben, die Luft 
aus der Form heraus zu bekommen.
Du müsstest dann schon als Steiger rings herum an der Kugel Entlüftungen 
anbringen.
Beim Entformen sieht dann die Kugel aus wie ein Igel.

MfG. Zeinerling
(ehemaliger Formenbauer)

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Man könnte auch eine Glaskugel nehmen. Die springt auch, wenn sie auf
> dem Boden aufkommt.

Wenn ich meine Versuchserfahrungen mit Gläsern und Tassen Richtung Boden 
so hochrechne, springen die durchaus einmal noch hoch, bevor sie dann 
beim zweiten eigentlich viel sanfteren Bodenkontakt wirklich springen..

Autor: RIP PB! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man könnte auch eine Glaskugel nehmen. Die springt auch, wenn sie
> auf dem Boden aufkommt.

Sprung in der Schüssel?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einkomponentige Silikone halte ich für schwierig, weil es (je nach 
Durchmesser) seeehr lange dauern kann, bis es komplett aushärtet.
2K Silikon beziehe ich von

http://www.silikonfabrik.de/

Allerdings gibt es Silikon selten in höheren Shore-Härten (bei 
silikonfabrik max 45 ShA). Wenn du was festeres möchtest, empfehle ich 
elastisches 2K Polyurethan. Wie sowas hier:

https://www.modulor.de/biothan-biodur-1770-330-weich.html

(gibt's aber bestimmt irgendwo auch günstiger)

Autor: summa4ever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
bei Ebay habe ich fertige Kits gesehen zum Flummi selber gießen.
Keine Ahnung ob die was taugen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.