mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wie wichtig ist euch einheitliches Werkzeug?


Autor: BadimBadum (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Habe letztens von meinem Betrieb wegen Neuanschaffung einige 
Schraubenschlüssel geschenkt bekommen, viele auch von besseren Marken 
wie Stahlwille, Heyco, WGB und Gedore ist dabei, allerdings von keiner 
Marke ein komplettes Set sondern immer nur ein paar, prinzipiell ist mir 
das auch erst mal egal, das Werkzeug erfüllt seine Funktion, allerdings 
ist es optisch etwas wüst, wir verfährt ihr mit solchen Sammelsurien und 
wie könnte man das ganze sinnvoll verstauen? (Habe sie jetzt einfach 
alle zusammen in meinen Werkzeugkoffer geworfen)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Benutzen. Im Koffer vielleicht irgendwie sortiert unterbringen, aber 
sonst einfach nur benutzen. Den Schrauben ist es egal, wie einheitlich 
der Kram aussieht.

Einheitliches, nach Größe, Gewicht, Farbe und Befindlichkeit sortiertes 
Werkzeug ... wird vorgezeigt, aber selten benutzt.

Autor: Boris Ohnsorg (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
19 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist zwar noch nicht Freitag, aber ich tausche mit Freunden solange, 
bis ich einen Satz komplett habe. Wenn es soweit ist, kommt alles in 
einen schönen Schaukasten, Mahagoni, poliert. Ich schreibe dann auch 
einen Artikel hier im Wiki mit den schönsten Anekdoten.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boris hat Recht!

Aber mal ernsthaft: Qualitätswerkzeug, davon möglichst viel.
Seltsamerweise haben kleine Inbusschlüssel und kleine Maulschlüssel
( Bis SW 13 ) die Fähigkeit im Nirwana zu entschwinden.

Grüße Bernd

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BadimBadum schrieb:
> Marke ein komplettes Set sondern immer nur ein paar

... von den Größen die man selten braucht? Dann lege sie gut konserviert 
in eine große Kiste und notiere die vorhandenen Größen drauf. :-)

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie wichtig ist euch einheitliches Werkzeug?
Wichtig ist nur, dass es gut funktioniert!

> Seltsamerweise haben kleine Inbusschlüssel und kleine Maulschlüssel
> ( Bis SW 13 ) die Fähigkeit im Nirwana zu entschwinden.
Nach Murphy:
Der Schlüssel, der im Werkzeugkasten fehlt, ist der, den man braucht.

Autor: Arthur Dent (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> eltsamerweise haben kleine Inbusschlüssel und kleine Maulschlüssel
> ( Bis SW 13 ) die Fähigkeit im Nirwana zu entschwinden.

Die gehen alle auf den Schraubenschlussel und Inbusplaneten ;) Bei den 
großen ist die Gravitation der Erde zu stark.

Autor: BadimBadum (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> BadimBadum schrieb:
>> Marke ein komplettes Set sondern immer nur ein paar
>
> ... von den Größen die man selten braucht? Dann lege sie gut konserviert
> in eine große Kiste und notiere die vorhandenen Größen drauf. :-)

Nene sind schon alle Größen von 4mm bis 19mm dabei (außer 9mm) 1/4" 
4,5mm, 5,5mm, 24mm, 25mm, 27mm und 28mm waren auch dabei und einige 
Größen eben mehrfach, vorallem 13/14er von Heyco

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich in der Mietwerkstatt auch mit eigenem Werkzeug arbeite, möchte 
ich abends sehen, dass meine Nüsse noch komplett sind.

Deswegen ist im Stahlwille 1/2-Zoll-Kasten alles einheitlich, auch der 
Satz Gabel-Ring-Schlüssel.
Das gilt für den Hazet 854-1 in 1/4 und den größeren Hazet in 3/8 genau 
so.

Der ganze Rest muss nicht einheitlich sein, also z.B. der gekröpfte 
10/13-Ringschlüssel und der 17/19, der offene Bremsleitungsschlüssel und 
so weiter.

Die Nüsse sollten schon sortiert sein, damit man schneller auf sie 
zugreifen kann und nicht stundenlang nach der 13er suchen muss.

Gelenknüsse brauche ich zu selten, die müssen halt als Satz irgendwo 
dabei sein und müssen nicht schick geordnet sein.

Ich habe einmal Inventur gemacht und mir mal alles aufgeschrieben, was 
ich so habe, um nicht den Überblick zu verlieren.

Wenn man etwas dann nicht findet, muss es halt neu angeschafft werden.

Es hängt auch davon ab, ob die Sachen mobil sein müssen, also kompakt 
sortiert, oder ob man die Sachen im "Nagelbrett" an die Wand hängen 
kann.

Du solltest Dir für die wichtigsten Sachen eine Art Einlage basteln, wo 
die Werkzeuge hereinkommen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Volker SK (vloki)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
BadimBadum schrieb:
> das Werkzeug erfüllt seine Funktion, allerdings
> ist es optisch etwas wüst

Du Armer, wenn es dir die Versandkosten wert ist, erlöse ich dich von 
deinem Luxus++problem ;-)

Autor: Tommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen kompletten Satz zu haben ist mir bei Gabelschluesseln schon 
wichtig, sonst verliert/verlegtt man leicht welche. Dann den Satz in 
einen Klemmhalter, dass sie beisammen sind. Kostet nur ein paar Euro. 
Gemischte Marken waeren mir egal, aber die Form sollte schon einheitlich 
sein. Die Uebrigen, also krumme Groessen und Doppelte oder besondere 
Formen dann in die Kruschtelkiste und nicht in den Werkzeugkasten. 
Gegebenenfalls auch fehlende Groessen nachkaufen.

Autor: Heimwerker (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss alles aus einem Set sein. Nur Markenqualität und die Farbe muss 
zusammenpassen. Wird alles fein säuberlich an die Wand gehängt. Ist mehr 
Deko, die Motorsäge wurde noch nie benutzt und alles andere sieht auch 
aus wie Nagel neu. Meine Frau geht alle zwei WO in den Keller zum 
Abstauben. Ich selbst war seit 3 Jahren nimmer dort, keine Zeit.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
BadimBadum schrieb:
> Wie wichtig ist euch einheitliches Werkzeug?

Gar nichz.

Um so erkennbar anders, um so leichter findet man das richtige Werkzeug 
"der kurze 13er Maulschlüssel ist schwarz", "Pozidriv ist grün und nicht 
rot".
Also möglichst unterschiedlich.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Aber mal ernsthaft: Qualitätswerkzeug, davon möglichst viel.
> Seltsamerweise haben kleine Inbusschlüssel und kleine Maulschlüssel
> ( Bis SW 13 ) die Fähigkeit im Nirwana zu entschwinden.

Bei SW 13 scheint allerdings eine Resonanzstelle zu sein - da hängt ein 
dicker Saugkreis dran :-(

Autor: LED_Junk (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe früher viel Montagen gemacht und war mit meinem Werkzeug unter 
vielen anderen Monteuren mit deren Werkzeug.
Da habe ich beim Kauf immer darauf geachtet, nicht  das zu nehmen, was 
alle haben um meine Teile leicht wiederzufinden.

Autor: Heimwerker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Ästhet tendiere ich eindeutig zu einem einheitlichen Erscheinungs-
bild meiner Werkzeuge.


> Um so erkennbar anders, um so leichter findet man das richtige Werkzeug
> "der kurze 13er Maulschlüssel ist schwarz", "Pozidriv ist grün und nicht
> rot".
> Also möglichst unterschiedlich.

Da hat der MaWin gar nicht mal Unrecht, denn im Profibereich arbeitet
man ähnlich: So findet man in den Cockpits von grossen Passagierjets 
gleichartige Bedienelemente, die sich mechanisch jedoch ganz deutlich 
voneinander unterscheiden.

Durch die unterschiedliche Optik und auch Haptik wird kaum etwas
verwechselt. In der Praxis führen dann meist andere Pilotenfehler
zu gefährlichen Situationen.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
BadimBadum schrieb:
> allerdings von keiner
> Marke ein komplettes Set sondern immer nur ein paar,

Sowas ist absolut unmöglich, geht gar nicht.
Am besten entsorgst du diese unvollständigen Sätze, ich kann dir meine 
Adresse geben, dann nehm ich dir die Entsorgung ab

:-)

Autor: Boris Ohnsorg (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heimwerker schrieb:
> Durch die unterschiedliche Optik und auch Haptik wird kaum etwas
> verwechselt. In der Praxis führen dann meist andere Pilotenfehler
> zu gefährlichen Situationen.

Jetzt wird mir klar, warum der künstliche Horizont nicht wie der 
Steuerknüppel aussieht und die Flugbegleiterin sich anders anfasst als 
der Versorgungswagen – ENDLICH ergibt alles Sinn.

Es ist eben zu entscheiden, wann man die Entropie bekämpfen will. Es 
lässt sich a priori machen, d.h. man nutzt zu Beginn sehr viel Energie 
für die Sortierung und spart durch kleine Korrekturen. A posteriori geht 
ebenso, d.h. bedarfsorientiert suchen, unnütze Sortieroperationen ganz 
ausschließen.

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder trollt BadimBadum oder jemand müsste ihm mal sagen, dass es 
gerade bei Markenwerkzeug möglich ist Teile einzeln nachzukaufen.

Autor: kuh (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn was durch häufiges Benutzen verschusselt wird, dann wird es durch 
irgendwas anderes ersetzt, was die Aufgabe erfüllt. Wenn es dadurch 
doppelt ist, umso besser.

Autor: TrollHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, ich werde heute Abend erst mal meine Nüsse sortieren.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jack schrieb:
> Entweder trollt BadimBadum oder jemand müsste ihm mal sagen, dass
> es gerade bei Markenwerkzeug möglich ist Teile einzeln nachzukaufen.

Es ist sogar bei NoName Werkzeug möglich, einzelne Teile nachzukaufen. 
Notfalls Markenteile.

Nur Hirn kann man nicht nachkaufen.

Autor: PfostenStecker (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nur Hirn kann man nicht nachkaufen.

...und das findest Du schade. Kann ich verstehen.

Autor: BadimBadum (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nein dies sollte keineswegs trollen von mir sein, ich finde es einfach 
optisch unschön das in meinem Maulschlüsselsatz nun 4 verschiedene 
Marken vertreten sind, klar ist das ein First-World-Problem, dies sollte 
auch kein Aufruf sein diese abgeben zu wollen, ich weiß bloß noch nicht 
wie ich diese sinnvoll aufbewahren soll, kennt jemand einen günstigen 
Hersteller welcher Werkzeug Inlets für Koffer herstellt?

Autor: blinder Passagier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boris O. schrieb:
> und die Flugbegleiterin sich anders anfasst als
> der Versorgungswagen –

manche sind so dürr, da merkst du keinen Unterschied.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Wenn ich in der Mietwerkstatt auch mit eigenem Werkzeug arbeite, möchte
> ich abends sehen, dass meine Nüsse noch komplett sind.

Bis zwei zählen würde ich ja auch so gerade noch hinkriegen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>> und die Flugbegleiterin sich anders anfasst als
>> der Versorgungswagen –
blinder Passagier schrieb:
> manche sind so dürr, da merkst du keinen Unterschied.

Da mußt Du nach dem Abtasttheorem mehrfach zugreifen, um sicher zu 
sein.

MfG Paul

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Unterschied fällt dann in der Feedback-Schleife auf...

Also, ich hatte ja auch schon Schraubenschlüssel, die ein paar Meter 
geflogen sind, aber einen Piloten hat's dazu nicht gebraucht.

Nee, also, Werkzeug mit Schneiden habe ich vorzugsweise so verstaut, 
dass die Schneiden geschützt sind oder sich zumindest nicht berühren 
können (Bohrer!), aber nach Herstellern sortiert ist da nix. Und zu 
"Werkzeug mit Schneiden" gehören eigentlich auch Feilen, und die liegen 
bei mir schlampigerweise auch noch über- und untereinander. Sie feilen 
aber trotzdem.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Und zu
> "Werkzeug mit Schneiden" gehören eigentlich auch Feilen, und die liegen
> bei mir schlampigerweise auch noch über- und untereinander. Sie feilen
> aber trotzdem.

So lange von den Feilen nicht nur Flachstahl, Vierkant- und Rundmaterial 
übrig sind, hast Du Deine Werkzeugkiste noch nicht lange genug 
herumgetragen.
:)
mfG Paul

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

den Werkzeugfetischisten hier empfehle ich zu warten, bis es von Apple 
die iTools gibt. Da könnt ihr dann nachts vor dem Applestore kampieren, 
um als erste die neuen stylischen Sets zu ergattern.

Georg

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> den Werkzeugfetischisten hier empfehle ich zu warten, bis es von Apple
> die iTools gibt. Da könnt ihr dann nachts vor dem Applestore kampieren,
> um als erste die neuen stylischen Sets zu ergattern.

Damit ich dann alle vorhandenen Schrauben aus allen Möbeln, Geräten und 
sonstwas rauswerfen und durch die neuen iScrews ersetzen muss?

Denn wenn die von Apple sind, werden ja wohl kaum kompatibel zu PH, PZ 
und Torx sein. Naja, vielleicht noch das Modell 1. Aber aber spätestens 
ab Generation 2 ist Schluss und es gehen nur noch iScrews.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BadimBadum schrieb:
> Nein dies sollte keineswegs trollen von mir sein, ich finde es einfach
> optisch unschön das in meinem Maulschlüsselsatz nun 4 verschiedene
> Marken vertreten sind, klar ist das ein First-World-Problem, dies sollte
> auch kein Aufruf sein diese abgeben zu wollen, ich weiß bloß noch nicht
> wie ich diese sinnvoll aufbewahren soll, kennt jemand einen günstigen
> Hersteller welcher Werkzeug Inlets für Koffer herstellt?

Das braucht man nicht. Sinnvoll sind 2 Werkzeugkästen.

Kasten 1 hat Schraubenschlüssel bis SW 13, Inbus bis 6 mm,
Kreuzschlitz, Flachdreher und Torx, dazu noch einen 400g Hammer.

Die schweren Brocken in Kasten 2.
Da gibt es dann Schlüssel bis SW 32 usw. Und den 1000g Hammer.

Das schont das Kreuz.

Eine sehr sinnige Wandaufbewahrung ist folgende Methode:
Magnetleisten, Haken usw.
Dann werden Bretter gemacht, 1 m hoch, 50 cm breit.
Möglichst viele.

Jedes Brett wird bestückt, dann kommt die Spraydose.
Jedes Brett wird samt Werkzeug in einer anderen Farbe lackiert.

Man sieht sofort, das was fehlt :)

Grüße Bernd

Autor: BastelIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die pragmatische Schablonenmethode von Bernd gefällt mir.

Hast Du da mal ein Bild von ?

Ich habe hier das Problem, dass mehrere Menschen Unordnung machen. Eine 
(vollflächige) Farbkennzeichnung für die verschiedenen Werkzeugablagen 
könnte dann auch die gefürchtete Werkzeugmigration und Diffusion 
innerhalb der Liegenschaft beenden.
Ob eine rosa Werkzeugwand in der Motorenwerkstatt jedoch auf Akzeptanz 
stößt - weiß ich noch nicht.

Bernd : Hast Du einen bestimmten Frabtyp dafür benutzt (Abrieb und 
Lösemittelfestigkeit)

´vg

Maik

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BastelIng schrieb:
> Die pragmatische Schablonenmethode von Bernd gefällt mir.

Ja, am Einfachsten und Effektivsten geht es mit der hier gezeigten 
Methode:
Youtube-Video "Explosive Paint | Mr. Bean Official"

MfG Paul

Autor: Zitronen Falter (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erst tauchen wir das Werkzeug in rosa Farbe (Tussi-color) und dann zur 
Haelfte in Holzspaene. Das Werkzeug muss derart schrecklich aussehen, 
dass es niemand "ausleiht".

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BastelIng schrieb:
> Die pragmatische Schablonenmethode von Bernd gefällt mir.
>
> Hast Du da mal ein Bild von ?
>
> Ich habe hier das Problem, dass mehrere Menschen Unordnung machen. Eine
> (vollflächige) Farbkennzeichnung für die verschiedenen Werkzeugablagen
> könnte dann auch die gefürchtete Werkzeugmigration und Diffusion
> innerhalb der Liegenschaft beenden.
> Ob eine rosa Werkzeugwand in der Motorenwerkstatt jedoch auf Akzeptanz
> stößt - weiß ich noch nicht.
>
> Bernd : Hast Du einen bestimmten Frabtyp dafür benutzt (Abrieb und
> Lösemittelfestigkeit)
>
> ´vg
>
> Maik

Maik, ich habe das selbst nicht, aber in einer Autowerkstatt so gesehen.

Da reichen normale Baumarktspraydosen. Wenn das Werkzeug entfettet ist,
hält der Lack.

Dann kann man die Dosen ja auch noch aufheben und viel beanspruchte
Teile mal nachlackieren.

Dieses System hat mir sehr gefallen, weil es so eindeutig ist:)

Und es gibt soviel Farben, Rosa muss nicht.

Das menschliche Auge kann verschiedene Grüntöne super unterscheiden,
das muss also keine Farbenorgie werden.

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.