mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Frage zum Projekt Tellerschleifer


Autor: Mario (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor, mir einen Tellerschleifer zu bauen.
Spricht was dagegen, den Tisch starr zu Bauen. Also nicht zum Kippen. 
Frage an alle die das so gebaut haben und ihre Erfahrungen damit gemacht 
haben. Ich möchte das einfach aber solide Bauen.
Sprich der Motor kommt auf ein kleines Podest was auf einer Grundplatte 
gebaut ist und vor der Scheibe einen festen Tisch. Als Holz möchte ich 
22mm MDF nehmen und als Tisch 20 mm Siebdruckplatte.


Mario

Autor: Cyborg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> ich habe vor, mir einen Tellerschleifer zu bauen.
Hattest du das nicht schon vor fünf oder mehr Jahren vor gehabt?
Eigentlich hast du doch schon alles was du brauchst.
Lackieren wolltest du den Teller noch und von Klett
und einem Softstart war ja auch die Rede.
> Spricht was dagegen, den Tisch starr zu Bauen. Also nicht zum Kippen.
Du meinst einen Auflagetisch für das Werkstück? Wenn der nicht
schwenkbar ist, dann engt das deine Möglichkeit ein. Fertige Geräte
haben immer einen schwenkbaren Tisch.
> Frage an alle die das so gebaut haben und ihre Erfahrungen damit gemacht
> haben. Ich möchte das einfach aber solide Bauen.
Solide, heißt erst mal, dass man geeignete Materialien für eine
Konstruktion nimmt. Nicht, dass das ganze wackelt, wie ein 
Lämmerschwanz.
> Sprich der Motor kommt auf ein kleines Podest was auf einer Grundplatte
> gebaut ist und vor der Scheibe einen festen Tisch. Als Holz möchte ich
> 22mm MDF nehmen und als Tisch 20 mm Siebdruckplatte.
Ich würde mir ein paar Vierkantrohre besorgen, die dann mit dem Motor
verschraubt eine solide stabile Grundlage bilden und dann den
Auflagentisch konstruktiv gut halten sollte. Mit ein paar passenden 
Schraubzwingen kann man die Maschine dann an eine stabile Werkbank 
befestigen, denn wenn man was schleift, übt man, je nach dem, einen 
ziemlichen Druck auf das ganze aus, so das dann die Maschine
unbefestigt über den Tisch geschoben würde, was nicht so praktisch ist.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre es besser, wenn Du erst mal beschreibst, was Du mit dem 
Tellerschleifer alles bearbeiten können willst.
Und v.a. auch, mit welcher Genauigkeit Du das tun können willst.

Über eines mußt Du Dir dabei von vornherein im Klaren sein:
Ein gutes Schleifergebnis hängt ausnahmslos und immer von der Stabilität 
einer Maschine ab.
Genauer gesagt von einer möglichst stabilen Zufuhr eines Werkstückes an 
die Schleifscheibe (oder umgekehrt).

Wie Du diese Stabilität realisierst, ist an sich völlig egal. ;)
Du mußt nur darauf achten, daß Du mit einer technischen Lösung dazu 
keine "Schwachstellen" in einer Konstruktion schaffst.
Damit meine ich etwas zu bauen, was auf Sicht gesehen ausschlagen und 
dadurch "herumlullern" könnte.

Nur, um Dir ein Beispiel zu geben, was ich meine:
Mario schrieb:
> Spricht was dagegen, den Tisch starr zu Bauen. Also nicht zum Kippen.
Nein dagegen spricht nichts.
Ganz im Gegenteil:
Mit einem starren Tisch kannst Du von vornherein die Stabilität zwischen 
Schleifteller und zuzuführendem Werkstück sicherstellen.
Dazu brauchst Du absolut nichts zum Kippen.

Du mußt das dann aber auch konsequent weitergehend betreiben.
Z.B. indem Du den Motor auf dem Tisch höher setzt, um Platz für eine 
Linear-Zuführung zu schaffen.
Die idealerweise auf der Tischebene dreh- und festsetzbar ist.
Die Linearführung ist idealerweise mit einer Schnellspann-Vorrichtung 
für die Werkstücke ausgestattet.

Ich würde den Tisch auch nur aus einer Dural-Platte machen.
Da bist Du dann mit 500 N/mm^2 Belastbarkeit dabei.
Und kannst es Dir deshalb auch leisten, die drehbare Linearzuführung in 
einer Nut (parallel zur Teller-Ebene) geführt, verschieben zu können.
Denn Du mußt ja auch die Schleif-Fälle abdecken können, die von der 
vertikalen Zuführung zum Teller abweichen.

Die vertikale Zuführung entspricht auf der drehbaren Linearzuführung 0°.
Kannst Du exakt so einrichten, daß Du auf einem Werkstück 90° zu seiner 
Linearität anschleifen kannst.
Weichst Du aber davon ab, mußt Du dennoch die Bedingung einhalten, daß 
das Werkstück etwa mittig unterhalb des Zentrums des Schleiftellers 
zugeführt wird.
Ergibt die Notwendigkeit, die Linearzuführung verschieben zu können.
Die kannst Du dann auch in der Nut überall festsetzen, wodurch die 
Anforderung an Stabilität erfüllt werden kann.

Wie bereits gesagt - es kommt darauf an, was Du machen können willst.
Überleg Dir das bitte vorher gründlich.
Und mach dann kompromißlos alles, was dazu geeignet ist, um die 
Stabilität sicherstellen zu können.
Laß Dich dabei auf überhaupt nichts ein, was davon abweicht!

Und glaub mir:
Wenn Du das nicht tust, wirst Du es bereuen. :)
Früher oder später - aber todsicher. :D

Autor: Mario K. (mario_k88)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein
Video.

Autor: Cyborg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stellst doch auf Youtube ein. Für dein Video hat nicht jeder das
System, womit es erzeugt wurde.

Autor: Mario K. (mario_k88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Stimmt

dann Bitte hier:

Youtube-Video "20161007 134639 1"

Mario

Autor: Cyborg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt noch das Video mit dem Video-Manager von Privat auf öffentlich
stellen, dann müsste es gehen. Wenn du Hilfe brauchst, findest du unter
"Hilfe" und Eingabe von "Privat" hilfreiche Informationen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also so einem schönen Motor würde ich auch ein entsprechend schönes 
Drumherum spendieren wollen. Alu gehört auch bei mir zu den bevorzugten 
Materialien für steife Rahmen und Gehäuse. Außerdem hab ich es gern 
Modular und wiederverwendbar und bin daher bei Aluprofilen gelandet. 
Bestellt hab ich meine bisher bei Motedis, die waren immer günstig und 
da ich genau weiß was ich brauche muss ich auch nicht für Beratung von 
item oder Bosch bezahlen...

Autor: Mario K. (mario_k88)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
So das Video geht.
Das Gehäuse hab ich  aus 21 mm Siebdruckplatten angefangen.

Autor: Cyborg (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schöne Orangenhaut.
Wieso Gehäuse?
Du wolltest doch einen Auflagetisch bauen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Stellst doch auf Youtube ein. Für dein Video hat nicht jeder das
> System, womit es erzeugt wurde.

Hä, mit meinem "total schrottigen Microsoft W7" geht das prima.
MP4 ist doch mittlerweilen Standard.
Was hast du für ein BS? LINUX?

Autor: Mario K. (mario_k88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Typ Cyborg kann nur meckern. Ich bin kein Lackierer und will kein 
Auto lackieren. Und habe ich geschrieben das ich kein Auflagetisch bauen 
möchte? (Brauchst nicht zu Antworten) Der kann ja schlecht in der Luft 
hängen.
Bitte Poster hier nicht mehr!

Mario

Autor: Cyborg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario K. schrieb:
> Der Typ Cyborg kann nur meckern.

Wenn du die Vorlage dazu bietest, biste doch selbst schuld.
Von den 11Sek-Video hab ich mir mehr versprochen.
Wenn man schon so angibt, sollte man auch Kritikfähig sein.
Ich würde jedenfalls hier keine Threads eröffnen wegen
Trivialitäten.
Da muss ich immer an den die Website "Frag Mutti" denken. ;-b

michael_ schrieb:
> Was hast du für ein BS?

XP

Autor: Mario K. (mario_k88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast echt ein Dachschaden.

Autor: Cyborg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, die Drehbank, die dir das Teil gedreht hat. ;-b

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.