mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Sendeverstärker für 27MHz gesucht.


Autor: Werner F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte mal wieder meinem alten Hobby dem CB-Funk Revue passieren 
lassen.
Ich weiß wohl, dass das verboten ist. Aber da wo ich wohne stört sich 
niemand daran.
Deshalb suche ich ein Fertiggerät (kann gebraucht sein), oder einen 
aussagekräftigen Schaltplan zum Nachbau für einen Sendeverstärker für 
ca. 26-29 MHz (11 Meter).
Er sollte mit Röhren PL519 o.ä. aufgebaut sein und eine Leistung von ca. 
1000 Watt bei SSB haben.
Die Ansteuerleistung soll bei ca. 10 Watt liegen, also mit Vorstufe.
Die meisten Schaltpläne die ich so in der Leistungsklasse finde, 
brauchen eine Ansteuerleistung von ca. 100 Watt. Sowas kann ich nicht 
gebrauchen.
Bitte auch keine Lösung mit Transistoren und DC 12 Volt 
Betriebsspannung, weil ich denn dafür einen anständigen StepUp Wandler 
benötige, um überhaupt auf diese Sendeleistung zu kommen.

MfG. Zeinerling

Autor: Susi Sorglos (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:
> aussagekräftigen Schaltplan zum Nachbau für einen Sendeverstärker für
> ca. 26-29 MHz (11 Meter).

Die wissen mehr: 
http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1422/DE/Sachge...

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Standard-Schaltung aus dem Datenblatt und ordentlich Ampere draufgeben - 
1000W sind ein Klacks :-)

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:
> Er sollte mit Röhren PL519 o.ä. aufgebaut sein und eine Leistung von ca.
> 1000 Watt bei SSB haben.

Auf die Dauer hilft nur Power?

Ne, auf 10 oder 11 m hilft auch die nicht.  Bodenwelle bleibt
Bodenwelle und hat dort eine kurze Reichweite.  Raumwelle wiederum
braucht eine für diese Frequenzen noch reflektionsfähige Ionosphäre,
wenn es diese gibt, kommt man bei diesen Frequenzen schon mit
relativ kleinen Leistungen über 1000 und mehr Kilometer.

Ansonsten solltest du wohl besser Funkamateur werden.  Da darfst
du ganz legal mit 750 W senden, nachdem du in einer Prüfung
nachgewiesen hast, dass du die nötigen Grundlagen dafür beherrschst.
Noch besser, du bist nicht auf das obere Kurzwellenende angewiesen,
sondern darfst auch auf anderen Kurzwellenfrequenzen senden, auf
denen man auch um diese Sonnenflecken- und Jahreszeit locker einige
100 bis 1000 km Reichweite schafft.

p.s.: Bei den Funkamateuren findest du dann auch die nötigen
Bauanleitungen für eine PA.  Aber 750 W sind kein Pappenstiel,
die wollen beherrscht werden.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Ex-Schwarzfunker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Susi Sorglos schrieb:
> Die wissen mehr:
> http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1422/DE/Sachge...

Manchmal haben (oder hatten) die auch mehr! Früher™ konnte man
eingezogene Gerätschaften bisweilen günstig erwerben. Zum Beispiel
einen KW-Transceiver, der von einem Schwarzfunker betrieben wurde.
Oder auch mal einen "Brenner" vom CB-Funker ...

Autor: Rainer V. (rudi994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zetagi BV2001 (4x EL519, 26-30 MHz, 1200W PEP bei 15-20W input):
http://www.radioaficion.com/HamNews/images/stories...
http://www.mods.dk/mod/other/Zetagi_BV2001.pdf

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ex-Schwarzfunker schrieb:
> Oder auch mal einen "Brenner" vom CB-Funker ...

Echte Kerle machen sich selbst einen Brenner! Ist ja auch nicht schwer, 
eine PL519 o.ä. und ein wenig Kleinkram und schon kanns losgehen :-)

Autor: Codix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst Du hier: http://k3uh.com/test/Ham_Amplifier.htm
Bis etliche kW Leistung alles dabei.....

Aber ich schließe mich der Aussage von Jörg Wunsch uneingeschränkt an!

Autor: Werner F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird man hier in diesem Forum nur als Arsch..och behandelt?
Mit diesen Links die hier eingetroffen sind, kann man doch nichts 
anfangen.

Bunte Bilder und Schaltpläne die nur sehr schwer zu lesen sind, und dann 
noch ohne elektrische Werte, kann ich mir auch woanders ansehen.

MfG. Zeinerling

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:

> Warum wird man hier in diesem Forum nur als Arsch..och behandelt?

Ein Mensch, der bei entsprechender Wetterlage den 11m-Funk
in halb Europa stören will, ist in meinem Auge ein A...

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:
> Bunte Bilder und Schaltpläne die nur sehr schwer zu lesen sind, und dann
> noch ohne elektrische Werte, kann ich mir auch woanders ansehen.

Hast du deine Brille nicht aufgesetzt?  Natürlich gab es auch
Schaltpläne mit Bauteilwerten.

Aber spätestens nach dem dritten vergeblichen Versuch wirst du
merken, dass die Wege der HF unergründlich sind und dass ein
Schaltplan allein hier noch nicht einmal die halbe Miete ist.

Wenn du die PA dann wirklich fertig hast, wirst du außerdem wohl
noch feststellen, dass sie zwar Leistung bringt, aber dennoch keine
neuen Gesprächspartner.

Aber mach ruhig.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann da Jörg nur zustimmen. Im Sonnenfleckenminimum kommst du halt 
10km weiter, im Sonnenfleckenmaximum reichen 100W oder weniger. Die 
Frage ist, ob da inzwischen überhaupt noch einer antwortet. Als auf CB 
noch viel los war bin ich auch mal mit 4W bis Norwegen gekommen. Das 
Problem damals war eher die Disziplin. Es war ein europaweites 
Stimmenchaos zu hören, aber niemand kam zum Zug. Momentan sind auf 40m 
und 20m bei etwas Glück Überseeverbindungen möglich, aber auf 11m und 
10m geht nichts.

Hier gibt es zwar Schaltpläne von Röhrengeräten,
http://bama.edebris.com/manuals/

jedoch ist selbst das Netzteil nicht trivial. Du benötigst mindestens 
600-700V bei 2A (500mA pro PL519) und mehrere Hilfsspannungen. Für 
einfache Siebelkos ist die Spannung schon zu hoch. Sowas gibt im Winter 
wenigstens schön warm.

Das trifft es am ehesten, ist jedoch nicht für die hohen Bänder 
ausgelegt.
http://www.qrp4u.de/docs/de/PL519/index.htm

Im Ernst, lade dir den HamRadioTrainer runter und arbeite alle Fragen 
5-6 mal durch, bis fast überall Experte steht, dann melde dich zur 
Prüfung an.

http://www.hamradiotrainer.de/download.php
Youtube-Video "Amateurfunkprüfung mit dem HamRadioTrainer"

Schau dich auf den Bändern um und finde heraus, welches Band zu welcher 
Uhrzeit eine Verbindung zuläßt. Die momentan interessantesten KW-Bänder 
sind nur für die A-Klasse zugänglich.
http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:
> Warum wird man hier in diesem Forum nur als Arsch..och behandelt?
> Mit diesen Links die hier eingetroffen sind, kann man doch nichts
> anfangen.

Dann würde ich mal drüber nachdenken, wer hier der Arsch... ist.

1. Niemand hier leistet gerne Hilfe zu einer Ordnungswidrigkeit oder gar 
einer Straftat.

2. Bei deinen vermutlichen Kenntnisstand würde so ein Projekt entweder 
unendlich viel Geld versenken und die Endstufe würde immer noch nicht 
laufen, oder noch schlimmer du wirst durch die hohe Anodenspannung und 
oder HF Spannung etwas angekokelt, was mitunter zum Tod führen kann.


( Ein mir bekannter Funkamateur ist bei so einer Aktion der Finger 
geplatzt wie ein Würstchen ).

Die Verantwortung wird hier keiner übernehmen.

3. Wie Jörg schon schrieb kannst du mit 10KW Leistung senden und kommst 
mit der Bodenwelle vielleicht 10% weiter nämlich einige 10km weit.
Bei einer Verbindungsmöglichkeit mit der Raumwelle brauchst du 
vielleicht 10W um auch über den großen Teich zu kommen.( Mit einer guten 
Antenne vorausgesetzt ).

4. Wer sagt denn das deine Antenne die hohe Leistung mitmacht, und nicht 
in deinem Garten die Regenwürmer im Rhythmus der HF Samba tanzen?

5. Must du bei Funkgeräten einen Nachweis erbringen das es von einer 
benannten Stelle abgenommen ist. Ein bloßer CE Papperle reicht hier 
nicht.

Wer als Hobby über Funk Weitverbindungen tätigen will für den ist der 
Weg zum Funkamateur keine unüberwindbares Hindernis. Selbst Hausfrauen 
ohne technischen Hintergrund schaffen das bei entsprechenden Willen zum 
lernen.

Der CB-Funk ist und war nie ein Weitverkehrsfunk gewesen. Nicht umsonst 
rangiert es offiziell immer noch unter nichtöffentlich beweglicher 
Landfunkdienst, und ist ein Nahverkehrsfunkdienst.

Amateurfunk ist ein Funkdienst mit eigenen Gesetz, welches als einziger 
auch Funkgeräte selber bauen darf ohne einer Abnahme zu bedürfen.
Es bietet auch viel mehr Möglichkeiten als du je ahnst.

Ralph Berres

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.