mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Infos zu billigen 433 MHz Funkmodulen (Empfänger)?


Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es werden billige (ca. 1 €) Sender/Empfänger für 433 MHz angeboten 
(Eb.., Am...., Al...).
Meine Empfänger sehen so aus, wie hier abgebildet: 
https://www.mikrocontroller.net/attachment/289088/...

Auf der Rückseite steht "RF-5V". Er ist mit zwei Transistoren und einem 
LM358 aufgebaut.

Ich betreibe einen mit 3.3 V. Das funktioniert prinzipiell, aber leider 
gibt es sehr viele Störungen: der Empfänger gibt zyklisch Impulse aus. 
Teils "klappt" er um und gibt high-Pegel mit low-Pulsen aus.

Meine Software kommt damit klar, schön es es aber nicht.

Die Störungen kommen auch nicht immer, z.b. ist nach Anlegen der 
Versorgungsspannung häufig erstmal eine zeitlang Ruhe.

Auf der Suche nach Infos zu diesen Empfängern bin ich auf folgende 
Seiten gestoßen:

Schaltplan?
http://www.electrodragon.com/w/RF433_Wireless_TX_%...

Verbesserungen
https://www.pitt-pladdy.com/blog/_20131223-205913_...
https://www.pitt-pladdy.com/blog/_20140608-103004_...

Die meisten Treffer beziehen sich jedoch auf die Pinbelegung und 
Software.

Die Fragen sind:
  kann jemand weitere informative Seiten zu diesen Modulen nennen 
(richtiger Schaltplan, Funktionsbeschreibung)?
  sind die auf pitt-pladdy.com vorgestellten Änderungen sinnvoll?

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch ein bisschen mehr gefunden:

http://www.romanblack.com/RF/cheapRFmodules.htm
http://www.electroschematics.com/9999/rc-link-ask-...

Der Empfänger dreht offenbar die Verstärkung auf, bis er irgendwas 
empfängt. Den Filter anzupassen fürfte nur was bringen, wenn die Signale 
sich deutlich von den Störungen unterscheiden (länger sind).

Autor: Max D. (max_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Pendelempfänger. Das ist billigster kram. Damit man mit dem 
Signal irgendwas anfangen kann wird das Signal mit einem opamp als AGC 
aufbereitet.

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
> aber leider gibt es sehr viele Störungen:

Das sind keine Störungen sondern nur ein Hinweis auf die
korrekte Funktionsweise.

Der Empfänger kann nichts anderes als 1 und 0 empfangen.
Das "Wackeln" zeigt nur dass der Komparator richtig
arbeitet und (ohne Empfang) das statistische Rauschen mal
als 1 oder 0 interpretiert, je nach Pegelhöhe. Dazu kommt
dass die empfindliche Empfangsstufe auch auf irgendwelche
(Fremd-)Aussendungen reagiert und daraus ebenfalls 1/0-
Folgen generiert.

Info schrieb:
> (richtiger Schaltplan, Funktionsbeschreibung)?

Der Schaltplan ist schon richtig, bis auf minimale Abweichungen
der Bauteilwerte vielleicht.

Info schrieb:
> Verbesserungen
> 
https://www.pitt-pladdy.com/blog/_20131223-205913_...

Nein nicht wirklich. Verbessere die "Glätte" deiner Versorgung,
da hast du mehr gewonnen. Ich benutze dazu eine Drossel 100u-1mH
und Abblock-Cs 100nF als Pi-Schaltung. Als Drossel kann man auch
gut die sogenannten Ferritperlen verwenden, also Spulen mit
verlustbehafteten Ferrit zum Dämpfen.
Der Verbesserungvorschlag reduziert die Versorgungsspannung um
mindestens 0.7V und macht die Schaltung träge (Einschaltzeit).

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir! Hat diese Empfängerschaltung einen Namen, und gibt es evtl. 
eine Erklärung zur Funktion? Im nachgereichten 2. Link wird er als 
https://de.wikipedia.org/wiki/Superregenerativempf%C3%A4nger bezeichnet.

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
> Danke dir! Hat diese Empfängerschaltung einen Namen,

Ja, auf Deutsch landläufig "Pendelempfänger" oder wie im Link
auch "Pendelaudion".

Info schrieb:
> und gibt es evtl. eine Erklärung zur Funktion?

Ja, aber nicht von mir. Ich muss hier kein Lexikon heruntertippen.

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduinoquäler schrieb:
> Ja, aber nicht von mir.

War ja nicht so gedacht, mit der Bezeichnung lässt sich was anfangen. 
Danke.

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max D. schrieb:
> Das ist ein Pendelempfänger.

Hoppla. Gestern übersehen. Danke auch.

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 5 V statt mit 3.3 V betrieben wird auch bei ca. doppelter Entfernung 
des Senders noch etwas empfangen, d.h. ca. 10 m durch Wände statt ca. 
5 m mit Sichtverbindung.
Antenne: λ/4 = 172.7 mm mit 4 radials in 90° als groundplane.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.