mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frequenz für annehmbare Kernverluste aus Datenblatt


Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,

ich möchte einen Step-Up-Wandler bauen und stehe vor der Frage für 
welche Induktivität ich mich entscheiden soll. Die Frequenz soll ca. 
400kHz betragen. Jetzt würde mich interessieren wonach ich im Datenblatt 
einer Drossel achten muss.

Bei dieser hier:
http://www.mouser.com/ds/2/87/Bus_Elx_DS_4315_DR_Series-248110.pdf
finde ich auf Seite 10 ein Diagramm mit den Kernverlusten bei bestimmten 
Frequenzen. Ich verstehe aber nicht so ganz wie ich das deuten kann.


Kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen?

Grüße Tobi

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also soweit ich das jetzt verstanden habe, gibt das Diagramm an, wie 
groß Irms höchstens sein darf um nicht in Sättigung zu geraten.

Wenn ich bspw. 10V, bei 300kHz mit einem Duty-Cycle von 0.5 an die Spule 
anlege, ergibt dies: U*(d/f)=16,67V*us.

Das sind, bei einer 100uH Drossel (DR127-101-R), noch 31% des 
angegebenen v-us-Wertes (100% = 53,9V-us) und somit darf ich die Spule 
nur noch bei 96% des max. Irms betreiben.

Grüße

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also soweit ich das jetzt verstanden habe, gibt das Diagramm an, wie
groß Irms höchstens sein darf um nicht in Sättigung zu geraten.


Saettigung ist kein scharfer Wert. Sondern ein langsamer Bereich.
Dh 96% oder so ist unpassend. Es gibt keine 96%-ige Saettigung.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh D. schrieb:
> Es gibt keine 96%-ige Saettigung.

Ich meine, dass die Sättigung bei einem Strom von 96% des angegeben 
max.Stromes beginnt und somit nicht überschritten werden sollte.
Ist das falsch?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi schrieb:
> Ich meine, dass die Sättigung bei einem Strom von 96% des angegeben
> max.Stromes beginnt und somit nicht überschritten werden sollte.
> Ist das falsch?

Die Sättigung des Kernmaterials ist bei vielen Kernmaterialien stark 
temperaturabhängig, man wird also eher bei 1/3 oder gar 1/2 des 
maximalen Flusses bleiben.

Verluste entstehen im Kern durch Ummagnetisierung und Drahtwiderstand, 
zusammun müssen die über die Oberfläche abgeführt werden ohne dass der 
Trafo zu jeiss wird (curie-Temperatur und Drahtisolation).

Am besten wenn 50% vom Drahtverlust und 50% vom Kernverlust stammen, 
aber oftmals passt dann der Wickelraum nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.