mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop zu Ziegelstein geworden - Lage aussichtslos?


Autor: thosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Laptop (Dell Vostro 3560) tut bei Druck auf Einschaltknopf einfach 
gar nix mehr.

Gekommen ist das so:
Er hat sich in letzter Zeit immer wieder wegen sehr heiß gewordener CPU 
spontan abgeschaltet.
Trotz Reinigung, Kühlpaste wechseln und ständigem Temperaturmonitoring 
via HWiNFO ist es nochmal passiert und seither lässt er sich nicht mehr 
einschalten.

Ich vermute also, dass der Prozessor (Intel Core i7-3632QM) kaputt 
gegangen ist - stimmt ihr mir zu, dass das die naheliegendste 
Schlussfolgerung ist?

Glaubt ihr es hat einen Sinn vom Fachmann prüfen zu lassen, ob es 
vielleicht doch an was anderem liegt oder ob der Schaden behebbar ist?

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde erstmal alle Laufwerke abstecken und das RAM austauschen. Tut 
sich dann was?

Ist der Akku geladen?

Vielleicht ist auch ganz banal einfach nur der Einschalter defekt! So 
war das mal beim Laptop meiner Frau.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein die CPU ist das ziemlich sicher nicht. Was bedeutet macht garnichts 
mehr keine Led auch keine lade Led? Leuchtet die Netzteil Led wenn du 
das Netzteil ansteckst?
Leuchtet die Netzteil Led wenn das Netzteil nicht angesteckt ist aber 
neu im t dem Stromnetz verbunden ist.?
Thomas

Autor: Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal einen Thinkpad, bei dem sich der Grafikbaustein (BGA) 
selbst ausgelötet hatte. Reparatur mit Heimmmitteln nicht möglich.

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 2 Punkten bin ich mir 100% sicher:

1. Wenn du den Laptop zu einem "Fachgeschäft" bringst, bekommst du die 
Aussage Laptop defekt wegen Mainboardschaden, irreperabel bla bla

2. Die CPU ist nicht defek, er hat sich ja zum Schutz bei 98°C 
abgeschaltet.

Wie der überhaupt zu der Temperatur kommt ist mir jedoch ein Rätsel.
Möglicherweise irre ich mich in Punkt 2.

Wenn du den Laptop jahrelang mit Staub im Lüfter und den Kühlrippen 
betrieben hast ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der 
typische "Laptop Tod" eingetreten.

Eine Lötstelle unter einem der BGAs ist offen oder schlecht.
Meistens erwischt es hier die GPU Chips oder deren RAM.

Eine mögliche Eingrenzung der Ursache wäre folgendes:
Akku raus,
mit dem Haarfön (kleine Stufe so im die 60°C) in den Schlitz wo der CPU 
Lüfter normalerweise rausbläst ein paar Minuten hineinblasen.

Dann Netzteil dran und versuchen einzuschalten.
Wenn er dann anspringt kann man ihn auf jeden Fall wieder reparieren.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GPU Fehler zeigen ein anderes Fehlerbild. Die Laptops lassen sich bei 
defekter GPU immer noch einschalten, bringen aber kein oder ein 
gestörtes Bild. Ich tippe im weitesten Sinn auf ein Problem mit der 
Stromversorgung. Dazu gehören Netzteil Fehler defekte strombuchsen aber 
auch defekte Schaltregler auf dem Mainboard.
Bei Dell speziell gibt es auch noch ein Problem mit div Keramik Cs. 
Diese führen zu Kurzschlüssen auf dem Mainboard.
Thomas

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thosch schrieb:
> Trotz Reinigung, Kühlpaste wechseln

Dann könnte eventuell die Heatpipe undicht geworden sein.
Das Ende am Lüfter sollte etwa gleich heiß sein, wie das Ende an der 
CPU.

Autor: thosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten!

Ein Grund für die ursprüngliche Überhitzung war meines Erachtens nach, 
dass der Lüfter oft nicht auf die maximale Drehzahl gegangen ist. Im 
Normalbetrieb war er oft lauter, als bei Spielen - und nur bei letzterem 
ist sehr heiß geworden. Auch nach BIOS Update und mit der manuellen 
Lüfterregelung via HWiNFO konnte ich ihn nicht auf permanente Volllast 
raufdrehen.

Ich hatte mit HWiNFO auch ein akustisches Warnsignal eingestellt, dass 
5° vor der automatischen Abschaltung ertönte. Vor dem allerletzten 
Absturz erklang es aber nicht, dadurch kam mir der Verdacht, dass die 
CPU da bereits vor Erreichen der Maximaltemperatur kaputt gegangen ist.

Zu euren Vorschlägen:
Die Lade-LED geht nie an. Akku ist geladen, aber weder mit Akku noch mit 
angestecktem Netzteil (ohne Akku) tut sich irgendwas beim Drücken des 
Einschaltkopfs.
Den Knopf hab ich auch schon mal soweit es ging zerlegt und nur dessen 
Innereien ans Mainboard angesteckt - ebenfalls keine Reaktion beim 
Drücken.

HDD, DVD und Kartenleser hab ich abgesteckt.
RAM rausgenommen, Ersatz RAM hab ich aber keines.
Erwärmung mittels Fön hab ich auch probiert.

Leider alles keine Wirkung.

Ich denke dabei belasse ich es nun, meine Hardwarekenntnisse sind sehr 
begrenzt, aber ich hab zumindest was dazugelernt.
Schade, dass es der Markt anscheinend nicht zulässt, dass sich 
Spezialisten für solche Reparaturen etablieren.

Ich werde wohl versuchen den kaputten Laptop mit Zubehör zu verkaufen. 
Ist für sowas ebay die erste Adresse?

Danke nochmal jedenfalls!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch andere Elektronikkomponenten werden warum und eventuell zu heiss 
und löten sich ggf. selbst aus  z.B. Stromversorgungsbauteile oder 
Abblockkondensatoren.
Nur die CPU schaltet sich ab.

Autor: Rote Holländer (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
thosch schrieb:

> Ich werde wohl versuchen den kaputten Laptop mit Zubehör zu verkaufen.
> Ist für sowas ebay die erste Adresse?

Ebay doch nicht. Das Gerät würde ich in der Bäckerblume anbieten.

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4ckerblume

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schick mir doch bitte eine Nachricht mit den genauen Daten und deiner 
Preisvorstellung.

Modellbezeichnung, Displayauflösung, HDD, RAM,...

Wenn der Preis stimmt, kaufe ich ihn und waage ich einen 
Reparaturversuch.
Habe schon mehrere solcer Geräte wiederbelebt.
Ohne Diagnose am Objekt selbst kann ich aber nicht erahnen ob eine 
Reparatur möglich bzw. Zielführend ist.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast noch nichts dazu geschrieben ob der Led Ring am Netzteil Stecker 
überhaupt leuchtet und an bleibt wenn du das Netzteil einsteckst.
Falls diese Led ausgeht beim Einstecken hat einer der cercos einen 
Schluss.
Das ist uebrigens bei Dell Laptops ein üblicher Fehler und würde zum 
Fehlerbild passen.

Die Geräte gehen dann aus und machen absolut nichts mehr. Das kann man 
reparieren.
Hab ich beispielsweise schon zig mal gemacht.

Thomas

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem nomalen Desktop-PC würde ich erst mal auf die Deckel der Elkos 
schauen. Wenn die gewölbt sind (wie ein Gremlin nach Verzehr einer 
Dynamitstange) dann haben die wahrscheinlich keine Kapazität mehr.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Bei einem nomalen Desktop-PC würde ich erst mal auf die Deckel der
> Elkos schauen. Wenn die gewölbt sind (wie ein Gremlin nach Verzehr einer
> Dynamitstange) dann haben die wahrscheinlich keine Kapazität mehr.

Hilft hier aber genau garnicht weiter da es um einen  Laptop geht  der 
keine Elkos hat bei dehnen sich Deckel wölben könnten.....
Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich muss das Thema noch mal ausgraben, denn meinen Rechner hat es 
jetzt auch erwischt :-( (Vostro 3560)
Ich vermute sehr stark, dass es auch bei mir die cercos sind, es ist 
exakt die Symptomatik. Klingt irgendwie nach geplanter Obsoleszenz, 
grrr.

@Thomas, falls du das hier noch liest: Da du ja anscheinend sehr 
erfahren mit diesem Problem bist: Könntest du dir vorstellen mein 
Notebook gegen Bezahlung zu reparieren? Ich hasse diese 
Wegwerfmentalität der Hersteller :-(
Normalerweise versuche ich sowas immer selber hin zu bekommen, aber das 
überschreitet meine Fähigkeiten.

Viele Grüße,
Sebastian

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau der gleiche Fehler? Wie genau? Nur weil der Laptop nicht mehr 
angeht ist es noch lange nicht der gleiche Fehler. Bitte beschreibe 
genau was nicht geht. Es gibt zig Möglichkeiten warum sich ein Laptop 
nicht einschalten lässt.

Wie ist das genaue Fehlerbild? Leuchtet die Betriebsanzeige des 
Netzteils?
Bleibt die Anzeige an wenn du das Netzteil ansteckst?
Geht irgend eine LED am Laptop an? Es gibt Fehler die lassen sich 
beheben und andere Dinge die nur durch einen MB Tausch repariert werden 
können.
Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, sorry für die späte Antwort, hatte nicht mitbekommen, dass schon was 
kam!

Also der Fehler ist folgender:
Netzteil: gecheckt (habe 2 identische, daran liegt es nicht)
Akku: o.k. (ist auch aus dem Gerät entfernt, ist als Fehlerquelle 
ausgeschlossen)
Laptop: Spannungsdrainage durchgeführt (power button 20 sek.+ gedrückt 
gehalten) Auch mehrere Tage vom strom getrennt gelagert, sollte also 
keine Restspannungen mehr enthalten

Verhalten: Das Netzteil alleine leuchtet wie es soll. Wenn ich das 
Netzteil in den Rechner stecke geht die LED des Netzteil aus, ansonsten 
tut sich nichts. Wenn man ganz genau hinhört dann nimmt man ein gaaanz 
leisen knacks wahr wenn man das Netzteil an den Punkt gesteckt hat wo 
Stromkontakt hergestellt wird. Für mich klingt es halt nach einem 
Kurzschluss.

Vielen Dank schon mal für dein Feedback.
Sebastian

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das Fehlerbild passt. Der Laptop hat einen Kurzschluss. Das kann man 
fast immer reparieren. Falls du an einer Rep Interesse hast solltest du 
dich anmelden und dann hier melden, damit ich dich kontaktieren kann.
Thomas

Autor: B.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss erst Mal den Widerstand zwischen +19V und GND der Laptopbuchse.
Du kannst auch Mal einen Shunts dazwischen klemmen und den Strom messen.

Autor: Sebastian W. (leppes)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mal gemessen: So sieht es aus

Autor: Outi O. (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist, wenn Du das Teil ohne Akku am Netzteil anschließt und 
einschaltest ??

Autor: Carl D. (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab einen (alten) Lenovo, der will nur, wenn er stromlos das 
Netzteil bekommt und ich dann den Akku einraste. Akku zu früh und er ist 
nur noch mit komplett stromlos & Ausknopf 20s gedrückt wieder zum Leben 
zu erwecken. Nach der dann folgenden, korrekten Startprozedur.

Hilft vielleicht.

(oder jemand hat einen Tip für mich ;-)

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Akku hinüber.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder die Ladeschaltung

Autor: Carl D. (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Akku ist neu, wobei ich glaube, der alte war's gar nicht.

Ladeschaltung deffekt.
Hmm, ich hatte gehofft, das irgend jemand sagt, da war doch x,y und z.
War halt schon starkes Wunschdenken mit dabei.
Trotzdem danke!

Und wenn ich die Startprozedur einhalte, dann läuft er ja ;-)

Autor: Sebastian W. (leppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas: Wie gesagt, falls du eine Möglichkeit siehst den Patienten 
wieder an's Laufen zu bekommen würde ich mich sehr über eine Nachricht 
freuen.

Viele Grüße,
Sebastian

Autor: Smaranda N. (smaneg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich das gleiche Problem habe. 
Gestern habe ich meinen Dell Vostro 3560 ganz normal mit Akku genutzt, 
dann heruntergefahren (Akku nur noch ca. 15%) und eingesteckt. Heute, 
nix mehr. Tut sich nichts, egal ob mit oder ohne Akku, die LED des 
Netzteiles erlischt, wenn man das Netzteil  einsteckt und geht erst 
wieder an, wenn man es aus der Steckdose aus und einsteckt (ohne Kontakt 
zum Laptop).. Also Kurzschluss im MB? Das altbekannte Problem? Wieviel 
kostet denn so eine Reparatur?
Vielen Dank schon mal!

Autor: Dennis S. (dennis8888)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

habe auch genau diesen Fehler (siehe unten).
Bitte setz Dich zwecks Reparatur mit mir in Verbindung.

Also der Fehler ist folgender:
Netzteil: gecheckt (habe 2 identische, daran liegt es nicht)
Akku: o.k. (ist auch aus dem Gerät entfernt, ist als Fehlerquelle 
ausgeschlossen)
Laptop: Spannungsdrainage durchgeführt (power button 20 sek.+ gedrückt 
gehalten) Auch mehrere Tage vom strom getrennt gelagert, sollte also 
keine Restspannungen mehr enthalten
Verhalten: Das Netzteil alleine leuchtet wie es soll. Wenn ich das 
Netzteil in den Rechner stecke geht die LED des Netzteil aus, ansonsten 
tut sich nichts. Wenn man ganz genau hinhört dann nimmt man ein gaaanz 
leisen knacks wahr wenn man das Netzteil an den Punkt gesteckt hat wo 
Stromkontakt hergestellt wird. Für mich klingt es halt nach einem 
Kurzschluss.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
das ist der übliche Fehler bei Dell Laptops. Sehr oft ist ein Kerko 
hinter der ersten Moafetstufe defekt und produziert den Kurzschluss. Das 
Netzteil geht dann in Überlast und schaltet ab, die NT Led geht aus.
In seltenen Fällen ist auch ein def. Grafikchip die Ursache.

Suchen kann man den Kurzschluss mit einem Labor Netzteil. Einfach 2V 
einstellen und Strombegrenzung auf ca 3 A. Dann am Stromeingang 
einspeisen und prüfen ob etwas heiss wird.
Wenn ein Mosfet heiss wird dann hinter dem Mosfet einspeisen. Damit 
sollte sich der def. Kerko finden lassen.
Die 6W sollten ausreichen um das def. Bauteil aufzuheizen. Die Leitung 
ist aber klein genug um das Mainboard nicht zu beschädigen.

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.