mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ueberwachungskameras mit Hintertür


Autor: Mehmet K. (mkmk)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/bnd-ska...

In Kürze:
Die bekannte Firma NetBotz stellt Ueberwachungskameras her, die dem 
amerikanischem Geheimdienst eine Hintertüre bereithalten. Der BND wird 
2004 auf diese Tatsache aufmerksam gemacht, verifiziert dies mit eigenen 
Tests, gibt aber diese Kenntnis nicht an die Spionageabwehr des 
Bundesverfassungsschutzes weiter.

Waere vielleicht mal an der Zeit, den Namen des BND ein klein wenig zu 
aendern. Ich denke, ND würde reichen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Namensgeber haben mit ihrem Anagramm jedenfalls Sinn für Humor 
bewiesen. Ansonsten.. YAWN. Inzwischen tragen die Leute freiwillig 
Überwachungstechnik mit sich rum und liefern ihre Daten selbst ab.

Autor: Mehmet K. (mkmk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Inzwischen tragen die Leute freiwillig
> Überwachungstechnik mit sich rum und liefern ihre Daten selbst ab.

Ich glaube es besteht ein Untershied darin, ob nun 
Otto-Normalverbraucher unwissend Daten abliefert, oder ob eine 
Dienststelle, die für die Sicherheit des Staates zustaendig ist, es 
zulaesst, dass solche Daten gezielt an einen fremden Geheimdienst 
abgeliefert werden. Zumindest sollte, wenn wie in diesem Fall solche 
Dienstleistungen zur Routine geworden sind, das B durchgestrichen 
werden.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet K. schrieb:
> ob nun Otto-Normalverbraucher unwissend Daten abliefert

Von Unwissenheit kann nicht die Rede sein. Im Gegenteil, es ist ihnen 
abolut SCHEISSEGAL, solange sie irgendwas kostenloses oder vermeintlich 
nützliches dafür bekommen.

> zulaesst, dass solche Daten gezielt an einen fremden Geheimdienst
> abgeliefert werden.

Wenn du immer noch glaubst, daß sich Geheimdienste um Gesetzgebung 
scheren, dann hast du wohl die letzten Jahre in einer Höhle verbracht. 
Es ist gang und gäbe, daß sich Spione gegenseitig bei der "Arbeit" 
helfen. Vielleicht geschah die Duldung auch in der Absicht, den 
entdeckten Kanal bewußt offen zu halten, um dem Mitbewerber auf die 
Finger zu schauen.

Autor: Wolfgang E. (Firma: janeeisklar) (whattheheck)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Wenn du immer noch glaubst, daß sich Geheimdienste um Gesetzgebung
> scheren, dann hast du wohl die letzten Jahre in einer Höhle verbracht.

Ich würde sogar sagen, wer jemals daran gelaubt hat, ...

Geheimdienste könnten per Definition ihre Arbeit garnicht machen, wenn 
sie es täten.
Diese ganze politische Empörung um die NSA Affäre, um BND Verfehlungen, 
etc. sind doch eine Farce. Alle Geheimdienste arbeiten so. Es will nur 
niemand wahrhaben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.