mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net Ad "Löschmod Diktatur".


Autor: MiniTrue (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man den Typ nicht per IP sperren?

: Gesperrt durch Admin
Autor: Sollbruch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der segelt bestimmt unter "Tor" im Internet oder er setzt seinen Müll 
aus einem Internetcafe ab. Sieht also ziemlich trübe aus.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde nicht schonmal ein Textfilter vorgeschlagen? Bei der Eintönigkeit 
der "Beiträge" sollte dass doch nicht schwierig sein.

Autor: Sollbruch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Wurde nicht schonmal ein Textfilter vorgeschlagen? Bei der Eintönigkeit
> der "Beiträge" sollte dass doch nicht schwierig sein.

Damit erhöhst du nur den evolutionären Druck auf den "Strolch". D. h. er 
passt sich an.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Geil, dann könnten wir mit dem Einzeller Forschung betreiben! Quasi als 
Forenprojekt!

Autor: Kaj G. (Firma: RUB) (bloody)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiniTrue schrieb:
> Kann man den Typ nicht per IP sperren?
Eine IP ist wie eine Beschwerde bei DHL/UPS/DPD etc.: Schall und Rauch.
Auch eine Mac-Adresse ist nicht viel mehr.
Kekse lassen sich leicht finden und löschen

Fingerprinting könnte relativ gut funktionieren, wenn er immer den 
selben Rechner nutzt, und keine Techniken wie Tor usw. nutzt. Wobei auch 
Tor nicht 100% vorm Fingerprinting schützt.
An der stelle bin ich aber dagegen, das praktisch jeder Nutzer des 
Forums verfolgt/identifiziert wird, nur um einem oder zwei 
missbräuchlichen Nutzern einhalt zu gebieten.

Da er aber immer den relativ gleichen Text nutzt, könnte man dass über 
einen Bot löschen lassen.
Nutzt er einen neuen Text braucht man dem Bot nur den neuen Text geben.

Aber auch das ist nicht wirklich sicher.
Der Bot könnte die Threads aber erstmal verstecken, ein Mod/der Admin 
muss nochmal drüber schauen, und wenn ein Thread zu unrecht versteckt 
wurde, kann er einfach wieder hergestellt/angezeigt wurden.

Wie wärs wenn ein Thread/Post automatisch versteckt wird, wenn er X mal 
gemeldet wurde, und dann nochmal ein Mod drüber schauen muss?

Das ist aber alles "An den Symptomen rum doktorn" und löst das Problem 
nicht.

Ehrlich gesagt:
ich hab keine Ahnung wie man das wirklich sicher lösen kann, ohne das 
unschuldige Threads/unschuldige Nutzer "zu schaden" kommen.

Selbst wenn man das erstellen von Threads auf angemeldete Nutzer 
beschränkt: Wegwerfadressen gibt es ja wie Sand am Meer.

Am Ende ist das, was wir hier sehen, "der Fluch" der Freiheit. Auch wenn 
es nervt ist mir das deutlich lieber, als Überwachung/Tracking.

Tja, wie sagt man so schön?
So eine Scheiße mit der Scheiße :-/

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kaj G. schrieb:
> Am Ende ist das, was wir hier sehen, "der Fluch" der Freiheit. Auch wenn
> es nervt ist mir das deutlich lieber, als Überwachung/Tracking.

ACK.

Ist wahrscheinlich doch das Beste ihm (oder ihr, wollen ja keinen 
ausschliessen) seine fünf Minuten zu lassen. Wer solche Bestätigung 
braucht hat wohl viel grössere Probleme am Hals.

Autor: Cyborg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So mancher Gast vergißt einfach, sich wie ein Gast hier zu benehmen.
Dafür entsteht ersatzweise sowas wie ein Revierdenken.
Klar muss man nicht gleich jeden grundlos aussperren, aber man könnte
das Problem ja anders lösen, allein der forenpolitische Wille dazu 
fehlt.
Dies Unterforum ist für Kritik doch wunderbar geeignet, quasi wie
ein Mülleimer und der hat ja auch seine Daseinsberechtigung.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Dies Unterforum ist für Kritik doch wunderbar geeignet, quasi wie
> ein Mülleimer und der hat ja auch seine Daseinsberechtigung.

Guter Vergleich ;)

Denn die Leute, die wirklich wollen das im Mülleimer nichts brauchbares 
entsorgt wird, schauen öfter reinen und nehmen es raus. Das sind zumeist 
auch die, die wollen das es dem Betrieb gut geht bzw. denen nicht egal 
ist was passiert.

Hier bleibt alles im Mülleimer. Egal was. Die Zukunft dieses Forums ist 
mir schon lange klar.

Sicher sind das "harte Worte", aber mir fehlt einfach die Meinung von 
Andreas zur Kritik, die hier 24/7 gepostet wird... Und das hinterlässt 
bei mir leider diesen Eindruck. Wenn er keine Zeit hat, was ja OK ist, 
möge er uns das doch mitteilen und stattdessen den Mods diese Aufgabe 
erteilen.

Trotz alledem bin ich froh das es dieses Forum gibt. Und ich danke auch 
den Mods, die hier gegen alle Widerstände freiwillig arbeiten!

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> aber mir fehlt einfach die Meinung von
> Andreas zur Kritik, die hier 24/7 gepostet wird

Löschen und Ignorieren ist in diesem Falle das Mittel der Wahl; wenn man 
anfängt sich als Forenbetreiber zu rechtfertigen kommt man aus dem 
Diskutieren nicht mehr raus.

Sebastian schrieb:
> Die Zukunft dieses Forums ist
> mir schon lange klar.

Und die wäre??

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> kommt man aus dem
> Diskutieren nicht mehr raus.

Und wie die Erfahrung gezeigt hat, ist das Diskutieren mit "Moby" 
sowieso sinnlos.

wendelsberg

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Und die wäre??

Noch mehr Trolle? Noch weniger "gute" Posts? Noch mehr Anfängerfragen, 
auf die mit spitzem Beistift geschossen wird? Noch mehr "Userbashing" 
untereinander? Weniger Mods aufgrund "Modbashing"?

Irgendwann hat jeder die Schnauze voll, ganz sicher. Hast du hier schon 
mal eine sachliche Diskussion gesehen? Sicher nur selten.

Alexander S. schrieb:
> Löschen und Ignorieren ist in diesem Falle das Mittel der Wahl; wenn man
> anfängt sich als Forenbetreiber zu rechtfertigen kommt man aus dem
> Diskutieren nicht mehr raus.

Warum dann nach Verbesserungsvorschlägen fragen? Das macht keinen Sinn. 
In diesem Falle brauche ich erst gar keinen Mülleimer einrichten. Da 
reicht /dev/null...

Autor: Sollbruch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Alexander S. schrieb:
>> kommt man aus dem
>> Diskutieren nicht mehr raus.
>
> Und wie die Erfahrung gezeigt hat, ist das Diskutieren mit "Moby"
> sowieso sinnlos.
>
> wendelsberg

Wieso glaubst Du, dass das Moby ist? Außer seiner Assemblermanie ist 
doch nichts nachteiliges über ihn zu berichten.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Warum dann nach Verbesserungsvorschlägen fragen? Das macht keinen Sinn.

Natürlich macht es keinen Sinn. Das versteht auch jeder - außer dem 
Betreiber selbst anscheinend.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Und wie die Erfahrung gezeigt hat, ist das Diskutieren mit "Moby"
> sowieso sinnlos.
>
> wendelsberg

Unnötiger Kommentar. So etwas meinte ich mit "Userbashing". Das kann man 
ruhig löschen, dann kommt es erst gar nicht soweit. Aber das wollen die 
Leute die sowas schreiben nicht wahr haben.
Irgendwann gibt es nur noch solche, die sich "kloppen" wollen. Der 
Klügere gibt nach, heißt es doch immer...

Klar ist das hier Salz in der Wunde und auch nicht zu 100% 
friedensfördernd. Aber es ist nun mal meine Meinung, was nicht heißen 
soll das ich unbelehrbar bin. Hier im Forum muss man auch einsichtig 
sein, aber DAS können viele nicht. Stattdessen wird wie in der Steinzeit 
(ala "Uga Uga, Knüppel Knüppel") seine Meinung verteidigt, ohne 
stichhaltige Argumente zu bringen.

In diesem Sinne: Ciao. Der Thread ist morgen sicherlich totgetrollt. Wie 
immer.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Sollbruch schrieb:
> Wieso glaubst Du, dass das Moby ist? Außer seiner Assemblermanie ist
> doch nichts nachteiliges über ihn zu berichten.

Weil dieser Spam angefangen hat, als Moby rausgeschmissen wurde, weil er 
wieder einmal mit missionarischem Eifer (in einem fremden Thread) seine 
Religion verbreiten wollte.
Auch im Thread zu den Smartmetern 
(Beitrag "Heim Automatisierungswahn" das schon 
so, allerdings wurden alle seine "Beitraege" dort geloescht, so dass 
nicht immer mehr zu erkennen ist, worauf dort geantwortet wurde.

wendelsberg

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Noch mehr Trolle? Noch weniger "gute" Posts? Noch mehr Anfängerfragen,
> auf die mit spitzem Beistift geschossen wird? Noch mehr "Userbashing"
> untereinander? Weniger Mods aufgrund "Modbashing"?

Jaja, wir werden alle sterben...


Sebastian schrieb:
> Hast du hier schon mal eine sachliche Diskussion gesehen? Sicher nur selten.

Öfters. Ich würde auf 50/50 tippen (Hälfte sachbezogen und hilfreich, 
anner Hälfte persönliche Animositäten, Beleidigungen jeder Coleur, 
etc..). Finde ich persönlich gute Mischung, bin auch bei beidem dabei. 
Wenn du rein sachliche Diskussionen willst sprich mit Siri.


Sebastian schrieb:
> Warum dann nach Verbesserungsvorschlägen fragen?

Weil vllt. mit viel Glück doch mal was Sinnvolles darunter ist. Wie 
hättest du es denn gern? Dass die Ablehnung eines unpassenden Vorschlags 
ausführlich begründet wird (Stellungnahme, Anhörung des Antragstellers, 
..., und das Ganze in zweifacher Ausfertigung + Stempel)?

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Weil vllt. mit viel Glück doch mal was Sinnvolles darunter ist. Wie
> hättest du es denn gern? Dass die Ablehnung eines unpassenden Vorschlags
> ausführlich begründet wird (Stellungnahme, Anhörung des Antragstellers,
> ..., und das Ganze in zweifacher Ausfertigung + Stempel)?

Es gibt mehrere Vorschläge, die zweistellig im Plus bewertet wurden und 
die von Andreas Schwarz komplett ignoriert werden. Hältst Du das für 
eine sinnvolle Vorgehensweise seinerseits?

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Es gibt mehrere Vorschläge, die zweistellig im Plus bewertet wurden und
> die von Andreas Schwarz komplett ignoriert werden.

Manches widerspricht wohl seiner Idee wie das Forum funktionieren soll, 
z.B. ein Anmeldezwang. Da hilft diskutieren nicht viel, da stimme ich 
Alex voll zu.

Anderes wäre sicher schön zu haben, kostet aber Entwicklungszeit. Das 
ist seine Entscheidung ob und wie viel er davon in welches Feature 
investiert. Dennoch macht es Sinn sich Vorschläge von den Usern 
anzuhören, denn vielleicht ist ja eine gute Idee darunter die sich 
seiner Meinung nach lohnt umzusetzen.

Nur darfst Du nicht erwarten, daß nur weil Hundert Leute auf 
"lesenswert" klicken, das dann automatisch umgesetzt wird.

Auch einen Bereich für Bugreports zu haben macht Sinn.

> Hältst Du das für
> eine sinnvolle Vorgehensweise seinerseits?

Ja. Er investiert die Zeit ins Forum die er für richtig hält. Wir User 
sind Gast hier und haben keinen Anspruch auf irgendwelche neuen Features 
oder ähnliches. Wenn Dir das nicht gefällt, kannst Du die Konsequenz 
ziehen und woanders hingehen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Manches widerspricht wohl seiner Idee wie das Forum funktionieren soll,
> z.B. ein Anmeldezwang.

Schön, aber wahrscheinlich nicht umzusetzen wäre, wenn sich die
Schreiber mal an der Nase fassen und nachdenken, wo sie sich
befinden...

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Manches widerspricht wohl seiner Idee wie das Forum funktionieren soll,
> z.B. ein Anmeldezwang. Da hilft diskutieren nicht viel, da stimme ich
> Alex voll zu.

Keiner der Vorschläge, die ich meine, geht in diese Richtung.

> Anderes wäre sicher schön zu haben, kostet aber Entwicklungszeit.

Ach sag bloß! :-)

> Das ist seine Entscheidung ob und wie viel er davon in welches Feature
> investiert.

Es müsste ja nicht zwingend er selbst diese Zeit investieren. Wir haben 
hier zum Beispiel mehrere fähige Moderatoren, die sehr gut programmieren 
können.

> Dennoch macht es Sinn sich Vorschläge von den Usern anzuhören, denn
> vielleicht ist ja eine gute Idee darunter die sich
> seiner Meinung nach lohnt umzusetzen.
> Nur darfst Du nicht erwarten, daß nur weil Hundert Leute auf
> "lesenswert" klicken, das dann automatisch umgesetzt wird.

Aber dass ein sinnvoller Vorschlag einer Antwort gewürdigt wird, das 
darf man wohl doch erwarten. Oder was spricht bitte konkret dagegen?

> Ja. Er investiert die Zeit ins Forum die er für richtig hält. Wir User
> sind Gast hier und haben keinen Anspruch auf irgendwelche neuen Features
> oder ähnliches. Wenn Dir das nicht gefällt, kannst Du die Konsequenz
> ziehen und woanders hingehen.

Wer clever ist, benutzt nicht gerne Totschlagargumente.

Du solltest vielleicht einmal bedenken, dass der Betreiber das Forum 
mitnichten für sich selbst, sondern für die Benutzer entwickelt und 
betreibt.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> mitnichten für sich selbst, sondern für die Benutzer entwickelt und
> betreibt.

Ich denke, dass die User das selbst steuern können, und nur im
Ausnahmefall die Mods bemüht werden müssen...

Jeder Schreiber kann seine Meinung zu einem Thema abgeben,
deeskalieren und beruhigen - dazu braucht es selten einen Mod...

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Jeder Schreiber kann seine Meinung zu einem Thema abgeben,
> deeskalieren und beruhigen - dazu braucht es selten einen Mod...

Das kann er eben NICHT. Das ist es, was manch Einen verdrießt. Die 
Nutzer sind es, die ein Forum am Leben erhalten und mit Leben füllen, 
nicht die Moderatoren. Das ist nicht jedem bewußt. Das wollte ich nur 
einmal wieder in Erinnerung rufen.

mfG Paul

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Das kann er eben NICHT.
Das "nicht können" liegt aber oft an der jeweiligen Person.

> Das ist es, was manch Einen verdrießt.
Das kann ich verstehen.

> Die Nutzer sind es, die ein Forum am Leben erhalten und mit Leben
> füllen, nicht die Moderatoren. Das ist nicht jedem bewußt.
Ein "ideales" Forum hätte nur Nutzer und keinen Moderator. Weil es ja 
nichts explizit zu moderieren gäbe, weil sich ja alle Teilnehmer moderat 
verhalten.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Du solltest vielleicht einmal bedenken, dass der Betreiber das Forum
> mitnichten für sich selbst, sondern für die Benutzer entwickelt und
> betreibt.

Er entwickelt es schon auch für sich selbst. Man macht sowas weil es 
einem im Job oder beim Geldverdienen hilft, oder weil es einem schlicht 
und einfach Spass macht.
Nur wie lange macht es Spass wenn dann die Benutzer nur rumnörgeln und 
meckern weil es nicht so aussieht wie sie es gerne hätten.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> Ein "ideales" Forum hätte nur Nutzer und keinen Moderator. Weil es ja
> nichts explizit zu moderieren gäbe, weil sich ja alle Teilnehmer moderat
> verhalten.

Wobei Moderatoren auch Nutzer sind und das Forum dementsprechend genauso 
mit blühendem Leben füllen :-)

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Er entwickelt es schon auch für sich selbst. Man macht sowas weil es
> einem im Job oder beim Geldverdienen hilft, oder weil es einem schlicht
> und einfach Spass macht.
> Nur wie lange macht es Spass wenn dann die Benutzer nur rumnörgeln und
> meckern weil es nicht so aussieht wie sie es gerne hätten.

Nun, das ist dann wohl ein klassischer Zielkonflikt. Tatsache ist 
jedenfalls, dass der Betreiber explizit um Vorschläge zur Verbesserung 
gebeten hat. Warum dann auch Vorschläge ignoriert werden, die von vielen 
Benutzern für gut befunden wurden, bleibt für mich ein Rätsel.

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>> Das ist es, was manch Einen verdrießt.
> Das kann ich verstehen.

Dein Gesicht beim Schreiben dieses Satzes hätte ich sehen mögen...
;)

Chris D. schrieb:
> Wobei Moderatoren auch Nutzer sind und das Forum dementsprechend genauso
> mit blühendem Leben füllen :-)

...und das erst noch.

MfG Paul

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Warum dann auch Vorschläge ignoriert werden, die von vielen
> Benutzern für gut befunden wurden, bleibt für mich ein Rätsel.

Weil das hier keine Demokratie ist.

Weil das Entgegennehmen eines Vorschlags keine Verpflichtung zur 
Umsetzung beinhaltet.

Weil der Betreiber, nicht die Vorschlagenden, die Arbeit hat

Weil der Betreiber, nicht die Vorschlagenden, am Ende seinen Kopf 
hinhalten muss.

Weil das Leben kein Ponyhof ist.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> dass der Betreiber explizit um Vorschläge zur Verbesserung
> gebeten hat. Warum dann auch Vorschläge ignoriert werden, die von vielen
> Benutzern für gut befunden wurden, bleibt für mich ein Rätsel.

Das bedeutet trotzdem nicht, dass er die Vorschläge kommentieren muss 
und irgendjemand Rechenschaft darüber abgeben muss was er wann 
implementieren will.
Klar es wäre für die, die Vorschläge abgegeben haben schön, wenn sie ein 
Feedback bekommen würden.
Aber mal eine kurze Überschlagsrechnung:
30 Personen geben Vorschläge ab, kostet für jeden der 30 etwa 2-max. 10 
Minuten ihrer Zeit.
Einer (Andreas) muss alle diese Vorschläge lesen, müsste sie auf 
Durchführbarkeit und Aufwand prüfen, sie priorisieren, auf Widersprüche 
abklopfen und dann 30 mal Antwort geben.
Kostet ihn wieviel Zeit? 10 Stunden, 30 Stunden?
Du beschwerst dich also dass Andreas für deine 3 Minuten, die du 
investiert hast nicht 10-30 Stunden zurückinvestiert, wobei du gar nicht 
weisst ob und wie viel er sich mit den Vorschlägen beschäftigt hat.

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Einer (Andreas) muss alle diese Vorschläge lesen, müsste sie auf
> Durchführbarkeit und Aufwand prüfen, sie priorisieren, auf Widersprüche
> abklopfen und dann 30 mal Antwort geben.

Das ist doch Unsinn. Es haben sich 4-5 "Hauptvorschläge" 
herauskristallisiert. Darauf zu antworten, finde ich nicht zuviel 
verlangt.

Auf der anderen Seite wird jeder normale Nutzer sofort "Volley 
genommen", wenn er nicht in x+Null sienen Dank und eine Anerkennung für 
von anderen Nutzern gemachte Vorschläge zollt.

MfG Paul

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Das ist doch Unsinn.

Na du musst es ja wieder wissen
Noch ne Erdnuss?

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Noch ne Erdnuss?

Danke nein. Dagegen bin ich algerisch.

Paul

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jack schrieb:
> Weil das Entgegennehmen eines Vorschlags keine Verpflichtung zur
> Umsetzung beinhaltet.

Das hat auch niemand behauptet.

> Weil der Betreiber, nicht die Vorschlagenden, die Arbeit hat

Das muss wie gesagt nicht so sein.

> Weil der Betreiber, nicht die Vorschlagenden, am Ende seinen Kopf
> hinhalten muss.

Den Kopf hinhalten für was? Für ein neues Feature? Ich bitte Dich. Es 
wurde hier schon einiger Quatsch implementiert, zum Beispiel die Flattr- 
und die Facebook-Anbindung, die so gut wie kein Schwein nutzt.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Aber mal eine kurze Überschlagsrechnung:
> 30 Personen geben Vorschläge ab, kostet für jeden der 30 etwa 2-max. 10
> Minuten ihrer Zeit.
> Einer (Andreas) muss alle diese Vorschläge lesen, müsste sie auf
> Durchführbarkeit und Aufwand prüfen, sie priorisieren, auf Widersprüche
> abklopfen und dann 30 mal Antwort geben.
> Kostet ihn wieviel Zeit? 10 Stunden, 30 Stunden?
> Du beschwerst dich also dass Andreas für deine 3 Minuten, die du
> investiert hast nicht 10-30 Stunden zurückinvestiert, wobei du gar nicht
> weisst ob und wie viel er sich mit den Vorschlägen beschäftigt hat.

Dann soll er eben nicht nach Vorschlägen fragen, wenn er sie sowieso 
ignoriert.

Abgesehen davon:
Hier ist einiger unnötiger Käse implementiert worden, den so gut wie 
keiner wirklich benutzt. Zum Beispiel die Möglichkeit des Logins per 
Google, Yahoo und Facebook. Dafür war offenbar genug Zeit, aber für 
etwas wirklich Sinnvolles ist dann keine Zeit da? Das verstehe, wer 
will.

: Bearbeitet durch User
Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> wurde hier schon einiger Quatsch implementiert, zum Beispiel die Flattr-
> und die Facebook-Anbindung, die so gut wie kein Schwein nutzt.

...und das Bewertungssystem, das lediglich der Manifestation 
persönlicher Anti- bzw. Sympathien dient, aber praktisch keinerlei 
Rückschlüsse auf den Wertgehalt der Beiträge erlaubt.

Autor: S. B. (stilbluete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man eure Unzufriedenheit verfolgt, wäre es das Beste, Andreas 
löscht einfach den Thread "Wunschliste & Verbesserungsvorschläge" 
kommentarlos. Ihm wäre geholfen und eurem Blutdruck auch, wenn ihr einen 
virtuellen "Aufreger" weniger habt. Ich mag den Satz im Netz ja wirklich 
nicht - aber: Habt ihr kein echtes Leben?

Autor: stünde (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man die IP auch so sperren, dass ein User mit der IP seine 
gelöschten Beiträge weiterhin sieht. Er wäre dann weniger motiviert sich 
eine neue IP zu besorgen oder das wiederholt zu posten, weil er eben 
glaubt, alles stünde noch da.

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So lange es den Gastzugang gibt, gibt es auch Personen die diesen 
missbrauchen um ihren Frust abzubauen.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald R. schrieb:
> So lange es den Gastzugang gibt, gibt es auch Personen die diesen
> missbrauchen um ihren Frust abzubauen.

Dieser "Löschmod Diktatur"-Spinner scheint echt richtig Frust zu haben 
so wie der die Mods angeht und das hartnäckig und immer wieder. Der geht 
echt zu weit.

Ich glaube nicht daß sich soeiner von einer Login-Pflicht abhalten 
lässt. Dann geht der halt zu 10minutemail oder ähnlichen Diensten, holt 
sich neue Emails und damit neue Logins. Du müsstest das ganze Forum für 
neue User verrammeln und verriegeln um das zu verhindern. Das kann nicht 
Sinn der Sache sein.

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich keine kein Forum in dem es so viele sinnlose und beleidigende 
Beiträge gibt wie in diesem.

Meiner Meinung nach ist der Grund dafür der Zwang zur Registrierung 
bevor man eine Nachricht verfassen darf in ALLEN ANDEREN Foren die ich 
kenne.

Wenn die/der für jeden post eine neue Mailadresse braucht und sich 
wieder registrieren muss wird das irgendwann zu aufwendig.

: Bearbeitet durch User
Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
stünde schrieb:
> Könnte man die IP auch so sperren, dass ein User mit der IP seine
> gelöschten Beiträge weiterhin sieht. Er wäre dann weniger motiviert sich
> eine neue IP zu besorgen oder das wiederholt zu posten, weil er eben
> glaubt, alles stünde noch da.

Das gibt es bei vBulletinBoard, es wird ein 'Schattenforum für Trolle 
die in einer Liste erfasst sind erzeugt, Sie sehen ihre eigenen Beiträge 
und die der anderen Nutzer, aber die Trollpostings sind im normalen 
Board nicht zu sehen.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:

> Ich glaube nicht daß sich soeiner von einer Login-Pflicht abhalten
> lässt. Dann geht der halt zu 10minutemail oder ähnlichen Diensten, holt
> sich neue Emails und damit neue Logins.

Man muss ja keine E-Mail-Adressen von solchen Domains akzeptieren. 
Manche Websites handhaben es so.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald R. schrieb:
> Meiner Meinung nach ist der Grund dafür der Zwang zur Registrierung

Wünschst Du ein Forum für Alleinunterhalter?
Eleganter scheint mir die Heinz-Lösung "Schattenforum"

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>> Die Nutzer sind es, die ein Forum am Leben erhalten und mit Leben
>> füllen, nicht die Moderatoren. Das ist nicht jedem bewußt.
> Ein "ideales" Forum hätte nur Nutzer und keinen Moderator. Weil es ja
> nichts explizit zu moderieren gäbe, weil sich ja alle Teilnehmer moderat

Nee, es gibt Foren, wo der Besitzer der alleinige Wissente, König, 
Herrscher usw. ist.
Grausam! Obwohl er manchmal ein Fachmann ist.
Die Offenheit hier ist sehr gut.

Wünschen für die Moderatoren würde ich mir, dass sie zwei Identitätn 
haben.
Eine, für allgemeine Beiträge ohne Erkennung als Moderator.
Die andere, wenn moderierend eingegriffen werden muß.

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Man muss ja keine E-Mail-Adressen von solchen Domains akzeptieren.

Du willst allen Ernstes alle Free-Mail-Anbieter-Nutzer von der 
Registrierung ausschließen??

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Mark B. schrieb:
>> Man muss ja keine E-Mail-Adressen von solchen Domains akzeptieren.
>
> Du willst allen Ernstes alle Free-Mail-Anbieter-Nutzer von der
> Registrierung ausschließen??

Ich vermute mal, er meinte nur die Anbieter von "Wegwerfadressen" wie 
z.B. 10minutemail die ich oben erwähnte.

Bei echten Freemailern muss man sich ja auch mit Captcha und teilweise 
Telefonnummer anmelden. Das ist schon etwas Aufwand. Auch werden die 
ungewöhnlich viele Neuanmeldungen von einer IP oder engem IP-Netz 
erkennen und blockieren.

Die Domains der Wegwerfadressenanbieter zu sammeln ist gar nicht leicht. 
Ich hab das mal für ne Webseite versucht. Es gibt Listen, die sind aber 
bei weitem nicht vollständig. Manche von diesen Anbietern registrieren 
täglich oder wöchentlich oder so neue Domains und verwenden die dann 
zufällig. Da kommst Du nur schwer hinterher wenn Du ein Problem mit 
deren Nutzern hast. Du musst dann über die IPs der MX-Einträge der 
Domains gehen. Da steckt dann aber schon etwas Entwicklung und 
regelmäßige Anpassung & Finetuning drin.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Ich vermute mal, er meinte nur die Anbieter von "Wegwerfadressen" wie
> z.B. 10minutemail die ich oben erwähnte.
>
> Bei echten Freemailern muss man sich ja auch mit Captcha und teilweise
> Telefonnummer anmelden. Das ist schon etwas Aufwand.

Das denke ich auch, aber die "normalen" Freemailer mit Captcha und 
Telefonnummer zur Anmeldung erlauben trotzdem das Erlangen einer 
anonymen Mail-Adresse und werden daher solche seltsamen Zeitgenossen wie 
den hier diskutierten Troll-Spammer nicht abhalten.

Autor: Kaj G. (Firma: RUB) (bloody)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man muss ja keine E-Mail-Adressen von solchen Domains akzeptieren.
Bei meinem (kostenpflichtigen!) Mailanbieter kann ich mir auch 
Wegwerfadressen geben lassen. Ja, okay, die könnte man schon halbwegs am 
Aufbau erkenne (sieht dann inetwa so aus: lf87soq3yjq@temp.mailbox.org), 
es geht mir aber ums Prinzip:
Mailanbieter sperren, nur weil sie Wegwerfadressen haben/anbieten (was 
auch legitim ist!), verursacht mehr schaden, als dass es hilft. Solange 
Fälle von "False-Positiv" nicht ausgeschlossen werden können, sind 
solche Ansätze grundsätzlich zu verwerfen, da zu oft Unschuldige in 
mitleidenschaft gezogen werden. Abgesehen davon ist der Aufwand zur 
Pflege von der Sperrliste nicht unerheblich.

Außerdem gab es das hier vor ein paar Monaten schon mal, als hier immer 
wieder rechter Müll gepostet wurde. Da hatten dann auch ganz schnell 
Leute Probleme, mit Einloggen/Accounts anlegen. Wenn ich mich aber recht 
erinnere war das, weil ganze IP-Blöcke gesperrt wurden. (Bitte 
korrigiert mich, falls ich mich irre.)

Einen Mailanbieter zu sperren ist so, als wenn du einfach Nutzernamen 
Sperren würdest. Auch da gibt es schöne Gesichten, z.B. dass eine 
Nutzerin den Namen 'Sheila' für ein Forum verwenden wollte, dies aber 
nicht durfte, weil ja das Wort 'Heil' drin steckt... Wow, ganz großes 
Kino. \*really slow clap\*

Solche Lösung sind praktisch immer schlecht.

Bevor ich eine schlechte Lösung nehme, nehm ich lieber gar keine und 
lass alles so, wie es ist, und lerne mit den 3 Trollen zu leben.

Außerdem kranken alle Vorschläge an einer Sache:
Es wird immer nur versucht, dass Symptom zu lindern,
es wird aber nie das auslösende Problem analysiert und angeangen...
Und solange nur und ausschließlich an den Symptomen gedoktort wird, wird 
das Problem immer bleiben, und immer wieder kommen.

Und nur weil man etwas nicht mehr sieht (Schattenforum/Aussperren des 
Nutzers) ist das Problem ja nicht behoben/gelöst, auch wenn das gerne 
viele Leute glauben.

Ja, das Problem (Trolle, verärgerte Nutzer) ist an dieser Stelle sehr 
Komplex, ich würde es am ehesten mit Krebs vergleichen. Die Symptome zu 
lindern hilft den betroffenen temporär, aber am Ende gehen sie trotzdem 
zu Grunde, eben weil man sich darauf konzentriert hat die Symptome zu 
lindern, aber nicht darauf, die Ursache, dass Problem zu beheben.


Wie ich aber schon oben schrieb:
Das ist halt der "Fluch der Freiheit" und das ist auch gut so. Ich finde 
es bedenklich wie hier ein paar wenige nach gewissen Maßnahmen rufen... 
gerade dieser Thread ist ein schönes Beispiel für den Ritt auf 
Messersschneide, wenn es um die Frage "Freiheit oder Sicherheit" geht 
(Sicherheit im Sinne von: Ungestörtheit).

Ich für meinen Teil bevorzuge die Freiheit, auch wenn da ein paar 
Spinner bei sind. Andere scheinen eher die "schein Sicherheit" zu 
bevorzugen, die gar keine Sicherheit bietet (man könnte es auch 
Schlangenöl nennen!), aber praktisch jegliche Freiheit nimmt.
"Those who would give up essential Liberty,
to purchase a little temporary Safety, deserve
neither Liberty nor Safety." - Benjamin Franklin

Dieses Forum funktioniert so gut, gerade weil es keinen Zwang zur 
Anmeldung gibt. Mich würde an dieser Stelle mal eine Statistik 
interessieren, wie viele Beiträge von Gästen und wie viele von 
angemeldeten Nutzern sind.


Gerald R. schrieb:
> Meiner Meinung nach ist der Grund dafür der Zwang zur Registrierung
> bevor man eine Nachricht verfassen darf in ALLEN ANDEREN Foren die ich
> kenne.
Und genau deswegen meide ich alle anderen Foren, weil ich es schlicht 
scheiße finde, für eine Frage einen Account anlegen zu müssen (oder um 
Links/Anworten sehen zu können). Mich kotzen schon Online-Shops an, wo 
ich vielleicht ein oder zweimal in meinem Leben was Bestellen möchte, 
und erstmal einen Account mit Adresse, Telefonnummer und 
Kreditkartendaten anlegen soll. Danke, da such ich mir doch gleich einen 
anderen Händler/ein anderes Forum, wo das ganze auch ohne Anmeldung 
geht.

So, Zeit fürs Bettchen...

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Kaj G. schrieb:
> Dieses Forum funktioniert so gut, gerade weil es keinen Zwang zur
> Anmeldung gibt.

Das ist im Endeffekt eine Vermutung, keine erwiesene Tatsache. Wir 
wissen schlicht und ergreifend nicht, wie sich mikrocontroller.net 
entwickelt hätte, wenn die Anmeldung schon immer anders gehandhabt 
worden wäre.

> Und genau deswegen meide ich alle anderen Foren, weil ich es schlicht
> scheiße finde, für eine Frage einen Account anlegen zu müssen (oder um
> Links/Anworten sehen zu können).

Das ist aber nun mal der De-Facto-Standard im Internet. Und nun überlege 
einmal, warum das so ist und nicht anders. Es ist ja nicht nur aus Jux 
und Dollerei so und weil Tausenden von Website-Admins nichts Besseres 
einfällt.

Viele Websites haben schlechte Erfahrungen damit gemacht, wenn sie 
jedermann ohne Prüfung die Schreibrechte erteilen. Genau deswegen haben 
sie sich ja dafür entschieden, dass man Änderungen nur als angemeldeter 
Benutzer durchführen darf.

Welches System man nun bevorzugt, ist im Endeffekt Geschmackssache. 
Tatsache ist: Jedes System hat seine Vorteile, aber eben auch seine 
Nachteile.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Mark B. schrieb:
>> Man muss ja keine E-Mail-Adressen von solchen Domains akzeptieren.
>
> Du willst allen Ernstes alle Free-Mail-Anbieter-Nutzer von der
> Registrierung ausschließen??

Nein, natürlich nicht. Nur eben solche wie Mailinator und Co., wo es zu 
einfach für einen Troll ist sich eine neue Mail-Adresse zu besorgen. Es 
muss mit einem gewissen Aufwand verbunden sein - dann vergeht einem 
Troll die Lust, sich zum x-ten Mal neu zu registrieren. Und genau 
deshalb handhaben diverse Websites es so.

: Bearbeitet durch User
Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Sollbruch schrieb:
> Moby ist? Außer seiner Assemblermanie ist doch nichts nachteiliges über ihn zu 
berichten.

Vor der/dem haben die Mods eine Höllenangst. Da wird jetzt alles 
konsequent weggelöscht was nur irgendwie nach ihr/ihm ausschaut.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Blackbird schrieb:
> Vor der/dem haben die Mods eine Höllenangst.
Moby ist einfach nur lästig. Er stört das Forum mit seinen 
Spam-Anfällen. Er ist aber noch weit davon weg, irgendeinem der 
Moderatoren oder Andreas "Angst" machen zu können.

Mark B. schrieb:
> Kaj G. schrieb:
>> Dieses Forum funktioniert so gut, gerade weil es keinen Zwang zur
>> Anmeldung gibt.
> Das ist im Endeffekt eine Vermutung, keine erwiesene Tatsache. Wir
> wissen schlicht und ergreifend nicht, wie sich mikrocontroller.net
> entwickelt hätte, wenn die Anmeldung schon immer anders gehandhabt
> worden wäre.
Hätte, wäre, würde, täte... ich liebe den Konjunktiv.
Tatsache ist, dass andere Foren zeitgleich begonnen haben und 
zwischenzeitlich nicht mehr existieren oder nicht so oft angelaufen 
werden. Und zudem: obwohl es spezielle (auch deutschsprachige) 
Arduino-Foren gibt, kommen hier viele Arduino-Fragen an. Vorrangig eben 
von unangemeldeten Usern.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> stört das Forum mit seinen
> Spam-Anfällen

Man möchte doch meinen, nichts geschieht durch Zufall auf der Welt ?! 
Lasst mal was stehen, damit man sich ein Bild machen und darüber 
diskutieren kann. So stochern wir hier nur im Nebel.

Autor: Автомат К. (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Tatsache ist, dass andere Foren zeitgleich begonnen haben und
> zwischenzeitlich nicht mehr existieren oder nicht so oft angelaufen
> werden. Und zudem: obwohl es spezielle (auch deutschsprachige)
> Arduino-Foren gibt, kommen hier viele Arduino-Fragen an. Vorrangig eben
> von unangemeldeten Usern.

Jawoll! Quantität vor Qualität, so muss das sein...

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Blackbird schrieb:
> Lasst mal was stehen, damit man sich ein Bild machen und darüber
> diskutieren kann.

Andreas hat in seiner Funktion als Administrator ein Hausverbot 
ausgesprochen. Das muss nicht diskutiert werden; dieses Forum ist keine 
Demokratie und Andreas übt hier sein ihm zustehendes Hausrecht aus.

Insofern ist es auch überflüssig, sich "ein Bild" machen zu wollen.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Автомат К. schrieb:
> Jawoll! Quantität vor Qualität, so muss das sein...
Bezogen darauf, dass 1 existierendes Forum mehr als 0 Foren (weil 
mangels Zuspruch eingegangen) sind, gebe ich dir Recht.

>> kommen hier viele Arduino-Fragen an. ... von unangemeldeten Usern.
> Jawoll! Quantität vor Qualität, so muss das sein...
Man kann irgendwelche Aussagen auch unbedingt missverstehen wollen, 
oder?

Es gibt eben einige Fragesteller, die nicht erkannt werden wollen.

Es gibt durchaus einige Helfer, die lieber anonym bleiben wollen. Das 
kann man verstehen.

Und es gibt durchaus auch einige angemeldete Mitglieder, die lieber mal 
anonym auf andere einhacken. Das zu verstehen fällt schon schwerer.

Tatsache ist, dass das Forum, so wie es funktioniert offenbar zur 
überwiegenden Zufriedenheit der vielen Nutzer funktioniert. Und 
negative Ausreißer gibt es schon immer. Bei angemeldeten Usern wie bei 
anonymen Gästen.

Blackbird schrieb:
> Lasst mal was stehen, damit man sich ein Bild machen und darüber
> diskutieren kann.
Was denn? Diese Tourette-Anwandlungen? Sicher lassen wir so einen Dreck 
nicht stehen. Das ist, wie wenn ein Hausbesitzer irgendwelche 
verleumderischen Schmierereien an der Hauswand lassen würde, nur damit 
sich andere mal "ein Bild davon machen" können.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: daddel (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Auch beim H"Hausverbot" hat sich jeder an geltendes Recht zu halten.
Stellt euch vor es wird "Farbigen"  Hausverbot erteilt , das dürfte 
sogar strafbar sein!

Autor: Andreas S. (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
15 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Weil dieser Spam angefangen hat, als Moby rausgeschmissen wurde, weil er
> wieder einmal mit missionarischem Eifer (in einem fremden Thread) seine
> Religion verbreiten wollte.

Nein, er wurde wegen seinem missionarischen Eifer zwar schon einmal 
verwarnt, aber das war NICHT der Grund seines Rausschmisses. Der Grund 
waren Beschimpfungen und böswilliger Vandalismus im Wiki-Artikel eines 
anderen Users 
(https://www.mikrocontroller.net/wikisoftware/index...), 
eindeutig durch IP-Adressen seinem angemeldeten Account zuzuordnen. So 
ein Verhalten tolerieren wir nicht, und darüber gibt es auch keine 
Diskussionen. Moby hat virtuelles Hausverbot, Punkt. Was er durch 
Weitermachen erreicht ist bestenfalls eine Unterlassungserklärung.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.