mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Kaufberatung Farblaser Multifunktionsgerät


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich brauch mal eure Empfehlung für die Anschaffung eines Druckers.

Ich habe mich nun 10 Jahre erfolgreich um die Anschaffung eines solchen 
gedrückt. Allerdings gab es in letzter Zeit immer mal wieder was zu 
drucken und ich bin es nun leid immer die Bekannten oder den CopyShop 
Fritzen zu belästigen.

Nun habe ich meiner Frau versprochen was anständiges zu kaufen. Also 
kein Gerät wo das böse Erwachen kommt wenn die Toner zum ersten mal leer 
sind oder die Toner von heute auf morgen "leer" sind weil irgendein Chip 
die Seiten zählt und meint dass es nun genug sei, oder das Gerät 
schlecht und schief druckt und nach 2 Jahren kaputt geht.
Der WAF muss natürlich ebenfalls gegeben sein. Hier noch ein paar Dinge 
die mir spontan einfallen

- <250€ (hab aber kein Gefühl wieviel Geld man für meine Ansprüche in 
die Hand nehmen sollte)
- Farblaser
- LAN Anschluss, WLAN muss nicht
- Scan Funktion
- Kopier Funktion
- automatischer Duplex Druck
- Gutes und faires Preis/Leistungv. Toner
- gedruckt wird eher selten, Text und Skizzen, keine hochauflösenden 
Bilder
- anwenderfreundlich
- robust

Gruß

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab' mir kürzlich einen HP Color LaserJet MFP M277dw zugelegt.
Den gabs im Sonderangebot im Blödmarkt für knapp 200 EUR, laut 
heise/geizhals aber kostet das Ding sonst eher knapp 300 EUR:
http://www.heise.de/preisvergleich/hp-color-laserj...

Was für mich dafür sprach:
- PCL und Postscript (daher kaum Treiberprobleme)
- LAN
- Duplexdruck

Nice-to-haves:
- WLAN, "Airprint" (Drucken mit iOS-Geräten)
- Scan-to-Mail, Scan-to-Folder, Scan-to-USB und natürlich auch per 
Computer
steuerbar
- automatischer Vorlageneinzug
- autarke Kopierfunktion
- Fax (hab' ich noch nicht mal angeschlossen)

Weniger schön:
- ziemlich winzige Papierkassette (150 Blatt)

Der Tonerpreis ist mir bei meinem auch eher überschaubaren Druckvolumen 
weniger wichtig.

(gerade nachgesehen, die "High-capacity"-Varianten kosten im Original 
jeweils knapp 80 EUR)

Das Gerät ist verhältnismäßig zierlich; jedenfalls im Vergleich zum 
Samsung-Monster, den es ersetzt (CLP-500, für den wäre jetzt ein Satz 
neuer Toner fällig gewesen, und das Ding braucht spezielle 
Druckertreiber, die es nur noch für Windows, nicht aber für meinen Mac 
gibt), und das Ding war nur ein Drucker, kein Multifunktionsgerät.

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir letztens den Brother MFC 9332CDW zugelegt nachdem mein alter 
Brother Tintendrucker nach ungefähr 10 Jahren den Geist aufgegeben hat.
(Ist wahrscheinlich das Flexkabel an den Druckkopf.

Einfach mal anschauen Preis bei ~320€.
Bis jetzt bin ich voll zufrieden mit dem Drucker.


Gruss Chris

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Infos.

@Chris
Hatte den Brother MFC-9142CDN im Auge.
Das müsste Deiner nur ohne WLAN sein.
Preis mit 289€ ein wenig über meinem Limit.

Wie lange hast Du den Drucker schon ?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was für mich dafür sprach:

Vorteilhaft sind frontseitiger USB-Anschluss (f.Stick) + Duplexdruck
Weniger verlockend ist der Tonerpreis. Bei HP wäre noch zu erfragen ob 
Fremdtoner nach dem letzten Treiberupdate überhaupt noch möglich ist.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Bei HP wäre noch zu erfragen ob
> Fremdtoner nach dem letzten Treiberupdate überhaupt noch möglich ist.

HP bezieht seine Druckwerke von CANON, also kann man ruhigen Gewissens 
auf ein vergleichbares Original zurückgreifen, z.B. den MF623Cn.

http://www.canon.de/for_home/product_finder/multif...

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> - <250€ (hab aber kein Gefühl wieviel Geld man für meine Ansprüche in
> die Hand nehmen sollte)

Du wirst es spätestens beim ersten Nachkauf von Toner bereuen, am Gerät 
"gespart" zu haben. Das Verhältnis Preis/Reichweite wird um so 
ungünstiger, je billiger der Drucker in der Anschaffung ist. Vergleiche 
also vorher die Kosten für Verbrauchsmaterial. Dazu gehören nicht nur 
den Toner, sondern evtl. auch Belichtungstrommeln oder andere 
Verschleißteile.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Weniger verlockend ist der Tonerpreis.

Bitte korrelieren mit

Thomas schrieb:
> - gedruckt wird eher selten,


Da ist der Tonerpreis nicht das wichtigste.

> Bei HP wäre noch zu erfragen ob Fremdtoner nach dem letzten
> Treiberupdate überhaupt noch möglich ist.

Das hier ist kein Tintenstrahldrucker, es war kein Treiber-, sondern ein 
Firmwareupdate, und HP hat zwischenzeitlich zurückgerudert.

Firmwareupdates kann man unterbinden, indem man den Drucker nicht ins 
Internet lässt. Dann funktionieren zwar einige "tolle" Webdienste nicht, 
aber zumindest ich konnte die letzten 30 Jahre ganz wunderbar ohne 
Webdienste drucken.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Tinten-Kri...

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Drucker nun seit ca. 4 Wochen.
Scan to Lan nutz ich und vieles mehr.
Die Kopierfunktion über das Touch ist sehr einfach.
Auch eigene Aufgaben kann man ohne weiters einprogrammieren die immmer 
wieder aufgerufen werde und das speichert man einfach ab.
Dann einfach eif dem Display wieder auswählen und schon erledigt wie der 
scan to lan.
Duplexdruck war auch schon hilfreich.
Auch unter Linux läuft er bei mir ohne Probleme.
Sogar Scan to Mobile habe ich schon getestet.

Da du die Scan Funktion willst bei einem Farblaser bist du leider mit 
ca. 320 € dabei. Ja leider kostet die "Scanfunktion" ca 100 € Mehrpreis 
zu einem anderen Duplex Farblaser billiger hab ichs auch nicht gefunden.

Ist zwar ein großer Klotz auf dem Schreibtisch aber er ist sehr ruhig 
und auch während der Ausdrucke noch sehr akzeptabel von der Lautstärke.
Auch schalet er wieder sehr schnell in den "Stummen" Modus.

Der  Brother MFC-9142CDN1 wird wenn ich den Name anschaue fast das 
gleiche sein aber die genauen Unterschiede darfst du selber suchen.

Gruss Chris

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Da du die Scan Funktion willst bei einem Farblaser bist du leider mit
> ca. 320 € dabei.

Das von mir erwähnte HP-Gerät kostet etwas weniger:
https://www.heise.de/preisvergleich/hp-color-laser...

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch seit einigen Monaten den HP 277dw und bin relativ zufrieden.

Preis/Leistung stimmt IMHO auf jeden Fall, es sei denn man hat wirklich 
ein höheres Druckvolumen, dann schlägt der relativ teure Toner schon 
kräftig zu buche.

Das Gerät funktioniert soweit gut, der einzige leichte Negativpunkt ist 
für mich der Einzugscanner. Die Scans sind oft leicht schräg, weil das 
Papier eben doch nicht gerade eingezogen wird.

Für mich war auch die Größe des Geräts ein Kaufargument, es ist von den 
Laser MFP Geräten noch das kleinste.

Die Druckqualität ist gut, Fotos sind auf einem Tintenstrahldrucker 
natürlich besser, aber wenn ich gute Fotos haben will gehe ich in den 
Drogeriemarkt.

Ich wollte ein Farb MFP Gerät mit WLAN und LAN Anbindung für kleines 
Druckvolumen, dokumentenechten/wischfesten schnellen Druck und ohne das 
Theater mit Tintenpatronen. Das erfüllt der 277dw auf jeden Fall.

: Bearbeitet durch User
Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir Anfang letzten Jahres einen Samsung 
Multifunktionslaserdrucker CLX3305FN zugelegt. Ausschlaggebend waren 
verschiedene Testbericht und die Größe des Druckers. Preis 249 Euro.
Leider hat der Drucker meine Erwartungen in keiner Weise erfüllt. Die 
Ausdrucke waren sehr blass und zudem waren die Tonerkartuschen sehr 
klein was zu einem häufigem Wechsel führte. Mit ca 40 Euro pro Kartusche 
nicht gerade günstig.

Ich bin vor kurzem auf den Brother Drucker MFC-9142CDN umgestiegen. 
Dieser spielt in einer ganz anderen Liga. Der Drucker nimmt aber etwas 
mehr Platz ein. Die Ausdrucke sind kräftig und klar. Auch die 
Tonerkartuschen haben einiges mehr an Füllung. Auch dickere Papiersorten 
oder Folien zu bedrucken ist kein Problem da hierfür die Einzugs- und 
Auswurfklappe geöffnet wird und das Druckmedium direkt durchläuft und 
nicht um 180 Grad umgelenkt wird. Den Duplexdruck habe ich bis jetzt 
nicht getestet. Die Scanfunktion liefert auch sehr gute Ergebnisse.

Meiner Meinung nach ein super Gerät für den Preis.

Gruß Norbert

Autor: Delle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dell 1355 cn oder cnw

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Toner-Preis ist aus meiner Sicht sehr wohl wichtig - da die 
Drucker-Hersteller darüber den Drucker-Preis u.a. finanzieren. Auch bei 
"wenig-Druckern" sollte der beachtet werden - falls man nicht tränende 
Augen beim Nachkauf (initial 150 Blatt Druckkapazität oder so) haben 
möchte. 3 Farben + Schwarz = 4 mal 60 - 80 € übersteigen den 
Drucker-Preis ganz locker ..

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Für mich war auch die Größe des Geräts ein Kaufargument, es ist von den
> Laser MFP Geräten noch das kleinste.

Ganz allgemein würde ich mich vor dem Kauf auch mal informieren, ob für 
DAS gewünschte Betriebssystem geeignete Treiber verfügbar sind, die dann 
ALLE Funktionen beherrschen! Alte MFPs hatten manchmal keine neuen 
Treiber vom Hersteller.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Ganz allgemein würde ich mich vor dem Kauf auch mal informieren,

Wenn der Drucker Postscript und PCL spricht, und der Scanner vollautark 
(d.h. ohne angeschlossenen Computer) genutzt werden kann, ist das 
Problem sehr überschaubar.

Das war für mich kaufentscheidend.

Autor: Fabian F. (fabian_f55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben seit 3 Jahren einen Dell 1355cw
Der frisst explizit auch Fremdtoner (Kann man in der config einstellen)
Einzugsscanner funktioniert gut.
Meistens nutzen wie Druck/Scan von oder Zu USB-Stick, weils einfach 
schneller geht.
Einziges Manko ist, dass er nach langer inaktivität nicht mehr übers LAN 
weckbar ist. Dann muss man einmal ein- und Aus schalten.

Autor: HP-Feind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von HP kann ich nur abraten. Da weißt du nie, ob die Firma bereit ist, 
für die nächste Windows-Generation einen Treiber bereit zu stellen oder 
ob auf der Support Seite bei Suche nach einem passenden Treiber die 
lapidare Mitteilung kommt "Not available"

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du weißt, was Postscript und PCL sind?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Du weißt, was Postscript und PCL sind?

... und Du, daß ein MULTIfunktionsgerät nicht NUR einen Drucker hat.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal:

Rufus Τ. F. schrieb:
> Wenn der Drucker Postscript und PCL spricht, und der Scanner vollautark
> (d.h. ohne angeschlossenen Computer) genutzt werden kann, ist das
> Problem sehr überschaubar.

Zur Hervorhebung zitier' ich mich jetzt gleich nochmal:

> und der Scanner vollautark (d.h. ohne angeschlossenen Computer)
> genutzt werden kann

Wofür braucht man Treiber für einen Scanner, der seine Scans auf einem 
angeschlossenen USB-Stick oder einer Netzwerkfreigabe ablegen kann, oder 
sie per Email verschickt?

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Wofür braucht man Treiber für einen Scanner, der seine Scans auf einem
> angeschlossenen USB-Stick oder einer Netzwerkfreigabe ablegen kann, oder
> sie per Email verschickt?

Also ich weiß ja nicht, wie das mit dem Scannen bei euch so 
üblicherweise läuft. Aber wenn ich etwas einscanne (was öfter geschieht) 
beschneide ich z.B. fast immer die Ränder und dazu braucht es nun mal 
Software, d.h. eine Darstellung des Dokuments auf einem Bildschirm und 
zwar in angemessener Größe. Scans und Scans sind für mich nicht das 
gleiche.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanzette schrieb:
> und dazu braucht es nun mal Software, d.h. eine Darstellung des
> Dokuments auf einem Bildschirm und zwar in angemessener Größe.

Mag ja sein, aber was hat der Scanner damit zu tun?

Das lässt sich mindestens genausogut auch nachträglich anhand der vom 
Scanner gelieferten Dateien erledigen - und dann mit jedem beliebigen 
Bildbearbeitungsprogramm, statt mit der oft eh' nur lausigen 
Scannerbeipacksoftware.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder Treiber kann duplex und viele Seiten auf ein Blatt drucken, faxen, 
scannen zu pdf usw. für jedes Betriebssystem?? Das wärE sehr schön. Gut 
ist natürlich scannen auf den USB-Stick, da man dazu keinen PC benutzen 
muß.

Autor: Wolfgang S. (ws01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanzette schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> Wofür braucht man Treiber für einen Scanner, der seine Scans auf einem
>> angeschlossenen USB-Stick oder einer Netzwerkfreigabe ablegen kann, oder
>> sie per Email verschickt?
>
> Also ich weiß ja nicht, wie das mit dem Scannen bei euch so
> üblicherweise läuft. Aber wenn ich etwas einscanne (was öfter geschieht)
> beschneide ich z.B. fast immer die Ränder und dazu braucht es nun mal
> Software, d.h. eine Darstellung des Dokuments auf einem Bildschirm und
> zwar in angemessener Größe. Scans und Scans sind für mich nicht das
> gleiche.

Nun, ich habe seit letztem Jahr einen M277dw, der einen LJ 1010 ersetzt 
hat, weil dessen Treiberunterstützung seit ein paar Jahren ein 
ziemlicher Krampf war. Und ja, wir nutzen hier im Haushalt tatsächlich 
zum Drucken die Windows-Treiber.  Aber Scannen? Das geht hier so: zum 
Drucker laufen, Scan in Netzwerklaufwerk auswählen, je nach Bedarf 
Einzug/Flachbett und PDF/JPEG auswählen, die Seiten einlegen oder 
nacheinander zuführen, fertig.  Meist geht es nur darum, Krempel für die 
weitere Verwendung zu archivieren, dann war's das erst mal.  Ansonsten 
geht's am Desktop/Laptop weiter, indem das Dokument im Eingangsfolder 
des Servers erst passend umbenannt und dann ggfs. irgendwo hinkopiert 
oder -bewegt wird. Die Bearbeitung geschieht schließlich mit jeweils 
passender Software, die mit dem Scanner überhaupt nicht zu tun hat.

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Lanzette schrieb:
>> und dazu braucht es nun mal Software, d.h. eine Darstellung des
>> Dokuments auf einem Bildschirm und zwar in angemessener Größe.
>
> Mag ja sein, aber was hat der Scanner damit zu tun?
>
> Das lässt sich mindestens genausogut auch nachträglich anhand der vom
> Scanner gelieferten Dateien erledigen - und dann mit jedem beliebigen
> Bildbearbeitungsprogramm, statt mit der oft eh' nur lausigen
> Scannerbeipacksoftware.

Was das mit dem Scanner zu tun hat ist doch klar. Dein ganzes Prozedere 
das "nachträglich" zu machen kosten viel mehr Zeit und ist deutlich 
umständlicher als die Arbeit direkt beim Scannen im Twain-Treiber in 
einem Rutsch zu erledigen. So ist jedenfalls meine Erfahrung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.