mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Spartan 7 ist da.


Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Weltbester FPGA-Pongo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist in der Tat überraschend, war doch der Artix die neue Billigserie 
unterhalb der Kintex. Vielleicht habe ich aber auch etwas bei der 
Xilinx-road map nicht verstanden.

Interessant ist das hier:
"a roughly 50% power reduction vs. previous Spartan families"

Noch interessant wäre ein Vergleich zum Artix. Der ist ja schon ein 
bischen ein Stromfresser.

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde das gut weil es damit endlich was lötfreundliches mit Vivado 
Unterstützung gibt. Derzeit verwende ich Artix Module und bin auch 
eigentlich ganz zufrieden. Tja Xilinx verstehe ich da auch nicht ganz. 
Die Spartan haben weniger Features und es gibt kein ganz dickes Modell 
wie den xc7a200.

Mich interessiert auch die Spannungsversorgung, hoffentlich ist die auch 
einigermaßen bastelfreundlich.

Hier drin sind ein paar Vergleiche: 
https://www.xilinx.com/support/documentation/selec...

: Bearbeitet durch User
Autor: Spartaner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, Danke für den Hinweis!

Man sieht allerdings, dass die 7er Architektur für sehr kleine FPGAs 
doch etwas ungünstig ist. Ergibt ja teils eine etwas "schlechtere" 
Konfiguration im Vergleich zum Spartan 6 bei den 2 - 3 kleinsten FPGAs.
Signifikant weniger I/Os in vergleichbaren Packages (da immer 50er Bänke 
verwendet werden müssen) und weniger BRAM!
Dafür jeweils mehr Logik.

Aber immerhin gibts nun (irgendwann) wieder kleine FPGAs von Xilinx für 
die aktuellen Tools...

Autor: Weltbester FPGA-Pongo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleinen Artix-Modelle waren eigentlich mehr, als ausreichend. Ich 
denke, da gibt es andere Gründe. Eventuell hängen doch noch sehr Viele 
am SPARTAN und damit an der ISE.

Autor: Spartaner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weltbester FPGA-Pongo schrieb im Beitrag #4738627:
> Die kleinen Artix-Modelle waren eigentlich mehr, als ausreichend.

Die LX4 und LX9 FPGAs reichen für viele Dinge vollkommen aus, da gabs 
keinen Ersatz. Und alle Artix-7 haben Transceiver (teuer) - die 
Spartan-7 nicht.

Wenn kleine FPGAs nicht sinnvoll wären, wäre Lattice doch schon lange 
vom Markt verschwunden -- und schau mal bei Altera die Max10 ;-)

Btw. ISE bekommt bald Windows 10 Support.

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Ja, richtig. War auch überrascht. Und sogar im TQFP.

Immerhin bis XC7S25. Scheinbar werden dann die Powerpins knapp. Das 
deutet auf wenig bis kein decouple im package hin. Ob hier jemals der 
große Durchbruch gelingt? Auch beim Pinout, vor allem bei den BGAs, 
haben alle Hersteller für Verbesserungen noch sehr viel Luft nach 
oben...

Spartan6 im TQFP ist "bastelfreundlich". Hoffentlich beim 7er mindestens 
genauso gut.

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Spartaner schrieb:
> Btw. ISE bekommt bald Windows 10 Support.

Was zur?! Wieso kein Spartan3/6 und Virtex2-6 Support für Vivado?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Spartaner schrieb:
>> Btw. ISE bekommt bald Windows 10 Support.
>
> Was zur?! Wieso kein Spartan3/6 und Virtex2-6 Support für Vivado?

Wenn ich mich so umsehe, dann ist Spartan6 bereits weg vom Fenster bei 
Neudesigns. Der Grund ist einfach, dass die Entwickler nur eine 
Entwicklungsumgebung haben wollen und das ist halt das zukunftssichere 
Vivado. Um da bei kleinen FPGAs wieder Land zu gewinnen, haben sie jetzt 
Spartan7 herausgebracht. Das ist jetzt vollends der Sargnagel für 
Spartan6.

Autor: Spartaner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Das ist jetzt vollends der Sargnagel für Spartan6.

Er soll aber die nächsten 10 Jahre noch verfügbar bleiben soweit ich 
weiss.

Paar Vorteile ham die schon noch z.B. mehr I/Os im gleichen Package, 
vermutlich dann auch mehr I/O Spannungen?! Wäre schon blöd wenn der S7 
nur 2 I/O Bänke in den kleinen Packages hat, man braucht durchaus mal 3 
- 4 verschiedene Spannungen...

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spartaner schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> Das ist jetzt vollends der Sargnagel für Spartan6.
>
> Er soll aber die nächsten 10 Jahre noch verfügbar bleiben soweit ich
> weiss.
>
> Paar Vorteile ham die schon noch z.B. mehr I/Os im gleichen Package,
> vermutlich dann auch mehr I/O Spannungen?! Wäre schon blöd wenn der S7
> nur 2 I/O Bänke in den kleinen Packages hat, man braucht durchaus mal 3
> - 4 verschiedene Spannungen...

Die Verfügbarkeit für 10 Jahre ist natürlich eine gute Sache, da damit 
die vor kurzem fertig gestellten Geräte möglichst 10 Jahr lang ohne 
"lifetime buy" produziert werden können.

Autor: weltbester FPGA-Pongo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Die Verfügbarkeit für 10 Jahre ist natürlich eine gute Sache, da damit
> die vor kurzem fertig gestellten Geräte möglichst 10 Jahr lang ohne
> "lifetime buy" produziert werden können.

Xilinx garantiert besonderen Kunden schon mal Lieferzeiten von 25 
Jahren. Das machen sie aber auch meistens dadurch, dass sie sich ein 
entsprechendes Kontingent hinlegen. Produziert wird da schon sehr bald 
nix mehr. Die fahren dann nur die Kontingente leer und hauen irgendwann 
den Normalos den "last buy" raus und fahren die Lager gezielt leer. 
Ansonsten garantieren sie die Lieferung eines gleichwertigen FPGAs zur 
Summe Null, um zu verhindern, dass sie sich verkalkuliert haben, wenn 
zwei oder drei Grosskunden irgendwann mal doch mehr einfordern, als 
angedacht.

Lieferzeiten von 10 Jahren sind bei FPGAs allerdings ohnehin kaum nötig, 
weil es auch die Platine dazu braucht und nach 10 Jahren eine echte 
Nachproduktion unnötig teuer wird. Also müsstest Du die Platine schon 
hinlegen und dann später bestücken, wenn gebraucht. Dann hast Du 
allerdings das Problem, dass irgendein anderes Bauteil abgekündigt ist 
und es nicht klappt. Also musst Du Dir um sicher zu gehen, eine 
komplette Charge an fertig bestückten Platinen MIT FPGA hinlegen, wenn 
Du deinen Kunden absichern willst oder musst. Man baut einfach 5% mehr 
Elektroniken, als je gebraucht und legt sie sich hin.

Bei kleinen Stückzahlen ist das kein Problem. Wir haben momentan ein 
Design mit dem Spartan abgeschlossen und in den Markt gebracht, wo 
insgesamt nicht mehr, als 1800-2200 laufen in 10 Jahren. Also wurden für 
alle Komponenten, darunter auch die FPGA-Einheit, erst mal 2000 
Einheiten kalkuliert.

Je nachdem wie es läuft, werden dann die FPGA-Platinen im Fehlerfall 
getauscht oder wenn sie nicht ausfallen, eben mehr Geräte gebaut. Die 
Gehäuse kommen immer 100er Weise aus China, die Analogelektronik in 
250er Chargen und die teuren Hauptkomponenten werden in 50 Stück 
gefertigt und mit entsprechendem Vorlauf auf Lager gelegt. Momentan sind 
1500 bestellt. Wenn es anders läuft, kann man im schlimmsten Fall, 
Elektroniken komplett nachproduzieren. In dem Fall eines echten 
redesigns nach 10 Jahren, weil die Charge vergriffen ist und auszulaufen 
droht, ist es so, daß viel größere Stückzahlen laufen und dann kann man 
die Designunterlagen auch nochmal anfassen und einen anderen, neueren 
und damit billigeren FPGA einsetzen.

Oft ist es ja so, dass wir aus Kostengründen überhaupt die Platine 
ändern, ohne dass ein FPGA ausgelaufen wäre. Habe jetzt gerade einen 
500er Spartan 3E gegen einen kleinen Artix getauscht, weil der bei 
gleichen Leistungen kleiner und billiger ist. Grund war die Abkündigung 
eines AD-Wandlers und die Platinen gehen in 12 Monaten zur Neige. Man 
hätte jetzt so einen S7 eindesignen können, aber es gibt ja keine 
Unterlagen und wer weiss, wann der lieferbar ist. Wir haben z.B: die 
klare order, nur Chips zu verbauen, die zum Zeitpunkt des design freeze 
real innerhalb von 4 Wochen garantiert lieferbar sind und ein 
Testexemplar schon im Hause qualifiziert ist, oder die Dinger schon wo 
eingesetzt wurden. Wehe, Du baust was ein und der Chip ist dann nicht 
lieferbar. Es müssen umgekehrt Liefergarantien in der Größenordnung von 
120% der gesamten benötigten Menge kommuniziert worden sein.

Autor: Manfred Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Und sogar im TQFP.


Wo steht das denn? Im DS180 (v2.0) September 27, 2016 finde ich keine 
Spartan-7 im TQFP Gehäuse.

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, also im verlinkten Sartan7 pdf steht einmal TQG144 und einmal 
TQGA144 drinnen. Ich kenne mich da nicht so aus, also vermutlich kein 
TQFP.

Autor: Markus W. (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> wenn ich mich so umsehe, dann ist Spartan6 bereits weg vom Fenster bei
> Neudesigns.

Nicht unbedingt! Viele haben S6 in den Produkten drin und sind mit der 
ISE glücklich. Sie kennen den Chip und seine Eigenheiten.

Und: Wenn Du 10.000 S6 er einkaufen kannst und willst ein Neudesign mit 
1000 Chips, sind 11000 Spartane relativ günstiger, als 10000 S6 + 1000 
Artixe.

> Der Grund ist einfach, dass die Entwickler nur eine
> Entwicklungsumgebung haben wollen und das ist halt das zukunftssichere
> Vivado.

Der Vorteil, den Chip zu kennen ist größer. Ausserdem kennen sie ja die 
ISE. Nur die Jungentwickler fangen direkt mit Vivado an.

> Um da bei kleinen FPGAs wieder Land zu gewinnen, haben sie jetzt
> Spartan7 herausgebracht. Das ist jetzt vollends der Sargnagel für
> Spartan6.

Hätte nicht sein müssen. Sie hätten einfach S6-Support in Vivado 
reinbringen müssen.

Das wollen sie aber aus bestimmten Gründen nicht. Eher schon ist es so, 
dass sie den S6 indirekt mit der ISE sterben lassen um den S7 zu 
puschen!

Autor: Franz Ferkel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
In welchem Kino läuft der?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Hm, also im verlinkten Sartan7 pdf steht einmal TQG144 und einmal
> TQGA144 drinnen. Ich kenne mich da nicht so aus, also vermutlich kein
> TQFP.

Bei TQG (und TQGA?) scheint es sich um eine TQFP-Variante zu handeln.

Hier für Spartan 6:

http://www.xilinx.com/support/documentation/user_g...

Hat schon jemand Informationen über die Verfügbarkeit? Aber vermutlich 
läuft das so wie immer bei Xilinx: Stückzahlen gibt es ca. 2 Jahre nach 
Ankündigung...

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand schon mal Preise oder einen Lieferant gesehen?
Irgendwie scheint mir das noch Zukunftsmusik zu sein da sowohl Preise 
als auch Evalboards fehlen.

Autor: Spartaner (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Hat schon jemand Informationen über die Verfügbarkeit? Aber vermutlich
> läuft das so wie immer bei Xilinx: Stückzahlen gibt es ca. 2 Jahre nach
> Ankündigung...

Muster und bestimmte Typen wirds nächstes Jahr geben, aber Stückzahlen 
dann erst irgendwann 2018 würde ich schätzen.



M. W. schrieb:
> Hätte nicht sein müssen. Sie hätten einfach S6-Support in Vivado
> reinbringen müssen.

Jep.

Das haben die wohl so gemacht damit alle aktuellen Typen ein identisches 
Grunddesign haben.
Gibt ja architektonisch recht wenig Unterschiede zwischen allen 
aktuellen Serien von Xilinx.
Schön für Xilinx' Software Entwickler...


Xilinx muss wohl langfristig denken. Viele Kunden reagieren sehr sehr 
langsam und daher wird der S6 noch "lange" leben (jetzt noch viel länger 
als so mancher andere Chip insgesamt ;-) ).


Franz Ferkel schrieb:
> In welchem Kino läuft der?

Na kostenlos 24/7 im Mikrocontroller-Kino.net hier, Popcorn Unterhaltung 
garantiert ;-)

Autor: Rolf S. (audiorolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Hat jemand schon mal Preise oder einen Lieferant gesehen?

Ich tippe mal auf Anfang 2018 für wirklich verfügbare Stückzahlen.

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sieht es wohl aus - hat jemand andere Infos? Laut FAE gibt es schon 
samples für "ausgewählte Kunden".

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohja, hurra, Engineering Samples sind bei Xilinx eine echt coole Sache. 
:P
Mal sehen, wann die kommen. Erfahrungsgemäß dauert es von "verfügbar" 
Geschrei bis kaufbar mindestens ein Jahr.

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zeitspanne ist ja nun rum :D

Autor: Markus W. (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie weit ist die Implementierung des Spartan 7 in der ISE oder Vivado?

Was uns wichtig wäre, ist eine ausreichende Unterstützung im tool, nicht 
dass es wieder super pessimistische timing-Vorgaben sind und nicht 
läufen oder ein bug drin steckt, der mit work around behoben wird und es 
langsamer macht.

Im aktuellen Vivado finde Ich keinen Spartan 7.

Autor: Markus K. (markus-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus W. schrieb:
> Im aktuellen Vivado finde Ich keinen Spartan 7.

https://forums.xilinx.com/t5/7-Series-FPGAs/Vivado...
"Please contact your FAEs to get support for this device"

Autor: Klakx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus W. schrieb:
> Wie weit ist die Implementierung des Spartan 7 in der ISE oder Vivado?

Ich bezweifle, dass in der ISE noch ein Versionupdate kommt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.