mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code kleines read-only Dateisystem auf einem CortexM (fopen, fscanf, fclose)


Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nicht all zu spektakulär: ein sehr einfaches read-only-Dateisystem auf 
einem CortexM
Irgendwie hat mich gewundert, dass ich nichts Vergleichbares aber auch 
Einfaches gefunden habe. Evtl. habe ich auch nur 10 weitere Projekte 
dieser Sorte übersehen :D

Ein bisschen Fließtext, der hoffentlich das wichtigste klären sollte:
https://sebastianfoerster86.wordpress.com/

Oder direkt zum Abtauchen in den Quellcode:
https://github.com/Counterfeiter/CortexM-read-only...

Hintergrundinfo:
In meinen nächsten Blogposts wird es um Neuronale Netze und 
Reinenforment Learning auf dem CortexM4 gehen. Dazu brauchte ich dieses 
Dateihandling.

Viele Grüße

Basti

Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: TriHexagon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das musste ich auch schon feststellen und hab mir ein eigenes 
readonly Dateisystem spezifiziert. Möglichst einfach und mit wenig 
Overhead, direkt im ROM adressierbar ohne Sektoren etc.. Bin aber noch 
nicht dazu gekommen Treiber dafür zu schreiben.

FATFS ist nicht unbedingt für sowas geeignet, weils einfach zu viel 
Platz verschwendet und unnötigen Verwaltungsoverhead erzeugt. Gerade 
wenn man viele kleine Dateien hat. Wenn einem das aber nichts ausmacht, 
kann man es schon nehmen.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stampede schrieb:
> FatFS kennst du?

Hallo,

das habe ich auch schon im Zusammenhang mit SD-Karten eingesetzt, aber 
hat nicht meine Erwartungen erfüllt: einfach.
Mit den syscalls sind es nur 4 Funktionen die zu implementieren sind. 
Vielleicht 150 Zeilen Quellcode und fertig. Da ist FatFS schon ein ganz 
anderes Kaliber.

> readonly Dateisystem spezifiziert.

Wie sieht es denn aus? Bei mir gibts eigentlich nur:
Fix:
- Pointer auf Datei
- Dateilänge
- Dateiname (keine Pfade)
Dyn:
- aktuelle Datei-Lese-/schreibposition
- File-Handle (Kennung ob Datei geöffnet oder nicht)


VG

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TriHexagon schrieb:
> Ja das musste ich auch schon feststellen und hab mir ein eigenes
> readonly Dateisystem spezifiziert. Möglichst einfach und mit wenig
> Overhead, direkt im ROM adressierbar ohne Sektoren etc..

Da kannste auch einfach das Tool xxd nehmen und die Datei dann als 
Headerfile einkompilieren. Overhead = Null.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch mal ein Renesas Dev-Kit, da gab es eine Execute dazu, die 
hat aus allen Dateien in einem Ordner eine verkettet Liste als 
Header-File erstellt. Wäre auch was feines, finde es nur nicht mehr 
wieder.

VG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.