mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD520x digitalpot Verschaltung


Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum!

Ich spiele mit dem Gedanken, einen AD5206 (oder AD5204) als
Lautstärkeregler in ein XLR Symmmetrischen Signalweg einzuschleifen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Bausteinen?

Für ein XLR-Signalpfad bräuchte ich dann 2x Digitalpots.
Der AD520x funktioniert mit max 5,5V Udd.
Heißt es,dass der Signalpegel max Uspitze 5,5V haben darf?
(bei symmetrischem Audiosignal wären da 0dB max 2,2V eff, also
 Umax unter 5,5V)

Dürfte ich die Potiengänge mit 5,1V Zenerdiode schützen ?

Wie ist die Masseführung zu realisieren? Werden die GND Stromversorgung
mit XLR-GND Leitung verbunden?  Oder bleibt der Poti-Audiosignalkreis
separat, unverbunden mit dem 5V AD520x Stromversorgung GND?

Dies wären vorab meine Fragen zu dem Schaltungskonzept.
Würde mich über erfahrene User Meinungen sehr freuen!
Vielen Dank !

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler schrieb:
> Oder bleibt der Poti-Audiosignalkreis separat
Genau das geht nicht. Der digitale Teil des Potis hat die selbe Masse, 
auf die sich such die Angaben der Potianschlüsse beziehen. Du kannst das 
Interface nicht einfach vom Poti getrennt betrachten...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt auf Seite 16 sind Test-Circuits angegeben.
Zwar sind dort die GND Anschlüsse gezeichnet, aber mir war nicht
ganz klar, ob die Steuer GND und Poti-GND zwingend zusammengehören.

Danke für Deine Antwort.
Also ALLE GND Punkte müssen miteinander verbunden werden!

Ich werde ein Versuchsaufbau zusammenstellen.

Auch ist im DB angegeben, dass man die Poti Anschlüsse mit
Zenerdiode schützen kann. Habe die Frage trozdem gestellt, weil ich
hoffe, dass andere User schon Erfahrungen mit dem AD520x sammeln
konnten.

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, die Testschaltung ist im Einsatz.
Ein normaler POTI ist am Analogeingang vom Arduino angeschlossen.
Der dient mir als Volumen-wert-geber (0-255).

Mit dem Arduino via SPI steuere ich 2 Potis vom AD5206 an
An einem dritten Poti hängt ein LED, der durch die Helligkeit
eine Anzeige über die Schleiferposition der Potis anzeigt.

So weit, so gut, die Volumenregelung des XLR-Audiosignals funktioniert.

Auffallend ist aber, das ich im Lautsprecher die Volumenveränderungen
also die Wertänderungen 0-255 für Poti Schleifenpositionierung
als leises Knacken höre.

Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt?

Was müsste ich noch beachten, um eine funktionierende Analogsignalregler
mit dem AD520x Potis hinzubekommen?

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag;
der Baustein ist ein AD5206BRZ100, 100Kohm.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.