Forum: HF, Funk und Felder Neodymmagneten Polarisation Dynamotaschenlampe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich hoffe, dass ich in diesem Unterforum richtig bin, es geht um 
Magnetfelder.

Bei meinem Versuch eine Dynamo-Taschenlampe zu tunen bin ich leider auf 
ein Problem gestoßen.

Ich habe gedacht, ich könnte evtl. eine solche Taschenlampe kaufen:
www.amazon.de/gp/product/B00SYPULUW

und anschließend einen solchen Magneten einbauen:
www.amazon.de/gp/product/B01J9U6MSA

Auf dem angehängten Foto ist der Aufbau abgebildet.
Leider erzeugt die Lampe mit dem Neodymmagneten nun absolut 0W, also 
scheint die Polarisation falsch zu sein. Hatte mir gedacht, ich probier 
es einfach mal aus :)


Frage:
Kann mir jemand eine kurze Übersicht zur Polarisation bei Neodymmagneten 
(die möglichst rund sind und die man kaufen kann) geben oder vielleicht 
einen anderen Tipp, wie ich die von der Lampe erzeugte Leistung erhöhen 
kann?

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Martin

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du brauchst vermutlich "diametral Magnete"

von Nord-Süd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe gedacht, ich könnte evtl. eine solche Taschenlampe kaufen:
> www.amazon.de/gp/product/B00SYPULUW

"Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 36 Jahren
Lernziel  Kreativität
Zielgruppe  Unisex"

:-D

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

oder

https://www.supermagnete.de/quadermagnete-neodym

und dann in den Ring einkleben, das immer N-S-N-S-N-S entsteht.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> du brauchst vermutlich "diametral Magnete"

vielen Dank, das Wort hat mir gefehlt.
Auf diesen Magneteseiten finde ich dann auch die Erklärung:

https://www.magnet-shop.net/neodym/ringmagnete

"Der größte Teil unserer Neodym-Ringmagnete haben die Magnetpole auf den 
beiden gegenüberliegenden Kreisflächen (axiale Magnetisierung). Mit 
diametraler Magnetisierung (von "links" nach "rechts) bieten wir nur 
eine kleine Auswahl an, die man an der besonderen Kennzeichnung auf dem 
Bild erkennen kann."

Danke Euch allen!

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal!

Jetzt habe ich einen solchen diametralen Magneten eingebaut:
http://www.magnetmax.de/Neodym-Ringmagnete/Ringmagnet-O-20-0-x-6-0-x-8-0-mm-Neodym-N45-vernickelt-diametral::144.html

Leider wird bei Drehung in der Taschenlampe keine Spannung erzeugt.

Ich habe mir mal zwei schwarze Dynamo-Magneten angeschaut und bemerkt, 
dass man sie nicht nur in einer Stellung sondern in 4 verschiedenen 
zusammen haften lassen kann. Das bedeutet, dass auf jedem Ring (oder 
zumindest der Seite davon 4 Nord- und Südpole sind. Auf der Rückseite 
ist es entsprechend 45° gedreht.

Die Neodymmagneten haben jedoch insgesamt nur einen Nord- und einen 
Südpol.

Hat noch jemand eine Idee?


Beste Grüße,
Martin

von Halbleister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat noch jemand eine Idee?

Für mehr Leistung einfach mehr/schneller kurbeln.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp, aber ich möchte gerne den Wirkungsgrad erhöhen, 
sodass ich weniger Umdrehungen brauche.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Die Neodymmagneten haben jedoch insgesamt nur einen Nord- und einen
> Südpol.
>
> Hat noch jemand eine Idee?

Von diesem Joch-Kreuz jeweils zwei gegenüberliegende Arme abschneiden 
und um 90° gegeneinander verdrehen.
Ob das dann im Endeffekt, den Wirkungsgrad erhöht, bezweifle ich 
allerdings.

von Heinrich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter IIs Beitrag vom  04.10.2016 14:21 zeugt die Lösung.
Du siehst doch diese Finger, jeweils 4 auf Ober- und Unterseite.
Du musst diese kleinen Magnete so in den Rotor kleben, dass in der 
Ausgangsposition z.B. alle N auf die oberen Finger zeigen und alle S auf 
die unteren Finger. Bei Drehung in die nächste Postition kehrt sich dann 
jeweils die Ausrichtung des Magnetfeldes durch die Spule um.
Mit halbseitig magnetisierten Ringen funktioniert das nicht, weil dann 
immer sowohl obere als auch untere Finger auf dem gleichen Pol sind.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaaahhh, das macht Sinn!

Vielen Dank euch!

Dann muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und nochmal neue Magnete 
kaufen oder ich probiere es zuerst mit dem Bleche verdrehen ;)

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ich probiere es zuerst mit dem Bleche verdrehen ;)

Es könnte versuchsweise funktionieren die überschüssigen Arme weg zu 
biegen. Nur der Versuch, bezieht sich rein mechanisch auf die Bleche, 
könnte umkehrbar sein. Es sollte sich keinesfalls ein Spalt, zur Spule 
bilden.

von Martin (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Es könnte versuchsweise funktionieren die überschüssigen Arme weg zu
> biegen. Nur der Versuch, bezieht sich rein mechanisch auf die Bleche,
> könnte umkehrbar sein. Es sollte sich keinesfalls ein Spalt, zur Spule
> bilden.


Hey,

nachdem ich die Bleche umgebogen und ein wenig gegeneinander verdreht 
habe, kommt nun keine Spannung mehr an. :(

Ich habe von jedem Blechquadrupel eins stehen lassen und versucht sie 
möglichst gegenüber zu platzieren.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> nachdem ich die Bleche umgebogen und ein wenig gegeneinander verdreht
> habe, kommt nun keine Spannung mehr an. :(

der abstand von Magnet zu blech ist VIEL zu groß. Dort dieser sollte so 
klein wie möglich sein.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich versuchs nochmal

Beitrag #5230588 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5230602 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.