Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Innenleben Kokswaage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jemin K. (jkam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann bei Ebay ja mittlerweile sehr genaue Waagen für lächerliche 
Preise kaufen, mit nutzbarer Auflösung im 50 mg Bereich. Weiß jemand auf 
welchem Prinzip die beruhen? Sind das normale Dehnungsmessstreifen mit 
Instrumentenverstärkern? Wenn ja, wie genau erreicht man so gute 
Performance zu dem Preis? Für die 10 Euro die die Dinger in Deutschland 
kosten, bekommt man am Ende ja weniger Geld in China, als ein einzelner 
INA kostet...
Also falls jemand mal reingeschaut hat, würde mich das interessieren.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Sind das normale Dehnungsmessstreifen mit
> Instrumentenverstärkern?

Gibts auch mit Tauchspule und Oszillator dran. Die sind billiger 
herzustellen. Statt Tauchspule werden bei ganz billigen auch mal zwei 
Platten zusammengedrückt, die einen Kondensator bilden.

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-25 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man nur so blöd sein und öffentlich davon reden, dass
man eine Waage zum abwiegen von Kokain gebraucht? Hat der Schnee
schon die Gehirnzellen angegriffen?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Also falls jemand mal reingeschaut hat, würde mich das interessieren.

Also meine Juwelierwaage 100g/10mg hat einen DMS am Alu-Wägebalken, aber 
man sollte mit 2 50,00g Kalibriergewichten je nach Batteriespannung und 
Umgebungstemperatur neu kalbrieren.

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat das geschrieben?

von Erzieherin (Gast)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Wie kann man nur so blöd sein und öffentlich davon reden, dass
> man eine Waage zum abwiegen von Kokain gebraucht? Hat der Schnee
> schon die Gehirnzellen angegriffen?

und der nächste Versuch von Herrn Cyborg, einen Thread in einen reinen 
Kindergarten ausufern zu lassen...

„Do not feed the troll“

von Ordner (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Wie kann man nur so blöd sein und öffentlich davon reden, dass
> man eine Waage zum abwiegen von Kokain gebraucht? Hat der Schnee
> schon die Gehirnzellen angegriffen?

Ja nun, Kokswaage ist ja ein begriff unter dem sich jeder dank der 
häufigen Darstellung des Rauschgiftswägens in Hollywood-filmen was 
vorstellen kann. Schreibt man Verwendungsgerecht 
"Waage-um-sich-das-Zählen-der-SMD-zu-erleichtern" gibt es doch nur 
Fragezeichen !

von Toto mit harry (Gast)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor ich den einfachen Begriff "Feinwaage" kannte habe ich auch 
"Drogenwaage" gesagt ohne jemals eine besessen oder gesehen zu haben.

Ich dachte beim Betreff es geht um Zentner Kohlewaagen "Koks"

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von TrollHunter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man nur so blöd sein und jede Silbe auf die Koks... ähm 
Goldwage legen?
Es geht hier um eine Feinwage mit Milligramm-Auflösung.
Ich hab so ein Teil auch und benutzte es mal, um Body-Building 
Supplemente auf 0,1 g genau abzuwiegen. Bin aber noch nicht auf die Idee 
gekommen, das Teil mal aufzuschrauben.

von Cybloard_der_III (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Wie kann man nur so blöd sein

siehe b)



> und öffentlich davon reden, dass
> man eine Waage zum abwiegen von Kokain gebraucht?

siehe a)
siehe c)

> Hat der Schnee
> schon die Gehirnzellen angegriffen?

siehe d)


a) steht nichts davon dass er das machen will
b) beleidigst du öffentlich, dass er blöd ist
c) nötigst du öffentlich, dass er das tut
d) beleidigst du öffentlich, nun vorsätzlich

Kokswaage ist ein gebräuchlicher Begriff
guckst du hier:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=kokswaage

- > Amazon
- > ebay
- > mikrocontroller.net
- > scheizer Drogen Forum
- > Fliegenfischer
- > Zoobedarf
- > usw usf


Keiner redet von Ko.a.n - nur du.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzieherin schrieb:
> und der nächste Versuch von Herrn Cyborg, einen Thread in einen reinen
> Kindergarten ausufern zu lassen...

Do not feed the troll

!!!

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Bezeichnung:  Analysewaage

von Alexander T. (Firma: Arge f. t. abgeh. Technologie) (atat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ordner schrieb:

> Ja nun, Kokswaage ist ja ein begriff unter dem sich jeder dank der

Ich habe sofort ein Lächeln auf den Lippen gehabt und gedacht: Ja, das 
wollte ich auch schon wissen!

> "Waage-um-sich-das-Zählen-der-SMD-zu-erleichtern" gibt es doch nur

Völlig unglaubwürdige Schutzformulierung!


Ich habe zwei verschiedene "Kokswaagen" mit cg-Auflösgung und bin 
erstaunt, wie genau die zu sein scheinen. Habe ein paar Sätze 
Kalibriermassen in .cn bei verschiedenen Händlern gekauft und 
rumprobiert. Ergebnis:

  1. Manche der Massen sind offenischtlich so richtig daneben

  2. Bei den übrigen stimmte die angezeigte Masse im Einzelfall bis zum 
letzten Digit genau

  3. Die Waagen haben eine erstaundliche Linearität, Summe der 
angezeigten Massen einzeln stimmt wirklich gut mit der Anzeige von allen 
auf einmal überein.

  4. Wiederholgenauigkeit bei zeitlich länger auseinanderliegenden 
Wägungen ist nicht immer so toll, wenigstens bei einer der Waagen. 
Schwächelnde Batterie als Ursache durchaus möglich.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ordner schrieb:
> Ja nun, Kokswaage ist ja ein begriff unter dem sich jeder dank der
> häufigen Darstellung des Rauschgiftswägens in Hollywood-filmen was
> vorstellen kann.

Nein.

Toto mit harry schrieb:
> Ich dachte beim Betreff es geht um Zentner Kohlewaagen "Koks"

Ich auch.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofan schrieb:
> Andere Bezeichnung:  Analysewaage

Kokswaage kannte ich nicht, bei mir ist das eine Fein oder Laborwaage 
(obwohl echte Laborwaagen bis auf 0,01 oder sogar 0,001mg auflösen).

Ich habe mir gedacht, OK bezeichnet das Teil halt jeder so wie er es 
nutzt.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander T. schrieb:
> 2. Bei den übrigen stimmte die angezeigte Masse im Einzelfall bis zum
> letzten Digit genau
>
>   3. Die Waagen haben eine erstaundliche Linearität, Summe der
> angezeigten Massen einzeln stimmt wirklich gut mit der Anzeige von allen
> auf einmal überein.

Kann ich für 3 billigheimer bestätigen (2x0,01g, 1x0,1g).
(nein, andre Droge, Koffein)

Der Andere schrieb:
> Kokswaage kannte ich nicht, bei mir ist das eine Fein oder Laborwaage

Typische Kiffer Bezeichnung ;)

von Jemin K. (jkam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal gegoogelt und unter dem englischen Begriff "pocket scale" 
findet man einiges. Die die ich meine scheinen tatsächlich alle 
wägezellenbasiert zu sein. Wie zum Teufel wertet man für so wenig Geld 
eine Wägezelle aus? Irgendwie scheint da auch nur ein Chip unter nem 
Blob Epoxy drin zu sein. Weiß jemand, welcher? Sind das vielleicht 
Psocs?

von TrollHunter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, um den Drift und Offset rauszukriegen eignen sich Chopper-Amplifier.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Mixed-Signal-ASIC, der sich um alle kümmert ... den dann 
Chip-On-Board, und fertig. Minimale SMD-Außenbeschaltung nötig. Ein mm² 
Silicium kostet in Massenfertigung nur wenige Cent, da kann 
Test/Kalibrierung, falls benötigt, schnell teurer werden.

So ähnlich wie bei den ganzen Multimeter, da gibt es oft auch nur noch 
einen IC, der bis hin zur Displayansteuerung alles drin hat.

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wird kein Koks mehr abgewogen, sondern nur noch Fein.

Das ist aber "Fein".

Ein Labor wird das Teil wohl etwas überlasten.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:

> Wie kann man nur so blöd sein und öffentlich davon reden, dass
> man eine Waage zum abwiegen von Kokain gebraucht? Hat der Schnee
> schon die Gehirnzellen angegriffen?

Vermutlich braucht er so etwas:
http://www.chrzahn.de/Fotoseiten/Hansa/Pics/Wiege.jpg

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Vermutlich braucht er so etwas:
> http://www.chrzahn.de/Fotoseiten/Hansa/Pics/Wiege.jpg

Der Traum eines jeden Koksers :D

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cybloard_der_III schrieb:
> a) steht nichts davon dass er das machen will
Der Anfangsverdacht reicht schon.
> b) beleidigst du öffentlich, dass er blöd ist
Da wäre er hier ja nicht allein.
> c) nötigst du öffentlich, dass er das tut
Anzeigen kann das jeder, öffentlich oder amtlich.
> d) beleidigst du öffentlich, nun vorsätzlich
Du hast aber schon bemerkt, dass es Fragen waren?
Eine Frage hat keine Aussagekraft.
Eine Antwort auf eine Frage schon.

Und das ganz öffentlich. ;-b

Erzieherin schrieb:
> und der nächste Versuch von Herrn Cyborg, einen Thread in einen reinen
> Kindergarten ausufern zu lassen...

Nach deinem Nick bist du doch hier bestens aufgehoben, oder?
(Auch ne Frage).

Cybloard_der_III schrieb:
> Keiner redet von Ko.a.n - nur du.

Weil ich zufällig weiß, wie man es schreibt und du nicht?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemin K. schrieb:
> Irgendwie scheint da auch nur ein Chip unter nem
> Blob Epoxy drin zu sein. Weiß jemand, welcher?

C8051F351, MSC1200, PIC18F87J72, MSP430AFE253, aber auch jeder simple 8 
bit uC mit Komparator und selbstgebautem Sigma-Delta Wandler dran.

von Cybloard_der_III (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cybloard_der_III schrieb:
> Cybloard_der_III
...

Matthias S. schrieb:
> Jemin K. schrieb:
>> Sind das normale Dehnungsmessstreifen mit
>> Instrumentenverstärkern?
>
> Gibts auch mit Tauchspule und Oszillator dran. Die sind billiger
> herzustellen. Statt Tauchspule werden bei ganz billigen auch mal zwei
> Platten zusammengedrückt, die einen Kondensator bilden.

Mit welche Genauigkeit arbeitet die?
Abweichung? Typ?

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cybloard_der_III schrieb:
> Mit welche Genauigkeit arbeitet die?

Ich hatte neulich eine Stückwaage von Mettler zur Reparatur mit 
Tauchspulen Prinzip, die allerdings eine Nummer grösser als so eine 
Schmuck/Gold/Feinwaage ist (max. 5kg)
Auflösung 0,1 g, Genauigkeit weiss ich nicht. Die Tauchspule war aber 
die grosse Qualitätsausführung.
Das billige Kondensatorprinzip ist mir mal bei einer Klein-Küchenwaage 
(max. 1kg) untergekommen, mit völlig unbekannter Genauigkeit und 
Auflösung. Wiederkehrgenauigkeit war aber grottenschlecht.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.