Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ringkerntrafo für Digitaltechnik noch sinnvoll?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
brauche mal Entscheidungshilfe (bzw. Gewissenserleichterung) bzgl. 
Entsorgung eines alten Ringkerntrafos, anscheinend mal aus einem 
Digitalgerät, möglicherweise Spielautomat. Er hat also Wicklungen wie 
5/5/12/12V, schwerpunktmäßig 5V, was die alten TTL-Schaltungen am 
liebsten fressen, insgesamt um die 100 Watt. Für Beleuchtung leider 
ziemlich untauglich.

Kann es bzgl. Energieeffizienz überhaupt noch Sinn machen, sowas zu 
betreiben oder wäre da in aller Regel ein Schaltnetzteil vorzuziehen?

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Kann es bzgl. Energieeffizienz überhaupt noch Sinn machen, sowas zu
> betreiben oder wäre da in aller Regel ein Schaltnetzteil vorzuziehen?

Aus energetischen Gesichtspunkten wohl nicht. Schaltnetzteile arbeiten 
mit höherem Wirkungsgrad, sterben allerdings auch oft beizeiten, während 
ein normal belasteter Trafo ewig lebt. Die von Schaltnetzteilen 
gelieferte Spannung ist außerdem mit allerlei elektrischem "Schmutz" 
(hochfrequente Spikes/Ripple) belastet, daher sind für empfindliche 
Schaltungen (z.B. Audio) Transformatoren besser geeignet.

von LEler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eisenkern-Trafos sind, wenn sie richtig konstruiert sind, vom 
Wirkungsgrad her nicht schlechter als Schaltnetzteile. Eisenkern-Trafos 
sind nur eben größer, schwerer und langlebiger (alles Nachteile aus 
Sicht des Verkäufers).

>Für Beleuchtung leider ziemlich untauglich.

Sehe ich nicht so, 5V-Wicklungen in Reihe schalten (so dass sich die 
Spannungen addieren!) , gleichrichten und glätten und du hast (10 V 
*sqrt(2))-2*0,7 V = 12,8 V Ausgangsspannung. Damit kann man super 
LED-Ketten betreiben wo drei (evtl. vier) blaue bzw. weisse LED (+ 
einzelner Vorwiderstand) in Reihe geschaltet sind.

LEler

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Entsorgung eines alten Ringkerntrafos

Dann verschenke ihn doch lieber gegen Portokosten an einen Bastler.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Kann es bzgl. Energieeffizienz überhaupt noch Sinn machen, sowas zu
> betreiben oder wäre da in aller Regel ein Schaltnetzteil vorzuziehen?

Für Digitaltechnik sollte man ein Schaltnetzteil verwenden. Der Trafo 
ist zwar effektiv, aber die nachfolgende Regelung, die +/-10% 
Netzspannungsschwankungen und -20% Elkoripple ausgleichen muss, ist als 
Linearregler ineffektiv

Den Trafo sollte man dennoch nicht wegwerfen, es gibt genügend 
Anwendungen bei denen man eine mit der Netzspannung schwankende 
Wechselspannung gebrauchen kann. Ob TRIAC-gesteuerte Heizung eines 
temperaturgeregelten Lötkolbens, ob nachfolgende Senkundärschaltregler, 
ob ein Styroporschneider oder ein 24V Synchronmotor.

Auch wenn man wirklich langzeitrobuste Netzteile bauen will, ist man mit 
Schaltnetzteilen, die schon beim ersten Überspannungsimpuls platzen, 
nicht gut bedient.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEler schrieb:
> Eisenkern-Trafos sind, wenn sie richtig konstruiert sind, vom
> Wirkungsgrad her nicht schlechter als Schaltnetzteile.
Hier stimme ich Dir zu - speziell Ringkerntrafos erreichen sehr gute 
Wirkungsgrade.

Gerade bei älteren Trafos (220 V) macht es Sinn, mal den Ruhestrom bei 
250 V Netzspannung zu messen. Auch beim Ringkern gibt es Drahtsparer, 
die wenig Reserve nach oben haben oder sich auf eine permanente 
Grundlast verlassen (Halogenleuchten).

> Eisenkern-Trafos
> sind nur eben größer, schwerer und langlebiger (alles Nachteile aus
> Sicht des Verkäufers).
Langlebiger!

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Hier stimme ich Dir zu - speziell Ringkerntrafos erreichen sehr gute
> Wirkungsgrade.

Der Trafo selbst schon, aber wie MaWin schon schrieb, verheizt die 
nachfolgende Linearregelung erheblich viel Leistung und senkt den 
Wirkungsgrad.

von Helmut L. (helmi1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> verheizt die
> nachfolgende Linearregelung erheblich viel Leistung und senkt den
> Wirkungsgrad.

Man muss ja nicht unbedingt einen Linearregler dahinterhaengen. Es gibt 
auch Schaltregler fuer Sekundaerseite.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, kann so eine Kombi Trafo/Gleichrichter/DC-DC-Konverter Sinn machen? 
Man vereinigt ja erstmal Nachteile.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut L. schrieb:
> Man muss ja nicht unbedingt einen Linearregler dahinterhaengen. Es gibt
> auch Schaltregler fuer Sekundaerseite.

Dann kann man aber auch gleich ein normales Schaltnetzteil benutzen.

von Helmut L. (helmi1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Hmm, kann so eine Kombi Trafo/Gleichrichter/DC-DC-Konverter Sinn machen?

Zumindest macht es mehr Sinn als dahinter ein Heizoeffchennetzteil zu 
haengen. Diese kleinen Schaltregler gibt es beim Chinaman fuer kleines 
Geld.

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Kann es bzgl. Energieeffizienz überhaupt noch Sinn machen, sowas zu
> betreiben oder wäre da in aller Regel ein Schaltnetzteil vorzuziehen?

Kurze Antwort; ja verwende besser ein Schaltnetzteil und schmeiss den 
Ringkerntrafo in den Elektroschrott.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> schmeiss den
> Ringkerntrafo in den Elektroschrott.

Schreibt offensichtlich ein Jungspund, der noch nicht alt genug ist um 
seine Schaltnetzteile der Reihe nach abrauchen zu sehen. :-)

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut L. schrieb:
> Zumindest macht es mehr Sinn als dahinter ein Heizoeffchennetzteil zu
> haengen.

Das kommt immer auf den Kontext an. Wenn ich eine möglichst saubere, 
ripplefreie Spannung mit geringer Leistung benötige, macht es bspw. gar 
keinen Sinn.

von Helmut L. (helmi1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Das kommt immer auf den Kontext an. Wenn ich eine möglichst saubere,
> ripplefreie Spannung mit geringer Leistung benötige, macht es bspw. gar
> keinen Sinn.

Richtig, aber dann macht auch ein Primaergetaktetes Schaltnetzteil 
keinen Sinn.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut L. schrieb:
> Richtig, aber dann macht auch ein Primaergetaktetes Schaltnetzteil
> keinen Sinn.

Ist doch mein Reden.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ringkerntrafo für Digitaltechnik noch sinnvoll?

Unbedingt! Schließlich stellt er schon durch seine Form eine Null dar.

mfG Paul

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> schmeiss den
>> Ringkerntrafo in den Elektroschrott.
> Schreibt offensichtlich ein Jungspund, der noch nicht alt genug ist um
> seine Schaltnetzteile der Reihe nach abrauchen zu sehen. :-)
Und jemand, der noch keinen Ärger mit Funkstörungen und Rauschen hatte.

Ach ja: Einschalten nicht linearer Lasten am Schaltnetzteil geistert 
doch hier auch ständig durch die Foren.

von Helmut L. (helmi1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Und jemand, der noch keinen Ärger mit Funkstörungen und Rauschen hatte.

Damit das kein Problem mehr ist wurden ja vorsorglich die MW Sender hier 
abgestellt. Duck & wech

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.