Forum: PC Hard- und Software W7 Partition Copieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jens K. (jens10000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Habe eine W7 Komplettinstallation auf der HD(IDE),ist schon alt
Es bestehen noch 3 weitere Partitionen.

Jetzt möchte ich diese alte W7 Installation komplett auf eine Sata HD 
250GB kopieren
Habe jetzt die Partition mit der W7 Installation auf die Sata HD 
kopiert.
Leider bootet diese neue Partition nicht.

Müsste ich die ganze IDE HD auf die Sata HD kopieren?

Mein Partitionsprogramm!
MiniTool Partition Wizard Home Edition

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Müsste ich die ganze IDE HD auf die Sata HD kopieren?

zumindest auf jeden Fall noch den boot Sektor.

Wenn es auch noch eine 100Mbyte Partition gibt, muss die auch kopiert 
werden.

(Wenn du auf eine Samsung-SSD umgestellt hättest, da ist ein Programm 
dabei was das zuverlässig macht, geht leider nicht bei anderen 
Festplatten)

von Jens K. (jens10000)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> zumindest auf jeden Fall noch den boot Sektor.

wie mach ich das?

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die W7-Installation ein Systemabbild erstellen lassen, dann 
die Platte wechseln und das Systemabbild wieder einspielen. Dazu 
brauchst Du noch die Wiederherstellungs-CD.
Die neue Platte darf aber vorher noch nicht angesteckt worden sein, 
sonst kriegt sie einen falschen Laufwerksbuchstaben zugewiesen. Bzw. den 
Laufwerkseintrag in der Registry vor dem Systemabbild löschen.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Peter II schrieb:
>> zumindest auf jeden Fall noch den boot Sektor.
>
> wie mach ich das?

keine Ahnung, ich kenne das Programm nicht. Auf dem Bild ist auch nicht 
zu erkennen wo man das machen könnte.

Wenn du eine W7 CD hast, kannst du auch mit der neuen Festplatte davon 
bootet und dort einfach mal die Reparatur starten, damit sollte der 
Bootsektor neu geschrieben werden.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am besten mit einer Live-Linux-Distri
unetbootin runterladen und ein passendes Linux auf CD brennen

oder Acronis Backup verwenden, kostet aber

ABER:
IDE auf SATA-Klon kann arge Probleme bereiten, weil er dann die 
Partitionen nicht mehr findet

auf jeden Fall einen 1:1 Driveclone erstellen lassen, sollte die neue 
Platte größer sein als die alte den restlichen Platz erstmal freilassen, 
die Partitionen kann man später immer noch mit gparted hin nd 
herschieben

von Jens K. (jens10000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Ich würde die W7-Installation ein Systemabbild erstellen lassen, dann
> die Platte wechseln und das Systemabbild wieder einspielen. Dazu

Wie soll das gehen?

Habe keine CDs
Ist eine sehr alte Installation, der PC ist aber für mich ausreichend!

: Bearbeitet durch User
von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> IDE auf SATA-Klon kann arge Probleme bereiten, weil er dann die
> Partitionen nicht mehr findet

warum sollte das so sein? vom BS gesehen gibt es keine Unterscheidung 
von beiden.

von Jens K. (jens10000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die IDE und die Sata ist Speicherplatz gleich!

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Müsste ich die ganze IDE HD auf die Sata HD kopieren?

Ich will dein Programm nicht erst installieren.
Aber kannst du damit nicht gleich die ganze HD kopieren?

Jens K. schrieb:
> Habe jetzt die Partition mit der W7 Installation auf die Sata HD
> kopiert.
> Leider bootet diese neue Partition nicht.

Du mußt nur den System-reparatur Datenträger CD oder eine Install Cd 
darauf loslassen.
Der bringt das in Ordnung.

von Jens K. (jens10000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich will dein Programm nicht erst installieren.
> Aber kannst du damit nicht gleich die ganze HD kopieren?

Ja das kann ich, wollte aber nochmals die Meinungen wissen mit welcher 
Wahrscheinlichkeit es dann geht.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
acronis true image macht das

bei neueren PC gibt es immer mal wieder Kummer mit UEFI, das muss man 
halt im Bios einstellen ob UEFI boot oder BIOS boot gilt.

Ich habe extra für win7 einen alten PC aktiviert um das auf den neuen PC 
zu installieren der mit der win boot CD weder USB3 noch Chipsatz kannte.

die Integration von Chipsatz und Treiber klappt erst ab win7/8 und 
höher.

von Daniel A. (daniel-a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sicherste variante ist die ganze Platte mit einer linux live cd und 
ddrescue zu kopieren. Die Platten sind dann identisch. Man muss nur 
aufpassen, dass man quelle und ziel nicht vertauscht.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab jetzt dein Mini-Tool installiert.
Ganz nett.
Es sollte auch mit der ganzen HD klarkommen.

Empfehlen würde ich dir aber, das ISO-Image herunterzuladen und eine 
startbare CD zu erstellen. Ist sicherer.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Mike B. schrieb:
>> IDE auf SATA-Klon kann arge Probleme bereiten, weil er dann die
>> Partitionen nicht mehr findet
>
> warum sollte das so sein? vom BS gesehen gibt es keine Unterscheidung
> von beiden.

weil das Sytem die bootpartition am völlig falschen Controller sucht
unter Linux wäre das
hda0, hdb1, hdc3 oder sowas bei der IDE
aber
sda01,sdb1,sdc2 o.ä. bei der SATA-Platte

WinXP kam damit nicht zu recht, unter Win7++ könnte eine 
reparatur-Install helfen, oder von der DVD-Install in die 
reparaturkonsole und dann mit fixboot, aber ob das geht, k.A.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> weil das Sytem die bootpartition am völlig falschen Controller sucht
> unter Linux wäre das
> hda0, hdb1, hdc3 oder sowas bei der IDE
> aber
> sda01,sdb1,sdc2 o.ä. bei der SATA-Platte

warum sollte das System überhaupt die bootpartition suchen? Die 
Bootpartiion sucht das System und nicht andersrum. Und beim bootet gibt 
es noch keine SDA*, dafür sind BIOS Routinen zuständig und die 
unterscheiden nicht zwischen IDE und SATA


> WinXP kam damit nicht zu recht, unter Win7++ könnte eine
> reparatur-Install helfen, oder von der DVD-Install in die
> reparaturkonsole und dann mit fixboot, aber ob das geht, k.A.
ich kenne kein System was damit Problem hatte.

Du meinst vermutlich das alte IDE wo die Sektoren noch nicht über LBA 
angesprochen wurden sondern mit Head und Zylinder.

von Jens K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meint Ihr es hat wenig Sinn?

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

der Bootloader unterscheidet nicht zwischen SDA und HDA, für ihn gibt es 
nur die Reichenfolge der Festplatte wie sie vom Bios gemeldet werden.

Bei Linux steht im grub auch nur so etwas wie (HD1) und nicht SDA oder 
HDA.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Also meint Ihr es hat wenig Sinn?

Es ist doch alles gesagt!

Was hat wenig Sinn? Erkläre mal.

von Codix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Jetzt möchte ich diese alte W7 Installation komplett auf eine Sata HD
> 250GB kopieren

Das habe ich schon mehrfach erfolgreich durchgeführt.
Du brauchst ein Motherboard das beide Schnittstellen zur Verfügung 
stellt und
von einem USB-Stick booten kann.
In dieses System hängst Du deine Festplatten rein und bootest über den
USB-Stick bspw. Bodhi-Linux (http://www.bodhilinux.com/).
Nach dem Booten eine Terminalsession mit root-Rechten starten und
in /dev die Plattennamen identifizieren.

Mit umount die Platten aus dem System aushängen.

Danach mit
dd if=/dev/Eingabe_Platte(IDE) of=/dev/Ausgabeplatte(SATA) b=4096
eine 1:1 Kopie erstellen.
Bei if und of immer die RAW-Bezeichnung der Platte in /dev wählen,
keine Partition!!!
Die Zielplatte sollte mindestens so groß sein wie die Quelle oder
größer. Win 7 kann freien Platz später als weitere Partition hinzufügen.

Fertig!
Alle anderen Lösungen sind großer Murks.

Wichtig ist, das richtige Device auszuwählen. Wenn Partitions 
existieren,
erscheinen die Partitions als mehrere Devices in /dev.
Wenn Du dir vorher mit mount, ohne Options, die Tabelle ausgeben 
lässt,
siehst Du das.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Codix schrieb:
> Fertig!
> Alle anderen Lösungen sind großer Murks.

man könnte genauso sagen, das dd auch Murks ist, weil er auch leer 
Sektoren kopiert und die Partition nicht auf das Ziellaufwerk anpasst.

von Jens K. (jens10000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Codix schrieb:
> Alle anderen Lösungen sind großer Murks.

Leider muss ich dir sagen das dies wesentlich einfacher geht, nachdem 
ich es gefunden habe.

Als erstes die Sata HD nach dem Kopieren mit meinen angegebenen Programm
zur Aktiven Platte machen.

Installi DVD (ist Nummernlos) starten, und richtig hinsehen.
Reparatur anklicken und es war in 10 sec. fertig.
Ich will doch kein PC Experte werden und Linux Fan erst recht nicht 
mehr.
;-))

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Codix schrieb:
>> Fertig!
>> Alle anderen Lösungen sind großer Murks.
>
> man könnte genauso sagen, das dd auch Murks ist, weil er auch leer
> Sektoren kopiert und die Partition nicht auf das Ziellaufwerk anpasst.

Wenn man eine Platte 1:1 auf eine andere kopieren will, ist jede 
Veränderung Murks. Und weil "dd" eben wirklich 1:1 kopiert und keine 
Anpassung vornimmt, ist es doch Quatsch, das Programm dafür als "Murks" 
zu bezeichnen. Dafür, daß es genau das macht, was man will (1:1)...

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Wenn man eine Platte 1:1 auf eine andere kopieren will, ist jede
> Veränderung Murks. Und weil "dd" eben wirklich 1:1 kopiert und keine
> Anpassung vornimmt, ist es doch Quatsch, das Programm dafür als "Murks"
> zu bezeichnen. Dafür, daß es genau das macht, was man will (1:1)...

er wollte aber keine 1:1 Kopie sondern sein Windows auf eine andere 
Platte umziehen.

aktuell Programm richtet dabei auch die Partitionen an den 4k Grenzen 
aus, weil einige Platte intern damit arbeiten und der Zugriff dann 
schneller ist.

Es gibt für beides gute Gründe.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Es gibt für beides gute Gründe.

Einverstanden.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Also meint Ihr es hat wenig Sinn?

Doch, es hat Sinn!
Gehen tut es, irgendwie geht es fast immer!

Nur ist die Frage ob man selbst genug Ahnung und Motivation hat im 
Fehlerfall eine Lösung zu finden.

von Jens K. (jens10000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Nur ist die Frage ob man selbst genug Ahnung und Motivation hat im
> Fehlerfall eine Lösung zu finden.

Nu ,dann!
Ich frage lieber 10 mal, dann überdenke ich meine Handlung und wende das 
erfragte möglicherweise an.
...wenn ich nicht in der Zeit eine einfachere Lösung gefunden habe.

Wenn die Antworten überdacht werden, muss ja auch selbst gedacht werden.
;))

von Daniel A. (daniel-a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Codix schrieb:
> dd if=/dev/Eingabe_Platte(IDE) of=/dev/Ausgabeplatte(SATA) b=4096

Du meinst bs=4096 statt b=4096 ? Ausserdem empfehle ich bei dd die 
Optionen conv=sync,noerror sonst bricht es bei Fehlern ab.

Codix schrieb:
> Wenn Du dir vorher mit mount, ohne Options, die Tabelle ausgeben
> lässt

Ich denke "fdisk -l /dev/devicename" oder "gdisk -l /dev/devicename" 
wäre besser geeignet.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Nu ,dann!
> Ich frage lieber 10 mal, dann überdenke ich meine Handlung und wende das
> erfragte möglicherweise an.

Aber in der Zwischenzeit hättest du schon lange die ganze HD kopieren 
können.
"Wer viel fragt, geht viel irre."
Nichts geht über eigene Erfahrung.

Jens K. schrieb:
> Als erstes die Sata HD nach dem Kopieren mit meinen angegebenen Programm
> zur Aktiven Platte machen.

Brauchst du nicht. Die WIN-Reparatur schafft das trotzdem.
Wieso war die nicht mehr aktiv?

Schau mal unter "Sichern u. Wiederherstellen", da findest du alles, was 
du brauchst.

Leider kann dein Tool wohl kein Image erstellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.