Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Getriebemotor verbinden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für einen Münzschieber (ihr kennt die Geräte von der Kirmes) muss ich 
einen Getriebemotor mit einer Metallschiene verbinden. Bisherige 
Versuche basierten darauf, einen Ring mit Madenschraube (zur Befestigung 
am Getriebemotor) mit Epoxidharz an die Metallschiene festzukleben. 
Leider sind die Kräfte aber zu stark, so dass sich das Harz auf Dauer 
immer löst. Kennt ihr eine alternative Verbindung eines Getriebemotors 
zu einer Metallschiene (idealerweise hätte ich auf der Metallschiene ein 
Loch, das exakt auf den Getriebemotor passt, das bekomme ich mit dem 
Werkzeug hier leider nicht hin).

Hier ein Aufbau der Geräte:
http://imgur.com/l6lAcp9

Das einzig Vergleichbare zu meinem Aufbau wäre der Waffenbau von Walter 
White aus Breaking Bad: 
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2015/08/28/03/2BB959BF00000578-0-image-a-14_1440730129831.jpg

aus

http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-3213732/Mythbusters-recreates-Walter-White-s-automated-machine-gun-Breaking-Bad-finale.html

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruss
Joe

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Befestige erst mal etwas auf der Motorwelle, was hält, beispielsweise 
ein Modellbauservo-Ruderhorn.
Befestige dann deinen Metallstab daran (geht dann ja mit mehreren 
Schrauben, zum Ruderhorn passende Löcher bekommst du hoffentlich in 
deinen Metallstab).

Natürlich könnte man auch ein Metallklötzchen benutzen, aber es klingt 
nicht danach als ob du Werkzeug für dessen Anfertigung hättest.

Oder sie Motorachse zu einem Halbrund, Dreieck, Stern umzuarbeiten und 
in die Metallstange ein passendes Loch wird dich auch überfordern.

von W.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Hier ein Aufbau der Geräte:
> http://imgur.com/l6lAcp9

Warum traust du dich nicht, das Bild hier als Dateianhang hoch zu laden?

> Bisherige Versuche basierten darauf, einen Ring mit Madenschraube (zur
> Befestigung am Getriebemotor) mit Epoxidharz an die Metallschiene
> festzukleben.

Was hindert dich daran, zwei Löcher in die Metallschiene zu bohren - 
eins von oben für die Motorachse und eins mit Gewinde von der Seite für 
eine Madenschraube?

Falls die Metallschiene nicht zu breit ist, kannst du statt einer 
Madenschraube die Schiene auch hinten aufschlitzen und mit einer 
Schraube zusammenziehen, um die Achse zu klemmen.

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir eine Schlosserei die dir den Hebel an die Motorachse schweißt.
Für alles andere fehlt dir die Kenntnis und das Werkzeug.

von butsu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt der Metallschiene könntest du auch ein Zahnrad oder eine 
Riemenscheibe o.ä. verwenden, das/die auf die Welle des Motors passt. 
Sowas gibt's von der Stange.

Welchen Durchmesser hat die Welle? ist sie abgeflacht oder hat eine 
Passfedernut?

Im entsprechenden Abstand von der Mitte eine Bohrung rein, und fertig 
ist die Kurbel.

Wenn eine Bohrung in z.B. Alu ein Problem darstellt, vergiss das 
Projekt...

von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Tipps. Von euren Ideen hat mir die Riemenscheibe am 
besten gefallen, vor allem weil es bei den Riemenscheiben Versionen mit 
Löchern gibt. (z.B. http://bomex24.com/media/images/popup/101-126.jpg )

Die Welle ist abgeflacht und hat einen Durchmesser von 6 mm. Wie finde 
ich am besten eine Riemenscheibe mit Löchern, die auf eine solche Welle 
passt? Ein erstes Suchen im Internet hat keine einfache Lösung 
aufgezeigt.

Eine einfache Bohrung in dünnes Metall ist kein Problem, aber eine 
passgenaue Bohrung die exakt auf die Welle passt, ist zuviel für mich.

von butsu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Die Welle ist abgeflacht und hat einen Durchmesser von 6 mm. Wie finde
> ich am besten eine Riemenscheibe mit Löchern, die auf eine solche Welle
> passt?

Oh,so klein...
Guck mal im Modellbaubedarf, Conrad etc., wohl eher bei den Zahnrädern 
als bei den Riemenscheiben.

von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider scheint es für 6 mm -Wellen keine Zahnräder oder Riemenscheiben 
mit Löchern zu geben. Ein einfaches (größeres) Zahnrad aus blankem 
Metall würde ja schon reichen, ich könnte da schließlich ein Loch 
reinbohren...

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> http://bomex24.com/media/images/popup/101-126.jpg

Das ist sicher keine Riemenscheibe.

Joe schrieb:
> Leider scheint es für 6 mm -Wellen keine Zahnräder oder Riemenscheiben
> mit Löchern zu geben

Warum nimmst du kein Ruderhorn ?

https://nodna.de/Servocity-Aluminium-Schraub-Hub-fuer-4-5-6mm-Achsen

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit so einem Spannsatz könnte es gehen:
http://www.voelkner.de/products/675748/SIT-Spannsatz-CAL3-614-Innen-Durchmesser-6-mm-Aussen-Durchmesser-ohne-Flansch-14-mm.html#tech-data

Dazu muss die Metallschiene nur möglichst dick und breit sein, oder noch 
einen Alublock mit 14 mm Loch als Flansch verwenden.

Anwendung siehe hier:
http://www.konstruktionsatlas.de/antriebstechnik/welle-nabe-verbindung-kraftschluss.shtml
Konus-Spannelement mit Schrauben auf dem Teilkreis

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch eine andere Variante:
http://www.maedler.de/product/1643/1621/spannsaetze-tt-bohrung-5-16-mm
aber €€€

von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> https://nodna.de/Servocity-Aluminium-Schraub-Hub-f...

Der im Link empfohlende Schraubhub sieht interessant aus. Allerdings 
verstehe ich nicht, was in die abgebildeten Löcher (haben die ein 
Gewinde?) für Schrauben reinmüssen, um sie mit der Metallschiene zu 
verbinden (sieht irgendwie auch nach Madenschrauben aus). Oder sind die 
Löcher durchgehend und man kann da was durchstecken? Damit meine ich 
jetzt nicht das 6mm Loch, mit dem man den Hub mit der Welle verbindet ;)

von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein Servo-Ruderhorn sieht auch ganz attraktiv aus, allerdings finde 
ich da nicht direkt etwas was auf die 6mm-Welle passt. Könnt ihr mir da 
helfen?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Und ein Servo-Ruderhorn sieht auch ganz attraktiv aus, allerdings finde
> ich da nicht direkt etwas was auf die 6mm-Welle passt.

Futaba, Graupner, Simprop Ebay-Artikel Nr. 152028231793

von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Joe schrieb:
>> Und ein Servo-Ruderhorn sieht auch ganz attraktiv aus, allerdings finde
>> ich da nicht direkt etwas was auf die 6mm-Welle passt.
>
> Futaba, Graupner, Simprop Ebay-Artikel Nr. 152028231793

Danke! Woher weißt du, dass es auf 6 mm passt? Ich lese da nur von 
3mm-Löchern...

Gruss
Joe

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 3mm beziehen sich auf den Abtrieb am Ende des Servohorns - die 
beiden Gewinde.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Die Welle ist abgeflacht und hat einen Durchmesser von 6 mm.

6mm Achse, 2,4er Loch bohren und 3mm Gewinde reinschneiden, an den 
platten Teil kann man auch einen Winkel anlegen

Alternativ, in die Schiene 6mm Loch bohren und gegen über vom platten 
Teil der Welle eine Nut feilen, und zum platten Teil mit Epoxy 2k 
auffüllen, statt kraftschlüssig, formschlüssig werden.

Statt Epoxy kann man auch dann einen Metallvierkant einsetzen zwischen 
dem platten Teil der Welle und in der Nut von der Schiene.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Woher weißt du, dass es auf 6 mm passt?

Die Servos der genannten Firmne haben 6mm Abtrieb. Allerdings stellt 
sich die Frage, inwieweit die Zahnung klemmbar ist bzw. stört. Eventuell 
muss man das Ruderhorn auf 6mm ausbohren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.