Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESD-Stecker bauen oder fertig kaufen ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen,

ich stehe gerade vor dem Problem dass ich mich oder das Gehäuse meines 
Bastelprojektes gegen ESD schützen - also erden- muss (CMOS-Bauteile).

Ich habe bereits relativ günstig Netzstecker, Netzleitung, schraubbare 
Flachstecker, 1MOhm-Standard-Widerstand zusammengekauft.


Nun las ich aber dass es eventuell eine bestimmte Spannungsfestigkeit am 
1MOhm-Widerstand braucht damit der nicht durchschlägt beim Ableiten 
gegen Erde. Ich wollte den 1MOhm-Widerstand in das Steckergehäuse 
reinbauen.


Meint ihr ich sollte lieber den fertigen Stecker mit Widerstand und 
Kabel für etwa 17 Euro beim Händler kaufen oder kann ich mit meinen 
Teilen noch was machen ?

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> ich stehe gerade vor dem Problem dass ich mich oder das Gehäuse meines
> Bastelprojektes gegen ESD schützen - also erden- muss (CMOS-Bauteile).
>
> Ich habe bereits relativ günstig Netzstecker, Netzleitung, schraubbare
> Flachstecker, 1MOhm-Standard-Widerstand zusammengekauft.

Das Gehäuse vom Bastelprojekt geht aber ohne Widerstand direkt nach PE.

Den Widerstand braucht man nur bei Personen, damit beim versehentlichen 
Anfassen von 230V~ nicht sofort jemand hops geht.

von --- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nun las ich aber dass es eventuell eine bestimmte Spannungsfestigkeit am
> 1MOhm-Widerstand braucht

Du kannst ja mit einem Lügenstift (aka Phasenprüfer)
mal 8 kV/500 Hz *) antippen.
Da wirst Du feststellen, dass es mit der Spannungsfestigkeit
eines solchen 'Winz'-Widerstandes nicht weit her ist.


*) sowas ist unter anderem in Kopierern verbaut

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> ich stehe gerade vor dem Problem dass ich mich oder das Gehäuse meines
> Bastelprojektes gegen ESD schützen - also erden- muss (CMOS-Bauteile).
>
> Ich habe bereits relativ günstig Netzstecker, Netzleitung, schraubbare
> Flachstecker, 1MOhm-Standard-Widerstand zusammengekauft.

Ich habe den Eindruck, das du gerade munter auf einem Holzweg läufst. 
Wie wäre es, wenn du uns sagst, was das Problem ist und nicht, was du 
als Lösung ansiehst?
Gegen z.B. ESD aus bedienenden Fingern direkt in die CMOS Bausteine 
helfen die o.a. Bauteile nämlich nicht.

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mir vorsichtshalber einen fertigen Erdungsstecker mit Kabel 
und ein ESD-Armband kaufen.

Dann dürfte den CMOS-Bauteilen nichts passieren wenn ich Chips aus 
Sockeln nehme bzw. etwas in die Stiftleisten der I/O-Platine stecke.

Im Moment bleibe ich ruhig sitzen und berühre vor jedem Anfassen kurz 
den Erdkontakt der Steckdose. Nervt aber weil ich mich weit vorbücken 
muss :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.