Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Netzteil Ausgang 2V DC mind. 1A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Netzteil mit 2V Ausgangsspannung (DC) 
bei mindestens 1A. Besser, aber nicht unbedingt notwendig wäre eine 
regelbare Ausgangsspannung. Die Eingangsspannung sollte entweder 230V 
AC, 5V DC oder 12V DC sein.
Es darf leider nicht teuer sein, sonst könnte ich mir natürlich einfach 
ein Labornetzteil kaufen. Irgendwie finde ich aber nichts, was meinen 
Ansprüchen entspricht. Kennt vielleicht jemand von euch etwas?

: Verschoben durch Admin
von akku (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linearregler oder Schaltnetzteil?
Wenn kein Schaltnetzteil, dann ginge einfach ein
LM317 an 5VDC

Edit:
Der Akku war schneller :)

: Bearbeitet durch User
von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt an Linearregler habe ich noch gar nicht gedacht (evtl. weil ich 
mich damit noch nie richtig beschäftigt habe). Gibts da auch noch einen 
mit mehr "Power"? Gut wäre wenn er sogar 3A+ schafft.

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM350?
Mehr als 3A an 5VDC würde ich nicht versuchen, wegen der 
Verlustleistung.
Große Kühlkörper usw.

: Bearbeitet durch User
von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Gut wäre wenn er sogar 3A+ schafft.

Und das bei 2V. Wozu braucht man sowas? Außer zum Leuchtdioden grillen.

Otto schrieb:
> Es darf leider nicht teuer sein

Na klar. Für fast geschenkt guckst du hier:

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l1313.TR0.TRC0.H0.TRS0&_nkw=LM2596&_sacat=0

Wenn du den Trimmer, das ist das blaue Ding, gegen ein normales Poti 
austauschst, wird das recht komfortabel einstellbar.

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein fertiges Board mit LM2596S gefällt mir da eigentlich am besten. 
Warum findet man das in der "Fertigvariante" eigentlich nicht zu LM317 
oder LM350?

von akku (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Weil letztere Linearregler sind und eigentlich immer noch einen 
Kühlkörper brauchen. Das ist bei billigst Produktion eben nicht drin.

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an alle! Hat mir sehr weitergeholfen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> So ein fertiges Board mit LM2596S gefällt mir da eigentlich am besten.

In dieser Form (ohne Kühlkörper) wird der allerdings auf Dauer keine 3A 
liefern können, ohne zu überhitzen.

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich werde das beachten.
Beiläufig fällt mir da gerade noch etwas anderes ein: Wie ist das 
eigentlich bei anderen Netzteilen wie z. B. PC-Netzteile. Die liefern ja 
problemlos 10A und mehr. Was werden da so für Regler benutzt bzw. werden 
da überhaupt welche benutzt?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> PC-Netzteile. Die liefern ja
> problemlos 10A und mehr. Was werden da so für Regler benutzt bzw. werden
> da überhaupt welche benutzt?

Primärschaltregler.

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist an denen anders/besonders? Habe das mal gegoogelt aber kaum was 
gefunden.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darf man fragen wozu man ein 2V= Netzteil braucht?

Das welches ich mal kurz auf dem Tisch hatte konnte 2V und 1000A für 
eine Bedampfungsanlage, aber zu 2V/1A fällt mir nichts ein.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:

> ich bin auf der Suche nach einem Netzteil mit 2V Ausgangsspannung (DC)
> bei mindestens 1A.

Nun, 2V ist schon ziemlich speziell. Wenn man da nicht allein für
die Gleichrichtung 30% Wirkungsgradverlust haben will, braucht man
da schon spezielle Schaltungen (Synchrongleichrichter).

von Otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anwendungsgebiet ist ganz grob formuliert das Aufladen von Kondensatoren 
(die nur max. 2,7V vertragen). Werde mich aber, wie schon erwähnt, mit 
einem fertigen LM2596 Board zufrieden geben.

Was mich aber immer noch interessieren würde ist, wie die 
Spannungsstabilisierung bei Netzteilen mit viel Leistung (PC-Netzteil 
habe ich z.B. erwähnt) geregelt wird. Linearregler werden scheinbar zu 
heiß und Schaltregler auch bzw. finde ich keine die auf größere 
Leistungen ausgelegt sind.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Anwendungsgebiet ist ganz grob formuliert das Aufladen von Kondensatoren
> (die nur max. 2,7V vertragen).

Wenn das nur für Testbetrieb und kurzzeitige Nutzung ist, darf der 
Wirkungsgrad ruhig schlecht sein. Das könnte ein 5V-Trafo mit einem 
LM317 werden, einfacher geht's nicht.

von M. K. (sylaina)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Werde mich aber, wie schon erwähnt, mit
> einem fertigen LM2596 Board zufrieden geben.

Tipp von mir: Tausch die Peripherie des Board aus. Ich nehme an, du 
willst so ein Billigteil von eBay aus Hong Kong benutzen. Die 
Kondensatoren sind da selten Low-ESRs und den Spulen geht da auch häufig 
die Puste aus, sprich: kommen in die Sättigung noch bevor der Regler 
richtig arbeitet.

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Was mich aber immer noch interessieren würde ist, wie die
> Spannungsstabilisierung bei Netzteilen mit viel Leistung (PC-Netzteil
> habe ich z.B. erwähnt) geregelt wird. Linearregler werden scheinbar zu
> heiß und Schaltregler auch bzw. finde ich keine die auf größere
> Leistungen ausgelegt sind.

http://www.joretronik.de/Web_NT_Buch/bilder/b8_4_e.gif

Eins von vielen möglichen Beispielen - zwar "veraltet", aber so kann man 
das machen. Oder worauf willst Du hinaus?

hinz schrieb:
> Otto schrieb:
>> PC-Netzteile. Die liefern ja
>> problemlos 10A und mehr. Was werden da so für Regler benutzt bzw. werden
>> da überhaupt welche benutzt?
>
> Primärschaltregler.

Otto schrieb:
> Was ist an denen anders/besonders? Habe das mal gegoogelt aber kaum was
> gefunden.

Falsches Suchwort (aber Bedeutung korrekt, nur halt so nicht unter 
Google zu finden) - wonach man da suchen kann, wäre "primär getaktet" 
oder "sekundär get...".

Der Unterschied besteht in der Anordnung des Schaltreglers in Bezug auf 
die/eine mögliche galvanische Trennung, also ob auf der Primär- oder 
Sekundärseite des/eines Transformators.

Primär getaktete (engl. "Off-Line-") Konverter arbeiten - mit oder ohne 
PFC - entweder ohne einen (nicht galv. getrennt), oder mit einem 
"getakteten", also HF-Trafo.

Sekundär getaktete hingegen auf der Sekundärseite eines 50Hz-Trafos - 
eine (obwohl realisierbare) PFC habe ich dabei noch nicht gesehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.