Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RFM 12B SP Rev.1 mit 5V oder nicht ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stephan H. (stephan-)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe hier 3 RFM Module die beim programmieren des Attiny 841 per ISP 
heiß wurden und dann tot waren. Laut Datenblatt haben die Vcc von 3,8V. 
ABER Vcc max. 6V.
Das Datenblatt von HopeRF zeigt was ich physikalisch habe.
http://www.hoperf.com/upload/rf/RFM12B.pdf
Das mit dem Chip in SSOP  Nicht das mit dem vergossenen Chip.

Merkwürdig ist, das der Empfänger mit 5V läuft.
Hat die jemand an 5V laufen ? Was ist da passiert ?

Ich habe einen 3,3V Regler bereits im neuen Layout drin.
Neue Platinen liegen gerade im Ätzbad.

ps.: hat jemand MCP1703 in SOT23A übrig ?

: Bearbeitet durch User
von BlaBla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt steht doch eindeutig, dass die Betriebsspannung maximal 
3,8 V betragen darf. 6 V gilt nur bei "non-operating".

von Stephan H. (stephan-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim programmieren war es ja "non operating" ... :-))
Wozu dann der Wert ? Für mich heißt das abs. Maximum.
Da war ich mit 5V noch gut 1V drunter.
Ich bin mir nicht sicher ob die Antenne zum Zeitpunkt schon dran war.
Kann das an der Fehlanpassung wegen fehlender Antenne liegen ? HF 
reagiert da komisch..

: Bearbeitet durch User
von BlaBla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin kein HF-Spezialist, aber bei dieser geringen HF-Leistung 
denke ich nicht, dass die fehlende Antenne das Modul zerstört hat. Ich 
vermutet einen Softwarefehler oder Kurzschluss in der Hardware. Über die 
Schutzdioden der Ports können auch merkwürdige Dinge passieren, wenn ein 
Modul oder MC nicht an der Betriebsspannung liegt.

von Stephan H. (stephan-)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur Software kann ich wenig sagen.
Das Projekt war für Tiny84 den ich aus Verfügbarkeist und Kostengründen 
durch 841 ersetzt habe. Für einen aus dem 8051 ASM Lager ist es schon 
sehr ungewohnt wie lange es dauert die Arduino IDE in der Lage ist das 
Ino für einen 841 zu kompilieren. Von fehlendem Tiny bis hin zu Boards 
die mit veralteten Modulen kompiliert wurden...usw. usf. Irgendwie habe 
ich es geschafft fehlerfrei kompilieren zu lassen.
Bootlader, Fuses.. keine Ahnung.
Mein ASM schiebt die Hex einfach mit Flip rüber...auf den 8051....

Daher kann ich zur Software wenig sagen.
Falls es jemand sehen will, die INO anbei.

von Arduinoquäler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan H. schrieb:
> Ich habe einen 3,3V Regler bereits im neuen Layout drin.
> Neue Platinen liegen gerade im Ätzbad.

Und von den sündhaft teueren Abblock-Kondensatoren die an jeden
einzelnen Käfer hingehören und die man wegen ihres extrem hohen
Preises gerne weglässt hältst du auch nicht viel (ich sehe schon
den nächsten Hilfe-/Jammer-Thread aufkommen)?

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

10-20µ dicht an den Spannungsanschlüssen des RFM-Moduls sind auch kein 
Fehler, der reagiert manchmal unberechenbar, wenn beim Senden die 
Spannung einbricht.

Ich suche jetzt nicht im Datenblatt, aber beim RFM12 mußte FFS einen 
PullUp haben, wenn der FIFO-Mode genutzt wurde. FFS entscheidet dann, 
was Mark- und Spacefrequenz des Senders ist. Ich denke mal, beim RFM12B 
hat sich das nicht geändert.

Ein PullUp an SEL des RFM ist auch zu empfehlen, dann bleibt er sicher 
inaktiv bei Reset des AVR und damit auch beim programmieren per ISP.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
von Stephan H. (stephan-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduinoquäler schrieb:
> Stephan H. schrieb:
>> Ich habe einen 3,3V Regler bereits im neuen Layout drin.
>> Neue Platinen liegen gerade im Ätzbad.
>
> Und von den sündhaft teueren Abblock-Kondensatoren die an jeden
> einzelnen Käfer hingehören und die man wegen ihres extrem hohen
> Preises gerne weglässt hältst du auch nicht viel (ich sehe schon
> den nächsten Hilfe-/Jammer-Thread aufkommen)?

die sind für mich eigentlich seblstverständlich. Nur weil Du sie nicht 
sehen kannst, heist es ja nicht das sie nicht da sind. Das ie so 
sündhaft teuer sind, habe ich gleich ne ganze Schublade voll geholt, wer 
weis wie sich der Preis entwickelt.

von Stephan H. (stephan-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Hallo,
>
> 10-20µ dicht an den Spannungsanschlüssen des RFM-Moduls sind auch kein
> Fehler, der reagiert manchmal unberechenbar, wenn beim Senden die
> Spannung einbricht.
>
> Ich suche jetzt nicht im Datenblatt, aber beim RFM12 mußte FFS einen
> PullUp haben, wenn der FIFO-Mode genutzt wurde. FFS entscheidet dann,
> was Mark- und Spacefrequenz des Senders ist. Ich denke mal, beim RFM12B
> hat sich das nicht geändert.
>
> Ein PullUp an SEL des RFM ist auch zu empfehlen, dann bleibt er sicher
> inaktiv bei Reset des AVR und damit auch beim programmieren per ISP.


Ich glaube beim B Modul konnte der FFS entfallen. Schaue ich mir noch 
mal an und berichte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.