Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Automatische Wiedereinschaltung vom Leistungsschalter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Edbey (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe zuhause ein ca. 10A Leistungsschalter, der ab und zu beim 
schalten elektronischen Geräten mit höhen Verbrauch ausgeschaltet wird.

Dieser jetzigen Schalter darf ich nicht ausbauen oder austauschen.

Meine Überlegung wäre dann einen Leistungsschalter mit besseren 
Klasse(sensibler)bauen, so dass er schneller untergebrachten wird als 
der jetzige aber dafür nach einige Sekunden wieder automatisch 
eingeschaltet wird.


Gibt es so einen Leistungsschalter, der ein paar Sekunden nach der 
Unterbrechung wieder automatisch eingeschaltet wird? oder habt ihr 
bessere Ideen als meine?

Vielen Dank im Voraus :)

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edbey schrieb:
> oder habt ihr bessere Ideen als meine?

Möglicherweise... wenn Du das Problem näher spezifizierst.

Anhören tut sich das (so grob) nach Leitungsschutzschalter mit 
Auslösung bei Überstrom (z.B. Einschaltstromstoß). (Das aber wäre ja in 
Wirklichkeit gar kein "Lei-S-tungsschalter"...)

Und der Suche nach einer Möglichkeit, diese Auslösung (und den 
jeweiligen Fußweg zum Sicherungskasten) zu vermeiden.

Sollte das so sein, hilft oft eine sog. "Einschaltstrombegrenzung". 
Kommt aber auf die vorherige sowie folgende Schaltung, also auch auf die 
Art des Verbrauchers, an.

Werde doch bitte etwas konkreter. In jeder Beziehung.

von Poster (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edbey schrieb:
> Dieser jetzigen Schalter darf ich nicht ausbauen oder austauschen.

Und wo willst du dann deinen selbstgebauten Schalter einbauen?

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Edbey schrieb:
> Leistungsschalter

Meinst du vielleicht Leitungsschutzschalter ?

> untergebrachten

Meinst du vielleicht unterbrochen ?

Edbey schrieb:
> der ein paar Sekunden nach der Unterbrechung wieder automatisch
> eingeschaltet wird

Nein, natürlich nicht, das wäree lebensgefährlich.

Baut halt mal zur Abwechslung statt Pfusch eine ordentliche und 
ausreichend dimensionierte Elektroinstallation, dann fliegen auch die 
Sicherungsautomaten nicht raus.

von Edbey (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poster schrieb:
> Und wo willst du dann deinen selbstgebauten Schalter einbauen?

Der Schalter ist außerhalb meiner Wohnung. ich werde den neuen innerhalb 
der Wohnung einbauen.


MaWin schrieb:
> Meinst du vielleicht Leitungsschutzschalter ?

ja ich meinte Leitungsschutzschalter und unterbrochen, Danke.

> Nein, natürlich nicht, das wäree lebensgefährlich.
Meinst du vielleicht wäre? :P

> Baut halt mal zur Abwechslung statt Pfusch eine ordentliche und
> ausreichend dimensionierte Elektroinstallation, dann fliegen auch die
> Sicherungsautomaten nicht raus.

Wenn ich den Pfusch beeinflussen könnte, dann hätte ich mir die Mühe 
nicht gemacht nach einer Lösung zusuchen.

Danke Trotzdem

von AlbusDumble (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Geräte betreibst du den daran?
Vlt. liegt es wirklich nur am Einschaltstrom
Hatte ich erst mit einem Chinakraftwerk (billig PC Netzteil).
Das schöne 45A beim Einschalten zieht und meinen 13er zum auslößen 
bringt

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AlbusDumble schrieb:
> Vlt. liegt es wirklich nur am Einschaltstrom

Dachte ich ja auch, siehe:

Edbey schrieb:
> beim schalten ... ausgeschaltet wird

Dazu meine Antwort:

Homo Habilis schrieb:
> Leitungsschutzschalter mit
> Auslösung bei Überstrom (z.B. Einschaltstromstoß)

...und alles folgende.

Leider scheint aber meine (noch harmlose) "Belehrung" über Unterschiede 
bei der Bezeichnung...

...gefolgt von MaWins (recht unpassender) Behauptung, jeder solle/müsse 
die Installation nach potentiellem Inrush ausrichten (andernfalls 
"Pfusch"), statt einer:

Homo Habilis schrieb:
> sog. "Einschaltstrombegrenzung"

...für entsprechende Verbraucher, ...

...den TO etwas erbost zu haben. Bin mir nicht sicher, ob er noch was 
schreibt jetzt. @Edbey: Laß Dich nicht verunsichern.

von Der Löter (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Edbey schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> ich habe zuhause ein ca. 10A Leistungsschalter, der ab und zu beim
> schalten elektronischen Geräten mit höhen Verbrauch ausgeschaltet wird.
>
> Dieser jetzigen Schalter darf ich nicht ausbauen oder austauschen.
>
> Meine Überlegung wäre dann einen Leistungsschalter mit besseren
> Klasse(sensibler)bauen, so dass er schneller untergebrachten wird als
> der jetzige aber dafür nach einige Sekunden wieder automatisch
> eingeschaltet wird.
>

Lerne erst einmal die Rechtschreibung!

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edbey schrieb:
>> Und wo willst du dann deinen selbstgebauten Schalter einbauen?
>
> Der Schalter ist außerhalb meiner Wohnung. ich werde den neuen innerhalb
> der Wohnung einbauen.

Ist das Italien mit dieser dämlichen Leistungbregrenzung im Zähler?

von Edbey (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AlbusDumble schrieb:
> Welche Geräte betreibst du den daran?
> Vlt. liegt es wirklich nur am Einschaltstrom

Fön, Bügeleisen oder Ofen. Du hast Recht, es liegt am Einschaltstrom und 
weil lediglich 10A zur Verfügung stehen.

Homo Habilis schrieb:
> Einschaltstrombegrenzung
> ...für entsprechende Verbraucher, ...

Vielen Dank für den Tipp, ich werde mich darüber informieren.

Gerd E. schrieb:
> Ist das Italien mit dieser dämlichen Leistungbregrenzung im Zähler?

Nein nicht Italien aber sehr ähnlich dazu.

von Flow (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Fön, Bügeleisen oder Ofen

Nenne mal die Leistung der einzelnen Geräte.
Vielleicht passt ein Triac-Steller mit Begrenzung
der Höchstlast.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Häufig hat man aber schon die Möglichkeit, eine flinke Sicherung durch 
eine träge zu ersetzen.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edbey schrieb:
> Nein nicht Italien aber sehr ähnlich dazu.

Sei vorsichtig dass du nicht zu viel verrätst, nicht daß man dir dann 
vieleicht gezielter helfen könnte :-)

von Hans W. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid, dass ich es so platt formulieren muss:

Mach etwas idiotensicher und früher oder später findet die Welt einen 
größeren Idioten.

LSS sind gerade so gebaut, dass sie sich nicht automatisch wieder 
einschalten, um im Fehlerfall auch sicher die Gefahr abzuwenden. Diese 
unbeobachtet wieder einzuschalten ist grob fahrlässig.

Du versuchst ein Problem von hinten durch die Brust ins Auge zu lösen. 
Das einzig Richtige wäre zu klären, warum der Schalter nicht getauscht 
werden darf. Einfach durch einen moderneren Schalter ersetzen ist die 
einzig sichere und sinnvolle Lösung. Also mal mit dem Vermieter, 
Eigentümer oder sonst wem reden, der die Ursachen für das "darf nicht 
getauscht werden" ist. Spätestens bei Androhung von Mietminderung wegen 
Mängeln - und sei es auch nur ein halbes Prozent - wird da jemand tätig 
werden.

von Clemens S. (zoggl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so etwas vll?
https://www.schaecke.at/aus/Alle-Hersteller/Hager/Hager-Wiedereinschaltger%C3%A4t-mit-Fernantrieb/p/2808455

dazu noch eine schnelle Sicherung

(damit die Bedenkenträger sich die Beiträge sparen können: Das ist 
gefährlich, saudumm und du wirst sterben !!11eins!)

sg

von Edbey (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Clemens S. schrieb:
> so etwas vll?
> https://www.schaecke.at/aus/Alle-Hersteller/Hager/...
>
> dazu noch eine schnelle Sicherung
>
> (damit die Bedenkenträger sich die Beiträge sparen können: Das ist
> gefährlich, saudumm und du wirst sterben !!11eins!)

Der Begriff "Wiedereinschaltgerät für LS-Schalter" hört sich ganz gut 
an, wusste dass Leute wie du immer gibt ich Idiot :P

Es gibt immer eine Lösung.

Vielen Dank <Like><Like>

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Edbey schrieb:
> Fön, Bügeleisen oder Ofen. Du hast Recht, es liegt am Einschaltstrom und
> weil lediglich 10A zur Verfügung stehen.

Nö. Genau diese Verbraucher haben gar keinen erhöhten Einschaltstrom.
Den haben ehr Motoren oder große Trafos.

Wärmeerzeuger sind ohm'sche Lasten. Wenn Du damit ein Problem hast, 
steht einfach zu wenig Strom zur Verfügung.

Die Sicherung automatisch wieder zurück zu setzen ist im Übrigen aus 
gutem Grund nicht erlaubt. So eine Sicherung hat ja seinen Sinn.


Gruß

Jobst

: Bearbeitet durch User
von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> gar keinen

Naja, ein bißchen höher ist der Strom beim Einschalten schon, so lange 
die Heizspirale etc. noch kalt ist. Aber klar, dieses_bißchen hatte 
ich mit "Einschaltstrom(stoß)" eigentlich nicht gemeint. Ich denke also 
auch, daran liegt´s nicht.

Oder hat jemand grade Daten zur Hand, die signifikant niedrigere 
"Kaltwiderstände" von solchen Geräten belegen? (Und als Zuckerl noch die 
Zeiten oder gar Kurvenverläufe bis zum therm. Equilibrium? ^^)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.