Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auswahl des Messshunts


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Author (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte über einen Messshunt am Oszilloskop den Strom bestimmen. 
Dabei möchte ich den Strom bei verschiedenen Frequenzen messen(von 200Hz 
bis einige Mhz). Auch die Stromstärke soll verändert werden.
jetzt überlege ich mir, welchen Shunt ich dafür brauche bzw. werden 
mehrere gebraucht? Ich möchte das bestmöglichste Ergebnis mit einem 
geringen Fehler erhalten.
Danke für die Hilfe!

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach komm schon, für welchen Strom soll es denn überhaupt werden?
µA? kA?

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>jetzt überlege ich mir, welchen Shunt ich dafür brauche

Das Ohmsche Gesetz wird dir weiterhelfen.

von Author (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Ach komm schon, für welchen Strom soll es denn überhaupt werden?
> µA? kA?

Ströme bis max. 5 Ampere

Auf so eine Antwort wie vom Holger habe ich nur gewartet.
Mir gehts prinzipiell um die vorgehensweise bei der Auswahl.
Mit der Frequenz wird zudem der Shunt beeinflusst, was mit etwas 
irritiert. Wahrscheinlich beeinflussen noch weitere Faktoren den Shunt!?

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ströme bis max. 5 Ampere

Ja, mei du musst halt jetzt anfangen zu dimensionieren.

a) Welchen Spannungsabfall lässt du bei 5A zu? --> Wähle R
b) Welche Verlustleistung musst du bewältigen --> Überdenke R erneut.
c) Gehe auf digikey.de / farnell.de und filtere dich durch Shunts.
Wenn du einen geeigneten (für R und P) gefunden hast,
schaue in das Datenblatt und suche nach dem Parameter 
"Induktivitätsbelag"
d) Rechne dann mittels des Induktivitätsbelages , ob der Wert dir deine 
Messung bei f_max kaputt macht.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Author schrieb:
> welchen Shunt bis einige Mhz

Einen, der möglichst wenig Induktivität hat, also möglichst keine Spule. 
Weiterhin wäre eine gescheite Meßanordnung mit kurzem Kabel zu finden.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Author schrieb:
> Ströme bis max. 5 Ampere

Hast du mal was vom Skineffekt gehört?
Bei einigen MHz wirst du den und auch die Induktivität der Zuleitungen 
nicht vernachlässigen können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.