Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik spannungsregelung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von hermann horner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Ich habe eine Schaltung die braucht im standby 0,07 ma  bei2,4 
bis 3,0 volt.Bei Aktivation braucht sie kurzzeitig (für 20 sec 100ma) 
mit 2 stück nim-h akkus komme ich somit ca.3 monate aus.wenn ichs 
übersehe, sind die akkus leer bzw kaputt.
Meine Frage:ein lipo mit entladesicherung funktioniert leider nicht, 
zuviel spannung-ich bräuchte eine schaltung bzw zenerdiode die ganz 
wenig strom frisst und die  lipo spannung auf 2,4-3,0 volt runterregelt.
Hat da jemand eine Idee?

von Sascha_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
70µA, ja?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> Meine Frage:ein lipo mit entladesicherung funktioniert leider nicht,
> zuviel spannung-ich bräuchte eine schaltung bzw zenerdiode die ganz
> wenig strom frisst und die  lipo spannung auf 2,4-3,0 volt runterregelt.
> Hat da jemand eine Idee?
Ich würde einen Low-Drop-Regler (wie den STLQ015M30R) mit geringem 
Eigenstrombedarf (1uA) nehmen. Und mit ein wenig Geschick lässt sich der 
Enable-Anschluss für eine Unterspannungsabschaltung verwenden...

: Bearbeitet durch Moderator
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> ich bräuchte eine schaltung bzw zenerdiode die ganz
> wenig strom frisst und die  lipo spannung auf 2,4-3,0 volt runterregelt.
> Hat da jemand eine Idee?

Niedrigleistung-Low-Drop Regler der deutlich weniger als die 70uA zieht 
und weniger als 0.25V Spannungsabfall bei 100mA hat, gibt es mehrere, 
z.B.
https://www.torexsemi.com/file/xc6206/XC6206.pdf (2.5V Version, braucht 
nur 1uA für sich und liefert 200mA).

von hermann horner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten. Habe bereits was bestellt.

von hermann horner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
würde gerne den tl431 als einstellbaren spannungsregler verwenden, wenn 
möglich.
zum bp.: ein 5-20 volt, aus zum beispiel 5,5volt.

von ztrewq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir ganz normale Alkalizellen für deine Anwendung empfehlen.
Ni-MH hat über 3 Monate ja schon eine beträchtliche Seblstentladung.

von hermann horner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
würde gerne den tl431 als einstellbaren spannungsregler verwenden,
zum bp.: ein 5-20 volt, aus zum beispiel 3,5volt.

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> würde gerne den tl431 als einstellbaren spannungsregler verwenden,
> zum bp.: ein 5-20 volt, aus zum beispiel 3,5volt.

Dann tue es doch wenn Du gerne würdest, wer hindert Dich daran?

Oder brauchst inzwischen Du pro forma eine Forumsabsolution?

MiWi

von hermann horner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
eine einfache Schaltung würde mir schon helfen

von ztrewq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen LM317 mit der dazu passenden Schaltung laut Datenblatt.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> hallo würde gerne den tl431 als einstellbaren spannungsregler
> verwenden, wenn möglich.
> zum bp.: ein 5-20 volt, aus zum beispiel 5,5volt.

Was genau möchtest du damit im Thread über Niedrigleistungsregler ?

Der TL431 braucht mindestens 0.1mA. Schaltung für einen nicht 
strombegrenzten, nicht SOA geschützten, nicht Übertemperaturgeschützten 
Spannungsregler findest du im Datenblatt.

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> Meine Frage:ein lipo mit entladesicherung funktioniert leider nicht,
> zuviel spannung-ich bräuchte eine schaltung bzw zenerdiode die ganz
> wenig strom frisst und die  lipo spannung auf 2,4-3,0 volt runterregelt.
> Hat da jemand eine Idee?

Also ich würde auch einfach sagen, Low-Drop-Regler.
(Schrieb aber auch Lothar schon oben)
Könnte man auch einstellbar realisieren.
Und, oder selber bauen.(diskret)
Schaltplan hätte ich nur bis 50mA und mit roter LED als Ref.
Könnte man aber abwandeln
Dropspannung aber nur 500mV.

: Bearbeitet durch User
von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> hermann horner schrieb:
>> hallo würde gerne den tl431 als einstellbaren spannungsregler
>> verwenden, wenn möglich.
>> zum bp.: ein 5-20 volt, aus zum beispiel 5,5volt.
>
> Was genau möchtest du damit im Thread über Niedrigleistungsregler ?
>
> Der TL431 braucht mindestens 0.1mA. Schaltung für einen nicht
> strombegrenzten, nicht SOA geschützten, nicht Übertemperaturgeschützten
> Spannungsregler findest du im Datenblatt.

Ich kann diese Fragen und Einwürfe nur bekräftigen. @hermann, bitte 
kläre uns auf. MaWin hat nicht umsonst die Nachteile herausgestellt.

von hermann horner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die bisherigen Meldungen.
Habe bereits einen XC6206, funktioniert sehr gut, die Ausgangsspannung 
ist aber nicht einstellbar.
Ich dachte dass das mit dem TL431 funktionieren könnte.
Der LM317 braucht zuviel Strom.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> Habe bereits einen XC6206, funktioniert sehr gut

Na dann gib ihm doch mal 20 V auf den Eingang.

von hermann horner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Idee

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> Super Idee

Bist Du da sicher?

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermann horner schrieb:
> Habe bereits einen XC6206, funktioniert sehr gut, die Ausgangsspannung
> ist aber nicht einstellbar.

Das hattest du ja auch nicht verlangt.

Warum soll die Spannung nun auf einmal einstellbar sein? Wenn deine 
Schaltung von 2.4V bis 3V funktioniert, dann such dir einen XC6206 aus 
diesem Bereich aus und fertig. Bei 3V ist der Li-Akku praktisch leer. 
2.7 oder 2.8V würde also passen.

> Ich dachte dass das mit dem TL431 funktionieren könnte.
> Der LM317 braucht zuviel Strom.

Der TL431 auch.

Aber natürlich gibt es auch einstellbare low-drop Spannungsregler mit 
niedrigem Eigenstrombedarf. Obgleich sie meist nicht so weit runter 
kommen wie Festspannungsregler.

Geh halt auf die Webseiten der üblichen Verdächtigen (Microchip, TI, 
Maxim) und benutze die parametrische Suche.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.