Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Einstiegsgehalt Bachelor?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von M. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin im Moment dabei meinen Bachelor (Elektrotechnik) zu beenden und 
habe mich bereits beworben und eine Zusage bekommen in der 
Automobilindustrie in NRW. Da ich in der Firma meine Bachelorarbeit 
schreibe kann ich im Intranet sehen für welches EG die Stelle eigentlich 
ausgeschrieben ist. Das war zu Beginn der Ausschreibung EG 13, wurde 
dann später mal auf EG 12/13 verändert und mir wird jetzt EG11 
angeboten. Ich bin 22 Jahre alt, habe vorher eine Elektroniker 
Ausbildung gemacht und arbeite seit 3 Jahren als dualer Student in dem 
Unternehmen. Bevor ich da jetzt zusage wollte ich mich mal erkundigen ob 
EG11 ein normales Einstiegsgehalt ist oder ob ich nochmal verhandeln 
sollte?

von Fischkutter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Ausbildung gemacht und arbeite seit 3 Jahren als dualer Student in dem
> Unternehmen. Bevor ich da jetzt zusage wollte ich mich mal erkundigen ob
> EG11 ein normales Einstiegsgehalt ist oder ob ich nochmal verhandeln
> sollte?

Was gibts da zu fragen wenn du selbst gesehen hast dass die Stelle 
vorher auf einer höheren Stufe ausgeschrieben war. Die Wahl hast du wohl 
eher nicht, die machen die ein Angebot, wenn dir das nicht passt, dann 
kannste woanders anfangen, nachgeben werden die kaum, da du kein 
Druckmittel hast.

von M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthis B. schrieb im Beitrag #4785873:
> Wo hast du denn studiert? FH/Uni/TU?

FH

Fischkutter schrieb:
> Was gibts da zu fragen wenn du selbst gesehen hast dass die Stelle
> vorher auf einer höheren Stufe ausgeschrieben war. Die Wahl hast du wohl
> eher nicht, die machen die ein Angebot, wenn dir das nicht passt, dann
> kannste woanders anfangen, nachgeben werden die kaum, da du kein
> Druckmittel hast.

Zeit ist noch genug mich woanders zu bewerben, ich hab nur keine Ahnung 
wo Einstiegsgehält so liegen.

von Sebastian H. (sebh)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthis B. schrieb im Beitrag #4785896:
> M. schrieb:
>> Matthis B. schrieb im Beitrag #4785873:
>>> Wo hast du denn studiert? FH/Uni/TU?
>>
>> FH
>
> Dann peile mal 40k an. Mehr ist da nicht zu holen.

NRW und FH Studium, denke auch alles ab 40k ist gut. Frisch von der Uni 
bist du halt noch voll austauschbar.

von Qschl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zieleinstufung EG13, Einstieg Bachelor ohne Berufserfahrung mit EG 11. 
Wird bei uns auch so gemacht. Sind ca. 50k, ist jetzt auch nicht so 
schlecht.

von genervt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthis Baehr (matthis_be) ist ein Troll, seine Kommentare kannst du 
völlig ignorieren, die sollen nur verunsichern.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Zeit ist noch genug mich woanders zu bewerben, ich hab nur keine Ahnung
> wo Einstiegsgehält so liegen.

Def. niedriger als bei der Firma wo du jetzt deine Bäc.-Arbeit 
schreibst!

von Real M. (genervt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Matthis Baehr (matthis_be) ist ein Troll, seine Kommentare kannst du
> völlig ignorieren, die sollen nur verunsichern.

Wieso? Ich finde seine Antworten durchaus nachvollziehbar.

von Dave (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sie bieten dir nur eine persönliche EG-Stufe aber die Zielstufe bleibt 
was in der Stellenausschreibung steht und in deinem Vertrag geschrieben 
wird.

Du bekommst immer als Einstiegsstufe die Zielstufe minus 1 bis 3 
Entwicklungsstufen. Ich denke das passt.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Real M. schrieb:
> genervt schrieb:
>> Matthis Baehr (matthis_be) ist ein Troll, seine Kommentare kannst du
>> völlig ignorieren, die sollen nur verunsichern.
>
> Wieso? Ich finde seine Antworten durchaus nachvollziehbar.

Er ist ein typischer FH/Uni bash Troll

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Real M. schrieb im Beitrag #4787970:
>> Er ist ein typischer FH/Uni bash Troll
>
> Woran erkennst du das?

Daran, dass er mittlerweile gesperrt wurde vielleicht? Und an dem, was 
er schreibt und vor allem wie - auf Provokation ausgerichtet?

von Eng12w (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil der Spinner das auf studies online wochenlang

Wurzelpeter schrieb:
> Real M. schrieb:
> genervt schrieb:
> Matthis Baehr (matthis_be) ist ein Troll, seine Kommentare kannst du
> völlig ignorieren, die sollen nur verunsichern.
>
> Wieso? Ich finde seine Antworten durchaus nachvollziehbar.
>
> Er ist ein typischer FH/Uni bash Troll

Real M. schrieb im Beitrag #4787970:
> Wurzelpeter schrieb:
> Real M. schrieb:
> genervt schrieb:
> Matthis Baehr (matthis_be) ist ein Troll, seine Kommentare kannst du
> völlig ignorieren, die sollen nur verunsichern.
>
> Wieso? Ich finde seine Antworten durchaus nachvollziehbar.
>
> Er ist ein typischer FH/Uni bash Troll
>
> Woran erkennst du das?

StudiesOnline. Dort im Forum hat dee getrolled was das Zeug hält. Als 
angeblicher TUM Informatiker. Fun fact:
Er war nie an der TUM.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Zeit ist noch genug mich woanders zu bewerben, ich hab nur keine Ahnung
> wo Einstiegsgehält so liegen.
Dann mach das mit dem Bewerben.  So findest du raus, was anderen 
Unternehmen deine Arbeitskraft wert wäre. Immerhin holt man für einen 
Hausbau auch mehrere Angebote ein...

genervt schrieb:
> Matthis Baehr (matthis_be) ist ein Troll
So ist es. Und gute Trolle erkennt man eben nicht auf den allerersten 
Blick.

: Bearbeitet durch Moderator
von Jo S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> ich bin im Moment dabei meinen Bachelor (Elektrotechnik) zu beenden und
> habe mich bereits beworben und eine Zusage bekommen in der
> Automobilindustrie in NRW. Da ich in der Firma meine Bachelorarbeit
> schreibe kann ich im Intranet sehen für welches EG die Stelle eigentlich
> ausgeschrieben ist. Das war zu Beginn der Ausschreibung EG 13, wurde
> dann später mal auf EG 12/13 verändert und mir wird jetzt EG11
> angeboten. Ich bin 22 Jahre alt, habe vorher eine Elektroniker
> Ausbildung gemacht und arbeite seit 3 Jahren als dualer Student in dem
> Unternehmen.

Ich kenne mich mit der Gehaltsstruktur in NRW leider nicht aus. Ich weiß 
aber, daß die Gehälter ca. 7% unter denen von Baden-Württ. liegen.

Dort startet ein Bachelor (ohne Ausb.) in EG12 (BaWü). Die Tariftabelle 
ist im I-Net verfügbar. Mit relevanter Berufsausbildung ist EG13 und als 
Dualer sogar mehr möglich.

Laß dich nicht über den Tisch ziehen!

Wünsche viel Erfolg!

    Jo S.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Dort startet ein Bachelor (ohne Ausb.) in EG12 (BaWü).
Ein guter Bachelor oder ein schlechter Bachelor?
Oder starten sowieso nur die guten Bachelors, und die schlechten fahren 
Pizza aus?

von Anonymous (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin 23, arbeite nun seit 2 monaten voll.

Studium an FH in BW, sehr guter Abschluss, während dem Studium in den 
Semesterferien immer bei meinem momentanen Arbeitgeber gearbeitet (alles 
was so anfiel, Hausmeister, sachen zusammen schrauben bis Schaltschrank 
Montage oder mal ein kleines internes Projekt). Hatte vorher auch ne 
abgeschlossene Ausbildung zum Elektroniker.

Kein Tarifvertrag hier, kleine Firma ca.40-50 Mitarbeiter (auch in BW)

Einstiegsgehalt 54k, 24 Tage Urlaub, kein Urlaub/Weihnachtsgeld. Evtl. 
nochmal Sonderzahlungen vllt 1-2k bei guten Projekten oder so, kann ich 
aber noch nicht richtig einschätzen.
Und in einem Jahr 60k, schon vertraglich festgehalten. Vllt kann ich 
dann noch 2 tage mehr Urlaub oder so mit rausschlagen.


Hoffe hilft dir weiter. Mein Gehalt ist denke ich etwas 
überdurchschnittlich. Vielleicht aber auch schwer vergleichbar, kleines 
unternehmen vs. IGMetall oder so

von mastermind (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist für einen Bachelor schon ein sehr gutes Gehalt, obwohl die 24 
Tage Urlaub natürlich schon arg grenzwertig sind.

von Anonymous (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss dazu sagen, dass wir in unserer Zeiteinteilung sehr frei sind. 
Kernzeit gibt es nicht wirklich, und wenn die Auftragslage es zu lässt, 
kann man auch gerne mal seine 100 Überstunden abfeiern und n schönen 
urlaub machen. Wenn man das Geld braucht, kann man sichs ebenso 
auszahlen lassen.

von Michl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mastermind schrieb:
> Das ist für einen Bachelor schon ein sehr gutes Gehalt, obwohl die
> 24
> Tage Urlaub natürlich schon arg grenzwertig sind.

Warum, sind doch immerhin vier mehr als der gesetzliche Mindesturlaub!?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michl schrieb:
> mastermind schrieb:
>> Das ist für einen Bachelor schon ein sehr gutes Gehalt, obwohl die
>> 24
>> Tage Urlaub natürlich schon arg grenzwertig sind.
>
> Warum, sind doch immerhin vier mehr als der gesetzliche Mindesturlaub!?

30 Urlaubstage sind Minimum, sonst taugt der Arbeitgeber nichts.

von Michl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Michl schrieb:
>> mastermind schrieb:
>>> Das ist für einen Bachelor schon ein sehr gutes Gehalt, obwohl die
>>> 24
>>> Tage Urlaub natürlich schon arg grenzwertig sind.
>>
>> Warum, sind doch immerhin vier mehr als der gesetzliche Mindesturlaub!?
>
> 30 Urlaubstage sind Minimum, sonst taugt der Arbeitgeber nichts.

Ich hatte genau einmal 30 Tage Urlaub und das war während meiner 
Ausbildung.
Danach war zwischen 22 und 28 Tagen alles dabei, aber 30 Tage sind mir 
nicht mehr unter gekommen.

von NRW (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
> Hallo,
>
> ich bin im Moment dabei meinen Bachelor (Elektrotechnik) zu beenden und
> habe mich bereits beworben und eine Zusage bekommen in der
> Automobilindustrie in NRW. Da ich in der Firma meine Bachelorarbeit
> schreibe kann ich im Intranet sehen für welches EG die Stelle eigentlich
> ausgeschrieben ist. Das war zu Beginn der Ausschreibung EG 13, wurde
> dann später mal auf EG 12/13 verändert und mir wird jetzt EG11
> angeboten. Ich bin 22 Jahre alt, habe vorher eine Elektroniker
> Ausbildung gemacht und arbeite seit 3 Jahren als dualer Student in dem
> Unternehmen. Bevor ich da jetzt zusage wollte ich mich mal erkundigen ob
> EG11 ein normales Einstiegsgehalt ist oder ob ich nochmal verhandeln
> sollte?

Ich wohne in NRW und habe auch dort studiert. Meine Erfahrungen und die 
von Bekannten mit EG-Einstufungen in NRW sehen wie folgt aus:

Bachelor: ??
Master: EG 12
Promotion: EG 13.1-13.2

Die EG 12 für Masterabsolventen deckt sich mit den Erfahrungen in diesem 
Forum für NRW. Ich kenne nur einen der als Master EG 13.1 bekommen hat 
(hat dort seine Masterarbeit geschrieben, die wohl sehr gewinnbringend 
für die Firma war - hat eine Bonuszahlung dafür bekommen). Da bei mir an 
der Uni gefühlte 100% der Studenten den Master machen, kann ich dir 
nicht sagen wie es für Bachelor aussieht.

Was ich an deiner Stelle machen würde:
Fragen warum du EG 11 bekommen sollst, wenn die Stelle doch mal für 13 
ausgeschrieben war. Gibt es da einen Entwicklerabzug? Gibt es 
inoffizielle Entwicklungsstufen für Absolventen? Wenn ja, wann ist die 
erste Stufe vorbei und wann kommst du in EG 12?

Falls es Entwicklungsstufen gibt und die erste ~2 Jahre gehen soll, 
würde ich die Stelle bedenkenlos annehmen.

Ich habe vor kurzem eine EG 12 Stelle angenommen. Der besproche Vertrag 
i VG war jedoch EG 13. Zugeschickt wurde dann später ein EG 12 Vertrag. 
Laut Personalerin bekommen alle Absolventen EG 12, "da diese einen 
Junior-Status haben". Nach 2-3 Jahren soll man dann 13 bekommen. Die 
höchste Stufe (EG 14) sei nur für Teamleiter und Senior-Enwickler (sind 
nur wenige).

von Konstantin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin jetzt mit dem Master (Ende 24J.) mit 60k eingestiegen. Die 
gleiche Firma hatte mir nach dem Bachelor 50k angeboten, hab denen aber 
gesagt dass ich den master unbedingt machen wollte.

von Test71 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konstantin schrieb:
> Master (Ende 24J.)

Die ganzen Grünschnäbel mit "Master" kann ich persönlich nicht ganz 
ernst nehmen. Noch nie mal selbständig ein größeres Projekt bearbeitet, 
Misserfolge gehabt etc...  nichts für ungut.

von nfet (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich in letzter Zeit als Master beworben und mehrere Angebote 
zwischen 42k und 64k bekommen.
In den Bereich bewegt es sich auch bei meinen Kommilitonen, was ich so 
weiß.
Ich denke, dass eventuell die untere Grenze beim Bachelor noch niedriger 
liegt, würde aber ansonsten von einem ähnlichen Lohnniveau ausgehen.

von Tim (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Einstieg Bachelor ohne Berufserfahrung mit EG 11.
> Wird bei uns auch so gemacht. Sind ca. 50k, ist jetzt auch nicht so
> schlecht.

Ja ja Einstiegsgehalt 50k für einen FH Absolvent im Land deiner Träume.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
>> Einstieg Bachelor ohne Berufserfahrung mit EG 11.
>> Wird bei uns auch so gemacht. Sind ca. 50k, ist jetzt auch nicht so
>> schlecht.
>
> Ja ja Einstiegsgehalt 50k für einen FH Absolvent im Land deiner Träume.

NRW= "nix recht`s wird`s"

M. schrieb:
> Hallo,
>
> ich bin im Moment dabei meinen Bachelor (Elektrotechnik) zu beenden und
> habe mich bereits beworben und eine Zusage bekommen in der
> Automobilindustrie in NRW.

Wo gibt`s in NRW noch Automotiv für Bac. abseit`s von ING.-DL?

Ich sag`s euch:
Forum: Ausbildung, Studium & Beruf
von
www.mikrocontroller.net !

alles klar?

von Jack (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Wo gibt`s in NRW noch Automotiv für Bac. abseit`s von ING.-DL?

Eigentlich sollte ich dich nicht mit Fakten verwirren, das verträgst du 
ja nicht, aber z.B. Ford in Köln und Aachen.

Typischer Satz aus einer ihrer aktuellen Stellenanzeigen:

>> Sie haben einen überdurchschnittlichen Hochschulabschluss
>> (Bachelor/Master/Diplom) in Maschinenbau, Elektrotechnik
>> oder einem vergleichbaren Studiengang

Gut, wegen dem "überdurchschnittlich" wärst du raus, aber sonst ...

> alles klar?

YO, Diggger, läuft.

von NRW (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Test71 schrieb:
> Konstantin schrieb:
>> Master (Ende 24J.)
>
> Die ganzen Grünschnäbel mit "Master" kann ich persönlich nicht ganz
> ernst nehmen. Noch nie mal selbständig ein größeres Projekt bearbeitet,
> Misserfolge gehabt etc...  nichts für ungut.

Jeder Absolvent hat wenig Erfahrung mit Projekten. Egal ob aktuell 
B.Sc., M.Sc. oder früher Dipl.-Ing. FH, Dipl.-Ing. Uni

Was der M.Sc. mit Grünschnabel zu tun hat, bleibt mir ein rätsal. Es ist 
die Bezeichnung für einen Hochschulabschluss und nicht für eine 
bestimmte Berufserfahrung.

von hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EG11 könnte typisch sein für Bachelorabsolventen. Ich kenne keinen 
Bachelor, aber Masterabsolventen die mindestens EG12 bekommen haben.

In der freien Wirtschaft kann man genauso viel Geld erhalten, allerdings 
nicht bei 35h/Woche und mit 30 Tagen Urlaub.

Du kannst vielleicht die Zulage verhandeln (Betriebsdurchschnittlich 
>=10%), aber die Gruppe vermutlich nicht. Wenn Du ein vergleichbares 
Angebot von einem anderen Laden hast, nimm es mit. Personaler in der 
Autoindustrie prahlen gerne mit Weihnachts und Urlaubsgeld, rechne also 
erst einmal das Jahresbrutto aus.

Es hat durchaus Vorteile einmal den Fuß in der Tür zu haben. Nach 3 
Jahren kannst Du die Abteilung oder den AG wechseln und bekommst 
wohlmöglich eine andere Tarifgruppe. Ab 2-5 Jahren Berufserfahrung ist 
eigentlich egal ob Du Bachelor oder Dr. bist, dann überwiegt die 
Erfahrung und vor Allem was Du gemacht hast.

von BU (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Master 60k

Bachelor 40k

von Trolljäger Heiner (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymous schrieb:
> Ich muss dazu sagen, dass wir in unserer Zeiteinteilung sehr frei
> sind.
> Kernzeit gibt es nicht wirklich, und wenn die Auftragslage es zu lässt,
> kann man auch gerne mal seine 100 Überstunden abfeiern und n schönen
> urlaub machen. Wenn man das Geld braucht, kann man sichs ebenso
> auszahlen lassen.

Troll doch nicht... Wer bezahlt für einen BWler 54k?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:

> Ja ja Einstiegsgehalt 50k für einen FH Absolvent im Land deiner Träume.

Warum ist das für einen FH-Absolventen im Land er Träume, aber für einen 
von der Uni nicht? Jetzt mal von den spezifischen Qualifikationen her.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Tim schrieb:
>
>> Ja ja Einstiegsgehalt 50k für einen FH Absolvent im Land deiner Träume.
>
> Warum ist das für einen FH-Absolventen im Land er Träume, aber für einen
> von der Uni nicht? Jetzt mal von den spezifischen Qualifikationen her.

Die spezifische Qualifikation interessiert niemanden. Schon mal in 
Bundeskabinett geschaut?

von BeEssZeh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmmm schrieb:
> EG11 könnte typisch sein für Bachelorabsolventen. Ich kenne keinen
> Bachelor, aber Masterabsolventen die mindestens EG12 bekommen haben.

Bin als Bachelor EG12 NRW eingestiegen. Mit Master wäre ich gleich 
eingestiegen. Jetzt, nach knapp 3 Jahren werde ich den Sprung auf EG13 
versuchen. Entweder in dieser Firma oder woanders. Ein damaliger 
Studienkollege hat es im gleichen Konzern bereits kurz nach der 
Probezeit geschafft.

Genau wie ich im Konzern bereits länger "aktenkundig" durch Ausbildung 
und Studium.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat dein Kollege andere Aufgaben bekommen, oder warum hat das so schnell 
bei ihm geklappt?

von Konzerndrohne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vitamin B, falls er nicht als Expat ins Ausland oder als Resident zum 
Kunden ist (beides eher unwahrscheinlich für Absolventen).

Nach der Einarbeitung, wenn man den Kollegen nicht mehr auf den Sack 
geht, kann man über die Zieleingruppierung der Stelle sprechen. 
Normalerweise dauert das 2-3 Jahre, wenn die Arbeit halbwegs 
anspruchsvoll ist.

von BeEssZeh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Hat dein Kollege andere Aufgaben bekommen, oder warum hat das so schnell
> bei ihm geklappt?

Er wurde in einer Fachabteilung genauso wie ich während des Studiums 
angelernt und ihm konnte nach Abschluss genau wie mir keine 
entsprechende Stelle in eben jener Fachabteilung geboten werden. Wir 
sind beide in unterschiedliche Bereiche gegangen, jeweils etwas tiefer 
in der Technik, wobei er selbst sagt, dass er nicht weiß, warum er 
sofort auf EG13 hochgestuft wurde.

Hier scheint es teilweise eigenartige Artefakte in der Gehaltshierachie 
zu geben, die dafür sorgen, dass Leute einfach im Lohnniveau mitgezogen 
werden. Für die Abteilung, in der ich vorher war und in der derzeit 
stark Personal abgebaut wird gilt ausnahmslos AT für die erfahrenen 
Kollegen. Da spielt es keine Rolle ob du Techniker, Bachelor, Master 
oder Dipl.-Ing. bist.

Mein 'Mentor' erzählte mir, dass er damals so lange hoch gestuft wurde, 
bis der Abteilungsleiter auf ihn zukam und ihn in AT gesteckt hat, weil 
tariflich das Ende der Fahnenstange erreicht war.* Im Moment kriselt es 
aber bei uns überall und ernsthaft, was man an den öffentlich 
zugänglichen Zahlen sehen kann, also schauen wir mal, wie es weiter 
geht.

Das ist wohl der Grund, warum es mir leicht fallen würde auch bei 12 
Jahren Unternehmenszugehörigkeit bei einem guten Angebot schnell einen 
Abflug zu machen. Gibt es EG13 bleibe ich wohl (erstmal) bis zum 
bitteren Ende.

*Der AT-Vertrag ist hier allerdings kein ÜT sondern ein Blender; hier 
wurde die letzte EG auf 40h umgewertet um bei Dienstreisen etc. die 
tariflichen Zusatzleistungen bzw. Entgelte sparen zu können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.