Forum: Haus & Smart Home Hauptsicherung fliegt immer raus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe schon im Forum gesucht aber nichts passendes gefunden....

Problem:
Ich Miete seit mehr als 3 Jahren eine Garage ca.80m². Die Garage ist ein 
Teil eines Komplexes mit insg. 6 einzelnen Garagen.
In meiner Garage befindet sich eine Unterverteilung mit ca. 32 C16 
Leitungsschutzschaltern für Licht und Steckdosen der jeweiligen Garagen
und einem Leitungsschutzschalter 3polig C16 für Drehstrom in meiner 
Garage. Die Hauptverteilung/Sicherung befindet sich in einem 
Nebengebäude wo es vor ca. 1,5Jahren gebrannt hat und dort alles 
erneuert wurde.

Ich hatte nie Probleme mit dem Strom aber seit gut 1,5 Jahren fliegt 
immer wieder mal die Hauptsicherung vor der Unterverteilung( C63 oder 
sogar k63 )raus.[einen FI-gibt es nicht)

Die Verwaltung meint ich sei schuld da ich zu viele große Abnehmer 
betreibe. :O

Tatsache ist, das ich die Abnehmer NIE gleichzeitig betreibe!

Bsp: Wenn ich vor 2 Jahren einen Heizofen ca. 1h und zusätzlich 8 
Leuchstoffröhren betrieben habe, ist in der Unterverteilung in meiner 
Garage der Leitungsschutzschalter 3polig C16 gekommen. (Licht bliebt 
jedoch an)
Ich habe diesen wieder eingeschalten und den Ofen auf kleinerer Last 
ohne Probleme betreiben können.

Jetzt ist es jedoch so, dass der Ofen nur noch auf kleinster stufe 
läuft, die 8 Leuchstoffröhren laufen auch. Jetzt fliegt jedoch IMMER die 
Haupsicherung (vor der Unterverteilung) raus (Alles ist aus)

Das ist doch nicht normal...


Meine Theorie ist, dass die Abnehmer aus allen Garagen mit Ihrer 
jeweiligen C16 Sicherung zwar ohne probleme laufen, jedoch aber in der 
Summe zu viel Last auf der Hauptsicherung liegt.

meine theoretische Rechnung ohne Fachwissen:
auf 8 Sicherungen hängen jeweils geräte mit einer Last von 10A (diese 
laufen ohne probleme da ja diese einzeln betrachtet mit 16A abgesichert 
sind)
in der Summe hängen aber 80A an der Hauptsicherung wodurch diese 
logischer Weise überlastet ist und dann früher oder später raus fliegt.

ist das soweit korrekt von mir analysiert?

Gibt es irgendwelche Vorschriften die eine Bemessung der Hauptsicherung 
beschreiben/definieren???

stelle mir so etwas vor:
wenn 20x16A Sicherungen in der Unterverteilung betrieben werden, so muss 
die Hauptsicherung 320A haben.
-->ja ich weiß das 320 Ah absolut utopisch sind, will das ja nur 
verdeutlichen ;)


Kann ich hier irgendwas machen?

Ich hoffe ich hab mich halbwegs verständlich ausgedrückt :D
Danke im Voraus

von Lukas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> wenn 20x16A Sicherungen in der Unterverteilung betrieben werden, so muss
> die Hauptsicherung 320A haben.

Nein, es gibt einen Gleichzeitigkeitsfaktor. Abhängig von z.B. der 
Verwendung des Gebäudes usw.

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was bringt mir diese Info?

" Gleichzeitigkeitsfaktor berücksichtigt die Tatsache, dass nie alle 
Geräte einer Elektroanlage
gleichzeitig und mit voller Leistung eingeschaltet sind.er 
Gleichzeitigkeitsfaktor >> g << stützt sich i.d.R. auf Erfahrungen und 
kann deshalb immer nur
als Richtwert gelten"


selbst wenn sind ja "nur" 8 von 32 Sicherungsautomaten unter last. rein 
theoretisch kann an jeder weiteren der 24Sicherungen ein 2A Abnehmer 
hängen der jedoch ausgeschalten ist.

Somit wären ja nicht ALLE geräte Gleichzeitig im Betrieb ;)

oder ich nehme den Faktor ~0,5 für Familienhäuser dann würde man ja 
berechnen:
20x16=320+0,5=160A

wäre ja immer noch utopisch oder verstehe ich das falsch

: Bearbeitet durch User
von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sicherung schützt das hinter ihr liegende Kabel vor Überlastung. 
Durch Querschnitt und Länge bestimmt sich die Belastbarkeit des Kabels. 
Wenn eine Sicherung abschaltet hat das schon seine Berechtigung.

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Die Sicherung schützt das hinter ihr liegende Kabel vor Überlastung.
> Durch Querschnitt und Länge bestimmt sich die Belastbarkeit des Kabels.
> Wenn eine Sicherung abschaltet hat das schon seine Berechtigung.

JA Das ist mir bewusst und natürlich auch gut so. Nur wie kann ich eine 
Überlast der Leitung nachweisen?

Wie gesagt, die Verwaltung sagt ich sei alleinig daran schuld. Da ich 
jedoch seit 3 Jahren die gleichen Geräte im Einsatz habe, die Probleme 
jedoch erst seit gut 1,5Jahren bestehen, kann ich das nicht recht 
glauben....

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> JA Das ist mir bewusst und natürlich auch gut so. Nur wie kann ich eine
> Überlast der Leitung nachweisen?

in dem du einfach den Strom misst den du ziehst.

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Nachweis geht wohl nur über eine Messung. Oder du nimmst mal 
Kontakt zu deinen Nachbarn auf. Vielleicht ist ja jemand neues dazu 
gekommen, der auch viel Strom verbraucht, oder jemand hat sich ein neues 
Hobby gesucht vor 1,5 Jahren.
Dann könntet ihr euch ja auch absprechen unter den "Großverbrauchern"
Vermutlich ist der Vermieter nicht bereit seine Verkabelung zu ändern, 
weil einige Mieter die Garagen als Werkstatt nutzen.

von Frank T. (frank_t40)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir nur vorstellen,das die Phasen L1 - L3 nach dem Brand und 
der Erneuerung nicht Symmertrisch aufgeteilt worden sind.Hier hilft nur 
eine
Strommessung der einzelen Phasen und Neuaufteilung.Wichtig wäre zu 
wissen
liegt zu jeder Garage ein Kabel oder mehrere Kabel?Gibt es UV in den 
Garagen?
Etwas mehr Input ist schon erforderlich,eventuell eine Skizze.

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank T. schrieb:
> Ich kann mir nur vorstellen,das die Phasen L1 - L3 nach dem Brand und
> der Erneuerung nicht Symmertrisch aufgeteilt worden sind.Hier hilft nur
> eine
> Strommessung der einzelen Phasen und Neuaufteilung.Wichtig wäre zu
> wissen
> liegt zu jeder Garage ein Kabel oder mehrere Kabel?

# es gibt mehrere Kabel für jede Garage!
# für eine mir bekannte Garage gibt es nur ein Kabel, dort jedoch eine 
weitere UV.

> Gibt es UV in den Garagen?
#soweit nur in einer weiteren
#in meiner UV sind die Sicherungsautomaten für alle Garagen

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Dann könntet ihr euch ja auch absprechen unter den "Großverbrauchern"

das habe ich bereits versucht ;)
-->ohne erfolg da in zwei Garage nie jemand anzutreffen ist, dort aber 
hörbar immer wieder geräte laufen (ich tippe mal auf Heizgeräte)

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> das habe ich bereits versucht ;)
> -->ohne erfolg da in zwei Garage nie jemand anzutreffen ist, dort aber
> hörbar immer wieder geräte laufen (ich tippe mal auf Heizgeräte)

eventuell ist ja nur die Verteilung auf die 3 Phasen ungünstig. Ich 
würde erst einmal bei dir Messen, ob die Leistung gleichmäßig verteilt 
ist. Wenn eine Phase viel mehr als die anderen belastet ist, dann 
einfach mal umstecken.

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> einfach mal umstecken.

leichter gesagt als getan ;) aber so in der Richtung hab ich auch schon 
mal gedacht...

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> leichter gesagt als getan ;) aber so in der Richtung hab ich auch schon
> mal gedacht...

oder einfach in der Verteilung tauschen

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die Kabel zu den Automaten lang genug sind würde das gehen...

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> wenn die Kabel zu den Automaten lang genug sind würde das gehen...

man kann auch die 3 ankommenden tauschen

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da sehe ich den sinn nicht... dann tausche ich ja nur die Phase auf der 
die hohe Last liegt. Ich will doch die Laust auf den Phasen gleichmäßg 
verteilen...

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> Kann ich hier irgendwas machen?

Weniger Strom verbrauchen ?

von Jens S. (server001)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Jens S. schrieb:
>> Kann ich hier irgendwas machen?
>
> Weniger Strom verbrauchen ?

ja, logisch. Am besten Licht auch ausschalten und meine Garage nicht 
mehr nutzen.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> da sehe ich den sinn nicht... dann tausche ich ja nur die Phase auf der
> die hohe Last liegt. Ich will doch die Laust auf den Phasen gleichmäßg
> verteilen...

ich vermute mal stark das die anderen auch die gleiche Phase stark 
belasten (du sagt ja selber das es an dir nicht liegen kann). Damit 
verteilt es sich insgesamt wieder besser.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
6 Garagen mit 32 C 16 Sicherungen? Plus eine mit eigener 
Unterverteilung?
Sind das Garagen oder Fertigungszentren?

Du hast noch nicht konkret angegeben was DU alles angeschlossen hast, 
dass die Verweltung auf die Idee kommt nur du wärst schuld.
Was ist denn alles bei dir angeschlossen?

Wenn die Unterverteilung aller Garagen in deiner Garege ist, hast du 
daran rumgebastelt?

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> ich vermute mal stark das die anderen auch die gleiche Phase stark
> belasten (du sagt ja selber das es an dir nicht liegen kann). Damit
> verteilt es sich insgesamt wieder besser.

das habe ich meinem Vermieter auch schon gesagt, aber der läst sich 
darauf nicht ein... Auch auf mein Vorschlag das ich einen Elektriker 
kommen lasse der das prüft, geht er nicht ein...

Aber danke erst mal für die Antworten

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> 6 Garagen mit 32 C 16 Sicherungen? Plus eine mit eigener
> Unterverteilung?
> Sind das Garagen oder Fertigungszentren?
>
> Du hast noch nicht konkret angegeben was DU alles angeschlossen hast,
> dass die Verweltung auf die Idee kommt nur du wärst schuld.
> Was ist denn alles bei dir angeschlos

Ganz klar Fertigungszentren :D - ne im Ernst nur Garage wobei ich meine 
Am Wochenende für ein Paar Stunden nutze.

ich habe in meiner Garage angeschlossen(jedoch nie Gleichzeitig im 
Betrieb bis auf das Licht)
8 Leuchtsoffröhren
Starkstrom hebebühne
15KW Ofen (wenn im Betrieb nur auf 5KW stufe)
Kompressor mit 5KW E-Motor(Motorschutz 11Ah gestellt, kommt in benutzung 
nicht)
Ja, das hat nicht jeder in seiner Garage.

Idr. führe ich jedoch Ausschließlich kleine Reparaturen an meinen 
Oldtimern aus. Max. mit elektrischen Kleinmaschienen


Wie gesagt die Sicherung kommt auch gerne mal wenn ich Nur Licht an 
habe...Also kann es eig. net an meinem Geräte liegen.

von Lukas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> ja, logisch. Am besten Licht auch ausschalten und meine Garage nicht
> mehr nutzen.

Um noch etwas den Finger in die Wunde zu legen. In einer Garage gilt die 
Garagenverordnung. Dort darfst du eigentlich nichts arbeiten oder 
Basteln und auch nichts lagern was nicht unmittelbar mit einem KFZ zu 
tun hat. Nebenbei das abgestellt KFZ muss eine bestehende aktive 
Versicherung haben.

Soll heißen mache nicht

Jens S. schrieb:
> ... die Verwaltung ...

scheu sie könnte dein treiben unterbinden.

von Jens S. (server001)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Wenn die Unterverteilung aller Garagen in deiner Garege ist, hast du
> daran rumgebastelt?

Nein!
Ich habe von einem Elektriker die Drehstromleitung zu meinem Kompressor 
legen lassen (mit eigenem FI; eigene Sicherung und Motorschutzschalter)

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> Dort darfst du eigentlich nichts arbeiten oder
> Basteln und auch nichts lagern was nicht unmittelbar mit einem KFZ zu
> tun hat.

definiere Unmittelbar ;)
soweit erfüllt. bis auf Werkzeuge die ich u.a für kleinere erlaubte 
reparatuen benötige...

von Der Andere (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> Starkstrom hebebühne
> 15KW Ofen (wenn im Betrieb nur auf 5KW stufe)
> Kompressor mit 5KW E-Motor

Das ist natürlich schon ziemlich heftig, vor allem in Summe.
Könnte es sein, daß der Kompressor keine Druckentlastung beim Anlaufen 
hat, bzw. diese defekt ist. Denn ein Kompressor ist ziemlich worst case 
bzgl. Anlaufstrom.
Auch die Hebebühne wird einen ordentlichen Anlaufstromstoß haben.

von Lukas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> definiere Unmittelbar ;)

In gewissem Maße eine Auslegungssache deiner Hausverwaltung.

von Amateur (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell sind Sicherungen sehr demokratisch. D.h. egal wer den 
Stromfluss generiert, er geht in die Summe ein.

Darüber hinaus fallen mir auch nur drei Gründe ein:
1. Fehler in der Verdrahtung (alle Verbraucher/Steckdosen auf einer
   Phase).
2. Dein Lieblingsverbraucher hat 'ne Macke.
3. Ein Summenstrom. D.h. irgendjemand erzeugt eine recht große Grundlast
   und Du bist das Tüpfelchen auf dem i.
   Auch ist es möglich, dass ein sparsamer Genosse hat erkannt, dass der
   hier verbrauchte Strom über den Gemeinschaftszähler läuft, und die
   Rechnung entsprechend der Anzahl an Verbrauchern geteilt wird.

Eine Möglichkeit dies festzustellen ist sich mal den Allgemeinstrom der 
letzten paar Jahre anzuschauen, um zu überprüfen ob die Werte erklärbar 
sind, bzw. nicht erklärbar angestiegen sind.
Im Sommer, gegen Mitternacht, sollte der zugehörige Zähler nahezu 
stillstehen und nicht am Sechstagerennen teilnehmen.

von Jens S. (server001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Könnte es sein, daß der Kompressor keine Druckentlastung

Druckentlastung ist vorhanden - habe ich extra drauf geachtet

von Frank T. (frank_t40)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein Foto von der geöffneten Verteilung möglich,also auch Automaten-
abdeckung entfernen.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unserem Haus gibt es 10 Wohnungen, 26 Personen und 3x 63A insgesamt 
für alle. Drei Wohnungen haben Drehstrom Anschluss, die anderen nur 1x 
16A, da wird mit Gas gekocht.

Du kannst Dir sicher vorstellen, dass wir alle wissen, wie man die 
Sicherungen auswechselt :-)

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:

Die zulässigen Gleichzeitigkeitsfaktoren sind nach Anwendung gegliedert. 
Wenn du eine "Garage" gemietest hast, hast du die A-Karte, weil dort ein 
geringer Gleichzeitigkeitsfaktor zulässig ist als in einer "Werkstatt".
(habe jetzt den Normenapparat leider nicht zur Hand)

Klar kann die Verteilung die Last schief auf die Phasen verteilen. Nur 
hat der Installateur das sicher nach Anzahl Garagen verteilt.

Dazu dann die Blindlast. Der Blindstrom will ja auch durch die 
Sicherung.

Was mich wundert:
Wieso hat nicht jede Garage einen Zähler?
Gemäss 2012/27/EU ist eine Einzelabrechnung nach gemessenem Verbrauch 
vorgeschrieben. Wenn man nicht so einen alten Ferrariszähler hat, kann 
man hübsch Wirk- und Blindlast momentan und max. je Phase ablesen
Wie 2012/27/EU vor Ort legislativ umgesetzt ist, weiss ich leider nicht 
.

Abrechnung nach gemessenem Verbrauch würde auch den Garagendauerheizern 
sehr schnell an die Geldbörse gehen.

> Ich hatte nie Probleme mit dem Strom aber seit gut 1,5 Jahren fliegt
> immer wieder mal die Hauptsicherung vor der Unterverteilung( C63 oder
> sogar k63 )raus.
Da saugen die Nachbarn halt zu viel.

> [einen FI-gibt es nicht)
FI wäre doch sehr sehr nett um nicht zu sagen lebenserhaltend.

> Die Verwaltung meint ich sei schuld da ich zu viele große Abnehmer
> betreibe. :O
Du und deine Nachbarn - ja.

> Tatsache ist, das ich die Abnehmer NIE gleichzeitig betreibe!
Ist egal, wenn dein Nachbar volle 3*16A zieht um sein Auto aufzuladen, 
vorzuheizen oder sonstwas.

> Das ist doch nicht normal...
Doch in Garagenanlagen sind kleine Gleichzeitigkeitsfaktoren zulässig. 
Da soll ja nur eine Beleuchtung für 100 Lux hängen und sonst nix, Das 
ist ja keine Werkstatt. ;-)

> Meine Theorie ist, dass die Abnehmer aus allen Garagen mit Ihrer
> jeweiligen C16 Sicherung zwar ohne probleme laufen, jedoch aber in der
> Summe zu viel Last auf der Hauptsicherung liegt.
Wie schon beschrieben, es reicht, wenn das auch nur auf einer einzelnen 
Phase passiert.

Mein Tipp:
Analyse: Untersuche, was deine Nachbarn auf welchen Phasen betreiben?
Startstrom und Blindstrom von Motoren kann kritisch sein. Messen hilft.


Lösung:
A) Auf Abrechnung nach gemessenem Verbrauch pochen.

B1) Lastabwurfrelais. Die 15 kW Heizleistung für 80 m2 können ja 
abgeworfen werden.

B2) Heizung mit anderer Versorgungsenergie betreiben.

C) Motorschutzschalter (weil besser ist das)

C) Leistungsschutzschalter auf D Charakteristik nach genauen 
Überlegungen umrüsten lassen (lassen - damit jemand anderes die 
Verantwortung trägt ;-)).

D) Eigener Zähler mit Leistungsmessung.

E) Eigener Anschluss.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> Probleme mit dem Strom aber seit gut 1,5 Jahren fliegt
> immer wieder mal die Hauptsicherung vor der Unterverteilung( C63 oder
> sogar k63 )raus.

Wenn die Phasen nicht total ungleichmäßig belastet werden,was man messen 
könnte, wäre zu fragen, ob jetzt einer ein Elektro-Auto lädt.

von Brummbär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Das ist ja keine Werkstatt. ;-)

Das hört sich aber doch nach Werkstatt an. Manchmal ist Garage synonym 
für Autowerkstatt. Wenn alle anderen Mitmieter ebenfalls größere Geräte 
am Laufen haben und ich dann noch den Begriff Oldtimer höre, denke ich, 
dass es sich doch um Kleinwerkstätten handelt.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Mein Tipp:
> Analyse: Untersuche, was deine Nachbarn auf welchen Phasen betreiben?
> Startstrom und Blindstrom von Motoren kann kritisch sein. Messen hilft.

Dann sollte man mal das Ohr an die Masse halten.
Wenn da einer flucht, dann unterhalte dich mal mit dem.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> und 3x 63A insgesamt für alle.

Meine Güte. Ich hatte in meiner Studentenbude (1-Zimmer-Wohnung) 3x63A 
für mich alleine, und das war vor Jahrzehnten.

Das lag am elektrischen Durchlauferhitzer, der mit 3x35A abgesichert 
war, und der Elektriker, der den Kram installierte, hats wohl gründlich 
gemeint.

Andererseits ist auch in meiner jetzigen Wohnung ein 63A-SLS vor dem 
Zähler untergebracht; die Steigeleitung, die davor sitzt, ist irgendwas, 
wogegen die 5x10-Quadratmillimeter-Zuleitung in meine Wohnung schon fast 
filigran wirkt ...

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichzeitigkeitsfaktor hin oder her, wenn da hörbar bei geschlossenen 
Garagen Heizlüfter laufen, ist die Nutzung keine garagenübliche, und vor 
allem gleichzeitig.

dazu eine handvoll Hanfplantagen, und schon geht überall das Licht aus, 
wenn dann noch einer auf den Lichtschalter drückt.

Wie wird der Strom denn überhaupt abgerechnet?

Oliver

von hinz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Wie wird der Strom denn überhaupt abgerechnet?

Über den Verkaufserlös für den Hanf.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wie wird der Strom denn überhaupt abgerechnet?
hinz schrieb:
> Über den Verkaufserlös für den Hanf.

:))

Na, DER war doch super. Du kannst ja doch Humor beweisen...

-Paul-

von Josef T. (t_joe)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss mich den Vorrednern anschliessen: Ohne den Strom der einzelnen 
Phasen zu messen, wird man nicht erfahren, an was es liegt!

Und was noch fehlt, an möglichen Ursachen. Es könnte auch schlicht und 
ergreifend der Sicherungsautomat defekt sein!

Gruß
Josef

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlt eine Stromzange, oder ein ruhiges Plätzchen diese anzulegen, so 
bleibt noch die Möglichkeit die Augenmaßlehre zu verwenden.

Für eine ganz grobe Schätzung reichen ein, oder zwei Blicke auf den 
zugehörigen Zähler und eine Stoppuhr (Handi).
Die einen Typen kommen schnell ins Rotieren, die anderen blinzeln Dich 
an. Die Frequenz liefert einen Anhaltspunkt für die gerade aktuelle 
Last. Der Faktor steht auf der Titelseite.

Wohl gemerkt, nicht am Hauptzähler, sondern an dem Gemeinkostenzähler, 
der die Garagen füttert und noch so ein paar andere Kandidaten.

Ist da nichts Nennenswertes los, stehen die Chancen gut, dass Du der 
böse Bube bist.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Unterverteilung mit den Sicherungsautomaten für alle in 
Deiner Garage hast, kannst Du doch mit einer Stromzange ziemlich gut 
analysieren: Wer zieht wie viel Strom? Wie ist die Verteilung auf die 
Phasen (sieht man meist)? Bzw., direkt messen was über die Zuleitung 
geht ... und nich anfassen ;-)

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso nicht eine Frist setzten um den Fehler beheben zu lassen und dann 
die Miete kürzen. Wenn das noch ein paar andere Geschädigte machen 
sollte sich da was bewegen.

Andere Möglichkeit: Du schaltest mal dem vermeintlichen Verursacher den 
Saft ab, wenn doch alles in deiner Garage zusammenläuft und beobachtest.

Eine Strommessung sollte man sich ausleihen können. Gibts aber schon für 
2-3 kleine Scheine zu kaufen. Um mal die Symmetrie festzustellen.

Wenn man einem C16 einen C63 vorschaltet fliegt der eigentlich bei jedem 
Kurzen auch mit, raus da der Kurzschlußstrom eigentlich immer höher ist, 
es sei denn es wurde am Leitungsdurchmesser gespart und es sind sehr 
lange Leitungen verbaut. Nur bei der thermischen Auslösung könnte er 
drin bleiben.

Da sollte eigentlich ein selektive Hauptleitungsschutzschalter als 
erstes rein rein ala HTS363E rein, die sind sehr Träge und fliegen nicht 
bei jedem Anlauffurz mit raus. Und danach ggf. Reine Schalter vor die 
LS-Automaten falls man eine Trennvorrichtung haben möchte.

von Andreas Domnick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens S. schrieb:
> Lukas schrieb:
>> Dort darfst du eigentlich nichts arbeiten oder
>> Basteln und auch nichts lagern was nicht unmittelbar mit einem KFZ zu
>> tun hat.
>
> definiere Unmittelbar ;)
> soweit erfüllt. bis auf Werkzeuge die ich u.a für kleinere erlaubte
> reparatuen benötige...

Es gibt eine sogenannte Garagenverordnung 
https://de.wikipedia.org/wiki/Garagenverordnung die ganz klar regelt was 
in einer Garage gemacht werden darf, so einfach ist das.

Gruß Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.