Forum: Offtopic Zyklenrechner


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Es ist vielleicht bekannt, daß man per Temperaturmessung leidlich 
verhüten kann. Nach dem Aufwachen Temperatur messen, aufschreiben, Kurve 
erstellen und man kann mehr oder weniger verlässlich auf die fruchtbaren 
und nicht fruchtbaren Tage der Frau schliessen.

Nun gibt es dafür sog. Zyklencomputer, die einem das abnehmen sollen.
Ein bekanntes Ding misst wirklich nur die Temperatur und Frau muß 
eingeben, wann die Regel einsetzt (oder wann sie aufhört, das habe ich 
noch nicht ganz geblickt).
Ein paar LEDs zeigen dann nach ein paar Zyklen an, wann Frau 
empfängnisbereit ist und wann nicht (oder wann es ungewiss ist).

Was ist das also technisch gesehen:
Ein Thermometer, auf 0,05°C genau, allerdings nur im Bereich der
 Körpertemperatur - nicht weiter schwierig.
Ein kleiner µC, der aus den täglichen Werten, Anstieg, Abfall, den 
Zyklus detektiert und den Status mit ein paar LEDs anzeigt:
-Jetzt poppen um ein Kind zu kriegen
-Jetzt darfst Du poppen, wenn Du kein Kind kriegen willst
-Morgen geht die Bluterei vermutlich los
usw...

Das ist alles natürlich ziemlich unzuverlässig aber so leidlich 
funktioniert das mit handschriftlichen Aufzeichnungen seit Jahrzehnten.

Nun reissen sich u.A. die Chinesen um diese "Zyklenrechner" und zahlen 
teilweise 500€ (in DE) und bis zu 750€ (in China auf Taobao) für so ein 
primitives Ding.

Fällt irgendwem ein, was ich da übersehen habe? Das bastelt man doch an 
einem Abend zusammen plus etwas Software-Hirnschmalz. Vielleicht 1-2 
Stunden mit einem Gynäkologen schnacken und gut.
Natürlich Gehäuse, Zulassungen, Marketing - das kostet alles Geld aber 
bis zu 500€ für ein etwas intelligenteres Thermometer?
Wo ist der Fehler?

Gruß,
Norbert

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Wo ist der Fehler?

Der Fehler ist rein natürlich!


Zyklenrechner sind nur zu einem gewissen Teil zuverlässig.

Ohne Gummi mit einer festen Partnerin poppen bedingt, selbst mit 
gewissen Verfahren die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft.

Dazu gibt es einen PEARL-Index:
http://www.schoen-sicher.de/die-pille/wie-sicher-ist-die-pille
Selbst bei einer Sterilisation der Frau liegt die Wahrscheinlichkeit 
trotzdem schwanger zu werden bei 0,1 Schwangerschaften bei 100 Frauen 
die 1 Jahr nicht weiter verhüten.
Was erwartest du bei einem Thermometer?

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ist mir schon klar und den Pearl-Index kenne ich auch.
Natürlich ist das unsicher.

Und auch wenn es für die Frage eigentlich unerheblich ist: Hier geht es 
eher um die Frage, wann poppen um ein Kind zu bekommen?
Ist aber egal, wenn man sich fragt, warum für ein intelligentes 
Thermometer 500€ bezahlt werden?
Bei 100€ würde ich ja schon den Kopf schütteln aber 500?

Meine Frau verkauft alles Mögliche rund ums Kind nach China.
Aus D muß es sein, Qualität, nur das Beste für's Kind.
Die Politik wurde gelockert und viele Paare können jetzt ohne Probleme 
ein zweites Kind bekommen. Ich kann nur vermuten, daß da mit >40 in der 
Oberschicht nicht mehr wild rumgepoppt wird (zumindest nicht mit der 
Ehefrau)und wenn es zuhause schon sein muß, dann soll auch was bei 
rumkommen.
Also kaufen die sich so ein Ding (für Papier und Stift sind sie zu blöd 
oder zu faul), das ihnen sagt "jetzt poppen, dann Kind".
In China wird das Ding für umgerechnet 750€ verkauft!
Über den Sinn brauchen wir nicht diskutieren.

Oder steckt da noch mehr hinter?

Ich überlege ernsthaft, so ein Ding zu bauen und im kleinen Stil nach 
China zu verkloppen. Ich muß nur ein schickes Gehäuse finden.
Irgendwann wird die Olle schon schwanger und sei es vom Tennislehrer.

Anmerkung: Die Geschäftsidee ist nicht so ganz ernst gemeint...

Gruß,
Norbert

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Und auch wenn es für die Frage eigentlich unerheblich ist: Hier geht es
> eher um die Frage, wann poppen um ein Kind zu bekommen?
> Ist aber egal, wenn man sich fragt, warum für ein intelligentes
> Thermometer 500€ bezahlt werden?
> Bei 100€ würde ich ja schon den Kopf schütteln aber 500?

Spielt das eine Rolle?

Selbst bei 50.000€ Thermometern ist eine Verhütung nach 
Temperaturmethode nicht 100% sicher.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht auch günstiger, mit dem iButton und dieser online Software da 
beim NFP Forum. Meine Frau hat das auch gemacht, hatte gut geklappt, wir 
haben unsere zwei Wunschkinder und nicht mehr.

von R. M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht vielleicht auch nicht um Verhütung, sondern um das Geschlecht des 
Wunschkindes, welches ja durch den Zeitpunkt der Zeugung in gewissem 
Maße beeinflussbar ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung#Weltweit:_Migration_und_perinataler_Femizid

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch eine spezielle Pille für Frauen, die keine Medikamente 
schlucken wollen: Die Pille hat 2 Meter Durchmesser und wiegt 2 Tonnen. 
Sie wird von innen vor die Schlafzimmertür der Frau gerollt.

MfG Paul

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Es gibt auch eine spezielle Pille für Frauen, die keine Medikamente
> schlucken wollen: Die Pille hat 2 Meter Durchmesser und wiegt 2 Tonnen.
> Sie wird von innen vor die Schlafzimmertür der Frau gerollt.
>
> MfG Paul

Nicht mehr ganz frisch und keine Lösung für das Problem "Wunschkind" ;-)

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

R. M. schrieb:
> Geht vielleicht auch nicht um Verhütung, sondern um das Geschlecht des
> Wunschkindes

Ja, das ist in China natürlich auch wichtig, ein Junge muß es sein. Seit 
langem schon ist die Bestimmung des Geschlechts per Ultraschall streng 
verboten, um Abtreibungen von Mädchen zu verhindern. Natürlich wird das 
umgangen aber das Risiko ist hoch, im Zweifelsfall fahren Eltern und 
Arzt dafür ein.

Meine Frage war aber:
Wie kann es angehen, daß für so ein relativ primitives Ding so viel Geld 
bezahlt wird? Daß das nur bedingt funktioniert, darüber sind wir uns ja 
einig.

Das ist ein Thermometer, etwas Software und ein paar LEDs!
Da werden nur die Temperaturen der letzten Monate ausgewertet und das 
war's.
Geht ja auch wunderbar per App oder online (NFP) mit einem 5€ 
Thermometer.
Trotzdem kaufen die Leute dieses schweineteure Ding! Was stimmt da 
nicht?

Gruß,
Norbert

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Trotzdem kaufen die Leute dieses schweineteure Ding! Was stimmt da
> nicht?

Mach's doch als "deutsche" Cloud. 100€ für HW und 10€ mntl. für die App 
und Auswertung "in se klaud". Dann noch ein "Livetime-Tarif" statt Abo, 
z.B. 500€, für Lebenslange Popp-Terminierung.

von R. M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:

> Ja, das ist in China natürlich auch wichtig, ein Junge muß es sein.

Nicht nur dort. Allerdings sind China und Indien bisher die einzigen 
Länder, in denen das Thema anerkannt und (zummindest in China) über 
mögliche Lösungen nachgedacht wird. Das Verbot, über die 
Ultraschalluntersuchung das Geschlecht zu bestimmen ist eigentlich nicht 
durchsetzbar, dazu müsste man Ultraschall ganz verbieten - das kann auch 
in China niemand wollen.
Allerdings führt das dann zu so kruden Strohhälmen, wie der, über den 
wir hier diskutieren und für den man dann auch bereit ist, Unsummen 
auszugeben.

Vielleicht wäre es mal sinnvoll darüber nachzudenken, warum es unbedingt 
ein Junge sein muss, von der Frage, ob er später eine Partnerin finden 
wird, mal abgesehen.

mfG

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Ja, das ist in China natürlich auch wichtig, ein Junge muß es sein.

Damit hast du einen Markt.

> Seit langem schon ist die Bestimmung des Geschlechts per Ultraschall
> streng verboten, um Abtreibungen von Mädchen zu verhindern.

Damit hast du einen Markt für prinzipiell unzuverlässige, aber legale 
Methoden.

> Wie kann es angehen, daß für so ein relativ primitives Ding so viel Geld
> bezahlt wird?

Weil es einen Markt gibt. In der Familienplanung ist das Geld vorhanden 
(vgl. die Eheringdiskussion von neulich).

> Trotzdem kaufen die Leute dieses schweineteure Ding! Was stimmt da
> nicht?

Woran erkennt man Qualität, wenn man von der Thematik keine Ahnung hat 
und auch nicht den Willen oder die Möglichkeiten, sich einzuarbeiten?

Richtig: An Herkunft und Preis!

(Teurer Whisky ist gut, weil er teuer ist. Nicht, weil er gut ist. 
Bewerten kann das der Durchschnittstrinker auch nicht.)

von Rahul D. (rahul)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Rechner wurde mal in der Elrad beschrieben (irgendwann in den 
1980/90ern).
Da war damals ein Z80 verbaut.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> ist mir schon klar und den Pearl-Index kenne ich auch.
> Natürlich ist das unsicher.

Römisches Roulett...

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Wie kann es angehen, daß für so ein relativ primitives Ding so viel Geld
> bezahlt wird?

Du hast noch keine Kinder oder? Geh mal in ein "Fachgeschäft" für 
Kinderwagen usw da werden die die Augen ausfallen, was da für Preise für 
das Zeug aufgerufen werden. Der 1000€ KiWa von Buga irgendwas muss es 
schon sein, denn kurz vor und kurz nach der Geburt sind die Gehirnzellen 
komplett mit Hormonen geflutet und daher abgeschaltet...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.