Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was ist 32 Bit und nicht ARM?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Halbwisser (Gast)


Lesenswert?

Der Titel sagt es schon. Alles, oder sehr vieles was man an
32-Bit Architektur im Mikrocontroller-Bereich hört/sieht kommt
konzeptuell aus der ARM-Schmiede. Ich kenne daneben nur die
ATMEL 32 Bit Prozesoren und die von Freescale (Motorola).

Was gibt es noch an 32-Bit Mikrocontrollern wo nicht ARM drin
ist? Bitte erweitert meinen Horizont.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?


von Halbwisser (Gast)


Lesenswert?

Na super.

Die Halbgötter in Weiss servieren eine Suchanfrage
wo ARM enthalten ist.

Danke.

von klimper (Gast)


Lesenswert?

Halbwisser schrieb:
> Die Halbgötter in Weiss servieren eine Suchanfrage
> wo ARM enthalten ist.

wo ARM NICHT enthalten ist. Einfach mal weiterblättern...
Vielleicht lassen die Halbgötter ja Augen regnen :-)

von Jürgen H. (nobody)


Lesenswert?

Man beachte das minus ;-) (-arm)

von myasuro (Gast)


Lesenswert?

Intel Galileo oder so, echte X86.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

PIC32
PowerPC
siehe auch Renesas

von Flauschi (Gast)


Lesenswert?

Jürgen H. schrieb:
> Man beachte das minus ;-) (-arm)

Na super. "Wer unseren xyz 32-Bit Mikrocontroller nicht kennt, ist arm 
dran." wird also weggefiltert?

von Amateur (Gast)


Lesenswert?

Besser Arm dran, als Arm ab;-)

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

mips

von Markus E. (markus_e176)


Lesenswert?

Infineon TriCore

von Volle (Gast)


Lesenswert?

Infineon Tricore
ST SPC56

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Abseits vom Einheitsbrei: XMOS

von Rudolph (Gast)


Lesenswert?

V850 / RH850

von Reinhard M. (Gast)


Lesenswert?

P8X32A aka Parallax Propeller

von H. K. (spearfish)


Lesenswert?

Renesas M32R.

Markus E. schrieb:
> Infineon TriCore

Der TriCore ist teuer, aber genial. Durfte auf der Uni im Rahmen eines 
Labors damit was machen.

: Bearbeitet durch User
von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Und da es hier im Forum so oft auch um AVRs geht: AT32 wäre ja auch was 
32 bitiges ohne Arm ;)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Dein Vorposter hatte bereits festgestellt, dass der TE das ja in
seinem Eingangsposting schon erwähnt hatte, und daher die Löschung
seines Kommentars beantragt. ;)

von Christopher J. (christopher_j23)


Lesenswert?

- Xtensa (z.B. als LX106 im ESP8266 oder LX6 im ESP32)

- einige DSPs (z.B. C2000 von TI, Blackfin von AD)

von 2⁵ (Gast)


Lesenswert?

H. K. schrieb:
> Der TriCore ist teuer, aber genial.

In wie weit ist der Tricore "genial"?

von BEIN (Gast)


Lesenswert?

68k aka CPU32
88k
VAX
Sparc
i860

von STMler (Gast)


Lesenswert?

Christopher J. schrieb:
> - Xtensa (z.B. als LX106 im ESP8266 oder LX6 im ESP32)
>
> - einige DSPs (z.B. C2000 von TI, Blackfin von AD)

Er hat nach Microcontrollern und nicht nach DSPs gefragt...

von Halbwisser (Gast)


Lesenswert?

BEIN schrieb:
> 68k aka CPU32
> 88k
> VAX
> Sparc
> i860

Ich kann auch hier nicht so recht die Mikrocontroller erkennen ...

Halbwisser schrieb:
> Was gibt es noch an 32-Bit Mikrocontrollern wo nicht ARM drin ist?

von Bla (Gast)


Lesenswert?

Die ganzen Softcores in den FPGAs: Microblaze, Nios II, ZPU, 
LatticeMico32, LEON3...

Das Drumherum (Speicher + Peripherie) das aus dem Mikroprozessor einen 
Mikrocontroller macht passt meist auch noch ins FPGA-fabric und dass es 
billig sein soll hat der TE ja nicht gesagt ^^

von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Lesenswert?

2⁵ schrieb:
> H. K. schrieb:
>> Der TriCore ist teuer, aber genial.
>
> In wie weit ist der Tricore "genial"?

Die Errata Sheets sind dicker als ein AVR-Manual;  eben "never stop 
thinking" ;-)

von S. R. (svenska)


Lesenswert?

RISC-V (als RV32, speziell RV32E).

von Arc N. (arc)


Lesenswert?

Halbwisser schrieb:
> BEIN schrieb:
>> 68k aka CPU32

Die hat Freescale/NXP bzw. bald Qualcomm auch noch im Angebot. Die 
laufen da nur unter dem Namen ColdFire.

Renesas hat gleich eine ganze Reihe von 32-Bit Controllern, die nicht 
auf ARM basieren:
SuperH (ursprünglich Hitach), RX (Renesas), V850 (ursprünglich NEC), 
M32R (ursprünglich Mitsubishi)

FTDI hat FT32 in bspw. den FT900ern

Fujitsu hat noch FR50, FR60 und FRlite im Angebot

Noch unbekannter ist hier z.B. Andes
http://www.andestech.com/en/index/index.htm
deren Cores bspw. hier
http://www.hycontek.com/e-page2-HY16F.html
zu finden sind.

RISC-V ist auch gut im Rennen, leider noch nicht ganz so weit
lowRisc http://www.lowrisc.org/
PULP Platform http://www-micrel.deis.unibo.it/pulp-project/

von Christopher J. (christopher_j23)


Lesenswert?

STMler schrieb:
> Christopher J. schrieb:
>> - Xtensa (z.B. als LX106 im ESP8266 oder LX6 im ESP32)
>>
>> - einige DSPs (z.B. C2000 von TI, Blackfin von AD)
>
> Er hat nach Microcontrollern und nicht nach DSPs gefragt...

C2000 geht je nach Blickwinkel auch noch als Microcontroller durch und 
der Blackfin hat einen neben dem eigentlichen DSP. Hatte das aber 
zugegebenermaßen nicht gelesen, dass er explizit nach Mikrocontrollern 
gefragt hatte.

von Daniel V. (Gast)


Lesenswert?

Halbwisser schrieb:
> Was gibt es noch an 32-Bit Mikrocontrollern wo nicht ARM drin
> ist? Bitte erweitert meinen Horizont.

Warum kein ARM? Das ist Stand der Technik. Was spricht dagegen?

Die PIC32 haben keinen ARM-Kern, aber ich glaube, dass für Microchip 
Atmels Besitz der ARM-Lizenz ein gutes Kaufargument war.


Gruß
Daniel

von Volle (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Warum kein ARM? Das ist Stand der Technik. Was spricht dagegen?


Viele der hier genannten Prozessorfamilien sind deutlich innovativer und 
modernen als ARM.

Arm ist bei Marketing und Vertrieb führend.

Einen eignen Core zu entwickeln und weiter zu treiben ist halt sehr viel 
Aufwand und man benötigt gute Partner für die Tools.  Da ist ein ARM 
Kern einzubauen günstig und risikolos. Auch für die Anwender.

von Trumpeltier (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Halbwisser schrieb:
>> Was gibt es noch an 32-Bit Mikrocontrollern wo nicht ARM drin
>> ist? Bitte erweitert meinen Horizont.
>
> Warum kein ARM? Das ist Stand der Technik. Was spricht dagegen?

Warum nur ARM Monokultur, was spricht dafür?
ARM ist nur wegen deren Lizenzmodell so weit verbreitet. Das ist nur 
Marketing, andere Architekturen sind gleichwertig.
Will jetzt nicht behaupten das ARM schlecht sind - ganz und gar nicht. 
Aber "der Stand der Techik" deren Kerne ist nicht der Grund für deren 
Erfolg.

Wirklich stark sind die ARMs sowieso wo anders, nicht beim 
Kinderspielzeug (Controller), sondern bei den dicken SOCs und 
App-Prozessoren.

Viel wichtiger sind bei Controllern in vielen Fällen andere Faktoren:
Der Erfolg der STM32-Serie zum Beispiel dürfte nicht auf den 
Prozessorkern zurückzuführen sein. Da ziehen die Punkte seriöser 
Hersteller, Preis, Langzeitverfügbarkeit und passable Peripherie, 
lesbare Datenblätter und kurze Errata-sheets.

Der STM32F031 kostet erheblich weniger als ein ATMEGA. Vergleich doch 
mal Features, Toolchain und Peripherie eines STM32F031 mit einem 
beliebigen ATMEGA.
Da hast du deinen Grund "für den Erfolg von ARM".

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Trumpeltier schrieb:
> Der STM32F031 kostet erheblich weniger als ein ATMEGA.
...
> Da hast du deinen Grund "für den Erfolg von ARM".

mhm auf Kosten der Sparer und EU Steuerzahler ja so kann man sich auch 
alles schönrechnen, Draghi, den Franzosen und Italienern sei Dank. Nur 
so kann sich ein Hersteller Quartal zu Quartal Verluste. Aber das große 
Erwachen kommt bestimmt... meine Meinung

von Trumpeltier (Gast)


Lesenswert?

Stefan schrieb:
> mhm auf Kosten der Sparer und EU Steuerzahler ja so kann man sich auch
> alles schönrechnen, Draghi, den Franzosen und Italienern sei Dank. Nur
> so kann sich ein Hersteller Quartal zu Quartal Verluste. Aber das große
> Erwachen kommt bestimmt... meine Meinung

Also ST ist ein europäische Hersteller, ATMEL/Microchip ein 
amerikanischer.
Danach würde das Umstellen von ATMEL auf ST die europäische Wirtschaft 
stärken. Damit europäische Arbeitsplätze und den Euro.

Bitte erkläre deinen Beitrag.

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

> Warum kein ARM? Das ist Stand der Technik. Was spricht dagegen?

Du bekommst mehr Leistung, ausgereiftere Technik, bessere Datenblaetter 
und schoenere Peripherie. Ausserdem ist dein Leben abwechslungsreicher 
und die FAEs dankbarer. :)

Olaf

von Bernd K. (prof7bit)


Lesenswert?

Olaf schrieb:

>> Warum kein ARM?

> Du bekommst mehr Leistung, ausgereiftere Technik, bessere Datenblaetter
> und schoenere Peripherie.

und exotische ungetestete proprietäre Compiler und mangelhafte oder 
inkompatible oder fehlende Tools für teuer Geld.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Bei größeren Automotive-Projekten, vor allem rechenintensive Algos, ist 
der TriCore gesetzt. Das wird auch teilweise vom OEM so vorgegeben.

Auch wenn der Ingenieur das nur ungern hört:

Bei der Bewertung der Eignung eines Produktes (in dem Fall 
Mikrocontroller) spielt die Technik nur eine untergeordnete Rolle.
Da gibt es genug Faktoren die höher gewichtet werden:
Preis, Verfügbarkeit, Verbreitung, persönliche Vorgeschichte, 
Firmenpolitik, Lizenzsystem, Tool-Landschaft....
Evtl. kann man noch Werbung/Marketing/Vertriebswege dazuzählen.

Das kann man scheiße finden, durchaus.
Aber mittlerweile sollte keiner mehr überrascht sein dass die technisch 
"beste" Lösung nicht immer bevorzugt wird, das ist schon lange kein 
Geheimnis mehr.

PS: prominentes Beispiel ist DOS in den 80ern und die immer noch 
anhaltende Marktdominanz von MS ;-)

: Bearbeitet durch User
von STler (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Die PIC32 haben keinen ARM-Kern, aber ich glaube, dass für Microchip
> Atmels Besitz der ARM-Lizenz ein gutes Kaufargument war.

Das denke ich nicht.
Immerhin hat Microchip jetzt den neuen Cortex-M23/M33 selber lizensiert.
Interessant waren vermutlich eher das Knowhow der Implementation der 
ARM-IP in ein eigenes Produkt was jetzt mit den neuen Cortex von Nutzen 
sein dürfte, um schneller mit einem Produkt am Markt zu sein.

von Markus (Gast)


Lesenswert?

>> Da hast du deinen Grund "für den Erfolg von ARM".

>mhm auf Kosten der Sparer und EU Steuerzahler ja so kann man sich auch
>alles schönrechnen, Draghi, den Franzosen und Italienern sei Dank.

Deine Antwort hat nun gar nichts mit diesem Thread zu tun. Draghi tut 
übrigens genau das einzig Mögliche und Richtige. Das ist aber mit null 
makroökonomischen Bildungshindergrund leider nicht zu verstehen.

von Halbwisser (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Warum kein ARM? Das ist Stand der Technik. Was spricht dagegen?

Themaverfehlung.

Es geht um die Erweiterung meines (Halbwissen-, Viertelwissen- ...)
Horizontes. Eventuell auch um deinen .....

von Ordner (Gast)


Lesenswert?

Halbwisser schrieb:
> Was gibt es noch an 32-Bit Mikrocontrollern wo nicht ARM drin
> ist? Bitte erweitert meinen Horizont.

Schau mal in ein Fachmagazin, die haben regelmäßig Marktanalysen. Seit 
Jahrzehnten mischte da Hitachi (jetzt Renesas) mit der SH-Familie gut 
mit. DSP's finden sich im 32bit embedded Markt, bspw Drucker. Also schau 
mal bei Texas Instrument vorbei insbes bei der TMS320-Serie.

von Daniel V. (Gast)


Lesenswert?

Trumpeltier schrieb:
> Der STM32F031 kostet erheblich weniger als ein ATMEGA. Vergleich doch
> mal Features, Toolchain und Peripherie eines STM32F031 mit einem
> beliebigen ATMEGA.

Deshalb würde mich die Intention des TO interessieren, warum er keinen 
ARM-Kern haben möchte?


Le X. schrieb:
> Bei größeren Automotive-Projekten, vor allem rechenintensive Algos, ist
> der TriCore gesetzt. Das wird auch teilweise vom OEM so vorgegeben.

Ist das so? Werden nicht eher die ARM-R-Familie z.B. von 
TexasInstruments eingesetzt? Hast Du eine Quelle?

Le X. schrieb:
> Bei der Bewertung der Eignung eines Produktes (in dem Fall
> Mikrocontroller) spielt die Technik nur eine untergeordnete Rolle.

Joar, das stimmt allerdings. In der Luftfahrt ist das nicht anders, da 
kommen auch noch weitere Aspekte wie Technologieknoten (<90 nm und man 
ist raus), Peripherie, Sprachkompatibilität etc. zusammen.

STler schrieb:
> Interessant waren vermutlich eher das Knowhow der Implementation der
> ARM-IP in ein eigenes Produkt was jetzt mit den neuen Cortex von Nutzen
> sein dürfte, um schneller mit einem Produkt am Markt zu sein.

Ja, das ist ein netter Nebeneffekt gewesen. Hätte Atmel nicht die 
ARM-Lizenz, glaube ich nicht ob Microchip den Laden übernommen hätte.

Gruß
Daniel

von Halbwisser (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Deshalb würde mich die Intention des TO interessieren, warum er keinen
> ARM-Kern haben möchte?

Davon war nicht die Rede. Oder doch?

Wo steht bitte dass ich keinen mit ARM-Architektur haben möchte?
Muss ich mich wohl verschrieben haben. Ich zweifle an mir selbst.

von Markus F. (mfro)


Lesenswert?

Arc N. schrieb:
> Die hat Freescale/NXP bzw. bald Qualcomm auch noch im Angebot. Die
> laufen da nur unter dem Namen ColdFire.

ColdFire != CPU32

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Ist das so? Werden nicht eher die ARM-R-Familie z.B. von
> TexasInstruments eingesetzt? Hast Du eine Quelle?

Nein, das ist subjektives Empfinden, beruhend auf Erfahrungen mit 
verschiedenen Projekten mit verschiedenen OEMs.
Vor allem wenn noch irgendwelche Safety-Ziele eingehalten werden müssen.
Was ich hier abteilungsübergreifend mitkriege wird fast nur der TriCore 
eingesetzt.

Für kleinere ECUs die hauptsächlich irgendwelche Akotren ansteuern, aber 
hohe Stückzahlen haben werden aber nach wie vor gerne kleine 16-Bitter 
eingesetzt.

von Ordner (Gast)


Lesenswert?

Markus F. schrieb:
> Arc N. schrieb:
>> Die hat Freescale/NXP bzw. bald Qualcomm auch noch im Angebot. Die
>> laufen da nur unter dem Namen ColdFire.
>
> ColdFire != CPU32

Doch ColdFire ist als 68k Derivat eine 32 bit CPU. Kann man auch gern im 
Datenblatt ab S.61 nachlesen 
http://www.nxp.com/files/32bit/doc/ref_manual/MCF5272UM.pdf

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Trumpeltier schrieb:
> Stefan schrieb:
>> mhm auf Kosten der Sparer und EU Steuerzahler ja so kann man sich auch
>> alles schönrechnen, Draghi, den Franzosen und Italienern sei Dank. Nur
>> so kann sich ein Hersteller Quartal zu Quartal Verluste. Aber das große
>> Erwachen kommt bestimmt... meine Meinung
>
> Also ST ist ein europäische Hersteller, ATMEL/Microchip ein
> amerikanischer.
> Danach würde das Umstellen von ATMEL auf ST die europäische Wirtschaft
> stärken. Damit europäische Arbeitsplätze und den Euro.
>
> Bitte erkläre deinen Beitrag.

Zwar bin ich kein Microchip Fan, trotzdem sind mir deutsche 
Arbeitsplätze die Microchip in Deutschland hält lieber als diejenigen 
die auf Teufel komm raus vom Steuerzahler finanziert werden. Also 
findest Du staatsfinanzierte Unternehmen sinnvoller als Unternehmen die 
sich profitabel selbst erhalten können? Sorry aber staatsgelenkte 
Unternehmen und staatsfinanzierte Arbeitsplätze möchte ich nicht mit 
meinem Steuergeld unterstützen. Wenn die Firma nicht von selbst 
tragfähig ist soll sie eben Pleite gehen. Natürliche Marktbereinigung.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ordner schrieb:
>> ColdFire != CPU32
>
> Doch ColdFire ist als 68k Derivat eine 32 bit CPU.

Der Begriff CPU32 steht für eine Architekturversion aus der 68000 Reihe.

von Trumpeltier (Gast)


Lesenswert?

Halbwisser schrieb:
> Wo steht bitte dass ich keinen mit ARM-Architektur haben möchte?
> Muss ich mich wohl verschrieben haben. Ich zweifle an mir selbst.

Man nennt das Problem glaube ich Kommunikationstreppe.

Man versucht als Mensch immer herauszufinden, welche Gedankengänge das 
Gegenüber verfolgt.

Man kann die Intention hinter deinem Post auf verschiedene Arten 
interpretieren:
- Ich will keinen ARM mehr nehmen!
- ARM ist das Beste, es gibt nichts anderes, das beweise ich euch!
- Ich will wissen, was es neben ARM noch gibt
Je nach eigenem Wissensstand / Hintergrund liegt irgendeine dieser 
Interprtationen jetzt besonders nahe. Und dementsprechend fällt die 
Antwort aus.

So kommt es dann zu derartigen "Unfällen". Ich würde das nicht allzu 
krumm nehmen.

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

> Wenn die Firma nicht von selbst tragfähig ist soll sie eben Pleite gehen.

Aber bitte nicht bei der Infrastruktur (Bahn, Trinkwasser, etc).

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

> und exotische ungetestete proprietäre Compiler und mangelhafte oder
> inkompatible oder fehlende Tools für teuer Geld.

AEhem..ja fuer Cortex-M3 hab ich gerade diese Woche einen 
bemerkenswerten Bug im gcc (4.7.x) gefunden. Gcc fuer SuperH wuerde 
dagegen als sehr ausgereift ansehen.

Olaf

von Markus (Gast)


Lesenswert?

>bemerkenswerten Bug
Was für einen?

von Halbwisser (Gast)


Lesenswert?

Trumpeltier schrieb:
> Man kann die Intention hinter deinem Post auf verschiedene Arten
> interpretieren:

Da gibt es nicht viel zu interpretieren.

Halbwisser schrieb:
> Bitte erweitert meinen Horizont.

Andere Mütter haben (vielleicht?) auch schöne Töchter.

von Arc N. (arc)


Lesenswert?

Bernd K. schrieb:
> Olaf schrieb:
>
>>> Warum kein ARM?
>
>> Du bekommst mehr Leistung, ausgereiftere Technik, bessere Datenblaetter
>> und schoenere Peripherie.
>
> und exotische ungetestete proprietäre Compiler und mangelhafte oder
> inkompatible oder fehlende Tools für teuer Geld.

Compiler
RX: GCC, Renesas eigener basiert afaik auf clang, IAR
SuperH: GCC, clang/LLVM, IAR, GHS
V850: GCC, IAR, GHS
M32R: GCC, IAR
MIPS: GCC, clang/LLVM, GHS
Andes: GCC, http://osdk.andestech.com/
RISC-V: GCC, clang/LLVM
TriCore: GCC, clang/LLVM, Tasking, GHS
Power: GCC, clang/LLVM, GHS
68k/ColdFire: GCC, clang/LLVM(?), GHS, Tasking
XMOS: GCC/LLVM https://www.xmos.com/support/tools/source

Debugging- und Trace-Tools gibt es für die u.a. von Lauterbach, Segger, 
Yokogawa Digital, iSYSTEM und anderen

von Fitzebutze (Gast)


Lesenswert?

Bernd K. schrieb:
> und exotische ungetestete proprietäre Compiler und mangelhafte oder
> inkompatible oder fehlende Tools für teuer Geld.

Der Wildwuchs bei ARM-Cores hat dafür hingegen zur Folge, dass es immer 
mal wieder Versionen von gcc gibt, die u.U. buggy Code generieren, oder 
mal wieder eine Option für Hack/Bug X implementiert wird, die man dann 
kennen sollte. Und wieder ist man bei den Interna..

Die genannte Blackfin-Architektur (übrigens genausowenig als DSP zu 
betrachten wie ein ARM mit SIMD-Extensions) ist mal ein schönes 
Beispiel. Leider auch wie Tricore in der Nische steckengeblieben..

von Murkser (Gast)


Lesenswert?

Interessant ist, dass noch niemand die Nummer 2 nach ARM (bzgl. der 
Anzahl in Umlauf gebrachter Einheiten) genannt hat: Synopsys ARC.

Siehe auch: http://www.eejournal.com/archives/articles/20131106-archs/

Und es ist auch interessant, dass diese Core-Familie auch ihren Ursprung 
in Europa hat.

von Planlos (Gast)


Lesenswert?

Jetzt habt ihr dem Halbwisser seine Hausaufgaben gemacht.
Naja, nicht ganz.

Eine der genannten Architekturen ist nur 8-Bit, nicht 32-Bit.

Welche, muss er selber rausfinden.

Damit geht auch kein Copy&Paste mehr in die Arbeit, und beim prüfen 
welche Architekturen wirklich 32-Bit sind, lernt er vielleicht noch was.

;)

von Bernd K. (prof7bit)


Lesenswert?

Fitzebutze schrieb:
> Der Wildwuchs bei ARM-Cores hat dafür hingegen zur Folge, dass es immer
> mal wieder Versionen von gcc gibt

Erzähl mehr!

von Bernd K. (prof7bit)


Lesenswert?

Arc N. schrieb:

>> und exotische ungetestete proprietäre Compiler und mangelhafte oder
>> inkompatible oder fehlende Tools für teuer Geld.
>
> Compiler
> RX: GCC, Renesas eigener basiert afaik auf clang, IAR
> SuperH: GCC, clang/LLVM, IAR, GHS
> V850: GCC, IAR, GHS
> M32R: GCC, IAR
> MIPS: GCC, clang/LLVM, GHS
> Andes: GCC, http://osdk.andestech.com/
> RISC-V: GCC, clang/LLVM
> TriCore: GCC, clang/LLVM, Tasking, GHS
> Power: GCC, clang/LLVM, GHS
> 68k/ColdFire: GCC, clang/LLVM(?), GHS, Tasking
> XMOS: GCC/LLVM https://www.xmos.com/support/tools/source

OK, ich nehme meine Bemerkung zurück.

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

>>bemerkenswerten Bug
>Was für einen?

Der Compiler erzeugt Code der sich beim Ruecksprung aus Funktionen
weghaengt.

typedef struct {
  unsigned short Manufakture;
  unsigned char  Parity1;
  unsigned char  Device;
  unsigned short Command;
  unsigned char  Parity2;
  unsigned char  NewFlag;
  unsigned char  RepeatCounter;
} Kaseikyo_Type;

void test(void)
{

  Kaseikyo_Type Kommando;

}

oder

void kasei_reciever(void)
{
  static short timingcounter; //boese
  short counter2; //gut weil auf stack
}

Grund ist vermutlich das der Cortex-M3 irgendwie mit dem Allignment
das der Compiler erzeugt nicht klar kommt. Interessanterweise hatte ich 
mit anderen ARMs und denselben Compiler das Problem nicht.

Loesung ist entweder:

  Kaseikyo_Type Kommando _attribute_ ((aligned 
(_BIGGEST_ALIGNMENT_)));


oder -mstructure-size-boundary=32

Olaf

von Bernd K. (prof7bit)


Lesenswert?

Olaf schrieb:
>>>bemerkenswerten Bug
>>Was für einen?
>
> Der Compiler erzeugt Code der sich beim Ruecksprung aus Funktionen
> weghaengt.

Nein, ich denke er fragte nach der Bug-ID, Bugtracker-Link. Würde mich 
auch interessieren.

von Markus (Gast)


Lesenswert?

>Der Compiler erzeugt Code der sich beim Ruecksprung aus Funktionen
>weghaengt.

Ah, danke. Irgendwie meine ich, vor kurzem mal von so einem Fehler 
gehört zu haben. Ziemlich schwer zu finden ...

von Jobst M. (jobstens-de)


Lesenswert?

Vielleicht gibt es auch irgendwann noch den bo32 als Erweiterung des 
bo8.
https://www.mikrocontroller.net/articles/8bit-CPU:_bo8

*duck und weg**

Gruß

Jobst

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.