Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 230V LED Strip dimmen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Ich habe hier einen 230V LED Strip mit einem Netzteil, das aus 230V AC 
230V DC macht.

Angeschlossen werden soll das ganze mit einem Dimmer und einem 
Bewegungsmelder.
Der Melder schaltet dann die Spannung an den Dimmer und dort ist der 
Streifen angeschlossen. Was passiert mit der DC Spannung aus dem 
Netzteil wenn der Eingang vom Dimmer runtergeregelt wird?
Sinkt die Spannung oder hat man dort dann eine PWM mit 230V DC?

Gruss Hans

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe hier einen 230V LED Strip mit einem Netzteil, das aus 230V AC
>230V DC macht.

Ein 230V LED Stripe? Welcher?

>Angeschlossen werden soll das ganze mit einem Dimmer und einem
>Bewegungsmelder.

Welcher Dimmer?

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du Details was das Netzteil genau macht?
Könnte mir vorstellen, dass das dann nur aus einem Gleichrichter und 
einem dicken Kondensator zur Glättung besteht.
Und eine Steombegrenzung muss noch drin sein.
Wieviel Watt hat der Streifen?

Wenn Du da jetzt einen Phasenan-/Abschnittsdimmer dran hängst, wird das 
zu flimmern beginnen, also mit 100 Hz.
Denn mal angenommen dieser Kondensator ist so dimensioniert, dass er die 
Spannung bei 230v mit einem Ripple von 10v hält. Dann siehst Du kein 
Flimmern.
Wenn aber durch Drosselung der eingehenden Leistung der Ripple ansteigt, 
auf 50-100v, dann gehen irgendwann die LEDs aus, wenn ihre Flussspannung 
unterschritten wird und dann sollte man ein deutliches Flimmern sehen.

M.e. Ist das nicht der richtige Weg. Man sollte lieber den Strom regeln 
oder auf der 230v DC Seite eine höherfrequente PWM.
Ist mir allerdings gerade unklar, ob das bei 230v so einfach ist.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Streifen:
http://vi.raptor.ebaydesc.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItemDescV4&item=271980096241&category=116022&pm=1&ds=0&t=1479134223558

Der Dimmer steht noch nicht fest. Habe normale Glühlampendimmer aber ich 
glaube die kommen mit der Last nicht klar. Ich kenne auch leider den 
genauen Stromverbrauch des Streifens noch nicht. Schätze aber 5-10W pro 
Meter. Wenn es mit Dimmer nicht geht würde ich versuchen die 230V DC per 
Mosfet mit PWM zu schalten.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Ich habe hier einen 230V LED Strip mit einem Netzteil, das aus 230V AC
> 230V DC macht.
Das Produkt ist dermaßen schlecht bschrieben, dass ich es nicht kaufen 
würde. Die Planung einer Beschaltung ist erst möglich wenn es auf dem 
Tisch liegt - 230V DC bekommt das ganz sicher nicht.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich melde mich nochmal wenn ich genauere Infos habe. Vermutlich kommen 
da eher 325V raus.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So der Strip ist da.
Es handelt sich um 50x 1m lange Segmente in Reihe mit jeweils 60 LEDs 
parallel.
Das Netzteil macht 205V DC am Ausgang im Leerlauf.

Ich habe ein paar alte SSR's hier, die aber leider nur AC schalten 
können.

Verträgt das Netzteil wohl eine PWM mit ca 100Hz am Eingang sodass ich 
das SSR nutzen kann?

Oder sollte man besser sekundär schalten?

von THOR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> So der Strip ist da.
> Es handelt sich um 50x 1m lange Segmente in Reihe mit jeweils 60 LEDs
> parallel.
> Das Netzteil macht 205V DC am Ausgang im Leerlauf.

Kunststück, ist ne Stromquelle. Miss mal Unter Last.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
THOR schrieb:
> Kunststück, ist ne Stromquelle. Miss mal Unter Last.

Nein. Es ist auch bei angeschlossenem LED-Streifen (1m Länge) eine 
Spannung von 206V DC zu messen. Der Stromverbrauch ist dabei 16mA.
Man kommt also auf eine Leistung von 3,3W/m.

20m sollen ca. angeschlossen werden, d.h. 66W werden verbraucht bzw. 
0,32A werden fließen.

Ich probiere es erstmal so aus. Wenn es dann zu hell ist überlege ich 
mir eine Schaltung mit Optokoppler+Mosfet zum dimmen.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Nein. Es ist auch bei angeschlossenem LED-Streifen (1m Länge) eine
> Spannung von 206V DC zu messen.

Eben, und genau deshalb ist das eine Stromquelle. Im Leerlauf wäre die 
Spannung deutlich höher.
Wenig überraschend wenn man weiss wie Leds funktionieren.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Feststellungen aber 1. hab ich geschrieben dass die 
Spannung sich nicht ändert und 2. dürfte sich bei einer Stromquelle die 
Anzahl von LEDs nicht mehr ändern. Und der Strip ist in 1m Abständen 
kürzbar.
Außerdem bräuchte man dann 3. wohl auch keine Vorwiderstände mehr.
Und 4. ... ach ist eigentlich auch egal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.