mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder EMV für 800 KHz LED-Strips?


Autor: Thorsten S. (thorstens)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin kein Profi, daher möglicherweise dumme Frage. Ich möchte ein 
Möbelstück mit LED-Strips und Controller-Chips vom Typ WS2811 / WS2812 
ausstatten. Da bei den Chips die Ansteuerung bei 800 KHz Datenrate 
erfolgt, und ich auf eine beachtliche Länge von rund 7 - 10 Metern 
komme, stellt sich mir die Frage, ob ich da nicht einen 800 KHz Sender 
baue?

Insbesondere überlege ich auch eine kommerzielle Vermarktung. Wäre in 
diesem Fall ein EMV Test zwingend notwendig, oder mache ich mir unnötig 
Sorgen?

Das Gleiche gilt für den Mikrocontroller, der mit 240 MHz arbeitet. 
Müsste der wg. EMV Abstrahlung in ein Blechgehäuse, oder geht auch ein 
Plastikgehäuse? Zumal er auch ein WLAN-Modul erhalten soll, also die 
Antenne dann bei einem Blechgehäuse außen befestigt werden müsste.

Für eure Antworten wäre ich euch dankbar.

Grüße
Thorsten

: Bearbeitet durch User
Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> ich bin kein Profi

Thorsten S. schrieb:
> überlege ich auch eine kommerzielle Vermarktung

Das passt irgendwie nicht.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:

> …, stellt sich mir die Frage, ob ich da nicht einen 800 KHz Sender
> baue?

Berechtigt.

> Insbesondere überlege ich auch eine kommerzielle Vermarktung. Wäre in
> diesem Fall ein EMV Test zwingend notwendig, oder mache ich mir unnötig
> Sorgen?

Du musst die zulässigen Vorschriften einhalten.  Das dürfte in so
einer Konstellation ohne Messungen schwierig nachzuweisen sein.
Selbst mit Messungen hängt es ja u. U. von der Art der Montage
ab, d. h. ggf. musst du deinen Kunden auch noch erklären, wie sie
die Streifen montieren müssen.

> Das Gleiche gilt für den Mikrocontroller, der mit 240 MHz arbeitet.
> Müsste der wg. EMV Abstrahlung in ein Blechgehäuse, oder geht auch ein
> Plastikgehäuse?

Auch das kann man nicht pauschal sagen.  Die 240 MHz gibt es ja
erstmal nur intern, d. h. da existieren kaum Antennen dafür.

Auch auf das Gegenteil musst du achten: deine Schaltung muss in einem
gewissen Maße störfest sein, damit sie nicht durch den nächstbesten
Staubsauger oder das Einschalten eines Motors aus dem Tritt kommt.

Alles in allem bestätigst du am Ende die Konformität mit allen
zutreffenden Regelugen durch eine Konformitätsbescheinigung, und dem
Kunden gegenüber durch das Anbringen des CE-Zeichens.

Autor: Jonny O. (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da bei den Chips die Ansteuerung bei 800 KHz Datenrate
> erfolgt, und ich auf eine beachtliche Länge von rund 7 - 10 Metern
> komme, stellt sich mir die Frage, ob ich da nicht einen 800 KHz Sender
> baue?

Hi,

800Khz wären es nur dann, wenn dein Datensignal ein Sinus wäre. Bedenke, 
dass ein Rechtecksignal vielfache Harmonische enthält die deutlich über 
800KHz liegen können --> Stichwort Flankensteilheit und deren 
Begrenzung.

lg
JO

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst solltest du herausfinden in welcher Kategorie deine Beleuchtung 
fällt. Gibt es bereits einen kommerziellen Anbieter zu sowas? Falls ja, 
dann schau nach wie der das Produkt verkauft und gegen welche Normen in 
Verkehr bringt. Anhand dessen kommst du auf die nötigen Grenzwerte. 
"Den" EMV-Test gibt es nicht.

Autor: Innovationsbremse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Insbesondere überlege ich auch eine kommerzielle Vermarktung.

Dann denke aber auch an die

Richtlinie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronik-Altgeräte
https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinie_2012/19/EU_%C3%BCber_Elektro-_und_Elektronik-Altger%C3%A4te

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> Controller-Chips vom Typ WS2811 / WS2812

Don't Panic

Deine 800MHz hast Du nur direkt an den Controllern und den LEDs und 
nicht auf den langen Datenleitungen.
Damit hast Du eine echte Chance, die noch herauszufindenden 
EMV-Anforderungen in den Griff zu bekommen.

Seit dem 20.04. diesen Jahres ist nach Ablauf einer Übergangsfrist für 
das CE-Zeichen der Besuch eines EMV-Labors zwingend notwendig. Du 
bestimmst aber die dabei einzuhaltenden Schärfegrade und die 
Geräteeigenschaften mit.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav schrieb:
> Deine 800MHz hast Du nur direkt an den Controllern und den LEDs und
> nicht auf den langen Datenleitungen.

Warum nicht?

Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Gustav schrieb:
>> Deine 800MHz hast Du nur direkt an den Controllern und den LEDs und
>> nicht auf den langen Datenleitungen.
>
> Warum nicht?

"Da bei den Chips die Ansteuerung bei 800 KHz Datenrate"

 Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.