Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Dso203/Quad Spannungsanzeige Problem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris K. (petersagt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Heute kahm das Dso203/Quad. Ich wollte es natürlich gleich mal 
ausprobieren und als erste wollte ich schauen, ob es mir genau die 
selben Spannungswerte anzeigt wie mein Multimeter von Peaktech. Bei 4v 
Spannungsquelle zeigt mir das Dso203 0,02V weniger an als das 
Multimeter. Soweit so gut.

Wenn ich das Dso203 bei CH A oder B auf 1V einstelle zeigt es mir "noch 
die richtigen Werte" an, bei einer Spannungsquelle von 4V.
Wenn ich den Channel nun auf 2V,5V,10V einstelle zeigt er mir komplett 
falsche Werte an. Die liegen nicht einmal in der Nähe der 4V.

Genauso ist es, wenn ich eine 9V Spannungsquelle nehme.
Wenn ich die Channel A oder B auf 1V einstelle, zeigt mir das Dso203 
6,12V bei Vdc an.
Wenn ich die CH A oder B auf 2V einstelle, steht dann bei Vdc 9,5V.
Wenn ich die CH A oder B auf 5V einstelle, steht bei Vdc 10,8V.
Wenn ich die CH A oder B auf 10V einstelle, steht bei Vdc 12,8V.


Da es mein erstes Oszi ist denke ich, ich mache etwas falsch beim Messen 
nur was?

Haben die Dso203/Quad Besitzer denn dieselben Erfahrungen gemacht?

von SE (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem frischen DSO203 ist es dringend nötig die Kalibration 
durchzuführen.

Wie genau das geht, hängt von der Oszilloskop-App/Firmware ab.
Ich habe bei meinem die "Wildcat Community Edition" installiert. Da kann 
man durch eine Einschaltreihenfolge das Kalibrationsmenü öffnen.

Während der Kalibration stellst du mit einem guten Labornetzgerät + 
Multimeter eine Sollspannung ein und passt am DSO203 die Korrektur-Werte 
an.
Das muss man für jede Spannungseinstellung (und Kanal) durchführen, 
dauert also paar Minuten.

Danach sind aber weiterhin kleine abweichungen vom verwendeten Gain 
(Spannungseinstellung) möglich und prinzipbedingt normal.
Also 1V in der 10V Einstellung ist natürlich ungenauer als 1V in einer 
1V Einstellunng.

Vg
SE

von Chris K. (petersagt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe natürlich kein Labornetzgerät. :(
Muss man denn jedes Oszi kalibrieren wenn man es neu kauft? Dabei hatte 
ich mich so gefreut auf das Dso203. Nun ist es in meinem Fall eigentlich 
überhaupt nicht zugebrauchen, da ich es nicht kalibrieren kann.

Wenn ich das Gerät einschalte kommt folgendes:
digital storage oscilloscope

FPGA Configration ok!
Hardware Ver. 2.82 Serial No:7E......
   DS203 Mini DSO SYS Ver. 1.64
DS203 Mini DSO APP (Plus A1) Ver 1.13
   Reload parameter form disk



Ist es normal das dort "FPGA Configration ok" steht? Sehe ich in kein 
Video.

: Bearbeitet durch User
von Thomas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ein "richtiges" Oszi muss man nicht kalibrieren. Deshalb ist ein 
DSO203 auch kein Oszi sondern ein "Spielzeug" (was nicht bedeuten soll, 
dass es für den Einsteiger ungeeignet oder schlecht ist!).
Probiere erstmal ein paar Batterien und dein Multimeter zum kalibrieren 
zu verwenden. Oder baue eine regelbare Spannungsquelle mit einem LM317.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du mit der englischen Beschreibung Probleme hast hilft Dir die

http://assadollahi.de/deutsches-handbuch-fur-das-oszilloskop-ds203/

ggf., oder hier

http://www.hjberndt.de/soft/dsoquad/

Wenn Englisch kein Problem ist:

https://www.itead.cc/blog/ds203-mini-dso-dso-quad-test-update

von Chris K. (petersagt)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis 25V haben die Werte vom Oszi mit den gemessenen Werten vom 
Multimeter "fast" übereingestimmt.
Bis 25V konnte ich es mithilfe von 9V Block-Batterien Widerständen und 
einen Poti einstellen. Hoffe das kann man so machen.:D Habe einfach 
immer den Spannungsabfall an den Widerständen gemessen.^^ Morgen muss 
ich mir noch 2 9V Block Batterien besorgen sonst komme ich nicht in die 
range von 50V-60V. Komisch nur das er mir wie oben beschrieben in den 
kleinem extra Fenster, dann solche falschen Werte anzeigt.
Eine Frage hätte ich noch. Ich habe heute versucht, eine Rauschprüfung 
bei einem Poti vorzunehmen mit dem Dso203, nur hat es irgendwie nicht 
richtig geklappt.
Ich habe es soweit hin bekommen das sich die Linie langsam bewegt, 
sodass man eine Rauschprüfung machen kann. Nur leider hat sich der 
Hintergrund nicht neu geladen und somit ist die Rauschprüfung irgendwann 
rechts hinter dem Bildschirmrand verschwunden. Wie kann man denn diese 
Messung ins unendliche ziehen, sodass ich immer etwas sehe und nicht nur 
10sec. Damit sich die Linie sehr langsam bewegt habe ich bei F( siehe 
Bild)  none eingestellt. Ich habe keine Ahnung wieso das geklappt hat.

Edit. Die Grafik habe ich von dieser Seite
http://assadollahi.de/deutsches-handbuch-fur-das-oszilloskop-ds203/

: Bearbeitet durch User
von Chris K. (petersagt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rauschprüfung funktioniert nun, ich musste die Speichermenge von 4k auf 
360 reduzieren.

von Chris K. (petersagt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt so gut wie es geht das Dso203 kalibriert.
Nur das Problem besteht weiterhin.

Wenn ich z.B. eine 9V Block-Batterie messe, zeigt er mir bei jedem div 
Bereich einen anderen Wert an.
Bei 1v/div zeigt er mir 8,96V an.
Bei 2v/div zeigt er mir 8,92V an.
Bei 5v/div zeigt er mir 10,4V an.
Bei 10v/div zeigt er mir 11,6V an.

Ist das Dso203 kaputt?

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht doch für ein billiges Scope im geeigneten Messbereich ganz gut 
aus. Ein Scope ist kein Multimeter.

von Werner M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einhart P. schrieb:
> Das sieht doch für ein billiges Scope im geeigneten Messbereich ganz gut
> aus. Ein Scope ist kein Multimeter.

Was erwartest du denn von einer 9V-Batterie genau für eine Spannung? ;-)

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner M. schrieb:
> im geeigneten Messbereich

hast du gelesen?

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Teil auch, hauptsächlich für "Im-Feld-Messungen" bei 
Veranstaltungen (mache Tontechnik). Das Teil ist für seine Größe und dem 
Preis ganz ok, ersetzt aber kein Laboroszi.
Selbstverständlich ist ein Oszi auch kein Spannungsmessgerät! Nichtmal 
ein teures.... Was willst Du auch erwarten bei max 256 Spannungschritte.
Macht bei 25Volt rund 0,1Volt pro Stufe.

Old-Papa

von Chris K. (petersagt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Oszi denn nun kaputt oder nicht?

von Stefan S. (chiefeinherjar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Ist das Oszi denn nun kaputt oder nicht?

Na da hast du doch schon die Antwort:

Einhart P. schrieb:
> Das sieht doch für ein billiges Scope im geeigneten Messbereich ganz gut
> aus. Ein Scope ist kein Multimeter.

Es ist nicht kaputt - es ist lediglich ungenau. Selbst für ein 
Oszilloskop.

von SE (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Wenn ich z.B. eine 9V Block-Batterie messe, zeigt er mir bei jedem div
> Bereich einen anderen Wert an.
> Bei 1v/div zeigt er mir 8,96V an.
> Bei 2v/div zeigt er mir 8,92V an.
> Bei 5v/div zeigt er mir 10,4V an.
> Bei 10v/div zeigt er mir 11,6V an.
>
> Ist das Dso203 kaputt?

SE schrieb:
> Danach sind aber weiterhin kleine abweichungen vom verwendeten Gain
> (Spannungseinstellung) möglich und prinzipbedingt normal.
> Also 1V in der 10V Einstellung ist natürlich ungenauer als 1V in einer
> 1V Einstellunng.

Nein!

Der Messbereich (also V/div) ist bei einer Spannungsmessung so zu 
wählen, das der Ausschlag (hier die Höhe der Linie über dem Nullpunkt) 
maximal hoch ist.
Das gilt sowohl für analoge Messgeräte als auch für Oszilloskope (Bei 
Spannungsmessungen)

von Michael K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Wenn ich z.B. eine 9V Block-Batterie messe, zeigt er mir bei jedem div
> Bereich einen anderen Wert an.
> Bei 1v/div zeigt er mir 8,96V an.
> Bei 2v/div zeigt er mir 8,92V an.
> Bei 5v/div zeigt er mir 10,4V an.
> Bei 10v/div zeigt er mir 11,6V an.

In jedem dieser Meßbereiche hat der AD Wandler die gleiche Auflösung.
Ist klar das es um so ungenauer wird je weniger der Meßbereich zum 
Signal passt.

> Ist das Dso203 kaputt?
Nein, Du erwartest nur falsche Dinge von einem Oszi.
Beim Oszi geht es im wesentlichen um den Signalverlauf und nicht um die 
absolute Genauigkeit.

Das DSO203 ist auch kein Spielzeug wie immer gern behauptet wird.
Es besteht selbstverständich den Vergleich zu einem 20 Mal größeren und 
10 mal teureren Oszi nicht.
Vergleicht man es mit 10 Jahre alten Analog Oszis der Einsteigerklasse 
die den halben Arbeitsplatz vollstellen und kaum transportabel sind 
macht es eine sehr gute Figur.

von Chris K. (petersagt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besitzen CH A und CH B eigentlich die selbe Masse beim?
Ich wollte mir nämlich den Signalverlauf 2er LEDs anzeigen lassen die an 
Wechselspannung 24V angeschlossen sind. Eine LED vor und hinter einen 
Gleichrichter. Nur wenn ich beide Massen anschließe bekomme ich ein sehr 
komisches Signal.Als ob die Masse von CH A den Signalverlauf des CH B 
beeinflusst. Jedenfalls ändert sich dann das Signal.

von Michael K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Besitzen CH A und CH B eigentlich die selbe Masse beim?

Ja, so wie bei sehr vielen Oszis.
Ein einfacher Durchgangstest zwischen den Channel-GNDs gibt Klarheit

Liegt alles auf USB GND, also Vorsicht bei High Side Messungen.
Sichere Isolation zwischen berührbaren Elementen und den Tastköpfen ist 
beim DSO203 nicht gegeben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.