Forum: Markt Galden LS230


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem ich hier doch schon öfters mal Infos erfahren habe und vieles 
erlesen und dadurch meine Projekte umsetzen konnte, wollte ich mein 
"Gut" zuerst hier anbieten.

Zu mir: Ich bin gelernter KEFU, repariere Privat viele Endstufen und 
seit ca. 5Jahren haben mich auch die Mikroprozessoren gern. Früher 
fragte ich mich hin und wieder wie die Hersteller den Rauch da hinein 
bekommen, nun kommt das nicht mehr vor. Man lernt halt, auch dank diesem 
Forum. Speziell Motorregler im 3kW Bereich ups Daher vorne weg erst 
einmal DANKE !!

Was ich habe, was mir zu viel ist und was ich lieber Euch verkaufen 
möchte anstelle es "in die Bucht zu kippen":

Galden LS230, ca 20kg. (in 5kg Gebinden)

Der Galden wurde 1Woche für ca. 200 Leiterkarten in einer Asscon 
VP1000-44 benutzt. Nachdem die Anlage durch einen Techniker gereinigt 
und neu befüllt wurde, mussten wir mit dem LS230 Arbeiten. Das Problem 
ist, bzw. war: das wir mit dem HS240 Arbeiten (nagelt mich in so früher 
Stunde bitte nicht auf die Buchstaben fest), somit musste der 230er 
raus, und der 240er rein. Deshalb auch nur ca. 200 Leiterkarten, weil 
wir nicht mehr hatten, die für den zugelassen sind.

Der Galden wurde vor Abfüllen in die Kanister (vermutlich mehr wie 5kg 
jetzt, war mir aber in dem Moment auch egal :) ) noch gefiltert. (Eine 
neue Filterpatrone der Anlage dafür "missbraucht")

Das ende vom Lied: nun steht er bei mir, da er im Geschäft nur 
einstauben würde und bei uns nie zur Verwendung kommen wird.

Verschenken darf ich ihn leider nicht.

Was ich auf die schnelle gesehen habe, ist das man wohl für 100ml ca 45€ 
zahlt. Ich könnte mir vorstellen, wenn meine Chefs 100ml Flaschen 
auftreiben könnten, das ich 100ml für ca. 20€ Verkaufen könnte.
Alternativ denke ich, das ich auch einen Kanister für 400€ verkaufen 
darf.
Versand leider "add-on".

Bitte steinigt mich nicht, falls die Preise unangemessen sind, gebt mir 
statt dessen bitte Quellen, die günstiger sind, bzw. Argumente warum das 
zu teuer ist, damit ich eine Basis zum drücken des Preises habe.

Ich hoffe ich kann hiermit Euch allen etwas gutes tun und bin jetzt mal 
auf die Reaktionen gespannt.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ende vom Lied: nun steht er bei mir, da er im Geschäft nur
> einstauben würde und bei uns nie zur Verwendung kommen wird.

Hört sich irgendwie komisch an. Das sind doch süße kleine Kanisterchen 
mit 18 cm Durchmesser, die kaum Platz wegnehmen und unbegrenzt 
lagerfähig sind.
Irgendwann kommen die nächsten 200 Lp, die mit SAC305 gelötet werden 
müssen.

Obwohl ich es brauchen könnte, kaufe ich es dann doch lieber 
originalversiegelt aus bekannter Quelle.

von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die Schnelle finde ich nur einen Preis von 680 EUR brutto für 5kg, 
Ebay-Artikel Nr. 331631644532

Gebraucht hätte ich maximal die Hälfte angesetzt, also 300 EUR netto für 
einen Kanister. Zu dem Kurs wäre ich interessiert.

EDIT: Rechnung gibt´s dazu, oder?

Max

: Bearbeitet durch User
von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@berndg: laut Elsold-Datenblatt ist die mindest Spitzentemperatur bei 
SAC305 bei 235°C. Dies ist auch beim großteil unserer Paste eines 
anderen Herstellers ähnlich. Bzw. macht es sich unser Hersteller 
einfach: Liquidus 220° + Sicherheit 12° + Messtoleranz :-/ Deshalb: 
HS240, so wie eine uns bekannte Firma aus dem selben Grund auch macht. 
Und da wir zu klein sind, um zwei Dampfphasen mit unterschiedlichen 
Galden zu haben, ein evtl. entleeren und neu befüllen der Anlage keinen 
Sinn macht, ist dies der Prozesseinfachste weg. Ein Galden für all 
unsere Produkte und fertig.

@l0wside: Wir haben eine Rechnung über den Wartungseinsatz und neu 
befüllen der Anlage inkl. Entsorgung des alten "gemsiches". Nur hat eben 
der Techniker LS230 reingekippt anstelle HS240. Wie meine Cheffs und 
Asscon nun verblieben sind, weis ich nicht genau, ich weis nur: Den 
Galden LS230 dürfen wir behalten. Fazit: wir haben keine Rechnung über 
den Galden laut unserer Buchhaltung, weil dort der 240er drauf steht.

an Alle: für 350€ darf ich ein 5kg Gebinde Verkaufen. Nach unserer 
Aufzeichnung lag die Spitzentemperatur, die ich heute auf die schnelle 
finden konnte, bei 229°C (Galden wir unter Temperatur ausgeliefert, da 
er mit zunehmender Verschmutzung eine höhere Temperatur braucht, bevor 
er "dampft", von daher würde ich sagen: Der Anteil des alten 240er ist 
sehr gering und der verschmutzungsgrad ebenfalls)

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> laut Elsold-Datenblatt ist die mindest Spitzentemperatur bei SAC305 bei
> 235°C

Da gibt es wohl dann doch recht unterschiedliche SAC305: ich benutze 
Elsold AP60: 
http://www.weidinger.eu/shop/download/technische_datenblaetter/366-lotpaste-ap-60-bf.pdf
Funktioniert mit LS230 wie geschmiert...

: Bearbeitet durch User
von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Datenblatt: Spitze 230°-250°. Und ein 230er Galden abzüglich 
Messfehler hat eben keine Garantierten 230°C. Ist ja auch egal, wir 
haben unsere Validierung durch, die Prozesse dahin gehend verinfacht das 
es eben nur noch ein Profil, bis auf leider zwei ausnahmen, gibt und 
somit sind wir und der TÜV glücklich.

Ich kann das Zeug natürlich auch die nächsten 20 JAhre bei uns im 
Geschäft im Keller stehen lassen, so wie der 210er :-/

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kann das Zeug natürlich auch die nächsten 20 JAhre bei uns im
> Geschäft im Keller stehen lassen,

Bei Verkauf gegen Rechnung muss das nicht solange dauern :-)

von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werde ich nächste Woche, wenn ich dazu komme, mal Fragen, ob dies 
möglich wäre. Ich befürchte aber, das dies dann zu viel Arbeit für die 
Buchhaltung ist, denn die ist in letzter Zeit stark "unterbesetzt" :-/

Immerhin gibt es schon Anfragen über 100-200ml.

ps: Ein Problem dürfte woh ldie Gewährleistung bzw. Garantie sein, da 
nicht versiegelt, könnte man uns dann auch einen Kanister mit Wasser 
zurück schicken und behaupten, wir hätten Wasser versendet ?!? Ich 
glaube da brauche ich eine gute Idee das bei meinen Chefs zu dementieren 
:-/ HILFE

edit: ps: an wieviel Kanistern würde denn Interesse bestehen ?

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg N. schrieb:

> ps: Ein Problem dürfte woh ldie Gewährleistung bzw. Garantie sein,

Wenn Du als Firma (b2c) verkaufst, bist Du gesetzlich verpflichtet, für 
Gebrauchtwaren ein Jahr Gewährleistung auf Sachmängel zu geben. D.h. da 
musst Du Dir in jedem Fall was überlegen. Ebenso muss Eure Buchhaltung 
die mit der Veräusserung von Firmenvermögen erzielten Gewinne (oder 
Verluste) entsprechend versteuern. Macht alles Arbeit, die sich für ein 
paar Hunderter nicht wirklich lohnt.

Anders sieht es aus, wenn Dein Chef Dir das Zeug schenkt und Du es 
privat verkaufst. Für Privatgeschäfte kannst Du Gewährleistung, 
Rücknahme etc komplett ausschließen.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Anders sieht es aus, wenn Dein Chef Dir das Zeug schenkt

Bei genauer Betrachtung genauso fragwürdig: dein Chef gewährt dir damit 
einen klar berechenbaren finanziellen Vorteil (ca. 2400 €), den er dir 
steuerlich z.B. in Form von Lohnsteuern berechnen müsste :-(

> könnte man uns dann auch einen Kanister mit Wasser zurück schicken und
> behaupten, wir hätten Wasser versendet

Ja, so etwas soll es auch geben. Wenn deine Firma sowieso mit 
Creditreform oder anderen selbsternannten Sittenwächtern 
zusammenarbeitet, kann eine Firmenauskunft die Lageeinschätzung in 
dieser Hinsicht sehr erleichtern.
Einige Interessenten fallen bei diesem Screening sofort heraus...

Edit: die 2400 € sind ja mit USt schon fast 3.000 €

: Bearbeitet durch User
von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grübel

Okay, ich werde es kommende Woche mal mit den Chefs durch sprechen.
Den ganzen Buchalterischen Hintergrund will ich eigentlich gar nicht 
wissen. Dafür werden andere Leute bezahlt.

Wäre denn jemand Kanisterweise an fast unbenutzen LS230 interessiert ?

von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@berndg: Hattet ihr keine Probleme mit der Validierung des Lötprozesses 
bei der Paste und 230er Galden ? Ich bin schier Wahnsinnig mit unserer 
Validierung geworden.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hattet ihr keine Probleme mit der Validierung des Lötprozesses
> bei der Paste und 230er Galden ?

Nein, ich validiere selbst :-)
Wer TÜV und Dekra in sein Haus lässt, tut sich nicht unbedingt etwas 
Gutes.
Ich halte mich da an die schlichte Faustregel - für eine Zeit von 30 - 
60 s 10 K über der Liquidustemperatur bleiben und gut isses.
Dann war genug Zeit zur Ausbildung der intermetallischen Phase.
Die Angaben der Lotpastenhersteller sind auch sehr freischwingend, für 
ein und dasselbe SAC305 werden unterschiedlichste Lötbedingungen 
genannt.
Ich habe mir etwas herausgesucht, was sich gut drucken lässt, auf den 
ersten Blick in das Toleranzschema passt und sowohl Sattel- als auch 
lineare Kurven zulässt. In der Dampfphase vermute ich einen linearen 
Verlauf und im Konvektionsofen muss ich mit Sattelkurve löten.
Ich nehme an, dass gewisse Toleranzen nicht so fürchterlich kritisch 
sind.
Wenn man allerdings Lohnbestücker ist, muss man dem Kunden natürlich 
sämtliche Zertifikate unter die Nase halten können - muss ich aber 
nicht.

Außerdem nehme ich an, dass LS230 zielgerichtet für irgendeine Lotpaste 
hergestellt wird, ich vermute für irgendtwas mit Liquidus von 217 °C.

: Bearbeitet durch User
von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liquidus 217°, also ich bin mittlerweile der Meinung das sehr sehr sehr 
viele Pasten zwischen 217-220° einen undefinierten Bereich haben. Ich 
habe von vielen gelesen oder geöhrt, das solida unter 217° und Liquidus 
über 200° definitiv ist. Da zwischen, tjo, matschepampe oder was auch 
immer..

Wir sind zwar kein Lohnbestücker (auch wenn es Ausnahmen gibt, gab und 
immer mal geben wird) aber im Medizinbereich ist das leider auch 
notwendig :-/
Und bevor ich mit dem Hr. Tüv diskutiere, wie ich Nachweise das ich nie 
unter den 232° (bei unserer Paste) bin, gibt es eben den 240er Galden, 
da ich bei uns in den Projekten kein Bauteil fand, das die Temperatur 
nicht abkann. Dafür fand ich wiedersrpüche wie: TAL 20-40s bei einem 
Bauteil und ein anderes mit TAL 50-90s und das im selben Projekt :-/

edit: bin mal auf die Schliffbilder unsere Lötstellen gespannt. Wenn die 
nicht passen dann verhalte ich mich im Geschäft wohl lieber unauffällig 
duck

: Bearbeitet durch User
von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg N. schrieb:
> Wäre denn jemand Kanisterweise an fast unbenutzen LS230 interessiert ?

Wie schon geschrieben, ja. Habe dir eine PN geschickt.

Max

von Jörg N. (stern-300e24v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schieb
Also: 100ml in Fläschchen für 25€. Dafür wird er nun verkauft.
Bei Interesse: PN und ein bissle Geduld.

von Julian W. (julian-w) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß der Post ist alt, trotzdem: Wird aktuell noch Galden verkauft?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.