Forum: PC Hard- und Software Bilder in Vektorgrafik umwandeln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Contata (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte Gegenstände fotographieren im jpg-Format und die Umrisse der 
Gegenstände dann als Vektorgrafik bekommen, damit ich sie besser 
nachbearbeiten kann. Und der Mass-Stab muss stimmen. Wie krieg ich das 
hin?

Für Werkzeugeinsätze will ich mein Werkzeug von oben fotographieren und 
dann mit der CNC-Fräse die Konturen nachfräsen. Mit meinem CAD-Programm 
kann ich Vektorgrafiken einlesen, aber keine Fotos. Daher wäre die 
Umwandlung von jpg in Vektorgrafikformat (z.B. svg-Dateien) praktisch. 
Und es dürfen nur die Außenumrisse gezeichnet werden.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Contata schrieb:
> Hi,
>
> ich möchte Gegenstände fotographieren im jpg-Format und die Umrisse der
> Gegenstände dann als Vektorgrafik bekommen, damit ich sie besser
> nachbearbeiten kann. Und der Mass-Stab muss stimmen. Wie krieg ich das
> hin?
>
> Für Werkzeugeinsätze will ich mein Werkzeug von oben fotographieren und
> dann mit der CNC-Fräse die Konturen nachfräsen. Mit meinem CAD-Programm
> kann ich Vektorgrafiken einlesen, aber keine Fotos. Daher wäre die
> Umwandlung von jpg in Vektorgrafikformat (z.B. svg-Dateien) praktisch.
> Und es dürfen nur die Außenumrisse gezeichnet werden.

Das funktioniert mit Inkscape. Schau mal hier:
https://inkscape.org/de/doc/tutorials/tracing/tutorial-tracing.de.html
https://www.youtube.com/watch?v=djfPmLSQw64
https://www.youtube.com/watch?v=1GQi2-J-NHI

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden genannten Programme funktionieren, von Corel gibt's als 
Beigabe zu CorelDraw auch einen Vektorisierer (Corel Trace), du kannst 
mal nach PlasmaVektorizer googeln, das ist noch einer.

Aaaaaber - sie werden alle unterschiedliche Ergebnisse bringen und sind 
alle auch noch einstellbar, sodass die Varianz der Ergebnisse sehr groß 
wird. Da gibt's auch keinen Universal-Trick dagegen, da musst du selbst 
versuchen, was für dich am besten funktioniert.

Und noch 'ne Einschränkung - jedes Objektiv verzerrt. Von speziellen 
Repro-Objektiven mal abgesehen, aber so eines hast du wahrscheinlich 
nicht. Also musst du zum Einen dein Stilleben eines Werkzeugeinsatzes 
mittig und senkrecht von oben fotografieren und dann erst mal die 
Verzerrung 'rausrechnen. Dazu könntest du mal mit PTLens 
experimentieren.

Und die größte Einschränkung: Das mit bunten JPEG-Fotos angehen zu 
wollen, wird in Enttäuschungen enden. JPEG hat als verlustbehaftetes 
Format prinzipbedingt keine scharfen Farbübergänge, was für eine 
Kantenerkennung logischerweise Gift ist. Und bei farbigen Untergründen 
wird die Kantenerkennung auch Kanten erkennen, die gar nicht da sind.

Wenn du unbedingt fotografieren willst, dann würde ich an deiner Stelle 
die Werkzeuge auf einem glatt weißen Untergrund anordnen, schattenfrei 
ausleuchten (also mind. 4 Lampen), als RAW fotografieren, als TIF oder 
BMP abspeichern. Dann die Objektiv-Verzerrung 'rausrechnen, dann die 
Gradationskurve so anpassen, dass die Konturen sauber 'rauskommen. Evtl. 
gleich nach Schwarzweiß (wirklich schwarzweiß, also Farbtiefe 1 Bit) 
umwandeln. Dann vektorisieren. Dann im Vektor-Grafikprogramm (CorelDraw, 
Inkscape...) die unerwünschten Vektorpfade entfernen. Und dann kannst du 
schon ;-) mit dem CAD-Programm weitermachen...

Viel einfacher wäre, die Werkzeuge auf glatt weißem Untergrund 
anzuordnen, mit einem Stift die Umrisse abzufahren und dieses Umrissbild 
im Copyshop einscannen zu lassen. Die so erzeugte Datei kannst du ohne 
weitere Aufbereitung zu vektorisieren versuchen.

Viel Erfolg!

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern die Umrisse in einer Ebene liegen (d.h. die Objekte keine lästige 
Dreidimensionalität haben) und die Objekte nicht zu groß und nicht zu 
schwer sind, kann man sie auch auf einen Flachbettscanner legen. Damit 
sind die Verzeichnungsprobleme etwaiger Kameralösungen und auch die 
korrekte Ausrichtung (wirklich absolut senkrecht auf Objektebene) kein 
Thema mehr.

Das Ergebnis ist dann ein weitestgehend schwarzes Bild auf dem die 
Objekte selbst zu erkennen sind -- vorausgesetzt, daß sie nicht auch 
noch schwarz sind.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Contata schrieb:
> Hi,
>
> ich möchte Gegenstände fotographieren im jpg-Format und die Umrisse der
> Gegenstände dann als Vektorgrafik bekommen, damit ich sie besser
> nachbearbeiten kann.
Tracer nach Wahl anwenden. (siehe andere posts)

> Und der Mass-Stab muss stimmen. Wie krieg ich das
> hin?
Von der Objektivverzerrung war ja schon die Rede. Die können 
Digitalkameras heutzutage rausrechnen. Etwas längere Brennweiten (>80 mm 
an Kleinbildsensor) haben geringere geometrische Verzerrungen als 
Weitwinkel.

Das reicht aber nicht. Es braucht ein Ortogonalfoto, damit es wirklich 
passt. Eine normale Kamera macht aber Zentralperspektive.
Hierzu kann man mehrere Zentralperspektivfotos zu einer 
Ortogonalprojektion zusammensetzen. Wie ist in der Wikipedia erklärt.

von Ich Nicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte mit Krita auch möglich sein

von Huh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Nicht schrieb:
> Das sollte mit Krita auch möglich sein

Ist das jetzt auch in der Lage, Vectorzeichnungen zu erstellen und 
Grafiken zu vectorisieren?
Ich kenne das noch als reines Pixelprogramm. Damals ging es aber nicht 
weiter mit der Entwicklung, da habe ich es aus den Augen verloren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.