Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik nRF25L01 5V tauglich


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerhard H. (oderlachs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde !
Bevor ich mich ins "Unglück" stürze möcht ich schnell mal hier 
nachfragen, bestimmt hat wer schon Anwendungen nRF24 + Arduino erledigt.

Um nicht wieder im Urschleim anzufangen , habe ich mal im Web 
nachgeschaut und folgendes Ergebnis gefunden:

http://et92.de/2014/08/kommunikation-von-arduino-zu-arduino-via-nrf24l01-und-rf24-library/

Was mich nun stutzig macht, ist folgendes, der nRF24L01 wird mit einer 
Ub von 3,3V betrieben, seine Befehls/Datenleitungen sind dort freiweg 
auf die 5V TTL Pegel des Arduinos geschaltet.
Ich hätte da vor, einen Pegel-Shifter zwischen zu schalten, aber wenn's 
nicht bedarf, würde ich auch gern darauf verzichten.

Weiss da wer mehr darüber ?
Möchte auch nicht unnötig Chips abrauchen lassen, wenn ich blindlings 
der oben genannten Schaltanordnung anvertraue.
Mir geht es wirklich um Anwendererfahrungen, das Datasheet werde ich mir 
auch noch zu Gemüte ziehen.

Gruss und Dank

Gerhard

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit VI_max von 5.25 kann man die I/Os ohne Shifter an 5V Logik hängen,
wenn sichergestellt ist das die 5.25V nicht überschritten werden.

Was am Arduino AFAIK der Fall ist, so ungenau ist die 5V Quelle 
normalerweise nicht.

von Gerhard H. (oderlachs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank !

Bin gerade dabei das Datenblatt zu lesen, na ja da findet man auch nicht 
sofort alles was man wissen muss..

Morgen werde ich mal die Praxis ausprobieren.
Ich habe da solche SerialAdapter dafür:
http://www.chinalctech.com/index.php?_m=mod_product&_a=view&p_id=936

Aber damit geht nun gar nix, drumm will ich mal schnell mit 'nem Arduino 
testen, bestimmt müssen da noch Einstellungen vorgenommen werden.
Ist mein Erstlingswerk, mit diesem RF Modul.

Gruss & Danke

Gerhard

: Bearbeitet durch User
von NRFTestGuy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> nRF25L01 5V tauglich

Also für den nRF25L01 hab ich nix, aber das was ich bis jetzt
gemacht habe (Testprogramme!) funktioniert problemlos:

Beitrag "NRF24L01 - Testprogramm für Windows PC"
Beitrag "NRF24L01+ test program for Arduino Uno"
Beitrag "NRF24L01+ test program for Arduino Mega"

von Gerhard H. (oderlachs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gast,
nun muss ich erst mal über meine "Überschrift" lachen, natürlich soll es 
ein nRF24L01 sein. da hat sich doch die Tippfehlerhexe eingeschlichen.

Ich werde die Links/Tools mal probieren. Ich habe mir erst mal 2 
Adapter-Shields für den ArduinoUno gebastelt, wo ich das RF Mod. 
aufstecken kann.

Um die Software vom Hersteller zu nutzen , werde ich wohl ein 
Entwicklerbord von Nordic benutzen müssen. Der nRF24 ist immer 
deaktiviert, bei der Software.

Gruss und Dank

Gerhard

1. Fazit : Nur-32Bit Anwendungen fallen aus, arbeite mit Linux und Win 
mit 64Bit OS

: Bearbeitet durch User
von NRFTestGuy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> Hallo Gast,

Wenn du mich meinen solltest, ich bin <NRFTestGuy>.

Bleibt noch die immmer wieder wichtige Aussage wieder einmal
wiederzugeben:

Ich halte es für eine stabile Funktion unerlässlich zwei
externe Abblock-Kondensatoren vorzusehen, einen für die
niederfrequente Spannungsstabilisierung (mindestens 10uF
Elko, Tantal ist hier besser) und einen (100nF Keramik)
für die Abblockung von höherfrequenten Störspannungen auf
der Versorgungsleitung.

... so wie in den Schaltbildern eingezeichnet ....

von Gerhard H. (oderlachs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo NRFTestGuy !

Natürlich warst Du gemeint, aber mit meinen kranken Fingergelenken war 
"Gast" schneller zu Tippen als wie "NRFTestGuy"...aber Gast stand auch 
im Posting oben ??
Das mit den Kondis ist mir bewusst, danke trotzdem für den Hinweis.

Na morgen kann ich bestimmt hier über "Sieg oder Niederlage" berichten, 
morgen erst, weil auch das Löten nicht mehr so von der Hand geht, wegen 
Augen und Finger.

Gruss und Dank

Gerhard

: Bearbeitet durch User
von Arduinoquäler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> Na morgen kann ich bestimmt hier über "Sieg oder Niederlage" berichten,

Wenn "man" alles nach Vorschrift macht kann eigentlich
nichts schiefgehen.

von Gerhard H. (oderlachs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
So ich scheine es erst einmal bewerkstelligt zu haben.
Habe ein zweites Funkmodul mal einfach per Verbinderdrähte mit dem 2. 
Arduino verbunden.
Das eine steckt auf dem "Selfmade nRF24 Shield" für den Ardu-UNO o.ä..

Hier mal die Ergebnisse :

http://oderlachs.de/forum/foto/rf24_1.png
http://oderlachs.de/forum/foto/rf24_2.png
http://oderlachs.de/forum/foto/rf24_3.png

Nun muss ich mich mal mit dem Programmcode auseinandersetzen damit ich 
auch begreife, was da was macht. Möchte ja auch später nach meinen 
Bedürfnissen Code schreiben und benutzen.

Die Sketche waren aus dem GitHub Paket "RF24"(maniacbug).

Die 10µF+100nF sind "Huckepack" von oben auf Pin 1,2 der Lötseite des 8 
Pin Headers gelötet

Besten Dank für alle Mithilfe

Gerhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.