Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik IR Laser Defekt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Simon B. (icerise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe heute eine 10mW IR Laserdiode + Treiber geliefert bekommen. 
Wenn ich jetzt Spannung (3V) an die Verbindungen hänge, zieht das Ding 
nur 20mA. Gegen ein nahes Objekt ist nur ein kleiner, schwach rötlicher 
Punkt zu sehen. Tja blöd.. IR halt (780 nm).

Der Strom erscheint mir aber sehr klein. Meine anderen Laser (zB Grün) 
ziehen etwa 250-300mA. Kann es sein das die Diode schon hin is, oder 
zieht IR einfach weniger Strom?

von DanVet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Angaben sind etwas spärlich.
Immerhin sind 3V *20mA = 60mW und weit über der angegebene Leistung von 
10mW.
3V * 250mA sind sogar 750mW.
Was wundert dich jetzt mehr?
Wieviel Leistung verbrät die Schaltung?

Hier darf auch der Hinweis nicht fehlen: Alle Laser über 1mW sind NICHT 
augensicher! Aber das weißt du sicherlich schon.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Kann es sein das die Diode schon hin is, oder
> zieht IR einfach weniger Strom?

Beides.

Die Laser der billigen roten Laserpointer laufen meist in der Gegend von 
20..40mA und die Pumplaser für die Grünen sind recht starke (mehrere 
hundert mW) IR-Laser, meist bei 808nm.

Irgendwie habe ich aber den Eindruck, dass du für derart gefährliches 
Spielzeug noch nicht reif bist.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DanVet schrieb:
> Immerhin sind 3V *20mA = 60mW und weit über der angegebene Leistung von
> 10mW.

60mW ist die Eingangsleistung. Dass dann weniger rauskommt, solange kein 
Perpetuum Mobile eingebaut ist, ist normal.

Im besten Fall liefert jedes Elektron des Speisestroms ein Photon am 
Ausgang, egal wie hoch die dafür erforderliche Speisespannung ist.
Kannst ja mal ausrechnen, wei hoch der Quantenwirkungsgrad dieses 
IR-Lasers wäre.

von DanVet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hp M. schrieb:
> 60mW ist die Eingangsleistung. Dass dann weniger rauskommt, solange kein
> Perpetuum Mobile eingebaut ist, ist normal.

Das ist MIR schon klar. Die Frage ist, was dem TO klar ist.
Ohne weitere Angaben kann man doch gar nichts sagen.

Allerhöchstens:
DanVet schrieb:
> Hier darf auch der Hinweis nicht fehlen: Alle Laser über 1mW sind NICHT
> augensicher! Aber das weißt du sicherlich schon.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Kann es sein das die Diode schon hin is,

Eher dein Auge.

10mW Infrarot (kein Lidschussreflex) sind Laserklasse 3B,
also die 2.-gefährlichste Stufe, gebündelt auf einen kleinen Punkt

Simon B. schrieb:
> kleiner, schwach rötlicher Punkt

ist bereits bei 0.25 Sekunden direkter Kurzzeitbestrahlung gefährlich
https://www.eval.at/lasa---laser-sicherheit-in-der-ausbildung/kapitel-1---laser-allgemein/1-6-laserklassen

Vielleicht hast du dir in deiner gnadenlosen Unkenntnis auch schon mit 
den grünen Lasern die Augen weggebrannt.

Simon B. schrieb:
> Meine anderen Laser (zB Grün) ziehen etwa 250-300mA.

Offenbar DPSS, dir fehlt es massiv an Grundlagenverständnis über Laser 
und deren Funktion. Klar reichen 20mA bei 3V für 10mW infrarot aus.

Laser sind kein Kinderpsielzeug. Ein Versehen und du erblindest. Das 
kann man auch nie mehr rückgängig machen. Es hat seinen Grund,warum man 
als Normalbürger ohne Ahnung nur Laser der LAserklasse I kaufen soll.

Leider gibt es immer wieder Deppen, die glauben, sie wären Klüger als 
die, die sich auskennen.

von Simon B. (icerise)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das die Diode weniger abbekommt ist bei ner Vorschaltung ja wohl 
anzunehmen, wozu gibts den Treiber..

Laut Hersteller soll das Ding im Betrieb <220mA brauchen. Zieht aber wie 
gesagt nur 20mA.

Das alles über 1mW augenschädlich ist, ist mir klar, aber danke für den 
üblichen Hinweis.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:

> Laut Hersteller soll das Ding im Betrieb <220mA brauchen.

Da dürfte auch schon reflektiertes Licht gefährlich sein.
Braucht man für solch starke Laser nicht ein geschlossenes
Gehäuse?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> Laut Hersteller soll das Ding im Betrieb <220mA brauchen.
>
> Da dürfte auch schon reflektiertes Licht gefährlich sein.

220mA sind ja auch Schwachsinn, 22mA sind üblicher für 10mW 780nm:

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/175000-199999/187730-da-01-en-LASERDIODE_QL78F6SA.pdf

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Laut Hersteller soll das Ding im Betrieb <220mA brauchen. Zieht aber wie
> gesagt nur 20mA.

Passt doch: 0 < 22 < 220

von Microwave (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Simon B. schrieb:
>
>> Laut Hersteller soll das Ding im Betrieb <220mA brauchen.
>
> Da dürfte auch schon reflektiertes Licht gefährlich sein.
> Braucht man für solch starke Laser nicht ein geschlossenes
> Gehäuse?

Also wenn die Diode die angegebenen 10 mW aussendet, was wegen der 20 mA 
zu erwarten wäre, ist nur die spiegelnde Reflexion gefährlich für die 
Augen.

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte man dem TO einfach mal anstatt der optischen 
Ausgangsleistung, einfach mal die Leistungsdichte klar macht.
Selbst diffus reflektiertes Licht kann gefährlich werden.
Das ist z.B. der Fall, wenn man den Laserfleck versucht, mittels eines 
weißen Blattes Papier, zu beobachten.

Eine LD hat in etwa bis maximal ~60% Wirkungsgrad, je nach Aufbau, da 
kommt das mit der Stromaufnahme bei genannter optischer Ausgangsleistung 
schon hin.
Der Treiber, meistens ne simple Konstantstromquelle verbrät seinerseits 
noch einiges.

LG

Stefan

von lichthypohchonder (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Microwave schrieb:
> ist nur die spiegelnde Reflexion gefährlich für die
> Augen.

Nicht nur für die Augen. Auch für die Ohren und die Nase!
So ein Laser kann in weniger als 10,7 femptosekunden den gesamten 
Geruchssinn wegbrennen. Damit ist nicht zu spaßen!

Und außerdem nie beim bügeln telefonieren! Viel zu großes Risiko beide 
Geräte versehentlich zu verwechseln.

von lichthypohchonder (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Eine LD hat in etwa bis maximal ~60% Wirkungsgrad, je nach Aufbau,

Sogar 100% sind möglich wenn man alle abgestrahlten Spektralbereiche 
zusammenrechnet. Und alle werden von weißen Papierblättern reflektiert - 
Saugefährlich! Lieber Laubblätter verwenden.

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ lichthypohchonder (Gast)

Und sonst so?
Haben Sie auch etwas fundiertes beizutragen?
Anderenfalls sparen Sie sich ihre dummdreiste Rabulistik!
Vorlaut sollten Sie auch nicht sein, dies zeugt von ausgesprochen wenig 
Intellekt!
Diesen haben Sie sich ganz wahrscheinlich eh schon weggelasert.

Also suchen Sie sich einen anderen Spielgefährten sie Primat!

LG

Stefan

von lichthypohchonder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Haben Sie auch etwas fundiertes beizutragen?


Entschuldigung, ich wollte - wie alle anderen hier - noch einmal auf die 
exorbitante Gefährlichkeit der Lasertechnik hinweisen und dies mit 
praktischen Beispielen untermauern.

Die Frage des TO wurde bereits in der ersten Antwort von DanVet 
hinreichend geklärt. Dem ist nichts hinzuzufügen und wurde auch in den 
weiteren Antworten nichts sinnvolles hinzugefügt außer umfangreichen 
Belehrungen in Sachen Strahlentod...

Stefan schrieb:
> Also suchen Sie sich einen anderen Spielgefährten sie Primat!

Primat? Ich schaue mal kurz ins Lexikon...

>Primat von lat. primus, der Erste, bezeichnet etwas, das an
>erster Stelle steht, etwas Vorrangiges:

>    als Status (grammatisches Geschlecht männlich oder sächlich)
>        Papst-Primat, Vorrangstellung des Papstes
> in der römisch-katholischen Kirche
>        Primat der Politik, Vorrangstellung der Politik
>        Primat der Ökonomie, Vorrangstellung der Wirtschaft

Ich bedanke mich für ihr wertschätzendes Urteil und freue mich daß sie 
meine Vorrangstellung anerkennen.

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wenn Sie dafür schon ins Lexikon schauen müssen...

Allerdings sagt es noch nicht aus zu welcher Art dieser Gattung Sie 
gehören.

Aber schön anzuschauen, wie Sie es verstehen, ganz Guttenberg-Like
zu rezitieren, ganz ohne Quellenangabe!
Respekt!
So, jetzt habe ich aber wirklich sinnvollere Dinge zu tun...

LG

Stefan

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> dummdreiste Rabulistik

Wenn es sich doch nur darum handeln würde...

Vielmehr zieht der (rechtschriftlich scheinbar schwache) 
Hyper-hypo(h)chonder zuvor erteilte berechtigte Warnungen 
"hochsprachlich" ins Lächerliche.

Ignoranz sollte man für sich behalten, und nicht zu verteilen suchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.