Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug zusätzliche Klingen an RJ45 Crimpzange


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier so ein Netzwerk-Montageset vom Max junior: 
http://www.pollin.de/shop/dt/MTk3NjcyOTk-/Computer_Informationstechnik/Netzwerktechnik/Werkzeuge_Tester/Netzwerk_Werkzeugset_RED4POWER_R4_N112.html

Die Zange hat unterhalb des Presseinsatzes eine Klinge zum Abscheiden -- 
soweit klar. Am oberen Ende sind aber weitere zwei Klingen in (betätigt) 
ca 1 mm Abstand. Dahinter ist so eine Art Anschlag angeordnet, in 8 mm 
Abstand. Ich kann da also was durchschieben und dann 8 mm vom Ende 
entfernt bis auf 1 mm tief einkerben. Aber was, wofür ist das gedacht?

Am Absetzwerkzeug befindet sich griffseitig eine ähnliche Konstruktion. 
Oben die Klinge zum Abmanteln, in der Mitte eine Klinge zum Abschneiden, 
und unten wieder zwei parallele (naja, fast parallele) Klingen in (im 
betätigten Zustand) ca 2 mm Abstand mit Anschlag in 13 mm Entfernung. 
Also Kerbe bis auf 2mm, 13 mm vom Ende. Was mache ich damit?


Für den Kabeltester, wo man ausser Batterie einlegen und Kabel anstecken 
nichts machen muss liegt übrigens eine Bedienungsanleitung bei. CE ist 
schon was tolles :-)

von Dominik A. (dominik_p795)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> h kann da also was durchschieben und dann 8 mm vom Ende
> entfernt bis auf 1 mm tief einkerben. Aber was, wofür ist das gedacht?

Zum Entfernen des Mantels eines Flachbandkabels (z.B. Modularkabel für 
ISDN)

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Ich kann da also was durchschieben und dann 8 mm vom Ende
> entfernt bis auf 1 mm tief einkerben. Aber was, wofür ist das gedacht?

ISDN-Kabel (Ja, das gab's mal!) sind meistens Flachbandkabel in einem 
Gummi- oder Kunststoffmantel, die kann man so mit allen Adern auf einmal 
bearbeiten. Für Ethernet(CATx)-Kabel ist sowas eher unüblich und 
funktioniert nur auf ganz kurze Entfernung.

Georg

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, wieder was gelernt. Die paar ISDN-Verkabelungen, die mir live 
begegnet sind, ware alle mit rundem Netzwerkkabel ausgeführt.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbreiteter sind diese "Flachbandkabel" in der vierpoligen Ausführung - 
da sind sie das natürliche Gegenstück zum RJ11-Telephonstecker und als 
Anschlusskabel von sehr vielen Telephonen etc. zu finden.

Die 8adrige Variante ist glücklicherweise sehr selten, und für ISDN auch 
nie nötig gewesen (das nutzt nämlich auch nur vier Adern).

von Jens P. (picler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze diese Klingen auch zum abmanteln von Rundkabeln. Man darf 
natürlich nicht bis zum Anschlag durchdrücken, sondern nur den Mantel 
einritzen. Geht mit etwas Übung ganz gut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.