Forum: Offtopic Welche Felder sind schädlicher?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fabian (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich weiss, das Thema ist eine ziemliche Grauzone.

Trotzdem interessiert es mich, ob die elektrischen oder magnetischen 
Felder schädlicher sind...? Bzw. welche Felder haben einen grösseren 
Einfluss auf den Menschen?

Danke an die Experten:)

Gruss
Fabian

: Verschoben durch Moderator
von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
James Clerk Maxwell ist schon 137 Jahre tot. Das müssen wir jetzt nicht 
mehr diskutieren.

von Esoteriker (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:
> Trotzdem interessiert es mich, ob die elektrischen oder magnetischen
> Felder schädlicher sind...?

Das kommt ganz darauf an!

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
16 lesenswert
nicht lesenswert
Am schädlichsten sind Schlachtfelder.

von TrollHunter (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
All ding ist Gift, bloß die Menge machts.

Da der menschliche Körper zum Großteil aus polarem Wasser besteht, 
wirken sich elektrische Felder durch Influenz aufs Gewebe aus.

Statische magnetische Felder haben auch bei hohen Feldstärken (einige 
bis etwa ein Dutzend Tesla im MRT) akut keine Wirkung. Beim zu schnellen 
Reinschieben wird den Leuten aber übel wohl durch induzierte 
Wirbelströme im Gleichgewichtsorgan.

von Horst (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Am schädlichsten sind Schlachtfelder.

Minenfelder stehen denen in nichts nach.

von aGast (Gast)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Unter einem Elektromagneten am Kran mit Last dran ist ein fehlendes 
magnetisches Feld tödlich.
Auf die Frage welche Felder schädlich sind bleibt also nur die 
esoterische Antwort: Es kommt darauf an.

von Fabian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort

von Bäcker (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mohnfelder sind auch nicht ohne. Das klemmt immer so zwischen den Zähnen 
...

von Webervogel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aGast schrieb:
> Unter einem Elektromagneten am Kran mit Last dran ist ein fehlendes
> magnetisches Feld tödlich.
> Auf die Frage welche Felder schädlich sind bleibt also nur die
> esoterische Antwort: Es kommt darauf an.

Um die Frage mal ein wenig aufzuweiten:
Geht es um statische Felder oder um Wechselfelder?
Wenn es um Wechselfelder geht, kommt es extrem auf die Frequenz an.
Was ist das Ziel deiner Frage?
Man kann niemals sagen: Das Feld ist schädlich oder nicht. Dazu muß man 
die Bedingungen kennen.

von waflija (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Rieselfelder schon ekelig, aber nicht akut schädlich. gibts ja auch 
kaum noch :)

von Webervogel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waflija schrieb:
> Also Rieselfelder schon ekelig, aber nicht akut schädlich. gibts
> ja auch kaum noch :)

Fallen die jetzt unter die elektrischen oder magnetischen Felder?
Fabian hat eine entweder/oder-Frage gestellt und du erzählst was ganz 
anderes...
;-)
Fabian schrieb:
> Trotzdem interessiert es mich, ob die elektrischen oder magnetischen
> Felder schädlicher sind...?

von Jan W. (jannyboy)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein elektromagnetisches bei 2,4 GHz und entsprechend Leistung lässt so 
langsam das Gehirn vertrocknen.

von TomA (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fabian,

Prof. Dr. Lebrecht von Klitzing beschäftigt sich mit dem Thema und 
veröffentlicht seine Ergebnise.

Im Anhang ein Beispiel, im Netz findet man mehr.

Gruß. Tom

von Schluchkaiser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TrollHunter schrieb:
> All ding ist Gift, bloß die Menge machts.

Parallelzus

von Rainer V. (rudi994)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TrollHunter schrieb:
> Da der menschliche Körper zum Großteil aus polarem Wasser besteht,
> wirken sich elektrische Felder durch Influenz aufs Gewebe aus.

Zudem entspricht die elektr. Feldstärke (V/m) einer elektr. Spannung zw. 
2 im Abstand voneinander entfernten elektr. Polen. Sie kann also direkt 
an einem elektr. leitfähigen Körper angreifen. Für einen vergleichbaren 
Effekt müßte der Körper erstmal magnet. Eigenschaften haben.

von bla (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fall ist klar:

1. Magnetfelder werden durch Ströme erzeugt, E-Felder durch Spannungen.
2. Wie man hier lesen kann, ist Strom gefährlicher als Spannung: 
Beitrag "Was ist gefährlicher, Strom oder Spannung?"
3. Daraus folgt - Magnetfelder sind gefährlicher als E-Felder.

/s

von T.roll (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jan W. schrieb:
> Ein elektromagnetisches bei 2,4 GHz und entsprechend Leistung lässt so
> langsam das Gehirn vertrocknen.

Dann musst du Wasser trinken!
Ohne ausreichend Flüssigkeitszufuhr vertrocknet das Hirn mindestens 
genauso schnell. Am Ende fürchtet man sich vor Feldern und traut sich 
nicht mehr am Maisfeld vorbei.

von Falk B. (falk)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dann doch lieber ein Kornfeld?

https://www.youtube.com/watch?v=50_IQDveyxk

;-)

(Mann ist das ewig her! Da wir ich noch JUNG!!!)

von Daniel C. (dan1el)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Youtube-Video "Bürger Lars Dietrich - Ein Bett im Kornfeld"
>
> ;-)
>
> (Mann ist das ewig her! Da wir ich noch JUNG!!!)


Jo, wird Zeit für eine neue Song-Version:

"Ein Bett im e-Feld"

Oder alternativ:

"Ein Bett im h-Feld"


Textvorschläge stehen noch aus... :-)

von Maik .. (basteling)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also - ich habe in meinem 200W 2,4GHz Amateurfunkverstärker mal auf den 
Combinerhybrid gefasst - um zu prüfen wie warm er wird. Dummerweise hat 
der neben der fast durchgängigen Massefläche auch noch die 
phasenverschobenen Eingangspads bis an die oberkante metallisiert.

Mann hat das gebissen. Das wird also schädlich sein - frag dein heißes 
Essen im Mikrowellenherd-ob es noch leben könnte.
Hier was bestimmt die E-Komponente.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:

> https://www.youtube.com/watch?v=50_IQDveyxk
> (Mann ist das ewig her! Da wir ich noch JUNG!!!)

https://youtu.be/RwHcohP7y3I
Das ist lange her. Da waren wir noch JUNG.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Das ist lange her. Da waren wir noch JUNG.

Das ist nicht so lange her, aber: Dagegen seht ihr alt aus:

https://www.youtube.com/watch?v=y3usQfDQD4A
:)
MfG Paul

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu viele Amselfelder sind definitiv auch schädlich.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rumsfeld war zu seiner Zeit auch echt gefährlich.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TomA schrieb:
> Prof. Dr. Lebrecht von Klitzing beschäftigt sich mit dem Thema und
> veröffentlicht seine Ergebnise.

Die Analogie mit dem Stroboskop ist doch etwas gewagt: für Licht haben 
wir immerhin eine Sinnesorgan, für elektromagnetische Wellen außerhalb 
des Bereiches von sichtbarem Licht nicht.

von K. L. (trollen) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> für elektromagnetische Wellen außerhalb
> des Bereiches von sichtbarem Licht nicht.

Teilweise doch. Nennt sich Haut. Damit kann man einschränkt 
Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) und UV-Strahlung (Sonnenbrand) 
spüren.

Fabian schrieb:
> ziemliche Grauzone.

Ach nö. Je nach Frequenz ist das ziemlich bunt :)

von Dipl.- G. (hipot)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bla schrieb:

> 1. Magnetfelder werden durch Ströme erzeugt, E-Felder durch Spannungen.

Das ist falsch. Elektrische Felder sind die Wirkung von Ladungen auf 
ihre Umgebung, werden also von Ladungen erzeugt, nicht von Spannungen.


> 2. Wie man hier lesen kann, ist Strom gefährlicher als Spannung:
> Beitrag "Was ist gefährlicher, Strom oder Spannung?"

Blödsinn. Ich habe x-fach in meinem Leben Leiter mit mehreren 10...100 
Kiloampère mit der blanken Hand angefaßt. Höhepunkt waren die Elektroden 
eines Ofentransformators mit 200 kA.


> 3. Daraus folgt - Magnetfelder sind gefährlicher als E-Felder.

Quatsch. Magnetfelder existieren nach der Relativitätstheorie überhaupt 
nicht, wenn sich Ladungen nicht bewegen.

: Bearbeitet durch User
von K. L. (trollen) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl.- G. schrieb:
> Ich habe x-fach in meinem Leben Leiter mit mehreren 10...100
> Kiloampère mit der blanken Hand angefaßt. Höhepunkt waren die Elektroden
> eines Ofentransformators mit 200 kA.

Wenn kein Strom drauf ist, kann das jeder...

von Bernd S. (bernds1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. L. schrieb:
> Dipl.- G. schrieb:
>> Ich habe x-fach in meinem Leben Leiter mit mehreren 10...100
>> Kiloampère mit der blanken Hand angefaßt. Höhepunkt waren die Elektroden
>> eines Ofentransformators mit 200 kA.
>
> Wenn kein Strom drauf ist, kann das jeder...

Das meinst du hoffentlich nicht ernst!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:

> ich weiss, das Thema ist eine ziemliche Grauzone.

Nein, das  ist ein weites Feld:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ein_weites_Feld

von Rainer V. (rudi994)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer V. schrieb:
> Zudem entspricht die elektr. Feldstärke (V/m) einer elektr. Spannung zw.
> 2 im Abstand voneinander entfernten elektr. Polen. Sie kann also direkt
> an einem elektr. leitfähigen Körper angreifen. Für einen vergleichbaren
> Effekt müßte der Körper erstmal magnet. Eigenschaften haben.

Korrektur, es sollte heissen:
Für einen vergleichbaren Effekt, der durch ein magnet. Feld bewirkt 
wird, müßte der Körper auch magnet. Eigenschaften haben, damit das 
magnet. Feld am Körper angreifen kann.

Für einen andauernden (fortlaufenden) Effekt geht es hier natürlich um 
Wechselfelder, nicht um statische Felder.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rainer V. (rudi994)

>> an einem elektr. leitfähigen Körper angreifen. Für einen vergleichbaren
>> Effekt müßte der Körper erstmal magnet. Eigenschaften haben.

>Korrektur, es sollte heissen:
>Für einen vergleichbaren Effekt, der durch ein magnet. Feld bewirkt
>wird, müßte der Körper auch magnet. Eigenschaften haben, damit das
>magnet. Feld am Körper angreifen kann.

Das hat er. Fang mal beim Hämoglobin an, da steckt viel Eisen drin.
Wenn gleich es auf diesem Gebiet bisher nur sehr wenig Forschung und 
Erkenntnisse gibt und viele Effekte stark in den esoterischen Bereich 
reingehen, so heißt das NICHT, das der Mensch gegen Magnetfelder 
vollkommen unempfindlich ist.

>Für einen andauernden (fortlaufenden) Effekt geht es hier natürlich um
>Wechselfelder, nicht um statische Felder.

Auch das ist ein Irrtum.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
>Fang mal beim Hämoglobin an, da steckt viel Eisen drin.

Aber wohl kaum in elementarer Form.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kara Benemsi (Firma: ...) (karabenemsi)

>>Fang mal beim Hämoglobin an, da steckt viel Eisen drin.

>Aber wohl kaum in elementarer Form.

Erwischt! ;-)

Aber ist komplex gebundenes Eisen nichtmagnetisch?
Außerdem gibt es im Körper noch ungebundenes Eisen.

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4mochromatose

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
K. L. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> für elektromagnetische Wellen außerhalb
>> des Bereiches von sichtbarem Licht nicht.
>
> Teilweise doch. Nennt sich Haut. Damit kann man einschränkt
> Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) und UV-Strahlung (Sonnenbrand)
> spüren.

Da bringst du aber mal wieder so einiges durcheinander...

Die Haut ist kein Sinnesorgan, sie ist in erste Linie der Schutzmantel 
des Körpers gegen die Umwelt. Sie enthält lediglich taktile Rezeptoren 
und welche für Wärme und Schmerz. Erstere sind sehr ungleich verteilt.

Infrarotstrahlung wird als Wärme empfunden, wenn sie direkt eine starke 
Erwärmung der Haut bewirkt und die Rezeptoren dienen dem Schutz der 
Haut. Sie sind verglichen mit den Sehzellen im Auge sehr träge. Mit 
Picojoul, wie im Auge bewirkt IR-Strahlung auf der Haut rein gar nichts.

UV-Strahlung spürt man erst mal überhaupt nicht, wenn ihre Energie nicht 
so hoch ist, dass direkt eine starke Temperaturerhöhung die Folge ist.

Der Schmerz beim Sonnenbrand resultiert aus der Verletzung, die auch 
schon relativ schwache UV-Strahlung bewirkt. Er tritt erst auf, wenn die 
Haut bereits geschädigt ist.

Von Bestrahlung der Haut mit IR- oder UV-Licht kann man jedenfalls 
keinen epileptischen Anfall auslösen, wie das durch ein ziemlich 
schwaches Stroboskop sehr wohl passieren kann.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber ist komplex gebundenes Eisen nichtmagnetisch?

Im Hämoglobin liegt Eisen als Eisenion in der Oxidationsstufe +2 vor, 
ist also nicht mehr elementar.

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4moglobin


>Außerdem gibt es im Körper noch ungebundenes Eisen.
>https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4mochromatose

Aus dem Artikel geht nicht hervor, daß elementares Eisen im Körper 
vorliegt, es sei denn, ich habe den Satz überlesen

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schon mal was von Ferrit gehört? ;-)

"Ferrit ist die metallographische Bezeichnung für die 
kubisch-raumzentrierte Modifikation (Phase) des reinen Eisens und 
seiner Mischkristalle.[1]"

aus https://de.wikipedia.org/wiki/Ferrit_(Phase)

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> "Ferrit ist die metallographische Bezeichnung für die
> kubisch-raumzentrierte Modifikation (Phase) des reinen Eisens und
> seiner Mischkristalle.[1]"

Ich schau lieber hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Ferrite
Oder hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Ferrite_(magnet)

: Bearbeitet durch User
von J. C. (corben002)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:
> ich weiss, das Thema ist eine ziemliche Grauzone.

Mehr im Allgemeinen oder eher speziell für Dich?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel C. schrieb:
> "Ein Bett im h-Feld"
>
> Textvorschläge stehen noch aus... :-)


Ein Bett im M-Feld...

Eines im Mikrowellenfeld, da gehts dann auch wirklich heiss her und
auch die künstliche Alterung lässt sich nachweisen...

von J. C. (corben002)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Allgemeinen haben elektrische, magnetische und elektromagnetische 
Gleich- und Wechselfelder keine andere als die momentane Physikalische 
Wirkung.

von J. C. (corben002)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du zum Beispiel Deine Hand in die Mikrowelle hälst, dann hat das 
denselben physikalischen Effekt als wenn Du Deine Hände in der Nähe 
eines heißen Gegenstands wärmst.
Um das zu verstehen mußt Du im Speziellen wissen was es da so mit der 
Wärme auf sich hat.
Stichwort: Braunsche Bewegung

Wenn Du die Hände dann wegnimmst werden sie nicht mehr erwärmt, sind 
aber immernoch warm.
Nicht durch irgendwelche gespeicherten Felder, sondern durch 
gespeicherte Wärme.
Stichwort: Thermodynamik
 

von Harald H. (harald_horn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Korn im Feldbett...

von Daniel A. (daniel-a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Menschen und Tiere sind grösstenteils Diamagnetisch:
http://www.physics.org/facts/frog-really.asp
https://m.youtube.com/watch?v=A1vyB-O5i6E

Selbst sehr starke Magnetfelder schaden nicht, zumindest solange man 
nicht gerade in den GHz Bereich geht. Das sieht man an der 
Magnetresonanztomographie.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Magnetresonanztomographie

Bei elektrischen Feldern würde ich jedoch vorsichtiger sein, besonders 
im GHz und Röntgen bereich. Auch der THz bereich ist nicht ohne, aber 
dafür gibt es Sonnenkrem.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Eindringlich gewarnt werden sollte auch von großen Gasfeldern, heissen 
Kochfeldern, aktiven Flugfeldern und kriminellen Tätigkeitsfeldern.
Vorsicht bei Kontakt mit Bielefeldern. Nur gelegentlich schädlich sind 
Passwort-Eingabefelder.
Mal gucken, ob sonst noch jemandem was Einfeld.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Mal gucken, ob sonst noch jemandem was Einfeld.

Genial.

Ich kann mir Niemand vorstellen, der daran Zweifeld

:-))
MfG Paul

: Bearbeitet durch User
von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Mal gucken, ob sonst noch jemandem was Einfeld.

Im Gravitationsfeld ist das Fallschirmfehlt schädlich, aber tödlich ist 
erst das Kornfeld.
Wenn der arme Fallschirmjäger aber im Feindesland glücklich runter 
kommt, hat er immer noch eine Scheißnacht im Fehltbett vor sich.

von Rainer V. (rudi994)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Vorsicht bei Kontakt mit Bielefeldern.

Das gibt's doch gar nicht! Siehe hier (ganz unten):
http://www.bielefeldverschwoerung.de/

von Michael L. (michaelx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Joe F. schrieb:
>> Mal gucken, ob sonst noch jemandem was Einfeld.
>
> Genial.
>
> Ich kann mir Niemand vorstellen, der daran /Zweifeld/

Aber nur so lange, bis was Vorfeld. ;-)

von Michael L. (michaelx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer V. schrieb:
> Joe F. schrieb:
>> Vorsicht bei Kontakt mit Bielefeldern.
>
> Das gibt's doch gar nicht! Siehe hier (ganz unten):
> http://www.bielefeldverschwoerung.de/

Doch, Bielefelder gibts, das ist ja das Perfiede. Man schreckt nicht mal 
davor zurück, Menschen einer Gerhirngewäsche zu unterziehen, und sie 
darauf zu programmieren, dass sie überall erzählen, sie würden in 
Bielefeld wohnen.

Ich habe selbst mit so einem bedauernswerten Geschöpf gesprochen.
Echt schlimm, das!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.