Forum: Offtopic 1&1 nervt wegen Router-Wechsel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dennis S. (eltio)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
N'abend zusammen.

Seit einigen Wochen drängt mich 1&1 dazu endlich doch meinen Router zu 
wechseln wegen "Umstellung auf VDSL". Irgendwie bin ich misstrauisch: so 
viel Einsatz nur weil ein dösiger Kunde aus eigenem Verschulden keinen 
Zugang mehr hat? Was steckt da noch hinter?

Aluhüte auf und antworten bitte..

Viele Grüße.

von Black J. (shaman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo liegt das Problem? Den Tarif hast du doch selber gebucht.

von Dennis S. (eltio)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> Und wo liegt das Problem? Den Tarif hast du doch selber gebucht.

Nein habe ich nicht. Ist seit mindestens drei Jahren der gleiche. Hatte 
jemand anderes noch eine "Routertauschzwang-Nachricht"?

von Daniel A. (daniel-a)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nochmal alles durchlesen, dass du nicht durch die Inbetriebnahme 
einen neuen Vertrag abschliesst. Diese Masche hat damals auch Quickline 
beim Zwangsumstieg von breitband.ch gebracht.

von Dennis S. (eltio)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Dann nochmal alles durchlesen, dass du nicht durch die
> Inbetriebnahme
> einen neuen Vertrag abschliesst. Diese Masche hat damals auch Quickline
> beim Zwangsumstieg von breitband.ch gebracht.

Mhh... interessanter Hinweis!

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> Umstellung auf VDSL

Nimm VDSL. Gegen 50MBit/s ist nichts einzuwenden.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> Routertauschzwang

Was jetzt? Wollen sie einfach nur einen neuen Vertrag verkaufen so wie 
Verkäufer das immer tun (niemand zwingt Dich zu kaufen) oder wird dort 
DSL komplett abgeschaltet?

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Umstellung auf Vectoring? Falls dein Modem/Router kein Vectoring kann 
würdest du auf 16 MBit/s zurückfallen. Weiß aber nicht, was du momentan 
für eine Bandbreite hast.

von Black J. (shaman)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
"Leider" nachdem dieses Gesetz in Kraft getreten ist, haben die neuen 
Kunden nur die Möglichkeit so einen "normalen" Router ausschließlich 
über das kostenpflichtige Abo zu kriegen.
Nur so am Rande, 1&1 bieten doch diesen FritzBox 7362 SL schon seit mehr 
als 3 Jahren und der ist 100% VDSL fähig. Und ja bei denen kann man 
immer noch ganz normalen DSL buchen und wenn du ein VDSL benutzen 
willst, dann nimmst du entweder einen Abo-Router oder deinen eigenen. 
Oder eben kündigen, mehr Optionen gibt es da nicht.

von Dennis S. (eltio)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von "neuem Kunden" kann man ja nicht gerade sprechen.. ich habe ne 
6000er-Leitung was dicke ausreicht. Dementsprechend sehe ich nicht ein 
warum ich jetzt einen neuen Router nutzen soll an dem ich noch nicht mal 
das WLAN ausschalten kann.. mich wundert einfach wie penetrant die sich 
verhalten.

Aber anscheinend war hier noch niemand in der gleichen Lage.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> mich wundert einfach wie penetrant die sich verhalten.

Solche Penetranz kann mehrere Gründe haben:
- Neuvertrag bringt denen mehr Geld.
- Neuvertrag läuft wieder volle 2 Jahre.
- Deine Leitung steht einem Vectoring-Bündel im Weg.

Grad bei 1&1 ergeben sich aber auch Chancen. Wenn man dazu nicht völlig 
untalentiert ist und die richtige Truppe von denen am Rohr hat (nicht 
die Hotline, sondern z.B. die Kündigungsausreder), dann kann man handeln 
wie auf dem Basar. Sowas wie einmalig 50-100€ oder 5€/Monat Gutschrift 
sind da schon mal drin, wenn die was von dir wollen und nicht du von 
denen.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> N'abend zusammen.
>
> Seit einigen Wochen drängt mich 1&1 dazu endlich doch meinen Router zu
> wechseln wegen "Umstellung auf VDSL". Irgendwie bin ich misstrauisch: so
> viel Einsatz nur weil ein dösiger Kunde aus eigenem Verschulden keinen
> Zugang mehr hat? Was steckt da noch hinter?

Die aktuellen Verträge von 1&1 enthalten Mietrouter. Statt wie früher 
einmalig einen Router zu erhalten, möchte 1&1 je nach Modell bis zu 4,99 
Euro / Monat zusätzliche Miete.

Nach etwa drei Jahren hat man dann so viel an Miete gezahlt, wie eine 
aktuelle 7490 FB heute im Handel neu kostet. Aber nicht für eine 7490, 
sondern für eine dieser abgespeckten 1&1 Billig-Spezialversionen, die 
1&1 im Einkauf wahrscheinlich nicht mal 50 Euro kostet.

Wenn dein aktueller Router funktioniert würde ich denen ein fröhliches 
"Nein Danke und rufen Sie bitte nicht mehr an" entgegnen.

A. K. schrieb:
> Grad bei 1&1 ergeben sich aber auch Chancen. Wenn man dazu nicht völlig
> untalentiert ist und die richtige Truppe von denen am Rohr hat (nicht
> die Hotline, sondern z.B. die Kündigungsausreder), dann kann man handeln
> wie auf dem Basar. Sowas wie einmalig 50-100€ oder 5€/Monat Gutschrift
> sind da schon mal drin, wenn die was von dir wollen und nicht du von
> denen.

Die sind auch nicht mehr das was sie mal waren. Ich hatte kürzlich wenig 
Spaß mit einer Figur vom "Kundenservice Retention". So richtiges 
Interesse daran, dass wir weiter 1&1 Kunde bleiben habe ich nicht 
gespürt.

von Black J. (shaman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> warum ich jetzt einen neuen Router nutzen soll an dem ich noch nicht mal
> das WLAN ausschalten kann..

Zur Info: Zu mindestens FritzBox 7362SL, den 1&1 aktuell anbietet, hat 
immer noch einen Taster, genauso wie einer davor. Oder über die 
Benutzeroberfläche die Zeit eingeben, wann du es (ein)aus -schalten 
willst.

PS: Ok mein Fehler, ich dachte, dass du deinen Tarif gewechselt hast und 
weigerst dich auf einen anderen Router umzusteigen, obwohl es für die 
Benutzung erforderlich ist. Aber wenn alles gleich ist und vorher alles 
problemlos funktioniert hat, sehe ich auch keinen Grund auf den neuen 
umzusteigen. Vor allem finde ich 5€ Monatlich echt zu viel.

Un wie schon A.K. geschrieben habe, kann man mit denen gut reden. Im 
Vergleich zu dem Saftladen (Kabel BW aka Unitymedia) ist das 
Kundenservice bei 1&1 um einiges besser.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> "Umstellung auf VDSL"

Es ist sinnlos einen VDSL Router zu besorgen wenn du eh nur das normale 
DSL nutzen kannst da dein Haus zu weit weg vom DSLAM steht.

Was seht denn bei dir bei der maximalen Verbndungsgeschwindigkeit?

Bei mir hier steht 14Mbit/s und 2.6MBit/s, aber die Geschwindigkeit wird 
nur auf 6Mbit/s und 576kbit/s begrenzt.

Da sie hier neue Glasfaserleitungen gelegt haben und es jetzt endlich 
DSLAM-Kästen existieren wird die Geschwindigkeit bald noch etwas höher 
sein.

Von 1&1 kannst du dir kostenlos eine neue (einfache) FritzBox liefern 
lassen, aber dann nur die Version mit deaktiviertem W-Lan.

Wäre auch sinnvoll, denn:
DSL16 kostet 30 Euro/Monat (15 Euro in den ersten 12 Monaten)
DSL50 kostet 30 Euro/Monat (17 Euro in den ersten 12 Monaten)

Also ein Neukunde spart 180 Euro.
Vielleicht könntest du von 1&1 einen vergünstigten 1&1 HomeServer 
bekommen, also richtig kaufen und nicht zur Miete.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> - Deine Leitung steht einem Vectoring-Bündel im Weg.

Wenn es nur um einen 6-MBit/s-Anschluss geht ist das Thema aber auch 
wieder egal.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:

> Seit einigen Wochen drängt mich 1&1 dazu endlich doch meinen Router zu
> wechseln wegen "Umstellung auf VDSL".

Wenn Dein Router nicht gerade aus den '90ern ist, dann kann er auch 
VDSL.

Ein halbwegs aktuelles Gerät brauchst Du aber für VDSL mit Vectoring 
(jenseits der 50 MB/s) und für Annex J (VOIP mit Telefon am Router 
angeschlossen, ohne den Splitter).

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Wenn Dein Router nicht gerade aus den '90ern ist, dann kann er auch
> VDSL.

Aber nicht doch. Es werden sogar jetzt noch Geräte produziert, für die 
ADSL das Ende der Fahnenstange ist, wie z.B. die Fritzbox 7330. Die wird 
gerne von Providern als günstiger Beipackrouter mit VoIP-Unterstützung 
eingesetzt.

von Dennis S. (eltio)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal Daten zu geben:
- die alte ist eine FRITZ!Box Fon WLAN 7141
- die neue ist eine FRITZ!Box 7412

Von einer Vertragsänderung habe ich nichts finden können... was aber 
nicht unbedingt etwas heißen soll bei der Unordnung im "Control Center".

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis S. schrieb:
> Um mal Daten zu geben:
> - die alte ist eine FRITZ!Box Fon WLAN 7141
> - die neue ist eine FRITZ!Box 7412

Die Alte kann nur ADSL. Man wird Dich wohl auf VDSL umstellen wollen. 
Dafür brauchst Du die neue Box.

Guck och nur:

https://www.router-faq.de/?id=fbinfo&hwf=fb7412

MfG Paul

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Dennis S. schrieb:
>> Um mal Daten zu geben:
>> - die alte ist eine FRITZ!Box Fon WLAN 7141
>> - die neue ist eine FRITZ!Box 7412
>
> Die Alte kann nur ADSL. Man wird Dich wohl auf VDSL umstellen wollen.

Aber VDSL obwohl nur 6 MBit/s gebucht?

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Aber VDSL obwohl nur 6 MBit/s gebucht?

Ist bei mir auch so.

MfG Paul

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Aber VDSL obwohl nur 6 MBit/s gebucht?

Durchaus denkbar. Die wollen die alte ADSL-Technik in den 
Vermittlungsstellen loswerden und nur noch die Outdoor-DSLAMs verwenden, 
die wegen der kürzeren Verbindungen zu den Nutzern überall in die 
Landschaft gestellt wurden. Der Kram in den Vermittlungsstellen wird 
abgeräumt, ist a) alt, kostet b) Miete und bringt c) nicht mehr viel 
ein, da nur noch für relativ langsame Verbindungen nutzbar, was keine 
Super-Duper-Einnahmen generiert. Außerdem dürfte das Zeug schon lange 
abgeschrieben sein.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Aber VDSL obwohl nur 6 MBit/s gebucht?
>
> Durchaus denkbar. Die wollen die alte ADSL-Technik in den
> Vermittlungsstellen loswerden und nur noch die Outdoor-DSLAMs verwenden,
> die wegen der kürzeren Verbindungen zu den Nutzern überall in die
> Landschaft gestellt wurden.

Wäre nachvollziehbar, aber die Technik im Outdoor kann meines Wissens 
nach sowohl VDSL als auch ADSL.

von Автомат К. (dermeckrige)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Wäre nachvollziehbar, aber die Technik im Outdoor kann meines Wissens
> nach sowohl VDSL als auch ADSL.

Funktioniert das überhaupt wenn Vectoring im Spiel ist?

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Автомат К. schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Wäre nachvollziehbar, aber die Technik im Outdoor kann meines Wissens
>> nach sowohl VDSL als auch ADSL.
>
> Funktioniert das überhaupt wenn Vectoring im Spiel ist?

Laut Aussage der Netzbetreiber geht Vektoring immer nur exklusiv auf 
einem Leitungsbündel. Kann ja aber auch Marketing sein.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.