Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu INA126 Stimmt der Anschluss so?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von INA126 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte ein Frage zum INA126,

in der Anlage eine Musterschaltung..

rot habe ich einige Spannungen eingetragen.

Meine Frage ist ob der Anschluss des INA +IN und -IN so richtig sind,

Ua = (U+) - (U-)??? oder muss ich + und - tauschen??

Der Spannungsteiler ist notwendig da ich high side messen muss, der INA 
kann nur mit 5V versorgt werden.

Der Spannungsteiler und alle Widerstände sind jetzt nur so
hingezeichnet, die angegebenen Widerstandswerte sind nur "Darstellung"
meiner Frage. Am INA wird später eine Spannung von maximal 1V anliegen.

Stimmen die + und - Anschlüsse so, oder müssen die genau andersrum sein?

Danke
Gruß Tom!

von THOR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht mir richtig aus. Aber warum nimmst du für die Aufgabe nicht einen 
IC, der genau dafür gebaut wurde? ACS712?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst im Besonderen Probleme mit dem Ausgangsbereich haben. Denn das 
Ding hat keine R2R Ausgänge. Mit deiner Schaltung wird es also niemals 
0A geben, weil du nur auf +0.7V herunter kommst...

Und wenn du mit 2,182 und 2,164 rechnest, dann brauchst du 
Teilerwiderstände besser als 0,05% Toleranz.

Mein Vorschlag: nimm zur High-Side Strommessung eher sowas wie den 
LTC6101/6102 oder ähnliche...
http://www.elektronikpraxis.vogel.de/hardwareentwicklung/articles/119090/
http://cds.linear.com/docs/en/lt-journal/2005-05_01_LT6100-01_Whelan.pdf

von INA126 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein zu messender Strom liegt im Bereich von 100-200mA.
ich muss nur feststellen dass ein bestimmter Strom fließt.
den genauen Wert benötige ich nicht.

an die 0,7V hab ich noch gar nicht gedacht. Die könnte ich per Software 
oder mit eine Diode mindern.

der ACS712 gibt ca.180mV/A aus, die müsste ich dann auch wieder 
verstärken, dann bin ich beim gleichen Problem..

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
INA126 schrieb im Beitrag #4825581:
> an die 0,7V hab ich noch gar nicht gedacht. Die könnte ich per Software
> oder mit eine Diode mindern.
Das Problem ist, dass du keine 0A messen kannst, weil der OP schon vor 
0A am negativen Anschluss klebt...

> der ACS712 gibt ca.180mV/A aus, die müsste ich dann auch wieder
> verstärken, dann bin ich beim gleichen Problem..
Beim LTC6101 kannst du diese Verstärkung einfach mit einem passenden 
"Lastwiderstand" einstellen.

von INA126 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wenn ich von einer Fertiglösung absehe und einen
Differenzverstärker mit R2R Opamp aufbaue geht dass dann,
ich benötige eine Lösung in DIP8

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
INA126 schrieb im Beitrag #4825610:
> und wenn ich von einer Fertiglösung absehe
Du willst doch den OP auch nicht selber schnitzen, oder?

> und einen Differenzverstärker mit R2R Opamp aufbaue geht dass dann
Ja. Prinzipiell schon.
https://www.google.de/search?q=high+side+strommessung
Aber es gibt eben tolle ICs, die dir die Stolpersteine aus dem Weg 
räumen.

> ich benötige eine Lösung in DIP8
Nimm einen Adapter auf DIP und den erwähnten LTC6101...
Oder sowas:
http://www.st.com/content/ccc/resource/technical/document/datasheet/group2/df/85/34/d4/87/18/46/87/CD00153725/files/CD00153725.pdf/jcr:content/translations/en.CD00153725.pdf
http://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/MAX4173-MAX4173T.pdf
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/ina168.pdf

: Bearbeitet durch Moderator
von Andreas S. (igel1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich will jetzt nicht den Thread hier kapern, aber irgendwie
passt es auch zum Thema:

Verschiebt eigentlich die Temperaturdrift bei einem Spannungsteiler
aus Metallfilmwiderständen auch dessen Teilspannung?
(Unter der Annahme, dass die Eingangsspannung völlig unverändert 
bleibt).

Oder driften beide Widerstände gleichmäßig und die Teilspannung
bleibt konstant?

Oder unterscheiden sich die Temperaturdriften von Widerstand zu
Widerstand und somit driftet auch die Teilspannung bei Temperatur-
änderungen?

Viele Grüße

Igel1

von INA126 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir den INA138 jetzt angeschaut und werde diesen nehmen.
Im Anhang meine "Schaltung".
Als Shunt werde ich einen 1 Ohm Widerstand verwenden,
dieser gibt bei 100mA dann 100mV. Mit einer Verstärkung von 20 am 
Ausgang dann 2V, so wie ich es gerne hätte!

Frage:
darf ich an die beiden VIn 2 Dioden (1N4001 oder glw) antiparallel 
schalten um den INA vor Überspannung (durch Überstrom) zu schützen? Lt. 
Datenblatt soll die Messpannung im Bereich bis 500mV liegen für eine 
genaue Messung. Mit den zwei Dioden könnte ich die Spannung auf ca. 
700mV begrenzen, sollte es einmal zu einem Kurzschluss kommen (Was 
eigentlich nicht möglich ist).

Danke!!

von Andreas S. (igel1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, bei Kurzschluss sprechen wir von einem Überbrücken von R2?

Wenn das der Fall ist, so wirst Du wenig (genauer gesagt: nur
kurze Zeit) Spaß an Deinen 1N4001 haben: sie werden nämlich - wenn
Deine 24V-Versorgung ordentlich "Rumms" hat - nach wenigen
Millisekunden verdampft sein.

Der Strom ist nämlich hinterlistig und wird nicht brav durch
R1 sondern gemeinerweise durch Deine 1N4001 fließen, während
durch R1 brav 700mA fließen werden.

Viele Grüße

Igel1

: Bearbeitet durch User
von INA126 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie gesagt es ist eigentlich unmöglich einen Kurzschluss (R2 gebrückt) 
herbeizuführen, dafür müsste man in die Schaltung eingreifen und das 
kann man nicht.

Das Netzteil liefert max. 3A, bei Überstrom schaltet es ab.
eine 1N4001 ist natürlich etwas schwach,

aber bringt eine Diode prinzipiell was oder es sinnlos?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
INA126 schrieb im Beitrag #4826309:
> Im Anhang meine "Schaltung".
Ein Schaltplansymbol zeichnet man nicht nach dem Gehäuse des ICs, 
sondern nach Funktionsabläufen. So wie dieser Schaltplan aufgebaut ist, 
ist er maximal holprig und unleserlich. Man würde sagen, es ist das 
Gekritzel eines Erstklässlers...

Dabei hättest du nicht mal großartig selber was denken, sondern nur den 
Vorschlag im Datenblatt übernehmen müssen. Diese Darstellung ist elegant 
und auf Anhieb verständlich.

INA126 schrieb im Beitrag #4826309:
> Frage: darf ich an die beiden VIn 2 Dioden (1N4001 oder glw)
> antiparallel schalten um den INA vor Überspannung (durch Überstrom) zu
> schützen?
Du machst dir Sorgen, wo du keine machen müsstest. Daran hat der 
Hersteller auch schon gedacht. Im Datenblatt steht nämlich auch, dass 
der Strom so weit ansteigen dürfte, dass über dem Messwiderstand max. 
40V abfallen. Schaffst du das?

> Lt. Datenblatt soll die Messpannung im Bereich bis 500mV
> liegen für eine genaue Messung.
Eine genaue Messung ist in so einem Grenzfall sowieso nicht mehr von 
Interesse. Das Bauteil darf nur nicht kaputt gehen...

> es ist eigentlich unmöglich einen Kurzschluss (R2 gebrückt)
> herbeizuführen
Wozu dann überhaupt die Überlegung mit den Dioden?

: Bearbeitet durch Moderator

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.