Forum: PC Hard- und Software [Heimnetz] Kann bitte jemand mal seine Fritzbox 7312 für mich testen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte um Hilfestellung, es funktioniert nicht so wie es soll....

Die Fritzbox sollte Firmware v6.3 oder 6.5 haben.

Ein im Heimnetz mit Namen (Beispiel: <meingeraet>) bekanntes Gerät
sollte eine IP-Adresse von der Fritzbox bekommen. Das funktioniert.

Aber: Wenn ich das Gerät mit seinem Namen im Netzwerk ansprechen
will wird der Name nicht in eine IP-Adresse aufgelöst.

Einfaches Besipiel für jeden auf der Kommandozeile nachvollziehbar:

nslookup meingeraet

Es solte eine IP-Adresse zurückgegeben werden, die Fritzbox
tut aber so als ob es das Gerät nicht gibt, obwohl es in der
Geräteliste intern zu sehen ist.

----------------------------------------------
Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.

C:\Dokumente und Einstellungen\admin>nslookup meingeraet
Server:  fritz.box
Address:  192.168.1.222

*** meingeraet wurde von fritz.box nicht gefunden: Non-existent domain

C:\Dokumente und Einstellungen\admin>
----------------------------------------------

Kann das mal bitte jemand bei sich nachvollziehen und melden
wie es aussieht? Vielleicht habt ihr auch Ideen was ich falsch
machen könnte .... Vorab gleich: im Firmennetz funktioniert
das was ich möchte einwandfrei, ich dachte diese einfache
Funktionalität sollte bei der Fritzbox auch drin sein.

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> ich dachte diese einfache
> Funktionalität sollte bei der Fritzbox auch drin sein.

Ach ja: selbst auflösen kann sich die Fritzbox schon ....

----------------------------------------------
C:\Dokumente und Einstellungen\admin>nslookup  fritz.box
Server:  fritz.box
Address:  192.168.1.222

Name:    fritz.box
Address:  192.168.1.222

C:\Dokumente und Einstellungen\admin>
----------------------------------------------

von 7390 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß es nützt vielleicht wenig zu bestätigen, dass das bei meiner 
7390 funktioniert wie man erwarten würde. Firmware 6.51

von Christophe J. (chj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Domain auf dem fraglichen Gerät auf fritz.box gesetzt? Versuche 
mal nslookup mit meingeraet.fritz.box

: Bearbeitet durch User
von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christophe J. schrieb:
> Ist die Domain auf dem fraglichen Gerät auf fritz.box gesetzt?

Sollte keine Auswirkungen haben da die Namensauflösung nicht
an eine Domain gebunden ist.

Und direkt zur Frage: nein, das Gerät <meingeraet> kennt keine
Domain (es ist ein TCP/IP fähiger Mikrocontroller, aber auch
andere (Windows-)Geräte lassen sich nicht auflösen). Nur eben
einen Gerätenamen und eine MAC Adresse und eine über DHCP zu
beziehende IP-Adresse.

Im Firmennetz wo alles funktioniert sind es die gleichen
beschriebenen Voraussetzungen.

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christophe J. schrieb:
> Versuche mal nslookup mit meingeraet.fritz.box

Schlägt genauso fehl. Wie gesagt: die Fritzbox liefert bei
<nslookup> keinerlei Namen oder Adressen zurück, ausser
ihre(n) eigenen.

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7390 schrieb:
> Firmware 6.51

Danke. Und ich dachte 6.50 ist die neueste .....
Aber das kann wohl für andere Modelle anders sein.

Könntest du bitte als log-Text posten was du getestet hast?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> Sollte keine Auswirkungen haben da die Namensauflösung nicht
> an eine Domain gebunden ist.

Verwechsle nicht Windows-Domänen und das DNS.

Was geschieht bei nslookup bla.fritz.box?

"meingeraet" enthält zufälligerweise Punkte oder sonstige Sonderzeichen?

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was geschieht bei nslookup bla.fritz.box?

Namensrätsler schrieb:
> Christophe J. schrieb:
>> Versuche mal nslookup mit meingeraet.fritz.box
>
> Schlägt genauso fehl.



Rufus Τ. F. schrieb:
> "meingeraet" enthält zufälligerweise Punkte oder sonstige Sonderzeichen?

Nein, nur Buchstaben und Zahlen.

von Gruebler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nur so eine flüchtige Idee und wahrscheinlich nicht besonders 
hilfreich, aber Du kannst es ja mal versuchen oder drüber nachdenken:

Ich lese nämlich bei der Gelegenheit gerade, dass da, lax ausgedrückt, 
jeder Hersteller eines OS sein eigenes Süppchen kocht; heisst, nicht 
zwingend die selben Resultate liefert. Siehe Wikipedia-en unter 
"nslookup".

Frage wäre:
Hast Du linux-Rechner selben Netz oder magst mal mit einer live-cd 
booten die DHCP kann (welche das sein soll, weiß ich selbst nicht, aber 
vielleicht kann da jemand einen Rat geben)?


Dann noch so eine Beobachtung, von der ich nicht weiß, was sie wert ist:

In Deinem ersten Post schreibst Du im Zitat der Ausgabe unter anderem 
"Non-existent domain". Das deutet doch darauf hin, dass der Fritz 
irgendwie eine Domain sucht oder vergleicht. Entweder nimmt er an, dass 
"meingeraet" eine Domain ist oder er nimmt sie als NULL oder "" an.
Ich halte es nicht für zwingend, dass Fritz (wie andere Geräte auch) 
immer streng konsistent agiert. Siehe oben unter "eigenes Süppchen". 
Sich selbst mag es also wohl unabhängig von der Domain finden, aber 
andere?
Was für mögliche Thesen über den Fehler sich daraus ergeben weiß ich 
nicht. Aber vielleicht gibt das jemandem, der es weiß einen Anstoß.

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> "meingeraet" enthält zufälligerweise Punkte oder sonstige Sonderzeichen?

Ich schreibe es nochmal deutlich:  <meingeraet> bekommt per
DHCP-Request problemlos eine IP-Adresse von der Fritzbox. Nicht
die Name-zu-IPAdresse Umsetzung schlägt fehl sondern die spätere
Umsetzung einer Namens- oder Adressauflösung.

Demnach wird <meingeraet> auch nicht in die Fritzbox-Geräte-
Liste eingetragen sondern ein IP-Ersatzname
(im Stil von <PC-192-168-1-33>). Aber auch dieser Name lässt
sich mit nslookup nicht in eine IP-Adresse auflösen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> Es solte eine IP-Adresse zurückgegeben werden, die Fritzbox
> tut aber so als ob es das Gerät nicht gibt, obwohl es in der
> Geräteliste intern zu sehen ist.

Bevor DNS funktioniert würde ich erst mal nachsehen welche IP diese 
Fritzbox aktuell hat und welche IP Dein Gerät hat oder bekommen sollte. 
Evtl. geht schon bei DHCP was schief? Dann ping auf IP ok oder Fehler?

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gruebler schrieb:
> In Deinem ersten Post schreibst Du im Zitat der Ausgabe unter anderem
> "Non-existent domain". Das deutet doch darauf hin, dass der Fritz
> irgendwie eine Domain sucht oder vergleicht.

"Non-existent domain" interpretiere ich als pauschale Fehlermeldung
die sich Microsoft so ausgedacht hat und sowohl für Geräte als auch
Domains angewandt wird. Meine Interpretation wie gesagt ...

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Evtl. geht schon bei DHCP was schief?

Nein!

Namensrätsler schrieb:
> Ich schreibe es nochmal deutlich:  <meingeraet> bekommt per
> DHCP-Request problemlos eine IP-Adresse von der Fritzbox. Nicht
> die Name-zu-IPAdresse Umsetzung schlägt fehl sondern die spätere
> Umsetzung einer Namens- oder Adressauflösung.



oszi40 schrieb:
> Dann ping auf IP ok oder Fehler?

Pingen auf die zugewiesene IP funktioniert. Daraus (und aus
dem Erfolgsablauf für DHCP-Request im Mikrokontroller) schliesse
ich dass hier nicht das Problem liegt.

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Bevor DNS funktioniert würde ich erst mal nachsehen welche IP diese
> Fritzbox aktuell hat

Bitte erst Thread lesen (von Anfang an), dann denken, dann schreiben.

Namensrätsler schrieb:
> Server:  fritz.box
> Address:  192.168.1.222

von Lohrsten Tegat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaalso... Schau mal unter
Heimnetz
Heimnetzübersicht
NetzwerkEinstellungen
Gaaaanz unten:

DNS-Rebind-Schutz
FRITZ!Box unterdrückt DNS-Antworten, die auf IP-Adressen im eigenen 
Heimnetz verweisen (DNS-Rebind-Schutz). Hier können Sie eine Liste von 
Domainnamen angeben, für die der DNS-Rebind-Schutz nicht gelten soll.

Und dann poste mal, ob das was bringt.

Und naja, die 7312 ist doch diese 1u1 Sparkiste, oder? Die ist hier und 
da kastriert... evtl. Mal über eine 7270 oder sowas nachdenken. Kostet 
fast nix, macht aber mehr Spaß.

von Lohrsten Tegat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/663_DNS-Aufloesung-privater-IP-Adressen-nicht-moeglich/

Eventuell musst du zuerst die erweiterte Ansicht in der FB aktivieren. 
Ansonsten siehe den Link oben.

Und ich meinte die FB7272 zum Basteln...

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohrsten Tegat schrieb:
> Und dann poste mal, ob das was bringt.

Danke für dein Nachdenken. Zuächst müsste ich wissen was ich
dort eintragen sollte, tu ich aber nicht ....

Lohrsten Tegat schrieb:
> Und naja, die 7312 ist doch diese 1u1 Sparkiste, oder?

Naja, bekommt man halt "geschenkt" wenn man sich DSL bei
1&1 geholt hat ..... dass daruas ein Spar-Problem erwachsen
sollte ....?

Lohrsten Tegat schrieb:
> Die ist hier und da kastriert...

Hmmm ich möchte schwören (Doppelschwör) dass der Sachverhalt
bei älteren Firmware Versionen funktioniert hat.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ipconfig /all
Subnetzmaske=???
DNS=?

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> Danke für dein Nachdenken. Zuächst müsste ich wissen was ich
> dort eintragen sollte, tu ich aber nicht ....

... und ich muss mich nochmals wiederholen:

Der Geräte-Name <meingeraet> wird beim DHCP-Request zwar zur
Vergabe einer IP-Adresse akzeptiert, tritt aber dann später
in der Fritzbox Geräteliste nicht in Erscheinung sondern der
IP-Ersatzname <PC-192-168-1-33>.

von Lohrsten Tegat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> Zuächst müsste ich wissen was ich
> dort eintragen sollte, tu ich aber nicht ...


Beispiel: <meingeraet> ???

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohrsten Tegat schrieb:
> Beispiel: <meingeraet> ???

Ja das wäre einfach. Funktioniert aber auch nicht. Soeben
ausprobiert.

Sowohl <meingeraet> als auch seine IP-Adresse 192.168.1.33
als auch der von der Fritzbox eingesetzte Ersatz-Gerätename
<PC-192-168-1-33>.

Die Fritzbox weigert sich beharrlich irgendeine Art von
Umsetzung zu liefern.

von Christophe J. (chj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<deingeraet> muss seinen Hostnamen per DHCP der Fritzbox melden. Tut es 
das?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> Sowohl <meingeraet> als auch seine IP-Adresse 192.168.1.33
> Bitte erst Thread lesen

Hat denn meingeraet Gerät überhaupt einen Namen eingetragen?
Lies ipconfig /all gründlich

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christophe J. schrieb:
> <deingeraet> muss seinen Hostnamen per DHCP der Fritzbox melden. Tut es
> das?

Ja.

Namensrätsler schrieb:
> Im Firmennetz wo alles funktioniert sind es die gleichen
> beschriebenen Voraussetzungen.

Das bedeuted ich gebe einen DHCP-Request mit <meingeraet> aus,
bekomme eine IP-Adresse und <meingeraet> wird dann im Firmennetz
gelistet.

Das ist für mich Bestätigung dass ich <meingeraet> als Geräte-
name beim DHCP-Request korrekt angebe, woher sollte sonst der
Firmenserver wissen woher der Name kommt?

Nochmal und nochmal: in der Firma funktioniert alles!!

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Hat denn meingeraet Gerät überhaupt einen Namen eingetragen?
> Lies ipconfig /all gründlich

in diesem Thread: <meingeraet> steht nicht für ein Gerät als
physikalisches Element sondern für einen Namens-String der
für den DHCP-Request dient.

oszi40 schrieb:
> Lies ipconfig /all gründlich

ipconfig des Rechners im Netz hat mit der Namensauflösung in
der Fritzbox nichts zu tun.

von Lohrsten Thegat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://ansas-meyer.de/programmierung/betriebssysteme/eigene-subdomain-fritzbox-private-ip/

also mal <meingerät>.fritz.box oder <meingerät>.box in die liste 
schreiben.
ich bin ziemlich sicher, dass dein problem an dem dns-rebind schutz der 
fb liegt, gerade wenn in der firma alles läuft.

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohrsten Thegat schrieb:
> ich bin ziemlich sicher, dass dein problem an dem dns-rebind schutz der
> fb liegt, gerade wenn in der firma alles läuft.

Das ist nur der eine Teil des Problems.

<meingeraet> wird ja nicht in die Geräteliste der Fritzbox
eingetragen! Erst wenn das sichergestellt ist kann ich mich
um den Rebind Schutz bemühen.

von Lohrsten Thegat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> <meingeraet> wird ja nicht in die Geräteliste der Fritzbox
> eingetragen!

ganz doof, aber starte einfach mal die fb neu. also poweronoff. das 
hilft nicht nur bei mir manchmal wunder.

hast du mal in der geräteliste auf bearbeiten (Stift) geklickt und den 
Namen von hand geändert, also von Ersatz-Gerätename <PC-192-168-1-33> 
auf <meingerät>?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> <meingeraet> wird ja nicht in die Geräteliste der Fritzbox
> eingetragen!

Du kannst es doch dort selbst eintragen. Meine trägt da von sich aus 
auch nur irgendwelche mehr oder weniger sinnvollen Namen ein die sie 
sich irgendwie aus den Fingern saugt, ich trag dann selbst kurze 
knackige Namen dort ein und dann kann ich sie im ganzen Netz mit 
meinname.fritz.box erreichen.

Hast Du schonmal einen reverse lookup gemacht? Geh mal an einen 
Linux-Rechner und gib dort ein (a.b.c.d soll eine IP-Adresse sein):

host a.b.c.d

Der zuständige Nameserver (also die Fritzbox) sollte dann den 
Domainnamen ausspucken unter dem sie die Adresse auflösen würde

Unter Windows geht das vielleicht auch mit

nslookup a.b.c.d

oder

ping -a a.b.c.d

: Bearbeitet durch User
von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Du kannst es doch dort selbst eintragen. Meine trägt da von sich aus
> auch nur irgendwelche mehr oder weniger sinnvollen Namen ein die sie
> sich irgendwie aus den Fingern saugt, ich trag dann selbst kurze
> knackige Namen dort ein und dann kann ich sie im ganzen Netz mit
> meinname.fritz.box erreichen.

Der manuelle Eintrag in der Fritzbox funktioniert beim nslookup.
Vorwärts wie rückwärts. Also kein Rebind-Schutz Problem.

Aber das ist ja nicht Sinn der Sache jedes neue Gerät mit
Namen einzutragen. Dann kann ich ja gleich mit festen IP
Adressen arbeiten, was ich ja vermeiden wollte. Prinzip
bei uns in der Firma.

Bernd K. schrieb:
> Geh mal an einen Linux-Rechner

Hamma nich.

von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Unter Windows geht das vielleicht auch mit
>
> nslookup a.b.c.d

Was mach ich wohl die ganze Zeit?

Namensrätsler schrieb:
> ----------------------------------------------
> Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
> (C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.
>
> C:\Dokumente und Einstellungen\admin>nslookup meingeraet
> Server:  fritz.box
> Address:  192.168.1.222
>
> *** meingeraet wurde von fritz.box nicht gefunden: Non-existent domain
>
> C:\Dokumente und Einstellungen\admin>
> ----------------------------------------------

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
>> nslookup a.b.c.d
>
> Was mach ich wohl die ganze Zeit?

Du machst es nur mit dem Namen, ich schlug vor nslookup auch mal auf ne 
IP anzuwenden um einen reverse lookup zu machen.

> Aber das ist ja nicht Sinn der Sache jedes neue Gerät mit
> Namen einzutragen. Dann kann ich ja gleich mit festen IP
> Adressen arbeiten, was ich ja vermeiden wollte.

Das ist schon noch ne Ecke komfortabler. Zum Beispiel hast Du immer 
gleich bleibende Namen die man sich merken kann anstatt unleserlicher 
IP-Adressen, letztere können dynamisch vergeben werden und keiner muss 
sich drum kümmern wie die lauten.

Dann ist halt die Fritzbox die zentrale Autorität für die Namensvergabe 
in Deinem Netz. Irgendwo müssen die Namen ja zentral verwaltet werden.

: Bearbeitet durch User
von Namensrätsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Du machst es nur mit dem Namen, ich schlug vor nslookup auch mal auf ne
> IP anzuwenden um einen reverse lookup zu machen.

Ich mache dauernd beides. Vorwärts und rückwärts.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensrätsler schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Geh mal an einen Linux-Rechner
>
> Hamma nich.

Keine Sorge, das gibts kostenlos zum Download. Ein bisschen Werkzeug 
sollte man schon im Haus haben wenn man beabsichtigt Netzwerke zu 
konfigurieren. Windows wurde als Platform für Büroanwendungen und Spiele 
konzipiert, für Endanwender, nicht als Werkzeugkasten für 
Netzwerk-Admins dementsprechend dürftig ist es dahingehend auch 
ausgestattet.

von Lohrsten Thegat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie viele geräte willst du denn einbinden? in der zeit die du hier 
verbracht hast, hättest du ja schon ein paar gerätchen an der fb 
anmelden können...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.