Forum: HF, Funk und Felder Sende & Empfangsantenne


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Steiner (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gern meine Sende und Empfangsantenne zu einer Verschmelzen.
Kurz das Ganze soll nicht als Radio oder Steuerung für ein Fahrzeug sein 
sondern etwas ähnliches wie RFID. gesendet wird mit 27MHz und empfangen 
auf 4MHz. Die Antenne sollte nicht grösser als 30cmx30cm sein und 
natürlich möglichst viel Leistung abstrahlen beim senden. Die Antenne 
sollte vorzugsweise symmetrisch funktionieren.

Die Trennung der Signale funktioniert mittels passive Filter mit ca. 
-60dB.

Könnt ihr mir eine Antennenbauart dafür empfehlen und evtl. links zur 
dimensionierung. Habe bis jetzt noch nichts schlaues beim googlen 
gefunden.

ICh bin bis jetzt auf Rahmen und Schleifenantennen gestossen, jedoch nie 
eine dimensionierung bzw. was für einen Anschluss diese jeweils haben. 
(direkt, über Balun oder Trafo.)

Vielen Dank schon mal für eure Tipps

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steiner schrieb:
>ICh bin bis jetzt auf Rahmen und Schleifenantennen gestossen,

Diese Antennen sind schmalbandig und für zwei verschiedene
Frequenzen gleichzeitig nicht geeignet. Aber warum willst
du gleichzeitig senden und empfangen? Wechselseitig ist
doch alles viel einfacher.

von Jürgen (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Deinem Text ist leicht zu entnehmen,
dass Du weder um die geistig-technischen Voraussetzungen verfügst
noch um eine Amateurfunk-Genehmigung.
Vergiss es!

von Huh (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen schrieb:
> noch um eine Amateurfunk-Genehmigung.
Braucht man die für 4MHz? Oder für 27MHz? Wäre mir neu...

Woher weißt du, was er machen will? Und ob er es darf?
Und auch wenn er eine Afu-Genehmigung hätte, wäre das keinerlei 
Kriterium dafür, ob er bei 4MHz oder 27MHz etwas bauen darf.

von VielleichtDoch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:
> Jürgen schrieb:
>> noch um eine Amateurfunk-Genehmigung.
> Braucht man die für 4MHz? Oder für 27MHz? Wäre mir neu...
>
> Woher weißt du, was er machen will? Und ob er es darf?
> Und auch wenn er eine Afu-Genehmigung hätte, wäre das keinerlei
> Kriterium dafür, ob er bei 4MHz oder 27MHz etwas bauen darf.
Und hast Du auch eine Antwort auf die ursprüngliche Frage des 
Threaderstellers?

von Matthias K. (kannichauch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sagen, max. 30*30 cm ist sehr klein für 4MHz.
Wie kommt man auf 4MHz?
Hast Du eine Antenne für die 4Mgz, kannst Du ja mal überlegen, wie man 
27MHz da anschließen kann.
Im Empfänger kann man einen Diplexer einbauen.

MfG

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte mit viel Aufwand evtl gelingen, eine Rahmenantenne für 4 MHz 
zu bauen, die einen Anzapf nach "x" Windungen hat, um auch für 27 MHz 
resonant zu werden.
Gleichzeitiges Senden und Empfangen wird aber ein Meisterstück werden.
Aber das hast Du ja eigentlich garnicht vorausgesetzt.

von Rainer V. (rudi994)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Steiner schrieb:
> Trennung der Signale funktioniert mittels passive Filter mit ca. -60dB.

Stefan M. schrieb:
> Gleichzeitiges Senden und Empfangen wird aber ein Meisterstück werden.

Nach meiner Rechnung z.B. knapp 8mV am HF-Eingang bei nur 1W output an 
60 Ohm. Welches Z hat so eine Rahmen- oder Schleifenantenne?

> Anzapf nach "x" Windungen

Das wird aber mühseliges Herumprobieren. Und das ohne Messgeräte? Der TE 
hat vermutl. z.B. kein SWR-Meter und das auch noch für symetr. Leitung.

Steiner schrieb:
> Rahmen und Schleifenantennen ... Anschluss (direkt, Balun, Trafo)

Wie sieht es denn mit Traps (Sperrkreise) in der Antenne aus?
https://de.wikipedia.org/wiki/Sperrkreis
http://dk7zb.darc.de/Trap/trap.htm
Sperrkreis aus Koaxkabel: http://www.qsl.net/dl7jv/trap.htm

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer V. schrieb:
> Das wird aber mühseliges Herumprobieren. Und das ohne Messgeräte? Der TE
> hat vermutl. z.B. kein SWR-Meter und das auch noch für symetr. Leitung.

Stimmt, so ein Vorhaben sollte man ohne die nötige Messtechnik aber auch 
besser nicht in Angriff nehmen. Da verzeifelt man irgendwann.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steiner schrieb:
> und empfangen
> auf 4MHz.

Wer und was sendet da?
Mach es getrennt. Für 4MHz kannst du sogar eine Ferritantenne nehmen.

von Rainer V. (rudi994)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steiner schrieb:
> gesendet wird mit 27MHz und empfangen auf 4MHz.

michael_ schrieb:
> Wer und was sendet da?

Würde mich auch interessieren, wer da auf 4 MHz sendet. Btw, hier in GL 
ist 15 kHz tiefer ein Country- und Oldiesender aus der Eifel zu hören:
http://www.radio700.de/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.