Forum: Haus & Smart Home Frequenzumrichter Empfehlung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas A. (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich suche derzeit einen Frequenzumrichter für einen 3-Phasenmotor 230VAC 
mit 0,75kW. Da ich mit Frequenzumrichter bis jetzt so gut wie keine 
Erfahrung habe, wollte ich hier mal fragen, ob jemand einen empfehlen 
kann.

Wichtig wäre, dass er mit nur einer Phase versorgt wird und zum Motor 
dann drei Phasen anbietet. Mein Ziel ist es mit dem Frequenzumrichter 
die Drehzahl eines Lüfters zu reduzieren, um den Luftstrom und die 
Geräusche durch den Lüfter und Motor zu minimieren.

Vielen Dank schonmal.
Andreas

: Verschoben durch Moderator
von Codix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir bitte einmal diesen Hersteller an:
http://www.hy-electrical.com/index_e.asp

Diese FUs sind sehr kompakt und man bekommt sie bei Aliexpress für 
kleines Geld.
Auch bei Ebay-Kleinanzeigen sind diese oft zu einem guten Preis zu 
finden.

von Andreas A. (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal! Werd ich mir ansehen. Kennt jemand von ABB den ACS150? 
Der wäre eigentlich auch noch relativ günstig.

Andere Frage... brauche ich eine Vektorregelung? Bringt mir das was, 
wenn ich den Motor möglichst ruhig bei niedriger Drehzahl laufen lassen 
will? Oder gibts da heutzutage im Grunde eh keinen Unterschied zwischen 
den Umrichtern?

von Thomas S. (thomas55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär´s mit einem vom Marktführer SEW?

Zum Beispiel
Ebay-Artikel Nr. 172439110673

Gruß aus Spandau

von Dirk S. (thetuner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Schneider Elektrik kommt auch in Frage,

denke daran das Kabel möglichst kurz zu halen oder ein geschirmites 
Kabel vom FU zum Motor zu legen, sonst hat du einen risigen Störsender 
;-)

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Andreas A. schrieb:
> Ich suche derzeit einen Frequenzumrichter für einen 3-Phasenmotor 230VAC
> mit 0,75kW. Da ich mit Frequenzumrichter bis jetzt so gut wie keine
> Erfahrung habe, wollte ich hier mal fragen, ob jemand einen empfehlen
> kann.
> Wichtig wäre, dass er mit nur einer Phase versorgt wird und zum Motor
> dann drei Phasen anbietet. Mein Ziel ist es mit dem Frequenzumrichter
> die Drehzahl eines Lüfters zu reduzieren, um den Luftstrom und die
> Geräusche durch den Lüfter und Motor zu minimieren.
Hallo,
genau solche Anforderungen hatte ich vor einiger Zeit für ein 
Industriegerät.
Die Suche nach einem passenden kleinen und preiswerten FU war mühselig. 
Sehr viele Anbieter bieten nichts kleines an, was auch einphasig 
wirklich gut läuft. Ich bin dann bei Hitachi gelandet. Ich denke es war 
ein WJ200, der die Anforderungen (einpahasiger Eingang) sehr gut 
erfüllt.
https://www.hitachi-da.com/produkt-details/product/frequenzumrichter-wj200/product_category/frequenzumrichter.html
Der Support durch Vertreter von Hitachi Deutschland war auch sehr gut.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
von heavybyte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe einen Mitsubishi, gutes Gerät für relativ wenig Geld.
Gebbet es für verschiedene Leistungsstufen.

Gruß

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas
Was für ein Motor ist in dem Lüfter verbaut ? Ist es eine echte ASM 
(käfigläufer) oder nur ein universal-/spaltpolmotor ? Wenn letzteres 
wird es schwierig den mit einem FU zu steuern, da du ein asymmetrisches 
drehfeld benötigst d.h. Der FU muss bis ins kleinste parametrierbar 
sein....sowas habe ich bisher nicht bei günstigen bzw. Kleinen FUs 
gesehen...

von Reginald L. (Firma: HS Ulm) (reggie)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleinen g110 von Siemens wären auch was. Da kannst alles mögliche 
parametrieren.

von Andreas A. (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Also momentan hängt noch ein Kondensatormotor drauf. Aber den würde ich 
gerne tauschen gegen einen, der mit dem FU gut funktioniert.
Außer es weiß jemand, ob man einen 1-Phasen Kondensatormotor umbauen 
kann, damit er mit dem FU funktioniert?! Sind 1-Phasen 
Kondensatormotoren intern speziell aufgebaut, oder muss man "nur" den 
Kondensator entfernen und das Ding würde an einem FU funktionieren (wenn 
die Wicklungsanschlüsse herausgeführt sind)?

Den G110 hab ich mir auch kurz angesehen.

Danke!

von progr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0,75kW ist meterware da kannste kaufen was du willst.

von Motor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn mit einer Typbezeichnung des Motors? Oder ein Bild von 
den Anschußterminals?

Dann könnte man vielleicht etwas dazu sagen was genau es für einer 
ist...

von Andreas A. (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuell ist eben ein Einphasenmotor verbaut mit folgenden Daten:

Fabrikat:         Pfeiffer
Type:             ML TFW 802-4-SB
Leistung:         0,75 kW
Statorspannung:   230 V
Drehzahl:         1410 Upm
Frequenz:         50 Hz
Isolationsklasse: F
Bauform:          B 5
Ausführung:       Aluausführung, 1 freies Norm-Wellenende mit Keil, 
Klemmkasten oben, mit Anlauf- und Betriebskondensator, mit 
Fliehkraftschalter, Betriebskondensator 25uF, Anlaufkondensator 100uF

Schutzart:        IP 55
Aufstellung:      max. 1000m NN, max. 40°C Umgebungstemp.
Betriebsart:      S1-Dauerbetrieb
Kühlung:          IC 411
Norm:             IEC 60034
Baugröße:         80
Bauhöhe:          80
Befestigung Flansch (MxNxP): 165x130x200 mm
Wellendurchmesser:           19x40 mm
Gesamtgewicht/Stk. ca.:      11 kg

Momentan hab ich leider gerade kein Bild von den Anschlussterminals.

Glaubt ihr, dass es eine Möglichkeit gibt, den Motor umzubauen um ihn 
mit einem FU zu betreiben?

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas A. schrieb:
> Glaubt ihr, dass es eine Möglichkeit gibt, den Motor umzubauen um ihn
> mit einem FU zu betreiben?

Ja. Ist Problemlos.
Was ist das für ein Lüfter? 750W sind doch nicht wenig.

Tipp:
1. Lüfter sorgfältig auswuchten
2. Bei der Drehzahl aufpassen, zu viel und der Lüfter zerlegt sich.
3. Bei geringen Drehzahlen: Strom runter, der Motorlüfter hängt an der 
Motorwelle

Andreas A. schrieb:
> Wichtig wäre, dass er mit nur einer Phase versorgt wird und zum Motor
> dann drei Phasen anbietet. Mein Ziel ist es mit dem Frequenzumrichter
> die Drehzahl eines Lüfters zu reduzieren, um den Luftstrom und die
> Geräusche durch den Lüfter und Motor zu minimieren.

Zu viel Geld?! Sowas macht man mit einer Phasenanschnittsteuerung. Ist 
viel billiger und bei einem Lüfter völlig ausreichend.

von Andreas A. (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine Abluft von einem Gastrolokal. Deshalb wahrscheinlich auch 
die 750W.

Also der Lüfter ist schonmal auf der Nenndrehzahl von 1400 U/min 
gelaufen und hat sich zum Glück nicht selbst zerlegt ;-).

Schreiber schrieb:
> Zu viel Geld?! Sowas macht man mit einer Phasenanschnittsteuerung. Ist
> viel billiger und bei einem Lüfter völlig ausreichend.

Eigentlich nicht, deshalb will ich das ganze auch selbst umbauen. Das 
Angebot von einer Firma würde 1100 EUR ausmachen. Da ist dann ein selbst 
gekaufter und eingebauter FU doch schonmal um einiges günstiger :-).
Momentan ist auch eine Phasenanschnittsteuerung vorhanden. Allerdings 
lässt sich die Drehzahl trotzdem nicht zufriedenstellend einstellen 
(über einen weiten Bereich tut sich irgendwie gar nichts). Und bei 
geringer Drehzahl hört sich der Motor mit der Phasenanschnittsteuerung 
auch nicht gut an (hört sich dann ein bisschen unrund an).

Deshalb ist glaub ich der einzig vernünftige Weg ein FU.

von BastelIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst im Reichelt-Katalog sind doch jetzt diese kleinen Siemens FUs mit 
Bedienteil drin - bei 750Watt um 200Euros schon incl Steuer.

Da würde ich nicht anfangen - irgendwelches obskures Krams vom 
"Chinamann" für zu kaufen. Besonders wenn es eh mindestens 
halbkommerziell ist.

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas A. schrieb:
> Das ist eine Abluft von einem Gastrolokal. Deshalb wahrscheinlich
> auch
> die 750W.

Gastronomie? Schlecht!!!

Berufsgenossenschaft, Gesundheitsamt und Brandschutz sind Themen mit 
denen sie sich vermutlich befassen werden dürfen.

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BastelIng schrieb:
> Da würde ich nicht anfangen - irgendwelches obskures Krams vom
> "Chinamann" für zu kaufen. Besonders wenn es eh mindestens
> halbkommerziell ist.

Weder Chinakram noch Siemenskram mag Küchendünste und fetthaltige Luft. 
Entweder der FU kommt in einen Nebenraum oder in einen Schaltschrank mit 
entsprechender Kühlung (normale Lüfter mit Luftfilter sind nicht 
ausreichend)

Davon abgesehen, die chinesischen Frequenzumrichter sind für einfache 
Anwendungen (Lüfter, Pumpen...) ausreichend. Über deren Haltbarkeit kann 
ich ebenfalls nichts schlechtes berichten.

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas A. schrieb:

>
> Deshalb ist glaub ich der einzig vernünftige Weg ein FU.

Naja... ich regle seit langem Kondensatormotoren mit einer simplen 
Triacsteuerung. Der Clou liegt darin, den Motor vorher mit einer 
Stromzange und frei definierbaren Pulspaketen so zu vermessen, das die 
Pulspakete einerseits keinen DC-Anteil im Eisenkern hinterlassen und 
andererseits den Motor immer dann "anschubsen" wenn er in der richtigen 
Position ist.

Wenn der Motor vermessen ist wird halt je nach Bedarf zwischen den 
verschiedenen Parametern umgeschaltet (ich mach das mit 5% 
(Drehzahl)Stufen)

Funktioniert leise, ist frei von Netzflicker und die EMV merkt auch nix 
davon, da immer nur ganze Halbwellen ohne Phasenanschnitt durchgelassen 
werden.

MiWi

von Christopher J. (christopher_j23)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich mich selber kürzlich zwecks Drehzahlregelung einer Seilwinde 
damit befasst habe würde ich für den Lüftermotor auch den Siemens G110 
einwerfen. Der hat zwar keine feldorientierte Regelung aber für einen 
Lüftermotor braucht man die auch nicht, da (im Gegensatz zu einer 
Seilwinde) kein hohes Anlaufdrehmoment gefordert ist. Die Version mit 
1,1kW kostet mit Bedienteil unter 200€. Da würde ich gar nicht groß 
überlegen etwas selber zu bauen, erst recht nicht wenn es für ein 
Gewerbe dient.

Vom Chinamann gibt es ebenfalls interessante Geräte, die in Deutschland 
zum Beispiel von der Firma Sourcetronic vertrieben werden. Kostenpunkt 
155€ bzw. 165€ für die 0,75kW bzw. 1,5kW Variante jeweils inkl. 
Bedienteil. Das schöne bei den Geräten ist, dass das Bedienteil 
abnehmbar ist und sich an einen beliebigen Ort versetzen lässt. Zur 
Verbindung von Bedienteil mit dem FU dient ein konventionelles 
LAN-Kabel.

http://www.sourcetronic.com/shop/de/frequenzumrichter/frequenzumrichter-st9100a-0-75kw-230v.html

OT:
@MiWi: mich würden ein paar weitere Details zu dieser Triacsteuerung 
interessieren, da ich mein Vorhaben die Seilwinde per FU zu steuern 
vergessen konnte, da sich bei genauerem hinsehen der vermeintliche 
Asynchronmotor doch als Kondensatormotor herausstellte. Das größte 
Problem sehe ich darin, das ein entsprechend hohes Anlaufdrehmoment 
erforderlich ist, wenn etwas am Seil hängt und des weiteren am Motor 
eine Bremse sitzt, die magnetisch durch den Statorstrom entriegelt wird. 
Hier kann man schlecht den Motor genau positionieren bevor man richtig 
los legt. Ich vermute mal es handelt sich bei dir ebenfalls um einen 
Lüftermotor oder etwas Ähnliches, ohne hohes Anlaufdrehmoment.

Edit: Link zu FU angehängt

: Bearbeitet durch User
von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiWi schrieb:
> Naja... ich regle seit langem Kondensatormotoren mit einer simplen
> Triacsteuerung. Der Clou liegt darin, den Motor vorher mit einer
> Stromzange und frei definierbaren Pulspaketen so zu vermessen, das die
> Pulspakete einerseits keinen DC-Anteil im Eisenkern hinterlassen und
> andererseits den Motor immer dann "anschubsen" wenn er in der richtigen
> Position ist.

Das funktioniert aber nur wenn sich die Last nicht verändert.

Bei nem Lüfter verändert sich die Last abhängig von 
offenen/geschlossenen Türen und Fenstern sowie Stellungen von 
Schiebern/Klappen im Lüftungsrohr falls vorhanden.

Nen FU mit ordentlicher Regelung hält dagegen die Solldrehzahl auch bei 
unterschiedlichen Lastverhältnissen.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT interessehalber:
Warum schreibst du "nen" statt "ein"? Weniger Tipparbeit ist es 
jedenfalls nicht. Sieht man immer öfter - aber wo ist der Sinn dabei?

von Andreas A. (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Danke nochmal für eure Antworten. Ich hab heute den FU mit dem 3-Phasen 
Motor erfolgreich in Betrieb genommen.
Eine Frage hab ich aber noch. Und zwar kann ich beim FU die Pulsfrequenz 
einstellen. Und nachdem er bei 8kHz doch ein deutliches Pfeifgeräusch 
macht, wollte ich die Frequenz auf 16kHz erhöhen. In der 
Betriebsanleitung gibt es eine Tabelle, die für die entsprechende 
Ausgangsleistung den Nennstrom angibt.
1
+------------------+------+------+------+-------+--------+
2
| Ausgangsleistung | 2kHz | 4kHz | 8kHz | 10kHz | 16 kHz |
3
+------------------+------+------+------+-------+--------+
4
|    0,75 kW       | 3,2A | 3,2A | 3,2A | 3,0A  |  2,2A  |
5
+------------------+------+------+------+-------+--------+

Heißt das jetzt, dass der FU den Strom bei höherer Frequenz begrenzt, 
oder dass ich das entsprechend einstellen muss?

Vielleicht weiß das jemand!?

Danke schonmal,
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.