Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SEG LCD TV - Hintergrundbeleuchtung fällt oft aus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

unser 37 Zoll LCD Fernseher von SEG macht seit kurzer Zeit Probleme.
Die Hintergrundbeleuchtung fällt sehr oft aus. Das Bild verschwindet 
einfach.
Ab und zu kommt es wieder, ab und zu auch erst am nächsten Tag.
Wenn wir mit einer Lampe in den TV leuchten, erkennt man das Bild.
Ich habe alle Kondensatoren ausgebaut und dort den Widerstand und die 
Kapazität gemessen. Einer hatte knapp 50% Verlust und wurde getauscht, 
die restlichen waren in Ordnung.

Hat jemand noch einen Tipp? Einen Schaltplan für den Fernseher bzw das 
Netzteil finde ich leider nirgends.

Danke

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint die Speisung der Hintergrundbeleuchtung zu sein.

von hischi-haschi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte dieses problem auch schon. Allerdings nicht bei dem gleichen 
Fernseher. in meinem FAll war es ein defekter inverter.

siehe: Beitrag "Samsung LE32R32B TV fehlersuche"

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Oh Doch: Geht es evtl etwas genauer? Danke!
An hischi-haschi: Danke, werde mir deinen Thread nachher durchlesen.

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe ihr habt das Fest gut überstanden.

Leider muss ich weiter nerven.
Der TV geht gar nicht mehr an.
Schaltet man ihn ein, kommt für 1/10 Sekunde ein weißes Bild. Das Bild 
erkennt man mit einer Taschenlampe weiterhin.

Die Invertertrafos habe ich gemessen. Jeweils ein Pin mit dem 
gegenüberliegenden. Alle zwischen 2,14 kOhm und 2,24 kOhm. Allerdings 
war auf dem Inverterboard ein Elko defekt. Hatte von 270uF nur noch 110. 
Alle anderen sind in Ordnung.

Ich steh gerade auf dem Schlauch und weiß nicht, wie ich weitersuchen 
soll. Am Stecker zwischen Netzteil und Inverter sind inverterseitig 14 
Pins. Pin 11 ist ein Error Detection Pin. Hier liegen 4-5V an. An den 
anderen überall nichts.

Jemand noch eine Idee?

Danke

Inverterboard: V183-IXX
Netzteil: FSP312-2M01

von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd1960 schrieb:
> Allerdings
> war auf dem Inverterboard ein Elko defekt. Hatte von 270uF nur noch 110.

Der neue ist 105°C/ LowESR? Vom Netzteil der/die Elko(s) für diese 
Spannung wird auch hinüber sein. Nachfolgende Elkos sind meistens 
Folgefehler.

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, 105er.
Elkos alle iO. Alle gemessen und teilweise getauscht.

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Das Netzteil hat zwei Sicherungen und der Inverter ebenfalls 
zwei SMD Sicherungen. Die sind alle ok.

von René S. (thebit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus

SEG = Vestel

wenn ich mich noch recht erinnere waren neben den Elkos auf Netzteil und 
Inverterboard auch gerne die Trafos auf den Invertern ein Problem, 
ebenso möglich ist ein Kontaktproblem an den Röhrensockeln. Sobald der 
Inverter irgendwas erkennt was außerhalb seiner Parameter liegt wird die 
Speisung abgeschaltet. Für genaueres müsste ich einen Blick aufs 
Schaltbild werfen. Sofern du eins findest wäre das der übernächste 
Schritt


Gruß René

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich finde zu dem Teil leider kein Schaltplan o.ä.
Habe ich die Trafos denn richtig gemessen (siehe oben)?

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eins noch: Der Fernseher ist ja schon ein Tag älter. Evtl hat sich ja 
auch eine Röhre verabschiedet. Kann ich die im eingebauten Zustand 
irgendwie extern anklemmen?

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal: Kann ich theoretisch erst einmal davon ausgehen das das 
Netzteil funktioniert, da man das dunkle Bild im Hintergrund mit der 
Taschenlampe erkennen kann?

von René S. (thebit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd1960 schrieb:
> Nochmal: Kann ich theoretisch erst einmal davon ausgehen das das
> Netzteil funktioniert, da man das dunkle Bild im Hintergrund mit der
> Taschenlampe erkennen kann?

Kann ich nicht zu 100% ja sagen.

Es kann vieles sein was zum Ausfall des Backlights führt. Was das Messen 
der Trafos angeht kann ich nur sagen ohmisch ist da keine Aussage zu 
treffen solange man nicht wirklich eine Unterbrechung einer Wicklung 
feststellt. Ein Windungsschluss in einer Wicklung wirkt sich auf Die 
Impedanz des Trafos aus oder sorgt für Mikroüberschläge. Soweit ich noch 
weiß, ist ja auch schon über 6 Jahre her, prüft die Schutzschaltung 
sowohl Strom als auch Impulsform und sobald da was nicht passt ist die 
Beleuchtung aus. Was die Sockel der Röhren angeht gabs hier im Forum mal 
einen Thread mit Fotos. Jedenfalls müsstest du das Display zerlegen um 
da was zu sehen. Als ich noch im Service war haben wir immer zuerst die 
Inverter getauscht, wenn das nichts brachte als nächstes das Netzteil. 
Wenn das auch nicht half dann das komplette Display, da es zu 100% 
Garantie Reparaturen waren. Daher kann ich zu den Röhrenfehlern nicht 
viel weiteres ausführen.

Gruß René

: Bearbeitet durch User
von tommy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heisst denn das Modell?

Hast Du ausser Kapazität der Elkos auch den ESR gemessen?


Hier findest Du das Service Manual vom Netzteil:
http://elektrotanya.com/fsp_312-2m01.pdf/download.html

Unter der Vorschau steht "Processing", warte ein paar
Sekunden, dann ändert sich das in "Get Download".

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke für deine Antwort.

Innerhalb der Garantie werden die Elkos auch wohl noch halten, sodass 
dort wenig repariert wird :-)

Wenn ich die Trafos überhaupt noch bezahlbar bekomme, würde ich die auch 
tauschen. Das komplette Inverterboard lohnt sich schon gar nicht mehr.

Hätte aber ehrlich gesagt mehr Infos wie ich was messe und was  am 
ehesten solche Fehler produzieren. Lese mich gerne ein, aber ich finde 
kaum ähnliche Fälle.

Danke dir!

von René S. (thebit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tommy schrieb:
> Hast Du ausser Kapazität der Elkos auch den ESR gemessen?

Bitte Bitte... das messen von Elkos ist eher eine Glaskugellesen. Im 
eingebauten Zustand nicht möglich, und nach dem Auslöten kann man keine 
Aussage mehr treffen da durch das Erwärmen taube Elkos wieder Kapazität 
zurückerhalten. Das ist jedoch nicht von Dauer und verfälscht somit nur 
das Messergebnis. Bei einem solch betagtem Gerät würde ich immer 
zunächst dazu raten alles was an Elkos Sekundär auf dem Netzteil und auf 
dem Inverter ist gnadenlos wechseln.


Gruß René

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem ESR Meter gemessen.
Den Schaltplan hatte ich gefunden, ist das kyrillisch?

von René S. (thebit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd1960 schrieb:
> Innerhalb der Garantie werden die Elkos auch wohl noch halten, sodass
> dort wenig repariert wird :-)

Das würde ich bei Vestel auch nicht zu 100% bestätigen. War zwar nicht 
bei den LCD Geräten aber beim 11AK41 gabs 100% Ausfall des Elkos an der 
Schiene für die Zeilenendstufe. Grund war eine falsche Dimensionierung 
des Elkos. Ausfallzeitraum innerhalb der ersten 7 Monate nach Verkauf.

Gruß René

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha...
Wie würdest du denn jetzt an meiner Stelle vorgehen? Kannst du mir da 
noch einen Tipp geben?

von René S. (thebit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt ich würde alle Elkos auf der Sekundärseite des Netzteils 
sowie auf den Invertern wechseln und für die neuen Low ESR Typen nehmen. 
Wenn das nichts hilft müsstest du für dich entscheiden ob es sich noch 
lohnt für das Gerät auf Verdacht neue Inverter zu besorgen. Nach der 
Elko Kur steht es 50 / 50 zwischen Display bzw den Rohren im Display und 
dem Inverter. Netzteil sollte nach der kompletter Elko Kur eigentlich 
kein Problem mehr darstellen.

Ich persönlich würde außer den Elkos kein weiteres Geld investieren 
zumal die Vestel Kisten, was auch immer vorn drauf steht, eher im Low 
Budget Bereich angesiedelt sind auch von der Qualität her.

Gruß René

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, vielen Dank.
Dann werde ich alle anderen noch tauschen.
Ist das echt so, dass Elkos nach dem Auslöten echt andere Werte 
anzeigen, als wenn man die dann ne Stunde liegen lässt? Man lernt nie 
aus...

Klar lohnt sich solch eine Reparatur eigentlich nicht mehr, aber weshalb 
immer alles entsorgen, wenn es evtl nur eine Kleinigkeit ist?! Und Zeit 
spielt keine Rolle - der TV ist nicht lebenswichtig...

von René S. (thebit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd1960 schrieb:
> Ist das echt so, dass Elkos nach dem Auslöten echt andere Werte
> anzeigen, als wenn man die dann ne Stunde liegen lässt? Man lernt nie
> aus...

Das Liegenlassen macht nicht unbedingt den Unterschied. Der Unterschied 
besteht zwischen der Belastung beim Messen und der beim Betrieb in der 
Schaltung. Preiswerte Digitalmultimeter oder auch LCR Meter nutzen zum 
ermitteln der Kapazität die Ladezeit bei konstantem definiertem 
Ladestrom. Bei ESR wird über konstante Frequenz die Impedanz ermittelt 
und mit dem vorher ermitteltem Kapazitätswert zur ESR Analyse verknüpft. 
Das ganze meist bei 2,5 - 5 V und kurzzeitig. Im Netzteil sehen die 
Anforderungen an den Elko aber völlig anders aus... Dauerlast höhere 
Spannungen, Ripple im Kiloherz Bereich der aber selten ein Sinus ist, 
Zägezahn und Rechteck Impulse sind da eher an der Tagesordnung. Wir 
haben bei seltsamen Fehlern, bei denen aber das Gerät noch im großen und 
Ganzen Bild und Ton von sich gab, oft einfach kurz den Lötkolben auf den 
Elko gehalten. War da ein defekter dabei hat man sofort etwas gesehen. 
Und wenn Wärme nicht half weil der Fehler nach Betriebszeit anfing dann 
war Kältespray unser Freund. Sobald aber eine Schutzschaltung greift 
gehen derartige Experimente nicht mehr. Schutzschaltungen sind meist 
rastend, heißt man muss das Gerät aus und wieder einschalten um sie zu 
lösen.

Gruß René

von Bernd1960 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen lieben Dank für deine Mühe und für die ausführlichen Erklärungen. 
Ich würde mich gerne nach dem Elkotausch nochmal melden. Evtl morgen 
bereits (wenn mein Laden alle auf Lager hat).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.