Forum: HF, Funk und Felder EMV - Netzteil SK II kHz Frequenzbereich strahlt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank (Gast)


Lesenswert?

Ich habe hier SK II SNT mit einem Metallgehäuse. Auf dem Gehäuse liegen 
von L und N je 560pF Y1 Kondensatoren. Ausgangsseitig sind auch 
Kapazitäten von + und - Ausgang (20VDC) auf dem Gehäuse.

Vermesse ich das Netzteil, sodass das Metallgehäuse keinen Kontakt mit 
der Erde hat, sehe ich sehr starke Amplituden der Schaltfrequenz (ca. 70 
Khz) sowie deren ersten Harmonischen. Verbinde ich das Gehäuse testweise 
mit Erde sind die Frequenzen (für mich) nicht mehr messbar oder mit 
anderen Worten um mehr als 30dbµV/m reduziert.

Die Frage:
Besteht die Möglichkeit ohne Erdung das gleiche Ergebnis zu bekommen 
durch konstruktive Maßnahmen? Momentan vermute ich die Abstrahlung des 
Gehäuses gegenüber Erde und dass die Leitungen bereits "sauber" sind.

Der höhere Frequenzbereich ist kein Problem. Aber die Schaltfrequenz der 
Flyback´s bekomme ich einfach nicht reduziert.

Vielen Dank für Eure Tipps oder Erfahrungen

von Torsten B. (tbrox)


Lesenswert?

Hallo Frank!

Wie hast du denn das Netzteil vermessen? Was für ein Messgerät, 
Messmethode, Erde floatend oder fest, ... ?

Warum willst du die Erdverbindung weg lassen?

Gruß
Torsten

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Frank schrieb:
> Ausgangsseitig sind auch
> Kapazitäten von + und - Ausgang (20VDC) auf dem Gehäuse

Echt ? Wozu ?

von Torsten B. (tbrox)


Lesenswert?

sekundärseitig gegen Erde entstören ist jetzt nichts ungewöhnliches ...

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Dort ist aber nicht Erde.

Man verwende einen Y-Kondensator (nur einen) zwischen einer primären 
Leitung (oder Minus des Gleichrichters) Primär und GND.

von Frank (Gast)


Lesenswert?

Moin und ein frohes neues Jahr zusammen.

Torsten B. schrieb:
> Hallo Frank!
>
> Wie hast du denn das Netzteil vermessen? Was für ein Messgerät,
> Messmethode, Erde floatend oder fest, ... ?
>
> Warum willst du die Erdverbindung weg lassen?
>
> Gruß
> Torsten

Vermessen ist es in dem Frequenzbereich mit einer aktiven Stabantenne 
und einem EMI Receiver.

Die Erdverbindung möchte ich nicht weglassen. Ich muss es aber, da ich 
keine (definierte) Erde zur Verfügung habe.

Michael B. schrieb:
> Frank schrieb:
>> Ausgangsseitig sind auch
>> Kapazitäten von + und - Ausgang (20VDC) auf dem Gehäuse
>
> Echt ? Wozu ?

In erster Linie Macht der Gewohnheit. Sie bringen wirklich nichts, da 
ich keine Erde zur Verfügung habe, da wirst du Recht haben. Allerdings 
ist mein Ausgang somit kapazitiv gekoppelt und schwebt nicht irgendwo 
rum.

Michael B. schrieb:
> Dort ist aber nicht Erde.
>
> Man verwende einen Y-Kondensator (nur einen) zwischen einer primären
> Leitung (oder Minus des Gleichrichters) Primär und GND.

Meinst du in diesem Fall GND = Erde oder PE?
Man könnte ihn in meinem Fall auch zwischen PRI-GND und Sek-GND 
anschließen, jedoch zeigte dies ein schlechteres EMV-Verhalten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.