Forum: Platinen Rechteckige Befestigungslöcher KiCad


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von bims (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie kann ich bei dem Erstellen eines Footprints in KiCad rechteckige 
Befestigungslöcher erstellen? Bei der Bohrung kann ich nämlich nur 
Kreisförmig oder Oval auswählen.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bims schrieb:
> wie kann ich bei dem Erstellen eines Footprints in KiCad rechteckige
> Befestigungslöcher erstellen?

Es gibt ja auch keine rechteckigen Bohrer, jedenfalls nicht für 
Leiterplatten. Annähernd rechteckig geht nur als Ausfräsung, und dabei 
sind die Ecken abgerundet mit dem Radius des Fräsers. Muss man wirklich 
was rechteckiges reinstecken, etwa eine Achse, wird es komplizierter.

Georg

von Mark W. (kram) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es jetzt nicht ausprobiert, aber koenntest Du nicht einfach die 
Loecher als Aussenkannten in den Umriss mit aufnehmen und in die Readme 
einen Vermerk? Das waere meine erste Idee indem Fall.
Ich wuerde mich da aber auch vorab erkundigen, welche minimalen Radii da 
moeglich sind.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bims.

bims schrieb:

> wie kann ich bei dem Erstellen eines Footprints in KiCad rechteckige
> Befestigungslöcher erstellen? Bei der Bohrung kann ich nämlich nur
> Kreisförmig oder Oval auswählen.

Rechteckige "Bohrungen" gehen nicht. Aber Ausfräsungen gehen. Und die 
werden einfach als grafische Linie in die Lage Edge.Cuts gezeichnet.

Wie oben schon genannt: Innenradien der Ecken beachten. 2mm sollte 
problemlos gehen. Größer sowieso. Bei kleineren vorher nachfragen, ob 
das geht, und vor allem, was es dann kostet.

Zur Präzisierung wie die Linie gezeichnet wird: Die Mitte der Linie 
zeichnet die Fräskante nach. Mit "Fräßkante" ist hier der Übergang vom
Material in "kein" Material gemeint. Die Linie läuft somit mittig auf 
der Fräßkante, und nicht innen oder aussen daran vorbei.

Den Versatz für die CNC-Maschine berechnet die Leiterplattenfabrik. Nur 
die wissen wirklich, welcher Fräserdurchmesser für diese Fräsung benutzt 
wird, und wie weit dieser Fräser schon verschlissen ist. Beides geht in 
die Berechnung mit ein.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frohe Weihnachten!

Nachtrag:

Bernd W. schrieb:

> Wie oben schon genannt: Innenradien der Ecken beachten. 2mm sollte
> problemlos gehen.

Und hier war ich etwas unpräziese. Der kleinste Fräser, der meist noch 
sehr unproblematisch geht, hat einen Durchmesser von 2mm. Dieser hat 
natürlich einen Radius von 1mm, und das ist halt wichtig für den 
Innenradius in einer Ecke.

Dünnere Fräser gehen auch, aber die haben einen langsameren Vorschub, 
das kostet Zeit und Geld.

Wenn man wirklich eckige Innenecken benötigt, geht das zwar auch, aber 
nur aufwändig mit anderen Fertigungsmethoden.


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.