Forum: PC Hard- und Software Fritz Fones Konfiguration


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fonuser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte gerne meine ISDN Telefonanlage mit sechs Endgeräten durch 
Fritz Fones austauschen. Momentan ist eine Siemens ISDN an einer Fritz 
Box 7490 angeschlossen. Leider finde ich auf den einschlägigen WEB 
Seiten keinerlei technische Unterlagen ausser Farbe der Endgeräte und 
sonstigem Werbe-Unsinn.
Mit drei MSNs, eine davon für ein analoges FAX, sollen die Telefone bei 
Anruf auf den anderen zwei klingeln, also zwei eingehende Anrufe möglich 
sein. Bei einem ausgehenden Anruf soll eine freie MSN benutzt, also zwei 
ausgehende Anrufe möglich sein.  Also, ganz einfach so, wie eine normale 
ISDN Anlage für privaten Gebrauch konfiguriert werden kann.
Können die Fritz Fones so konfiguriert werden?
Bitte keine Diskussion darüber ob man sechs Telefone braucht.
Gruss

: Verschoben durch Moderator
von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, da sie FritzFones als Dect-Geräte für die FritzBox 
vorgesehen sind und auch über die FritzBox konfiguriert werden, wird es 
schwierig, diese als "normale" ISDN-Mobilteile ohne FritzBox zu 
"mißbrauchen"...

von Fones Fritze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geh mal ins http://www.ip-phone-forum.de --> Unterforum AVM
Da findest du alle Infos, mehr als hier.

von Fonuser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Nein, ich möchte natürlich die ISDN Telefone ersetzen.  Nur die 
Funktionalität soll, wie beschrieben, erhalten werden.

von Fonuser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fonuser schrieb:
> Hallo,
> Nein, ich möchte natürlich die ISDN Telefone ersetzen.  Nur die
> Funktionalität soll, wie beschrieben, erhalten werden.

Der Anschluss ist bereits VOIP, also kein Festnetz, und die FritzBox 
soll natürlich nicht ersetzt werden.  Nur die ISDN Telefone samt ISDN 
Zentrale sollen erneuert werden.  Die bisherige Fnktionalität soll aber 
erhalten werden

von npn (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Fonuser schrieb:
> Fonuser schrieb:
>> Hallo,
>> Nein, ich möchte natürlich die ISDN Telefone ersetzen.  Nur die
>> Funktionalität soll, wie beschrieben, erhalten werden.
>
> Der Anschluss ist bereits VOIP, also kein Festnetz, und die FritzBox
> soll natürlich nicht ersetzt werden.  Nur die ISDN Telefone samt ISDN
> Zentrale sollen erneuert werden.  Die bisherige Fnktionalität soll aber
> erhalten werden

Wird trotzdem schwierig. Die FritzFones sind erstmal DECT-Geräte. Die 
VOIP- oder ISDN-Funktionalität bekommen sie erst durch die FritzBox.
Von daher könnte man sie ohne FritzBox meiner Meinung nach bestenfalls 
als DECT-Telefone nutzen.

von Fonuser (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, ich wurde falsch verstanden:
1. Die Fritz Box 7490 soll bleiben.
2. Die Siemens ISDN Zentrale und die zugehòrigen ISDN Telefone sollen 
verschwinden.
3. Sechs neue FritzFones sollen über das Dect der FritzBox eingebunden 
werden.
4. Ich möchte die alte Funktionalität, wie beschrieben, erhalten, bzw 
wieder herstellen.

FRAGE: Kann die Fritz Box das leisten?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alt: FB plus ISDN-Anlage.
Neu: FB ohne ISDN-Anlage.

Also Fritzfones direkt an FB. Dafür sind die da.

Mehrere Gespräche gleichzeitig geht, wenn der Vertrag mit dem Provider 
das vorsieht oder zusätzliche VoIP-Provider in der FB funktionieren (es 
gibt von Providern kastrierte FB ohne diese Funktion, bei 1&1 geht es).

Pro angemeldetem Telefon ist wählbar, auf welche Nummern es reagiert und 
mit welcher Anrufernummer es rauswählt.

Eine MSN ist nur eine Nummer, kein Telefonkanal. Es können mehrere 
Telefone gleichzeitig mit der gleichen Anrufernummer raus.

Es sind maximal 6 DECT Geräte möglich.

: Bearbeitet durch User
von Fonuser (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Super,
Vielen Dank, das wollte ich hören.
Ohne Fritz Fone konnte ich in der 7490 Konfgurationseite nicht sehen, 
was möglich ist.
Liebe Grüsse

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NB, wenn der Anschluss von 1&1 ist: Dort gibts die Fritzfones deutlich 
billiger als auf dem Markt (30€ statt 43€ für das M2).

von Fonuser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> NB, wenn der Anschluss von 1&1 ist: Dort gibts die Fritzfones deutlich
> billiger als auf dem Markt (30€ statt 43€ für das M2).

Hallo,
Nein leider nicht 1&1.  Ich habe einen kleinen Provider in 
Norddeutschland, der aber als einziger in der Region 50 Mb/s, dh. mehr 
als 2 Mb/s RAM liefern kann.  Nun kommen aber die ISDN Telefone mit 
ihren NIMH Akkus langsam in die Jahre.  Daher die Gedanken zum 
Austausch.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative zu den Fritzfon-Modellen sind DECT-Handgeräte von 
Gigaset. Die funktionieren ebenfalls mit der Fritzbox (incl. der meisten 
Komfortmerkmale), liegen aber m.A.n. deutlich besser in der Hand und 
verwenden keine proprietären Akkupacks.

Was nicht funktioniert sind überflüssige Spielereien wie Farbbilder oder 
Internetradio; für Telephonie relevantes (Anruferliste, Telephonbuch 
etc.) aber funktioniert.

Ich nutze ein altes 3000C und ein etwas neueres C300 an meiner 7390.

Von wem sind denn die ISDN-DECT-Handgeräte? Sollten sie von 
Siemens/Gigaset sein, würde es genügen, neue Akkus einzusetzen und sie 
direkt an der Fritzbox anzumelden ...

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht wie das bei allen anderen DECTs wäre, aber die mir 
bekannten alten DECTs kannten nur ihr eigenes lokales Telefonbuch, nicht 
aber das der Fritzbox. Bei Sammelruf haben auch brav alle weiter 
geblinkt, nur das eine, das den Ruf annahm, hörte auf.

: Bearbeitet durch User
von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich weiss nicht wie das bei allen anderen DECTs wäre, aber die mir
>bekannten alten DECTs kannten nur ihr eigenes lokales Telefonbuch, nicht
>aber das der Fritzbox.

Zumindest bei meinem Gigaset-Mobilteil an der FB7390 findet sich das 
zentrale TelBuch in Einstellungen der Basisstation - also etwas 
versteckt.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Zumindest bei meinem Gigaset-Mobilteil an der FB7390 findet sich das
> zentrale TelBuch in Einstellungen der Basisstation - also etwas
> versteckt.

Selbst wenn sowas geht ist es ziemlich umständlich - und wird das bei 
eingehenden Anrufen für die Anzeige des Anrufers verwendet?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich weiss nicht wie das bei allen anderen DECTs wäre, aber die mir
> bekannten alten DECTs kannten nur ihr eigenes lokales Telefonbuch, nicht
> aber das der Fritzbox.

DECT-Mobilteile sind "dumm". Sämtliche über das reine Telephonieren 
hinausgehenden Komfortfunktionen werden von der Basisstation 
abgewickelt, das Mobilteil stellt dafür nur sein Display und seine 
Tastatur zur Verfügung. Das Telephonbuch ist nicht im Mobilteil, sondern 
in der Basisstation gespeichert.

Wenn geeignete DECT-Telephone an der Fritzbox angemeldet werden, wird 
das Telephonbuch der Fritzbox verwendet.

Jens G. schrieb:
> Zumindest bei meinem Gigaset-Mobilteil an der FB7390 findet sich das
> zentrale TelBuch in Einstellungen der Basisstation - also etwas
> versteckt.

Das muss dann ein recht neues Mobilteil sein, das entgegen meiner 
Aussage ein paar Zeilen weiter oben anscheinend doch etwas 
"Eigenintelligenz" mit sich bringt. Ist das so ein Superduperkomfortding 
mit Touchdisplay?

Die Mobilteile, die ich bislang an meiner Fritzbox betrieben habe (3000C 
und C300) verfügen über keinerlei derartige Intelligenz, die Menütexte 
selber kommen auch schon aus der Fritzbox.

Und damit wird bei eingehenden Anrufen selbstverständlich der Eintrag 
aus dem Telephonbuch der Fritzbox zur Anzeige verwendet und nix anderes.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K. (prx)

>Jens G. schrieb:
>> Zumindest bei meinem Gigaset-Mobilteil an der FB7390 findet sich das
>> zentrale TelBuch in Einstellungen der Basisstation - also etwas
>> versteckt.

>Selbst wenn sowas geht ist es ziemlich umständlich - und wird das bei
>eingehenden Anrufen für die Anzeige des Anrufers verwendet?

JA, ist umständlich. Dieses Gigaset-Teil benutze ich schon deswegen 
eigentlich gar nicht (mehr), sondern nur Fritzfon, so daß ich erst mal 
testen musste. Ergebnis:
Für eine Sekunde zeigt es den Namen aus dem lokalen Telefonbuch des 
Mobilteils an, dann schwenkt es um auf den Namen, wie er in der FB 
gespeichert ist. Also ja - das FB-Telefonbuch wird benutzt.

@ Rufus Τ. Firefly (rufus)

>Das muss dann ein recht neues Mobilteil sein, das entgegen meiner
>Aussage ein paar Zeilen weiter oben anscheinend doch etwas
>"Eigenintelligenz" mit sich bringt. Ist das so ein Superduperkomfortding
>mit Touchdisplay?

Nö - ist ein A58H Teil - hat auch schon etliche Jahre auf dem Buckel.
Lt. Bedienungsanleitung 
(http://gse.gigaset.com/fileadmin/legacy-assets/A31008-M2055-B101-1-19_de_DEU_AUT.pdf) 
war es wohl um 2008 herum aktuell.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Wenn geeignete DECT-Telephone an der Fritzbox angemeldet werden, wird
> das Telephonbuch der Fritzbox verwendet.

Das war weder beim Octofon SL3 noch beim T-Sinus 720 der Fall. Beide 
arbeiteten problemlos mit Fritzen zusammen, blieben dann aber bei 
lokalen individuellen Telefonbüchern und dekodierten Anrufer nach dessen 
Inhalt.

: Bearbeitet durch User
von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ich sehe gerade - die Nachrichtentaste geht ebenfalls in daselbe 
Menü hinein, das unter Einstellungen -> Basis zu erreichen wäre. Und da 
finden sich die Ruflisten, Anrufbeantworter (Nachrichten), Telefonbuch 
der FB, und die FB-Versionsabfrage. Es geht also doch etwas einfacher 
bis zum TelBuch.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das muss dann ein recht neues Mobilteil sein, das entgegen meiner
> Aussage ein paar Zeilen weiter oben anscheinend doch etwas
> "Eigenintelligenz" mit sich bringt.

Das T-Sinus 720 "Komfort" gab es bereits 2002. Als "recht neu" würde ich 
das also nicht bezeichnen.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fritz-Box unterstützt die Gigaset-Serie recht gut.

Ich habe ein Gigaset-S1 Mobilteil über DECT an der Fritzbox.
INT-Taste geht. Auch für die Smartphones mit Fritz-Fon-App
Nachrichtentaste geht auch.

Man kann sogar das Telefonbuch aus den Mobilteilen an die Fritz-Box 
übertragen. (Wie habe ich ergoogelt - und mittlerweile auch wieder 
vergessen)
Die Fritz-Box unterstützt auch mehrere Telefonbücher und kann die an die 
verschiedenen Mobilteile zuweisen.

Dei Menüs Textmeldungen und Kosten vom Gigaset sind dann weg.

Die Extras des Fritz-Fons (Smarthome, Internetdienste, Mediaplayer, ...) 
fehlen.

Fonuser schrieb:
> Nun kommen aber die ISDN Telefone mit
> ihren NIMH Akkus langsam in die Jahre.

Meine Gigaset-Teile haben Standardakkus (AAA bzw AA).
Ich musste mal die Tastaturmatte reinigen, aber sonst funktionieren die 
problemlos.

: Bearbeitet durch User
von Thomas U. (thomasu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch mal ne gute Info. Ich habe auch noch einen Haufen 
Gigasetter rumliegen, die nie zum Einsatz kamen. Muss Ich mal antesten. 
Danke für die Infos

von Chris R. (hownottobeseen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fonuser schrieb:
> Mit drei MSNs, eine davon für ein analoges FAX, sollen die Telefone bei
> Anruf auf den anderen zwei klingeln, also zwei eingehende Anrufe möglich
> sein. Bei einem ausgehenden Anruf soll eine freie MSN benutzt, also zwei
> ausgehende Anrufe möglich sein.

Achtung, beim mehrfach auf einer Nummer angerufen werden gibt/gab es 
einen Fallstrick: Wurde die Nummer von einem Telefon benutzt, haben bei 
einem zweiten externen Anruf die anderen Telefone nicht mehr geklingelt.

Damit es richtig funktioniert, muss man IIRC bei allen Telefonen in den 
Telefoneigenschaften (Telefonie -> Telefoniegeräte -> Telefon) im Reiter 
Merkmale des Telefoniegerätes die Option "Anruf abweisen bei besetzt 
(Busy on Busy)" deaktivieren.

Einen Fallback auf eine andere abgehende Nummer, wenn sie ausgewählte 
verwendet wird, gibt es meines Wissens nicht. Bei vielen Anbietern 
sollte das aber kein Problem sein, da sie mehrere Verbindung pro 
SIP-Account erlauben. Ansonsten kann man in den Fritz-Fons die Auswahl 
der Abgangsnummer ins Favoriten-Menü packen.

HTH

Chris

von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nebenbei:
Ich empfehle vorab ein FritzFon zu testen.
Wir hatten vor einiger Zeit mal die gleiche
Idee, unsere in die Jahre gekommenen Gigaset SL74
zu ersetzen. Die drei bestellten FritzFon waren
aber unter aller Kanone, wir hatten nur Probleme.
Das schlimmste war die extrem leise und
unheimlich schlechte Sprachwiedergabe.
Die Telefone waren wirklich nicht nutzbar.
Und ich habe lange mit allen möglichen Einstellungen
experimentiert und mich darüber schlau gemacht,
das war jedoch nicht in den Griff zu bekommen, sodass
hier wieder die alten Gigasets ihren Dienst verrichten.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Die drei bestellten FritzFon waren
> aber unter aller Kanone

Das hat AVM wohl zwischenzeitlich auch erkannt und stellt seit geraumer 
Zeit nicht mehr das eine FritzFon her, sondern diverse Modelle.

Das Ur-FritzFon, das MT-D, das war wirklich ein Grund, sich von dem Ding 
zu trennen.

Man sollte hoffen können, daß die diversen neueren Geräte besser sind. 
Daß das MT-D nicht mehr beworben wird, wird wohl auch einen Grund haben.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Nebenbei:
> Ich empfehle vorab ein FritzFon zu testen.
> Wir hatten vor einiger Zeit mal die gleiche
> Idee, unsere in die Jahre gekommenen Gigaset SL74
> zu ersetzen. Die drei bestellten FritzFon waren
> aber unter aller Kanone, wir hatten nur Probleme.
> Das schlimmste war die extrem leise und
> unheimlich schlechte Sprachwiedergabe.
> Die Telefone waren wirklich nicht nutzbar.
> Und ich habe lange mit allen möglichen Einstellungen
> experimentiert und mich darüber schlau gemacht,
> das war jedoch nicht in den Griff zu bekommen, sodass
> hier wieder die alten Gigasets ihren Dienst verrichten.

Kann ich absolut nicht bestätigen. Ich habe schon seit Jahren ein 
FritzFon C4 und kann nur positives berichten. Sprachqualität exzellent 
(Beide Richtungen, Sprechen und Hören). Reichweite sehr gut. 
Akkulaufzeit noch nie ausgeschöpft. Alle Funktionen in Verbindung mit 
der FritzBox fehlerfrei. Ich kann nichts negatives berichten...

von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Modell hieß C5, den Amazon Bewertungen nach
scheint es in vielen Fällen auch zu funktionieren,
allerdings schildern auch einige die gleichen Probleme,
die wir hier hatten. Ich kann nicht sagen woran es
gelegen hat, es trat aber bei allen 3 Telefonen auf,
es scheint hier bei uns also irgendwas zu stören,
daher nur die Empfehlung es vorab zu testen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Insgesamt 3x FritzFon M2 an 2 Anlagen, funktionieren gut.
Tastenausleuchtung ist etwas ungleichmässig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.