Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ersatztyp/Bezugsquelle für Thyristor TYP212


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von M. H. (thorax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Schwarmintelligenz,

leider lässt sich die Typenbezeichnung dieses Thyristors nur bedingt gut 
googlen, ich finde daher keine Bezugsquelle.
Um mir einen Alternativtypen auszusuchen, fehlen mir leider die 
Kenntnisse im Bereich der Thyristoren. Ich vermute, daß der Thyristor 
hohe Peakströme aushalten kann/muss, wüsste aber nicht worauf ich sonst 
achten muss :(

Datenblatt findet sich hier:
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/25554/STMICROELECTRONICS/TYP212.html

Die Schaltung in der er Verwendung finden soll ist diese hier:
http://forum.arcadecontrols.com/index.php?action=dlattach;topic=46549.0;attach=20913

Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte. Den Verursacher des 
Thyristortods habe ich (vermutlich) auch schon ausgemacht. Ich habe 
exakt das Fehlerbild, das hier beschrieben ist:
http://forum.arcadecontrols.com/index.php?topic=46549.0

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe,
Thorax

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thyristor kann eigentlich nur Überspannung verhindern. Wenn die 
Zenerspannung der 5,1V-Diode plus Thyristorschwelle überschritten sind, 
schließt er den Ausgang kurz. Ein Überstrom, wie ihn ein 
kurzgeschlossener Lüfter verursacht, löst ihn nicht aus. Entweder die 
Regelung hat einen Defekt, oder es kommt vom Lüfter her einen höhere 
Spannung.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MCR69

von M. H. (thorax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay... Vielleicht wärs dann doch nicht so doof einfach das komplette 
Netzteil zu tauschen? Ich werd das nochmal überprüfen. Die 5V kann man 
auch per Poti noch feintrimmen. Wenn also mehr als 5,1V + 1,5V (Vgt) 
anliegen, dann schließt der Thyristor den Ausgang kurz?

Regelung defekt heißt, ich müsste auch noch andere Komponenten 
überprüfen?

@Hinz: Der MCR69-3 hat 100V Umax. Das sind nur die Hälfte vom TYP212... 
:-/ Aber die Ströme passen...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. H. schrieb:
> @Hinz: Der MCR69-3 hat 100V Umax. Das sind nur die Hälfte vom TYP212...
> :-/

Immer noch weit mehr als die lausigen 5V.


> Aber die Ströme passen...

Eben.

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Deiner Fragestellung wäre ein neues Netzteil die schnellere Lösung.
M. H. schrieb:
> Regelung defekt heißt, ich müsste auch noch andere Komponenten
> überprüfen?

So ist es. Der Thyristor wurde wahrscheinlich nur wegen überhöhter 
Spannung gezündet und geopfert! Wenn Du die Ursache nicht findest, wirst 
Du noch viele Thyristoren tauschen oder die Folgeschaltung killen.

von M. H. (thorax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Verständnisfrage:
Wie kann ich den Thyristor überprüfen? Nur weil er mal heiß wurde, heißt 
das ja noch nicht, daß er defekt ist, oder? Hab keine Aufplatzer am 
Gehäuse festgestellt. Wenn ich das richtig sehe ist das also nur eine 
Absicherung für alles was an der 5V-Schiene hängt?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. H. schrieb:

> Wie kann ich den Thyristor überprüfen?

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.13.1


> Nur weil er mal heiß wurde, heißt
> das ja noch nicht, daß er defekt ist, oder?

Muss nicht defekt sein.


> Hab keine Aufplatzer am
> Gehäuse festgestellt.

Das sagt nichts aus.


> Wenn ich das richtig sehe ist das also nur eine
> Absicherung für alles was an der 5V-Schiene hängt?

Ja.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. H. schrieb:
> Nur weil er mal heiß wurde, heißt
> das ja noch nicht, daß er defekt ist, oder? Hab keine Aufplatzer

Klares JEIN für einen niedlichen TO220-Typ bei 10A für einige Zeit. Wir 
kennen weder Zeit noch Kühlung. 5V*10A=50W Prüfe selbst ob er noch 
richtig funktioniert.

von M. H. (thorax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo.... das Netzteil läuft wieder. Fehlerursache waren kalte Lötstellen 
an den 11W/9W Leistungswiderständen. Diese wurden "stehend" verbaut und 
hatten sich losgewackelt. Der Thyristor hat außerhalb der Schaltung 
keine Auffälligkeiten gezeigt und in der Schaltung genau das gemacht was 
er sollte: Die Arcadeplatine vor Überspannung geschützt.
Jetzt muss ich nur noch das Chassis der Röhre mit neuen Elkos bestücken. 
Da such ich mir aber lieber einen altgedienten Fernsehtechniker. Das ist 
mir zu "heiß" :D

Herzliches Danke an alle!

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.