mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Punktsschweißgerät mit 2 MOTs und 3500 A


Autor: Philipp M. (spannungsabfall)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im Internet findet man immer wieder Projekte bei denen aus alten 
Mikrowellentrafos (engl. MOT) Punktschweißgeräte gebaut werden. Da ich 
die Geräte cool und den Umgang mit großen Strömen an sich spannend 
finde, habe ich mir auch so etwas gebaut. Dabei bin ich allerdings etwas 
weiter gegangen als die meisten Projekte. Ich habe gleich zwei große 
MOTs benutzt, eine Mikrocontrollersteuerung und eine Strommessung 
eingebaut.

Über die Umsetztung des Projekts und wie man es schafft zwei massive 
Trafos parallel zu starten ohne das die Haussicherung fliegt habe ich 
einen kleinen Bericht geschrieben.

http://digital-nw.de/Punktschwei%C3%9Fger%C3%A4t.htm

Wie der Titel sagt ist es mir, sofern ich meiner Strommessung halbwegs 
trauen kann, gelungen, Stomstärken von bis zu 3500 A zu realisieren.

Grüße

Spannungsabfall

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3500A?
in sekundärer Reihenschaltung?

wieviel Volt liegen denn beim Punktieren an?

: Bearbeitet durch User
Autor: Philipp M. (spannungsabfall)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie in dem Text grob beschriebn habe ich knapp unter 2 V 
Leerlaufspannung.
Während der kurzen Pulse habe ich die Spannung bisher nicht messen 
können. Ich denke schon, dass die einbricht, weil es sonst ja 7 kW 
Leistung wären. Aber das Feuerwerk ist schon enorm und deutlich mehr als 
das was mit dem einem Trafo und den 1000 A passiert ist. Und die 1000 A 
habe ich mit einer Fluke Stromzange die bis 2 kA ging gemessen. Die 
Zange habe ich auch benutzt um meine Rogowski-Schaltung zu kalibrieren.

Ach ja, 3500 A spitze also nur knapp 2500 A effektiv. Aber laut meinen 
Recherchen ist der Spitzenstrom besonders wichtig fürs Punktschweißen.

Jup, die Trafos sind primär parallel und sekundär in Reihe geschaltet.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daumen hoch! Schönes Projekt, vor allem das Gehäuse. Ich hatte mir mal 
so etwas ähnliches gebaut (Spotter), aus einem elektrodenschweißtrafo. 
Alles einfach gehalten, also ohne Elektronik, mit dickem Schütz 
primärseitig geschaltet, keine Chance an einem 16A Automaten mit 
B-Charakteristik ;)

Autor: Xenon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cooles Projekt!

Autor: Tom Ha! (randomuser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön sauber umgesetzt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom H. schrieb:
> Schön sauber umgesetzt.

Stimmt!

Ich habe zwar eine robuste Punktschweißzange (für Kraftstrom) und noch 
eine größere (130kg!), die braucht aber 123A Kraftanschluss, den habe 
ich nicht, doch bin ich gerade dabei eine kleinere als Tischgerät zu 
bauen. Grund war ein großer Trafo (ähnlich MOT, nur doppelt so groß) der 
sich irgendwann mal angefunden hat.
Ich habe in dem oben gezeigten Link keinen Plan der Steuerung gefunden, 
oder iche blind?

Old-Papa

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.