Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wechselspannung erhöhen bzw. gleichrichten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dustin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend Communitie, ich bin neu hier im Forum und habe gleich mal eine 
Frage, die mir die Suchfunktion nicht beantworten kann. Ich bin 
Modellbauer und habe mir eine Regelung für Reifenheizdecken gebaut.Sie 
läuft mit 12-13.8v Gleich- oder Wechselspannung Stromverbrauch für 4 
Stück 8Ampere. Als Netzteil habe ich mich für ein 50-210 Watt, 11,5v 
Wechselspannungs Halogen Trafo entschieden, was auch grundsätzlich 
bisher funktioniert hat. Nun möchte ich die Ausgangsspannung (11,5v ac) 
erhöhen auf etwa 13.5v Ac. Nun seit ihr gefragt, wie ich das am besten 
verwirklichen kann. Erfahrung mit Strom habe ich, jedoch nicht genügend 
wissen, um so eine Schaltung zu verwirklichen.

Lg dustin

von voltwide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese elektronischen Netzteil haben in der Regel einen 
Ringkern-Ferrit-Trafo mit wenigen, dicken Sekundärwindungen. Mit etwas 
Glück kannst Du den Trafo ausbauen und ein bis 2 zusätliche Windungen 
isolierten Drahtes aufbringen und bist fertig. Auf diese Weise habe ich 
ein 12V-Halogenteil für 24V modifiziert.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dustin schrieb:
> Nun möchte ich die Ausgangsspannung (11,5v ac) erhöhen auf etwa 13.5v Ac.

Dann kaufe dir einen anderen Trafo.

Da du NATÜRLICH kein Bild des Trafos zeigst, sagt uns die Angabe

Dustin schrieb:
> 50-210 Watt, 11,5v
daß es wohl ein elektronischer Halogenlampentrafo ist, der keinen 50Hz 
Wechselstrom liefert, sondern eine hochfrequent zerhackte mt 100Hz 
pulsierende Gleichspannung, die man nicht mehr gleichrichten kann.

Wäre es ein konventioneller Trafo, und würden deine Heizdecken an 11.5V 
nicht genug Wärme bringen, dann könnte man die 11.5Vrms gleichrichten 
und mit einem 56000uF/16V Kondensator sieben, bekäme ca. 14.2V innerhalb 
der 1/100 Sekunde Halbwelle auf 12.8V fallend also im Mittel deine 
gewünschten 13.5V, aber Gleichstrom.
Die 18A deines 210W Trafos würden dafür ausreichen, zumindest 10A könnte 
man aus so einer Konstruktion ziehen.

Aber allem Anschein nach passt dafür dein Trafo nicht, nimm also gleich 
einen richtigen (oder baue den vorhandenen um damit er 13.5V statt 11.5 
liefert, das geht bei manchen elektronischen auch, aber nicht ohne Bild 
vom Innenleben).

von Dustin (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal Danke für die Antworten. Hier ein paar Bilder. Dort wo die sechs 
klemmen sind ist der sec.  Ausgang, dort wo die zwei klemmen sind der 
primäre Eingang.
Lg dustin

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wickel halt noch 5 Windungen dazu mit ähnlichem Draht.

von Dustin (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau ? Sorry für die vielleicht für euch doofe Frage aber damit 
kennne ich mich wie gesagt nicht aus.
Lg dustin

von ichbin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Mawin
5 Windungen sind viel zu viel. Um auf 13V zu kommen reichen da eine, 
maximal zwei Windungen.

@Dustin
Hat die Platine unter dem Rinkernübertrager ein Loch? Wenn nein, wie ich 
vermute, wirds schwierig eine oder zwei Windungen hinzuzuwickeln.
Allenfalls indem Du ein Loch in die Platine unter dem Trafo bohrst und 
da Draht durchfädelst und mit den AUsgangsklemmen des Gerätes in Serie 
schaltest.

Ichbin

von posti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenn ich das richtig gezählt habe, sind da 3 Spulen a 9 Windungen drauf.
9 Windungen : 11,5 Volt_alt x 13,5 Volt_gewünscht = 10,56 
Windungen_benötigt ~-> 11 Windungen.

Du musst quasi 'nur' den Litzen-draht gegen entsprechend dickeren 
austauschen und dabei 11 Windungen um die Spule wickeln.
(da dann statt 3 dünnen Drähten nur 1 Draht den ganzen Strom abkönnen 
muß)

Halt kA, wie Du den neuen Draht da rein bekommst, ohne die Spule 
auszulöten - wie sieht die Platine von unten aus?

MfG

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dustin schrieb:
> Sie
> läuft mit 12-13.8v Gleich- oder Wechselspannung Stromverbrauch für 4
> Stück 8Ampere. Als Netzteil habe ich mich für ein 50-210 Watt, 11,5v
> Wechselspannungs Halogen Trafo entschieden, was auch grundsätzlich
> bisher funktioniert hat. Nun möchte ich die Ausgangsspannung (11,5v ac)
> erhöhen auf etwa 13.5v Ac.

Eine kleine Nachrechnung meinerseits hat ergeben, dass:

11,5V  8A  4St = 368W

ergibt. Der Travo ist als so oder so zu klein. Kauf dir einen passendes 
Netzteil (13,5 V, 400 Watt). Hast du die tatsächlichen Spannungen 
überhaupt mal gemessen? Was macht die Regelung und warum hat ist der 
Eingangsspannungsbereich so begrenzt?

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Eine kleine Nachrechnung meinerseits hat ergeben, dass:
>
> 11,5V  8A  4St = 368W

Was sagt dir

Dustin schrieb:
> Stromverbrauch für 4 Stück 8Ampere

Meiner Meinung nach dass alle 4 zusammen 8A ziehen, eine also 2A.

Dustin schrieb:
> Wie genau?

ichbin schrieb:
> 5 Windungen sind viel zu viel. Um auf 13V zu kommen reichen da eine,
> maximal zwei Windungen.

5 Windungen würden passen, weil ich 27 zählte.

posti schrieb:
> Wenn ich das richtig gezählt habe, sind da 3 Spulen a 9 Windungen drauf.

Das kann natürlich auch sein, dann zu jeder 2 hinzufügen.

Dustin schrieb:
> Wie genau?

Ich würde in dem Fall den Trafo auslöten alle 3 komplett mit neuem Draht 
neu wickeln.

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du, wie sieht denn Deine Regelung eigentlich genau aus? Vielleicht 
findet sich ja noch eine andere Möglichkeit. Oder hättest Du überhaupt 
so eine Litze, wie da verwendet? (Ob nun dicker oder mehrere parallel 
dünner - egal.)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
voltwide schrieb:
> Mit etwas
> Glück kannst Du den Trafo ausbauen und ein bis 2 zusätliche Windungen
> isolierten Drahtes aufbringen und bist fertig. Auf diese Weise habe ich
> ein 12V-Halogenteil für 24V modifiziert.

Soso!

Von 12 auf 24 Volt mit ein bis zwei Windungen - das geht nicht mal mit
12 Volt auf 13,8 Volt...

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Von 12 auf 24 Volt mit ein bis zwei Windungen - das geht nicht mal mit
> 12 Volt auf 13,8 Volt...

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

von heavybyte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten, du besorgst dir ein altes Computernetzteil. Die Dinger 
bekommst du nachgeschmissen, kosten fast nix.

Die meisten können auf der 12V-Schiene 15A aufwärts.

Solche Netzteile auf 13,8V zu modifizieren, ist ein Kinderspiel, dazu 
gibt es unzählige Bauanleitungen im Netz.
Die meisten sind auchnoch Kurzschlussfest.

Gruß

von Axel R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Erich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt RKT 50015

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.