Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Embedded Software / Linux Entwickler - Wer hat Lust auf Selbstständigkeit


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robert (Gast)


Lesenswert?

Liebe Forengemeinde,

ich bin grob aus dem Rhein-Main Gebiet, arbeite Hauptberuflich als 
Hardwareentwickler seit ca. 10 Jahren. Viel Erfahrung im Bereich Digital 
/ Analog Elektronik, Platinenlayouts, Produktion, etc. ist vorhanden.

Ich bin am Überlegen mich Selbstständig zu machen und spiele mit dem 
Gedanken ein Ingenieurbüro hochzuziehen, mit allem was den Bereich 
Embedded so anbelangt.

Mikrocontroller, DSPs, FPGAs, Embedded Linux Stuff, Analogelektronik, 
IoT, etc..

Dafür bin ich noch auf der Suche nach einem Softwarepartner mit 
entsprechender Erfahrung und der den Mut hat die Selbstständigkeit zu 
wagen.

von Pandur S. (jetztnicht)


Lesenswert?

Fuer Dienstleistung oder eher eigene Produkte ? Dienstleistung ist 
Schrott.

Die Kunden haben wenig bis keine Ahnung, dh koennen sich nicht 
festlegen, und wollen das Guenstigste per Festpreis. Damit machen sie 
die Runde um den Guenstigsten zu finden. Dies ist jeweils derjenige, der 
das Projekt am Meisten unterschaetzt, und am wenigsten verdient. Einen 
Monat geplant und verrechnet, sechs Monate verbraucht.
Ohne eine Selektion von bereits bestehenden Kunden im Voraus - 
vergessen.

von Lars R. (lrs)


Lesenswert?

Ohne Anmeldung im Forum ist eine Kontaktaufnahme schwierig.

von C# Beginner (Gast)


Lesenswert?

> Embedded Linux Stuff

Da sehe ich die Gefahr, dass mögliche Kunden nichts zahlen wollen.
Viele verbinden mit "Linux" eine große Fan-Gemeinde, die froh ist, 
irgendetwas Kostenlos der Allgemeinheit (d.h. auch Gewinnorientierten 
Firmen) zur Verfügung stellen zu dürfen.

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

Oh D. schrieb:
> Ohne eine Selektion von bereits bestehenden Kunden im Voraus -
> vergessen.

Genau das.

Man sollte die Zeit als Angestellter im Beruf dazu nutzen, um 
entsprechende Kontakte aufzubauen, mit denen man als Kunden in die 
Selbstständigkeit starten kann.

von Ш. Блоне (Gast)


Lesenswert?

@Robert:
Was zahlst du denn so? Es ist ja doch ein erhebliches Risiko, vielleicht 
findet man bei Insolvenz deiner Firma nicht wieder so schnell eine 
Anstellung?

von Pandur S. (jetztnicht)


Lesenswert?

@ Sch. Blone
Robert sucht glaub eher einen Partner, keinen Angestellten. Wenn das 
Abenteuer durch ist, ist das Geld weg, man hat etwas gelernt. Wieder auf 
die Fuesse zu kommen ist dann eher das Einfachere.

: Bearbeitet durch User
von Operator S. (smkr)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Mikrocontroller, DSPs, FPGAs, Embedded Linux Stuff, Analogelektronik,
> IoT, etc..

Halte ich für zu breit, um eine 2 Mann Bude hochzuziehen. Da sind die 
Grossen günstiger und vermutlich auch vertrauensvoller für den Kunden.

Wenn du in Richtung Dienstleistung gehen möchtest, würde ich ein Feld 
suchen, dass du schon bestens kennst. Wenn du etwas nur aus der 
Schublade ziehen musst, bist du schnell und günstig und bleibst am 
Markt.
Sobald du ein Projekt hast, dass eine aktive Einarbeitung und 
"Forschung" benötigt, wird das erste Projekt ein Nullsummen Spiel, wenn 
überhaupt. Bei darauffolgenden Projekten wird wieder daran verdient.

Sollte nichts in der Richtung vorhanden sein, hätte ich mich eher auf 
ein Produkt, oder eine Produktsparte ausgerichtet. 1 mal entwickeln, x 
mal verkaufen, x^2 mal beraten und hausieren.

Ich spreche leider nicht aus eigener Erfahrung, aber bei uns wird eher 
viel auswärts vergeben und da sehe ich dieses Muster.
Bei einer Entwicklung gehts an die grossen Dienstleister, oder einen 
Spezialisten. Produkte werden nach Funktion und Preis ausgesucht, grösse 
der Firma egal.

von Cyborg (Gast)


Lesenswert?

Da würde ich erst mal einen Existenzgründungskurs bei der lokalen
IHK machen, damit man abschätzen kann, was da auf einen zu kommt.
Wenn man den durch hat, wird so mancher lieber wieder arbeiten
gehen.

von genervt (Gast)


Lesenswert?

Cyborg schrieb:
> Da würde ich erst mal einen Existenzgründungskurs bei der lokalen
> IHK machen, damit man abschätzen kann, was da auf einen zu kommt.

Da muss ich dem Michi S. doch tatsächlich mal beipflichten! :D

Cyborg schrieb:
> Wenn man den durch hat, wird so mancher lieber wieder arbeiten
> gehen.

Mimimimi...

von Donnerstagsaccount (Gast)


Lesenswert?

Oh D. schrieb:
> Fuer Dienstleistung oder eher eigene Produkte ? Dienstleistung ist
> Schrott.
>
> Die Kunden haben wenig bis keine Ahnung, dh koennen sich nicht
> festlegen, und wollen das Guenstigste per Festpreis. Damit machen sie
> die Runde um den Guenstigsten zu finden. Dies ist jeweils derjenige, der
> das Projekt am Meisten unterschaetzt, und am wenigsten verdient. Einen
> Monat geplant und verrechnet, sechs Monate verbraucht.
> Ohne eine Selektion von bereits bestehenden Kunden im Voraus -
> vergessen.

Kann ich voll und ganz aus meiner Erfahrung bestätigen.
Dienstleistung = Dummer wird gesucht der nicht kalkulieren kann. Bietest 
du Konditionen bei denen du auch etwas verdienst bist du schon draussen 
oder suchst selber einen Deppen der es noch billiger macht.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Donnerstagsaccount schrieb:
> Oh D. schrieb:
>> Fuer Dienstleistung oder eher eigene Produkte ? Dienstleistung ist
>> Schrott.
>>
>> Die Kunden haben wenig bis keine Ahnung, dh koennen sich nicht
>> festlegen, und wollen das Guenstigste per Festpreis. Damit machen sie
>> die Runde um den Guenstigsten zu finden. Dies ist jeweils derjenige, der
>> das Projekt am Meisten unterschaetzt, und am wenigsten verdient. Einen
>> Monat geplant und verrechnet, sechs Monate verbraucht.
>> Ohne eine Selektion von bereits bestehenden Kunden im Voraus -
>> vergessen.
>
> Kann ich voll und ganz aus meiner Erfahrung bestätigen.
> Dienstleistung = Dummer wird gesucht der nicht kalkulieren kann. Bietest
> du Konditionen bei denen du auch etwas verdienst bist du schon draussen
> oder suchst selber einen Deppen der es noch billiger macht.

Ja, Oh D. hat das gut beschrieben. Oftmals läuft es so und natürlich 
fallen darauf immer die Einsteiger rein, einfach weil da die Erfahrung 
bzgl. Zeitplanung und dem, was an Geld hängenbleiben muss, fehlen.

Daher meine Empfehlung: wenn es anfangs unbedingt Auftragsarbeiten sein 
müssen, dann möglichst schnell parallel eigene Produkte entwickeln und 
sich so nach und nach unabhängig machen.

Noch besser ist es natürlich, wenn man aus einer gesicherten Position 
heraus direkt Eigenes anbieten kann.

Ich hatte in der Anfangszeit - natürlich - auch noch wenig Erfahrung in 
der Abschätzung von Projektaufwand etc. und habe da Lehrgeld bezahlt. 
Aber ich hatte auch das Glück, einige Kunden (alle kleine Unternehmen 
mit 10-20 MA) zu finden, die an langfristiger Zusammenarbeit 
interessiert waren. Da war klar: wenn ich das mache, springt erstmal 
nicht so viel raus, dafür sind die dann aber an mich gebunden und es 
laufen regelmäßig kleinere Nachbestellungen und Weiterentwicklungen ein. 
Das hat übrigens alles ohne Vertrag, Pflichten-/Lastenheft funktioniert, 
nur per Wort und Handschlag.
Vorteilhaft ist da auch immer regionaler Bezug. Da kann man schnell 
persönlich vorbeischauen und zusammen weiter planen. Viele Kunden 
schätzen das sehr!

Diese Kunden sind dann heute auch noch die einzigen, für die wir 
außerhalb unseres Produktportfolios noch Aufträge/Weiterentwicklung 
übernehmen. Mittlerweile sind die natürlich viel mehr abhängig von uns 
als wir von ihnen, eben weil wir sonst nur noch Eigenentwicklungen 
verkaufen und wir problemlos "Nein" sagen könnten.

Aber solche Kunden, die immer fair waren, lässt man dann auch nicht 
hängen und schiebt da auch mal schnell etwas zwischendurch ein.

von Interessierter (Gast)


Lesenswert?

Ich finde die Idee interessant, und ich würde das Ganze gerne mal bei 
einem Kaffee oder Bier (je nach Tageszeit) besprechen. Ich bin auch der 
Meinung, wie einige Kommentatoren hier, dass es je nach Ausgangslage gut 
sein kann sich zuerst einen USP aufzubauen. Dazu wäre ich aber bereit. 
Wie bist Du zu erreichen?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

genervt schrieb:

> Cyborg schrieb:
>> Wenn man den durch hat, wird so mancher lieber wieder arbeiten
>> gehen.

Dann Beherzige mal deinen eigenen Rat...

>
> Mimimimi...

Er ist halt ein echter High-Perfomer, Leistungsträger und Macher vor dem 
Herrn. Sein Erfolg gibt ihm recht, und sollte uns allen Vorbild sein.

: Bearbeitet durch User
von immer noch interessiert (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht hast Du die Frage ja übersehen:

Interessierter schrieb:
> Wie bist Du zu erreichen?

von Cyborg (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Dann Beherzige mal deinen eigenen Rat...

Wieso glaubst du, dass ich das nicht getan habe?

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

immer noch interessiert schrieb:
> Vielleicht hast Du die Frage ja übersehen:
>
> Interessierter schrieb:
>> Wie bist Du zu erreichen?

Da kommt nichts mehr. Der Themenersteller ist ja schon seit über einer 
Woche verschwunden.

von eingebetteter (Gast)


Lesenswert?

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, selbständig zu werden. Mehrfach 
habe Ich das. Zuletzt wieder gestern, weil mir wieder  der Kragen 
geplatzt ist.

Die Entwicklungsinvestitionen sind zurückgestellt und werden den 
Gewinnen angepasst. Das hat zur Folge, dass weiter Lötkolben, Oszis und 
Plätze fehlen und wir wie die Hühner sitzen müssen, während die 
Marketingabteilung demnächs t 1,7 Mio statt wi bisher 1,3 Mio p.a. 
raushauen darf. Die Fuzzis fahren im A8 durch die Gegend und lassen Gott 
einen guten Mann sein, pflegen Kontakte und verteilen Geschenke. Wir 
Deppen sittzen im Halbdunkel und müssen mit geschmälerter Ausstattung 
entwickeln!

Ich habe es SO satt!!

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

eingebetteter schrieb:
> Wir
> Deppen sittzen im Halbdunkel und müssen mit geschmälerter Ausstattung
> entwickeln!
>
> Ich habe es SO satt!!

Du musst dafür aber gar nicht selbständig arbeiten, es genügt dazu, 
einfach als Angestellter die Firma zu wechseln mit besseren 
Arbeitsbedingungen, weniger Wochenarbeitszeit und deutlich mehr Gehalt.

von Cyborg (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Arbeitsbedingungen, weniger Wochenarbeitszeit und deutlich mehr Gehalt.

Du hast die Luxus-Limousine mit Chauffeur vergessen. ;-b

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.